Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Jetzt kaufen ab 199,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox One: PRISM und die Rolle von Microsoft

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft

Seit der Enttarnung des PRISM-Programms des US-Inlandsgeheimdienstes NSA vor wenigen Tagen schlagen die Wellen im Internet hoch. Durch Washington Post und Guardian wurde bekannt, dass alle großen Internetdienstleister, darunter Google, Yahoo, Facebook, Apple und AOL umfangreiche Daten an Geheimdienst und Bundespolizei geliefert haben. Darunter befinden sich auch Live-Kommunikation und VoIP-Mitschnitte, die die NSA angeblich von allen Personen innerhalb und außerhalb der USA anfordern konnte. So seien umfangreiche Datensammlungen zu Personen, etwa Themen- und Bewegungsprotokolle angelegt worden. Unter anderem sollen Googlemail-Accounts und Facebook-Profile betroffen sein.

Auch Microsoft soll sich mit Skype an diesem Programm beteiligt haben. Eine einfache Verbindung mit Skype soll angeblich ausgereicht haben, um die automatische Überwachung zu aktivieren so dass Text-, Voice- und Videochats ausgewertet werden konnten. Diese Nachricht kommt für den Redmonder Konzern natürlich zur Unzeit: Die Vorstellung der Xbox One und damit verbundene Faktoren wie Always-on, Kinect-Pflicht und unkalkulierbare Datenströme sind noch frisch im Gedächtnis.

Verbunden mit dem PRISM-Programm sehen nämlich nicht nur Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner und Peter Schaar, Bundesbeauftragter für den Datenschutz, die Xbox als ein Überwachungsinstrument an. Auch viele Gamer betrachten Kinect, das nicht nur Bewegungssteuerung bietet, sondern auch Gesichts- und Spracherkennung ermöglicht sowie eigentlich alle audiovisuellen Daten aufzeichnen kann, als eine Überwachungskamera im eigenen Wohnzimmer. Die fehlende Möglichkeit Kinect per Schalter zu deaktivieren und der mangelnde Überblick über aufgezeichnete sowie übertragene Daten machen die Xbox One zu einer potentiellen Daten-Blackbox, die dank erzwungener Internetverbindung mindestens einmal am Tag die Möglichkeit hat, alle Daten an Microsoft zu übertragen.

Wenig beruhigend sind in diesem Zusammenhang Zitate von Edward Snowden, dem NSA-Insider und Quelle der Washington Post. So seien „98% aller Daten von Yahoo!, Microsoft und Google geliefert worden“. Microsoft sei zudem einer der ersten privaten Partner gewesen, den die NSA 2007 bei Start des Programms rekrutiert habe.

Alle von Snowden des „Data Minings“ bezichtigten Internetkonzerne haben bereits jegliche Kenntnis oder gar Mitarbeit am PRISM-Programms geleugnet. Auch Microsoft betonte in einer offiziellen Pressemitteilung, dass man Daten nur auf Vorlage eines rechtsverbindlichen Dokumentes vorlegen würde und sich keinesfalls freiwillig an einer großangelegten staatlichen Überwachung beteiligen würde.

Auch die Kollegen von der Zeit und der Süddeutschen Zeitung haben das Thema bereits aufgegriffen.


Letztes aktuelles Video: Xbox Live und Smartglass


Xbox One
ab 199,99€ bei

Kommentare

dungeonlight schrieb am
WOOAH !!! WOHOHOHO !!! Jetzt geht's hier aber los :x :
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 87741.html
EU: Handel wichtiger als grundlegende Bürgerrechte - verlogener kann die Aufregung gegen PRISM nicht sein...
Hat noch irgend jemand Fragen, warum die EU-Kommission radikal demokratisiert gehört ?
Von der Politik-Ebene geht erst dann Besserung für die Bevölkerung aus, wenn die Bevölkerung aufsteht und den Aufstand probt. Deshalb:
Wenn wir jetzt nicht aufstehen und tragend eine Initiative gegen PRISM in's Rollen bringen, dann wird es niemand tun. Also lasst uns tun, weshalb wir überhaupt hier sind; lasst uns an's Werk schreiten:
Unmut über PRISM ist überall groß, Strukturen sind zersplittert, also lasst uns erst einmal alle Leute bündeln, die eigenständig und tragend was Konstruktives gegen PRISM machen wollen; wenn ihr euch angesprochen fühlt, tragt euch bitte in das hierfür eingerichtete Kontakt-Pad ein: http://titanpad.com/antiPRISM-Kontakte
So, als nächstes lasst uns einen Termin finden, an dem sich alle einmal in der Woche im Mumble-Raum "AG Netzpolitik" (Direktlink: http://is.gd/ak8QI0 ) treffen, um an so einer Initiative zu arbeiten - mittels folgender Doodle-Umfrage: http://www.doodle.com/kaq7tc9dfc6tvbkb
Deadline für die Umfrage ist Sonntag, der 16.06.2013, um 20 Uhr - dann steht das Ergebnis und der erste Termin für's Treffen ist klar. Das Pad zum ersten Mumble-Treffen findet sich hier:
oppenheimer schrieb am
HeadsAintReady hat geschrieben:EA ist 100% eine NWO Firma
Satire, oder? Oder...?
HeadsAintReady schrieb am
Ich bekomm langsam angst..weil alle meine Wahnvorstellungen WAHR werden...ich hab schon längst gemerkt das auch die GAMES sich stark verändert haben und nur noch Propaganda oder Feindbilder Projeziert!! ALles sklaven des amerikansichen Rüstungs und somit Kriegs treibern!!
EA ist 100% eine NWO Firma,das ist mir schon lang aufgefallen, auch Actevision ist da nicht aussen vor,ich bin sogar der meinung das beide Firmen einem und dem selben Lobby Team der NWO gehören..ihre intressen und auch gegenseitige Respekt zeugung und das WEGlassen der Fahrzeuge in COD ist doch kein ZUFALL???HALLO??
Microsoft ist Für MICH GESCHICHTE!!! völlig egal selbst wenn sie ne GOLG scheisende Kuh verkaufen oder gar verschenken.ich will mit diesem PACK nichts mehr zu tun haben..und ich glaub jetzt muss BILL wirklich angst haben der drecksack!!
HanFred schrieb am
gorgolon80 hat geschrieben:Ich freue mich schon auf die ersten Videos,wo der Horstbox das Auge ausgestochen wird und schlimmeres... :lol:
Man postet nicht ein- und dasselbe in mehrere Threads, das nennt man "Crossposting" und es ist höchst unbeliebt (in vielen Foren sogar verboten). Nur so als Info, weil du das heute Morgen anscheinend immer wieder tust.
gorgolon80 schrieb am
Ich freue mich schon auf die ersten Videos,wo der Horstbox das Auge ausgestochen wird und schlimmeres... :lol:
schrieb am

Facebook

Google+