Platinum Games: Will das Action-Genre mit einem noch streng geheimen Spiel "auf den Kopf stellen" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Platinum Games

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Platinum Games: Will das Action-Genre mit einem noch streng geheimen Spiel "auf den Kopf stellen"

Platinum Games (Unternehmen) von Platinum Games
Platinum Games (Unternehmen) von Platinum Games - Bildquelle: Platinum Games
Platinum Games (Bayonetta) macht es gern spannend: Auf der Indie-Konferenz BitSummit in Kyoto verkündete Hideki Kamiya am Wochenende, dass er an einem Spiel arbeitet, das "das Action-Genre auf den Kopf stellen" wird, so Dualshockers.com. Noch sei das Projekt streng geheim, weshalb sogar ein Großteil des Unternehmens nichts davon wisse.

Konkrete Informationen wurden daher noch nicht preisgegeben, Head of Development Atsushi Inaba deutete aber bereits einige generelle Themen des Entwicklers an, die beim neuen Titel eine Rolle spielen könnten: Er habe über sein Verlangen nach Innovationen gesprochen. Es sei außerdem eine falsche Auffassung, dass Platinums Reputation darauf basiere, Kombo-basierte Actionspiele zu kreieren (allerdings eine "nette" falsche Auffassung). Seine Entwickler nähmen sich nie explizit vor, Spiele zu entwickeln, die befreidigende Kombos ermöglichen. Trotzdem komme dieses Prinzip oft "organisch" dabei heraus, wenn sie versuchten, etwas Spaßiges zu erschaffen.

Ob oder wie sich dieses Statement auf das kommende Geheimprojekt bezieht, wurde noch nicht verraten. Nebenbei arbeitet Platinum auch am Switch-exklusiven Bayonetta 3, wie im Dezember bestätigt wurde. Im Januar wurde laut pcgamer.com zudem bekanntgegeben, dass man an zwei selbst vertriebenen Titeln zwischen dem Indie- und AAA-Bereich arbeite.

Quelle: dualshockers.com, pcgamer.com

Kommentare

Abroxas schrieb am
Usul hat geschrieben: ?
19.05.2018 12:07
Abroxas hat geschrieben: ?
19.05.2018 11:11
Genres sind Labels, um Sachen besser zu verkaufen.
Genres sind Kategorisierungen, wie wir sie tagtäglich im Leben auch benutzen, um die ansonsten überkomplizierte Welt für uns erträglicher zu gestalten.
Beispiel: Wenn ich nur den Titel "Sword Art Online" höre, kommt mir das sehr interessant vor. Schwertkampfkunst vllt? Geil!
Wenn ich aber "Japan-Blödsinn" als Kategorisierung vernehme, dann schwindet das Interesse komplett.
Von daher geht es nicht um Verkaufen, sondern um Verstehen, Einordnen, Vereinfachen, Verarbeiten.
Im Thread ging es zuvor ausschließlich um typische Genrebezeichnungen, wie Sie eben auch im Fachmarkt an den Regalen hängen, und nicht um persönliche Labels wie "Japan-Blödsinn", womit wohl jeder andere Titel taggen würde und was auch nicht von der PR der Verlage benutzt wird.
bl4ckj4ck schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
18.05.2018 01:04
bl4ckj4ck hat geschrieben: ?
17.05.2018 07:26
Die sollen mal Nier Automata aufm PC Patchen, dann würden sie auch das Action-Genre auf den Kopf stellen.
Wie lange müssen wir uns das eigentlich noch anhören? Das Spiel ist auch auf der PS4 immer noch verbugt und von unerklärlichen Fps Drops geplagt. Letztere treten dann einfach mal sporadisch auf obwohl es bei identischer Gegneranzahl, im gleichen Gebiet vorher keine Probleme gab. Mit zunehmender Spieldauer Tendenz steigend und später wieder abflauend.
Aber Platinum wird vermutlich dafuer nichts können. Da musst du dich bei Squenix beschweren. Patches kosten Geld.
Du musst dir das nicht anhören, ich hoffe das das irgendwann mal einer bei SE oder Platinum hört.
Warum soll man die Zustände akzeptieren? Patches kosten Geld? Ja, das Spiel kostet auch Geld.
Usul schrieb am
Abroxas hat geschrieben: ?
19.05.2018 11:11
Genres sind Labels, um Sachen besser zu verkaufen.
Genres sind Kategorisierungen, wie wir sie tagtäglich im Leben auch benutzen, um die ansonsten überkomplizierte Welt für uns erträglicher zu gestalten.
Beispiel: Wenn ich nur den Titel "Sword Art Online" höre, kommt mir das sehr interessant vor. Schwertkampfkunst vllt? Geil!
Wenn ich aber "Japan-Blödsinn" als Kategorisierung vernehme, dann schwindet das Interesse komplett.
Von daher geht es nicht um Verkaufen, sondern um Verstehen, Einordnen, Vereinfachen, Verarbeiten.
Nuracus schrieb am
Genres sind Kategorien, die es dem Kunden erleichtern, Spiele nach ihrer Vorliebe zu kaufen.
Deswegen ist folgendes Szenario verflucht fatal:
Ich geh in den Gamestop und sage: "Ich hätte gerne ein neues Spiel, ich stehe sehr auf Action." Der Verkäufer, brennender 4Players-Fan: "Ja hier, war 2013 [... oder so] bei denen Action-Spiel des Jahres. Journey."
Und was absolut zu Souls gilt: Man spricht absolut nicht umsonst heutzutage von einem "Soulslike", wenn man an Spiele wie Nioh, Dark Maus oder dieses ... äh ... wie heißt das? "xxx and Sanctuary" oder so? Dieses "2D-Soulslike". Oder Lords of the Fallen.
Ich finde, das ist heutzutage absolut ein gängiger Begriff.
Abroxas schrieb am
Just bevor ich in diese Kommentarspalte geguckt habe, habe ich in einem Buch über Tabletop Gamemastering gelesen, wie echauffiert der Autor darüber war, dass Computerspiele überhaupt mit der Bezeichnung "RPG" durchkommen :) Genres sind Labels, um Sachen besser zu verkaufen.
schrieb am