Xbox 360: Neue Devkits Anfang 2005 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
02.12.2005
02.12.2005

Leserwertung: 79% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox 2: Neue Devkits Anfang 2005

Xbox 360 (Hardware) von Microsoft
Xbox 360 (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Dem Inquirer zufolge plant Microsoft im ersten Quartal nächsten Jahres die Auslieferung neuer Xbox 2-Entwickler-Kits. Diese sollen dann endlich über eine eingebaute ATI R500-Grafikkarte mit Shader Model 3.0 verfügen. Die derzeitigen Devkits sind noch mit Radeon 9800-Karten ausgestattet. Als Plattform wird aber erneut ein G5 Power Mac von Apple dienen - genaue Spezifikationen gäbe es allerdings noch nicht.

Kommentare

gardelegen schrieb am
Was für Anteile?
unter 2,6&% und diese auch noch im Streubesitz einiger MS-IVH, dass ist an den Haaren herbeigezogen.
Hier sollten mal einige User mehr als nur das Deckblatt der FT lesen ...
johndoe-freename-68307 schrieb am
Gefährliches Halbwissen hier... naja, normal.
Microsofts \"Beteiligung\" an Apple beschränkt sich im bestfalle auf ein paar irrelevante Aktienanteile und Office für Mac (aus Gewohnheit und einem alten Deal, bei dem Apple leztlich sehr schlecht ausgesehen hat).
Da in der X-Box2 definitiv ein PPC drinsteckt ist es nur logisch, wenn man das X-Box2 Dev-Kit auch auf einem PPC (PowerPC Prozessor) macht - und der derzeit schnellste PPC ist nen (Dual) G5. Bis die X-Box2 in Serie ist und man daraus Dev-Kits basteln kann, ist das eine sinvolle Lösung.
Auf den Maschinen wird aber vermutlich kein OSX laufen, sondern ein NT4 oder NT5 Kernel, also effektiv Windows - schade.
2komma9 schrieb am
die Sache ist doch einfach die. der Mac G5 ist ein Risc Prozessor von IBM wie er ähnlich dann in der Xbox2 werkelt. Nun kann man irgendwelche Risc Prozessoren nehmen und darauf entwickeln oder ein etabliertes und stabiles System von Apple benutzen. Natürlich verwendet man zweitere Variante, ach wenn die KOmbination MS und Apple etwas fremd anmutet.
johndoe-freename-75702 schrieb am
@Kaju
Die Xbox hat einen nVidia-Grafifchip, der Gamecube werkelt hingegen mit ATI-Technologie.
Die Tatsache das XboxNext-Spiele auf Apple-Rechnern programmiert werden war absehbar und ist logisch da diese eine stabilere Hardware liefern und die beiden Firmen auch früher schon kooperierten.
johndoe-freename-65424 schrieb am
Microsoft hat eine umfangreiche Beteiligung an Apple.
Man munkelt sogar, dass MS in den (zurückliegenden) schweren Zeiten Apple mehr als einmal finanziell \"gerettet\" hat. Würde Apple nicht sein könnte sich MS mit noch mehr Kartel- und Monopolauflagen und Rechtsteritigkeiten rumärgern...
schrieb am

Facebook

Google+