Xbox One: Der Controller im Überblick - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox One: Der Controller im Überblick

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Für die Xbox One hat Microsoft den Controller nicht neuerfunden, sondern quasi den alten punktuell verbessert und verfeinert. Das Ergebnis hinterließ auf jeden Fall einen guten Ersteindruck.

Auf der hauseigenen Webseite hat der Hersteller jetzt nochmal eine Übersicht veröffentlicht, die einzelne Details und Features genauer aufschlüsselt.

Impulse Triggers – Xbox One’s Wireless Controller sports four vibration motors – a small one behind each trigger that adds precise haptic feedback to the fingertips, and a larger in each grip for large scale rumbles. This gives users a sense of in-game directionality and depth, creating rich, immersive experiences where gunshots, car crashes and explosions can come to life.

For example, in “Forza Motorsport 5,” Turn 10 Studios is using impulse triggers to provide players with precise feedback that enhances the racing experience. If your tires break traction from over-acceleration or if you drift on the gas pedal, the triggers emit very distinct vibrations. This is combined with the chassis rumble that conveys impacts, engine roar and driving over surface irregularities like cobblestone.


Higher Quality Headset Audio
– The data transfer rate between the controller and console has been improved, allowing for higher fidelity audio in communication headsets. In-game chat over Xbox Live, according to the team, will be in many cases clearer than talking on a phone.

Revamped Thumbsticks
– The thumbsticks are built for precision and comfort. They’re smaller and outlined with a knurled texture for better grip. Competitive gamers will be pleased to hear the sticks require 25 percent less force to move, allowing you to adjust your aim in a first-person shooter or execute a half-circle sweep in a fighting game faster and more accurately. The controller also uses advanced electronics that reduce thumbstick deadzone in the center.

Brand New D-Pad
– The old Xbox 360 D-pad is replaced by a new design that pays homage to classic controllers and is architectured to deliver more precision and tactile feedback for gaming. The D-pad’s cross shape is honed to provide accurate cardinal direction input, sweeping movements and combinations – important factors for sports and fighting games, and other experiences.

Buttons, Buttons, Buttons
– The A, B, X and Y buttons are lower to the controller with tighter spacing, making the transition between each one smoother. A new, three-step manufacturing process gives these buttons a more premium look, as if the letters on them are suspended in 3-D space. The size and placement of the Xbox button has also changed so the view and menu buttons are more accessible.

Seamless Connectivity
– Each controller uses a combination of invisible reflective technology and LEDs to send a patterned infrared signal to your console and Kinect sensor. Not only does this make pairing the devices seamless, but it enables Kinect to associate the controller with whoever is holding it. This introduces innovative experiences, such as player switching, where a split screen display can swap positions on the TV if users change seats on the couch.

Low Power State
– If you’re watching a movie or need to step away from the TV, the controller enters a low power state that conserves your battery. The moment you pick it up again, it will be ready for use without having to resynch with the console.

Refined for Comfort
– The controller’s design is deliberately honed to the closest tenth of a millimeter to offer the most comfortable fit in users’ hands, and was tested extensively by a broader age group than ever before to ensure it is optimized for as many people as possible. According to the team’s research, this improves gameplay performance and allows comfortable gaming for longer periods of time.

Angled Triggers and Bumpers
– The triggers and bumpers are carefully designed for performance and comfort. The specific angling allows for a natural fit for your fingers, and the triggers require a lighter pull, so squeezing it repeatedly is an easier and more precise action.

I
nternal Battery Cavity
–The compartment that houses AA batteries is built into the interior of the controller, providing more room at the bottom for your fingers to grip. Another convenient improvement is that the controller is both wireless and a wired– simply plug it into your console with a mini USB cable and the connection automatically switches to preserve battery life.

Letztes aktuelles Video: Perspective from the Xbox One Design Team


Kommentare

becks0r schrieb am
ZackeZells hat geschrieben:Bleibt abzuwarten ob die Controller auch so fix verschleißen wie die der 360 - habe schon meinen 4. Controller in 2 Jahren durch....spiele ja auch kaum damit, evtl. 2-3 Stunden pro Abend.
ich kenn fifa pros bei denen halten die neuen xbox controller keine 2 monate. das erste was kaputt gehen sind nicht trigger oder sticks sondern buttons. die klagen auch immer drüber, dass es die alten robusteren nicht mehr zum kaufen gibt
Temeter  schrieb am
Freakstyles hat geschrieben:edit: Wir können ja mal Temeters 10 Jahre alten Saitek Controller für wissenschaftliche Zwecke entwenden und schauen wieso es da angeblich stabiler ist ;)
Und du würdest als erstes feststellen, dass er wohl weniger regelmäßig benutzt wird als das übliche 360-Pad :Häschen:
Generell werden heutzutage Verschleißteile wie Analo-Sticks und Tasten bei Elektronik sehr viel billiger hergestellt als früher. Da bischen Material- und Verarbeitungsunterschied macht für sich keinen großen Unterschied, ist in Millionenfacher Produktion dann anscheinend genug Kohle.
Und man muss es auch so sehen: Wenn ein XBox-Controller kaputt geht, dann wird meistens ein Original-Controller nachgekauft. Wenn der Controller also zufriedenstellend 4 Jahre läuft bis er den Geist aufgibt, dann kann sich MS da einen Gewinn dazurechnen.
Das ist heute leider eine verbreitete Masche. Saitek zum Beispiel war früher für langlebiege Hardware und Qualität bekannt, das ist spätestens mit deren Aufkauf durch MadCatz aber Geschichte.
Hier wurde ja auch schon geschrieben, dass die neueren Modelle des XBox-Controllers qualitativ schlechter ausfallen. Da will man wohl Grenzen austesten. Nicht unbedingt ein gutes Vorzeichen für die XBone, wenn man mal drüber nachdenkt.
Trimipramin schrieb am
Deute ich das richtig das es nur eine Akku-Version geben wird? Hoffe doch das für den PC/allgemein eine kabelgebundene nachgereicht wird. Bastel ja gerne an Controllern rum, aber irgendwann nervts n bissl...
johndoe1070429 schrieb am
Habe meinen seit 2007, trotz einiger Bier- und Bacardiduschen läuft der noch wunderbar! Okay, die X Taste hakt am Anfang, aber nach 2- 3x drücken läuft die auch ganz gut. Und der linke Stick sieht abgelutscht aus.
So, nun zum Neuen:
Weniger Widerstand bei den Sticks? Ich finde den sollte man sogar noch leicht erhöhen um bei Rennspielen feiner dosieren zu können. Gut, ich denke bei Ego Shootern macht das dann aber weniger Sinn.
Enger beieinander liegende Knöpfe? Näääää, wieso? Passiert mir ja jetzt teilweise schon das ich ungewollt 2 Knöpfe drücke.
Im Grossen und Ganzen kann man eigentlich nur abwarten und sich bei Release so ein Teil mal aus der Nähe anschauen.
Und ob ich mir die Box überhaupt anschaffe steht auch noch in den Sternen, kommt darauf an was auf der E3 von sich gegeben wird.
Masta Mace schrieb am
Hab meinen seit 2006 und er funktioniert einwandfrei (Akku). ^^
schrieb am

Facebook

Google+