The Legend of Zelda: Twilight Princess: Extraschwerer Helden-Modus und weitere Details der HD-Neuauflage enthüllt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
15.12.2006
08.12.2006
04.03.2016
Test: The Legend of Zelda: Twilight Princess
90

“Auch auf dem GameCube ist Links Abenteuer einfach großartig!”

Test: The Legend of Zelda: Twilight Princess
90

“Ein unheimlich liebevoll designtes, fantastisch arrangiertes Videospiel-Märchen.”

Test: The Legend of Zelda: Twilight Princess
90

“Die HD-Version ist hübscher, komfortabler und besticht mit zeitloser spielerischer Qualität. Nur die amiibo-Exklusivitäten nerven.”

Leserwertung: 92% [135]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Legend of Zelda: Twilight Princess
Ab 42.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Legend of Zelda: Twilight Princess HD: Extraschwerer Helden-Modus und weitere Neuerungen enthüllt

The Legend of Zelda: Twilight Princess (Action) von Nintendo
The Legend of Zelda: Twilight Princess (Action) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo hat einige Feinheiten bekanntgegeben, mit denen sich The Legend of Zelda: Twilight Princess HD vom Wii-Original abheben soll. Dazu gehört z.B. ein extraschwerer Heldenmodus, in dem die u.a. die Welt gespiegelt wird und die Attacken der Gegner doppelt so stark an der Lebensenergie zehren wie normalerweise. Auch der Einsatz des Gamepads und andere Details des Action-Adventures für Wii U werden in der Pressemitteilung erläutert:

"Mit Hilfe des Wii U GamePads können die Spieler von The Legend of Zelda: Twilight Princess HD einfacher denn je ihre Ausrüstung verwalten, einen Blick auf die Karte werfen und sich via Touchscreen in einen Wolf verwandeln, ohne das Spiel zu unterbrechen. Zudem dient ihnen der Controller direkten Miiverse-Zugang oder die Möglichkeit, den neuen Zelda-Titel auch einmal ohne Fernseher zu genießen. Ihre Miiverse-Nachrichten können sie mit Dutzenden neuer Stempel verzieren, die zahlreich in Hyrule versteckt sind.

Ein neuer, magischer Gegenstand, die Geisterlampe, hilft Link bei der Aufgabe, gegnerische Geisterseelen zu entdecken. Die Lampe fängt an zu glühen, sobald eine dieser Seelen in ihrer Nähe auftaucht. Als weitere Erleichterung haben die Spieldesigner die Anzahl an Strahlentau, die Link an bestimmten Punkten des Spiels einsammeln muss, von 16 auf 12 reduziert. Außerdem haben sie die Geldbeutel der Spieler vergrößert, damit mehr Rubine hineinpassen. Wer eine Schatztruhe voller Rubine findet, muss jetzt also nicht mehr auf sie als zusätzliche Spielwährung verzichten, nur weil seine Geldbörse zu voll ist.

Zelda-Veteranen, die das Original kennen, aber auch Neulinge, die eine Extra-Herausforderung annehmen möchten, können sich in The Legend of Zelda: Twilight Princess HD für eine ganz neue Option entscheiden: Sie können vom Start weg im Helden-Modus spielen. In dieser anspruchsvollen Variante richten gegnerische Attacken doppelt so viel Schaden an wie normal, und es gibt in diesem Modus auch keine Herzen zu finden, mit denen man seine Lebensenergie erneuern kann. Noch kniffliger wird diese Herausforderung dadurch, dass die ganze Spielwelt gespiegelt wird. Auch die Dungeons sind genau umgekehrt angeordnet. Und wer sich für geschickt und tapfer genug hält das ultimative Wagnis einzugehen, muss einfach nur zusätzlich mit dem Ganondorf amiibo die NFC-Schnittstelle seines Wii U GamePads berühren. Dann muss Link bis zum Ende der Spiele-Sitzung sogar den vierfachen Schaden durch seine Gegner hinnehmen.
Und das ist noch längst nicht alles: Aufmerksame Kenner der Serie werden noch viele weitere Neuerungen und Verbesserungen entdecken, wenn sie die abenteuerliche Welt des jüngsten Zelda-Titels durchstreifen.

So lange der Vorrat reicht, wird The Legend of Zelda: Twilight Princess HD ab dem 4. März auch in einer Limited Edition zu haben sein. Zu ihr gehören das Spiel selbst, ein Wolf-Link amiibo und eine Musik-CD mit  ausgewählten Soundtracks des Zelda-Titels. Selbstverständlich sind Spiel und amiibo auch separat erhältlich."





Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Legacy of Abel schrieb am
Objection! hat geschrieben:
Prof_Dr_Faust hat geschrieben:Kleine Anmerkung:
Objection! hat geschrieben:Sony brachte ja für 60? die Uncharted Remaster Collection heraus, was z.B. der Master ziemlich unnötig fand. Da gab es mehr als ein Spiel drin, sogar drei, obwohl man damals für einen Teil das gleiche zahlte. Und es gab diese ohne das man sich noch zusätzliches Zeug von Sony kaufen mußte. Es wurde bei Sony nichts herausgeschitten, sondern man bekam viel mehr für sein Geld. Trotzdem ist doch Nintendo kundenfreundlicher, weil... kein Plan, ist halt so gesetzt.

Das stimmt nicht ganz, denn ein MP war in der Collection nicht enthalten.
Microsoft hat das mit der Halo-Collection besser hinbekommen.

Dann muß der Preis für den kundenfreundlichsten Konsolenhersteller+Spielepublisher an Microsoft gehen. Aber wer steht auf dem zweiten Rang?
Aber für Qualität stand der MP von der Halo Collection doch so überhaupt nicht.

Das habe ich nicht gesagt und ist mir letztendlich auch schnuppe.
Die Halo-Collection habe ich angeführt, da du über herausgeschnittene Inhalte gesprochen hast und diese Collection mir - in dieser Hinsicht - als Positivbeispiel in den Sinn kam.
Über die Qualität kann ich keine Aussage treffen, da ich weder eine One besitze noch ein Interesse an Halo habe. Wie gesagt: Darum ging es mir auch nicht.
Metal King Slime schrieb am
Prof_Dr_Faust hat geschrieben:Kleine Anmerkung:
Objection! hat geschrieben:Sony brachte ja für 60? die Uncharted Remaster Collection heraus, was z.B. der Master ziemlich unnötig fand. Da gab es mehr als ein Spiel drin, sogar drei, obwohl man damals für einen Teil das gleiche zahlte. Und es gab diese ohne das man sich noch zusätzliches Zeug von Sony kaufen mußte. Es wurde bei Sony nichts herausgeschitten, sondern man bekam viel mehr für sein Geld. Trotzdem ist doch Nintendo kundenfreundlicher, weil... kein Plan, ist halt so gesetzt.

Das stimmt nicht ganz, denn ein MP war in der Collection nicht enthalten.
Microsoft hat das mit der Halo-Collection besser hinbekommen.

Dann muß der Preis für den kundenfreundlichsten Konsolenhersteller+Spielepublisher an Microsoft gehen. Aber wer steht auf dem zweiten Rang?
Aber für Qualität stand der MP von der Halo Collection doch so überhaupt nicht.
sabienchen schrieb am
ronny_83 hat geschrieben:
sabienchen hat geschrieben:Es ging darum, dass das anspruchvollste GamePlay nur über Amiibo DLC zu haben ist.:

Und es wurde künstlich aufgebauscht und so getan als ob die Herausforderung des Spiels plötzlich von einem Amiibo abhängt und dadurch zu einer einzigen Paywall mutiert. Ich habe nur behauptet, dass man die Spielerfahrung, die man aus anderen Zelda kennt, auch hier ohne Amiibo bekommt.

..diesem Post hätte ich nicht so vehement widersprochen... :wink:
Nunja, .. ich hab denk ich genügend in diesem Thread rumgestänkert.. mal juggn wo ich den nächsten finde.. in diesem Sinne nen schönen Abend noch.
ronny_83 schrieb am
sabienchen hat geschrieben:Es ging darum, dass das anspruchvollste GamePlay nur über Amiibo DLC zu haben ist.:

Und es wurde künstlich aufgebauscht und so getan als ob die Herausforderung des Spiels plötzlich von einem Amiibo abhängt und dadurch zu einer einzigen Paywall mutiert. Ich habe nur behauptet, dass man die Spielerfahrung, die man aus anderen Zelda kennt, auch hier ohne Amiibo bekommt.
sabienchen schrieb am
ronny_83 hat geschrieben:
sabienchen hat geschrieben:Klär mich auf, wo ich etwas vom Hero Modus schreibe, dann versuch daraus einen WiderSpruch abzuleiten...
Zuerst erklär mir aber wieso GameplayOptionen die per Amiibo zu Release des Spiels aktiviert werden können nicht genau das sind, als was ich sie bezeichne.:

Dann heize sie nicht unnötig auf, wenn du keine Ahnung hast worum es ging. Der Stand war keine Grunddebatte darüber, was DLC sind und was nicht, sondern eher die Haltung, als wäre einem plötzlich etwas verwehrt, was vorher verfügbar war. Klar sind Amiibos auch DLC. Bekommst sie ja nicht geschenkt.

Es ging darum, dass das anspruchvollste GamePlay nur über Amiibo DLC zu haben ist.
Dies hast du abgestritten.. mit der Argumentation, der DLC beeinflusse alle vorhanden Schwierigkeitsgrade, und daher wäre der höchste Schwierigkeitsgrad ohne DLC vorhanden.
Das ist absurd, denn den höchsten Schwierigkeitsgrad bietet nunmal Hero Mode + DLC.
"Ganondorf-Hero-Mode" sozusagen.
und.. da hab ich mich eingeklinkt.
Auf dem DLC gedöns reite ich rum weil der ein oder andere hier im Thread dies ebenfalls negieren wollte.. bzw. weil es DayOne DLC ist.. und damit ist es aus dem fertigen Spiel entfernt.^^
Wenn deine Einstellung zu den verschiedensten Arten von DLC bei jedem Publisher identisch ist, dann habe ich daran perse nichts auszusetzen.
Aber:
In meinen Augen ist DayOneDLC immer herausgeschnittener Content.. da spielt es keine Rolle ob das in der UrVersion nicht dabei war, oder net.
Neuer Content ist zu Release erhältlich, wurde bei Spielentwicklung bereits gecoded...
das hat sicher net dass zu bezahlende ArtTeam izwischen Debugging und Release in Spiel gecoded, weil die da ja nimmer gebraucht werden..^^
und ist darüber hinaus sowas aufwandsloses wie "Enemy Attack x2".. Skins...
schrieb am

Facebook

Google+