Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo - Konsolenkrieg wegen Xbox?

Gestern ist den Kollegen bei IGNcube ein vertraulicher Brief des Nintendo Amerika Exekutiv-Vize-Präsidenten für Verkauf und Marketing, Peter Main, in die Hände gefallen, der am 5. Februar an die amerikanischen Händler geschickt wurde, und die Präsenz von Xbox-Werbung in den Geschäften hinterfragt. Nintendos Vize-Präsident für Marketing, George Harrison, hat daraufhin in einem Interview zu diesem Brief Stellung genommen. Zum Text des Briefes und der Stellungnahme gehts weiter auf der nächsten Seite...

Der Text des vertraulichen Briefes:

5.Februar 2001

Vertraulich

Ich möchte meine Gedanken in Bezug auf einige etwas seltsame Entwicklungen mitteilen, die im Moment auf Laden-Ebene in den Video-Spiele Abteilungen vieler Händler passieren.

Wie wir alle wissen, kommt diese Industrie im Moment aus einem 5 bis 6-prozentigen Verlust an Einnahmen im letzten Jahr; einer Weihnachts-Saison, die weicher ausfiel als vorhergesagt worden war, und es liegt ein weiteres sehr herausforderndes Übergangsjahr vor uns.

Wir wissen auch, dass Videospiel-Hardware, Software und Add-Ons selten etwas Lebensnotwendiges sind und darum hauptsächlich auf der Basis von Impulsen gekauft werden. Darum bewerben sowohl Hersteller/Herausgeber als auch Händler neue Produkte selten vor den erprobten maximalen 4-8 Wochen vor dem Erscheinen.

Die sonderbare Frage ist dann, warum Händler sich mit einem potentiellen zukünftigen Industrie-Mitglied acht - zehn oder vielleicht mehr Monate im voraus verbinden; Ehe dessen nicht spezifiziertes Produkt erscheint, um im Grunde den Käufern den Geschmack an diesen aktuellen und weiteren Impuls-Einkäufen zu verderben, indem sie eine Menge von Verkaufsstellen-Materialien einsetzen, die es eigentlich ihren Käufern nahe legen, auf dieses angeblich neue Produkt (bis wann?) zu warten.

Wir wollen doch alle den Abstieg im Volumen des letzten Jahres umdrehen und wissen, dass die ersten neun Monate des Jahres, die über 50% der Einnahmen des Gesamt-Jahres ausmachen, absolut kritisch für das Erreichen dieses Ziels sind.

Während ich keinem Händler sagen möchte, wie er sein Geschäft führen soll, möchte ich behaupten, dass Nintendo, mit einem Anteil von 48% des existierenden Video-Spiele Markts zusammen mit Ihrer Firma, mehr Sorge um die vorläufige Gesundheit der Industrie trägt, als eine Firma, die momentan überhaupt keinen Anteil am Geschäft hat.

Außerdem glaube ich, dass die Rolle der konventionellen Werbung, PR und anderer bezahlten Medien die Art ist, wie man Bewusstsein für ein Produkt der Zukunft aufbaut, und nicht indem man ein Kauf-Hindernis für momentan zu erhaltende neue und existierende Produkte beim Laden eines Handelspartners anbietet.

Nintendo und unsere Lizenzträger haben aggressive Plänen für die andauernde Unterstützung der N64 und Game Boy Color-Hardware. Hinzukommt der aufregende Erscheinungstermin des Game Boy Advance im Juni. Wir hoffen, dass Sie unser Ziel teilen, echtes Volumenwachstum für Nintendo und die Industrie in diesem Jahr wiederherzustellen, und dass Sie uns Ihre Unterstützung geben werden, um den Erfolg aktueller Produkte (unserer und unserer Konkurrenten) zu sichern, damit wir dieses Ziel erreichen können.

Mit freundlichen Grüßen

Peter T.Main
Executive Vice President
Sales&Marketing


  • Zur Frage, warum dieser Brief überhaupt abgeschickt wurde sagte George Harrison, dass Nintendo eigentlich nur neugierig war, warum die Händler diese Art von Vorverkaufs-Werbung überhaupt benutzten, es aber natürlich klar sei, warum Microsoft schon so früh entsprechendes Material zur Verfügung stellen würde.

    George Harrison: „Microsoft ist nicht im Geschäft, aber sie würden nichts lieber tun als den Leuten sagen: Kauft die Playstation 2 nicht - wartet bis nächsten Oktober.“ Nintendo Amerika wollte den Händlern eigentlich sein Unverständnis darüber ausdrücken, dass sie Ihre Kunden aus dem Geschäft schicken, wenn sie das Potential hätten, ihnen etwas Aktuelles zu verkaufen
  • .

  • Auf die Frage, inwieweit die frühe Promotion der Xbox-Verkaufsstellen denn eigentlich das N64-System schädigen würde, musste Herr Harrison zugeben, dass die Käufer für eine N64-Konsole nicht unbedingt dieselben Käufer seien, die im Moment nach einer neuen Next-Generation Konsole für $299 suchen. Allerdings würde die Industrie nur lebendig bleiben, wenn die Käufer auf regulärer Basis aktiv Software für ihre Systeme kaufen würden, und Nintendo wollte dies ermuntern.


  • Zur Informations-Strategie von Nintendo über seine neuen Produkte sagte Herr Harrison, dass sich durch die Verbreitung des Internets die Produkt-Spezifikationen jetzt viel schneller weltweit verbreiten würden, und Nintendo dem in Bezug auf den GameCube auf der kommenden E3 Rechnung tragen würde. Allerdings glaube er, dass die Promotion auf dem Level der Vorverkaufs-Werbung in den Läden trotzdem erst acht bis zehn Wochen vor derm Erscheinen eines Produkts Sinn machen würde. Für den GameCube wird Nintendo Amerika die Zeit von April bis Oktober nützen.


  • Zur Einschätzung, ob die Xbox wirklich dieses Jahr in den USA auf den Markt käme, sagte Herr Harrison, dass er auf die E3-Präsentation für eine Einschätzung des tatsächlichen Status Quo der Hard- und Software der Xbox verweise. In jeden Fall sei Nintendo Amerika nicht durch die aggressive Bewerbung der Xbox geschädigt, trotzdem wäre es für das gesamte Einnahme-Jahr wichtig, die Verkäufe nicht nur auf die Zeit nach Oktober zu konzentrieren.

    Aus dieser Sorge sei auch der Brief entstanden. Nintendo Amerika hoffe, durch den Game Boy Advance und dessen Verbindungs-Möglichkeiten mit dem GameCube, die Käufer auf seine Seite zu ziehen. In jedem Fall würde der Erscheinungstermin des GameCube in den USA, laut George Harrison, eingehalten.

  • ____________
    Eine interessante Interpretation eines Schreibens, das es Händlern nahe legt, momentan nicht für den Vorverkauf der Xbox in ihren Geschäften zu werben. Es stimmt mich nachdenklich, wenn sich Nintendo Amerika um die Verkaufszahlen der Playstation 2 sorgt... und gespannt warte ich auf die Reaktion von Microsoft.

    Quelle (IGNcube; Brief)
    Übersetzung: © 2001 4Players

    Was denkt Ihr? Nintendo Amerika - Mitmenschliche Sorge oder Sorge ums kommende Geschäft? Postet doch mal.

    Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
    schrieb am

    Facebook

    Google+