The Legend of Zelda: Breath of the Wild: Spielszenen-Trailer aus dem Abenteuer für Wii U - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
2017
Vorschau: The Legend of Zelda: Breath of the Wild
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Spielszenen-Trailer aus dem Abenteuer für Wii U

The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Action) von Nintendo
The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Action) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Das nächste Zelda-Spiel für Wii U und Nintendo NX wird den Titel The Legend of Zelda: Breath of the Wild tragen. Es soll im nächsten Jahr erscheinen. Einblicke in das Abenteuer von Link erlaubt der folgende Trailer.



Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Wii_U)

Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Wii_U)

Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Wii_U)

Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Wii_U)

Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Wii_U)

Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Wii_U)

Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Wii_U)

Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Wii_U)

Screenshot - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Wii_U)


Quelle: Nintendo

Kommentare

stormgamer schrieb am
Irgendwie erinnert nicht die ganze diskussion an Fallout 4. der trailer kommt raus, man könnte sich über das andere gesehene freuen oder diskutieren, bleibt aber nur an der Grafik hängen...
ChrisJumper schrieb am
Ich muss das Spiel einfach mal vergleichen mit dem Twilight-Zelda-Remastered. Es wirkt bestimmt noch was schlechter im Video.. aber dennoch da hilft auch kein schön Reden. :/
Irgendwie schade. Ich hätte mir halt mindestens eine Art Ni-No-Kuni auf der PS3-Art-Stile gewünscht. So sind zwar die Kämpfe besser und man hat eine offene Welt.
Aber ich hätte lieber eine Teilweise offene Welt, oder noch lieber ein 2,5 D Spiel. Also wieder von schräg oben mit Pseudo-3D aber absolut keiner Bewegungsfreiheit, aber dafür eine riesige liebevoll gestaltete Spielwelt.
Na mal schauen ich werde dieses Zelda bestimmt spielen. Dennoch bleibt für mich das Zelda hoch, bei diesen anderen Spielen, die eben kein 3D war. Wobei ich Twilight-Princess auf dem Game-Cube auch gerne spielte. Doch bei mir wirkt dieses 3D immer so unnatürlich.
Wahrscheinlich weil ich so viele schöne Stunden mit Link auf dem Game Boy verbrachte und dem SNES.
-=Ramirez=- schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Also die Welt an und für sich gefällt mir, auch das Monsterdesign. Die Stilistik.. ist nicht mein Ding aber kann ich akzeptieren, wenn auch mit einem Augenrollen. Aber auch wenn das nur 720p ist (wtf, wer ladet als Milliardenfirma ein 720p Video hoch?), ist die grafische Präsentation wirklich extrem schwach. Gameplaytechnisch waren die Physikspielereien schon etwas erschreckend. Das wirkt so 2004, Zeit von Half-Life 2.
@Robbycoloni
Ein Spiel ist ein visuelles Medium. wenn du meinst Grafik sei egal ist, spiel mit ausgeschalteten Fernseher/Monitor.

Spielt man heute noch Counterstrike, WC 3 oder D2 wegen der Grafik? Gute grafik ist längst nicht alles.
Oder anders herum, warum floppt Star Wars Battlefront? Die Grafik ist doch super.
SethSteiner schrieb am
Die anderen Bestandteile des Spiels sehen aber nun Mal auch nicht gut aus und wenn ein Spiel optisch total versagt, hat es nun mal ein riesiges Problem, weil wenn man eine Sache tut, dann ist es ein Spiel mit den Augen anzusehen. Das ist genauso wie ein Pixelfehler. Ist ein Pxiel ein winzig kleiner Bestandteil eines Monitors und allem was er tut? Natürlich und trotzdem fällt es sehr negativ ins Gewicht. Und es ist ja nicht nur die Rezeption, wenn man ein Spiel entwickelt, muss man doch auch den Anspruch haben, dass es schön aussieht. Es ist doch schließlich das eigene Baby und wenn man nicht mal darauf achten kann, dass es die Zähne geputzt hat, wie sieht es dann erst mit dem Rest aus? In diesem Fall ist nebenbei auch das Menü derzeit ohne Design, da ist nichts was die Atmosphäre stützen würde, es ist einfach platt. Und das Gameplay sieht überaus einfach aus und punktet obendrein durch Physikspiele, die wie gesagt nichts neues sind. Die Welt ist ziemlich karg, was den Eindruck ebenfalls trübt und auch nicht direkt was mit Grafik zutun hat. Dieses Zelda hat momentan mehrere Probleme, die Grafik ist davon nur das offensichtlichste.
Future\'s End schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Ein Spiel ist ein visuelles Medium. wenn du meinst Grafik sei egal ist, spiel mit ausgeschalteten Fernseher/Monitor.

Ich stimme dir insofern zu, dass ein Spiel auch auch ein visuelles Medium ist, der Rest ist leider nur Polemik. Spiele sind die Synthese von vielen verschiedenen Feldern, und dazu gehören neben der Grafik z.B. Spielemechaniken, Sounddesign/Musik, Storytelling, etc.
Nun ist es so, dass den meisten Menschen das Visuelle als erstes ins Auge springt :wink: und wir mehr darauf trainiert sind, uns darüber eine Meinung zu bilden. Das macht aber die anderen Bestandteile eines Spiels nicht weniger wichtig. Leider gibt es gerade in Gaming-Foren eine sehr lautstarke Fraktion, deren Diskussionen sich fast ausschließlich um den technischen Aspekt (der Grafik) dreht. Technik kann aber immer nur ein Fundament sein, ein Werkzeug für den Künstler/Gamedesigner und nicht Selbstzweck. Genauso wie Photorealismus nicht das Endziel von Videospielgrafik zu seien braucht. In diesem Zusammenhang gibt es ein tolles Video von Errant Signal: Link.
schrieb am

Facebook

Google+