Xbox One: Microsoft bleibt Antwort zu Importspielen bisher schuldig - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox One: Microsoft bleibt Antwort zu Importspielen bisher schuldig

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Update 18. Juni: Mittlerweile haben wir immerhin eine offizielle Antwort von Microsoft erhalten. Da heißt es allerdings nur: Man könne leider aktuell nicht mehr dazu sagen, bleibe aber am Ball.

Originalartikel vom 15. Juni

Dass die Xbox One mit einer Regionalsperre daherkommen wird, hatte Microsoft schon bestätigt. Aufgrund des neuen Aktivierungssystems und unklarer Aussagen wird aber derzeit gerätselt: Ist die Handhabung auf der neuen Konsole noch strikter als bisher üblich?

Der Ausgangspunkt ist eine Support-Webseite, derzufolge die Xbox One zum Launch in diesem Jahr in insgesamt 21 Ländern offiziell verfügbar sein wird. Zu denen wohlgemerkt Portugal und Polen nicht zählen. Ins Auge fiel dabei der folgende Hinweis:

"Xbox One games are for activation and distribution only in specified geographic regions. See game package and/or retailer product information, for each game’s specific geographic regions."

Als ein Nutzer deswegen per Twitter beim offiziellen Support anfragt, ob sich ein disk-basiertes Spiel nicht authentifizieren lässt, wenn man nicht in einem der aufgeführten Länder ist, heißt es erstmal nur: "Die Xbox One wird anfangs nur in diesen 21 Ländern verfügbar sein."

Als der Nutzer nachhakt und konkret wissen will, ob z.B. ein Spieler aus Polen eine UK-Konsole importieren und verwenden kann, lautet die Antwort: "Sie sollten lieber warten, bis die Konsole in ihrer Region verfügbar ist."

Gegenüber der Army Times teilt Microsoft wohl mit, Soldaten könnten ihre Konsolen mitnehmen und auch in anderen Ländern ihre Spiele spielen - so sie denn einst in den USA aktiviert wurden. (An der Anforderung, mindestens einmal am Tag mit der Konsole im Internet zu sein, ändert sich natürlich nichts - für Soldaten im Auslandseinsatz ist dies kein triviales Problem.)

Eine Bitte von Kotaku um Klarstellung hinsichtlich der Aktivierung von Software wurde folgendermaßen beantwortet: "Similar to the movie and music industry, games and other content must meet country-specific regulatory guidelines before they are cleared for sale – which means that games will work in the broad geographic regions for which they have been cleared, much as today with Xbox 360. While the console itself is not geographically restricted, a user’s Xbox Live account, content, apps and experiences are all tied to the country of billing and residence."

Als das Blog nachfragt, was denn genau mit den "broad geographic regions" gemeint ist und ob z.B. ein Spieler aus Deutschland problemlos eine UK-Version nutzen kann, heißt es: "We don’t have any additional to share beyond the statement currently."

Wir hatten genau jene Frage am Donnerstag auch unseren hiesigen Ansprechpartnern bei Microsoft gestellt - eine Antwort liegt bis dato nicht vor.

Letztes aktuelles Video: Xbox Live und Smartglass


Kommentare

Carrington schrieb am
Das ist wohl das erste Mal, dass MS zurückrudert bevor das Produkt auf den Markt kommt. Vielleicht sind sie ja doch lernfähig. :Häschen: Jetzt muss man nur noch die Kamera loswerden.
http://news.xbox.com/2013/06/update
firestarter111 schrieb am
lies mein link!. die nehmen alles zurück. auch die cloud!^^
Bambi0815 schrieb am
Cloud = Internet (Web)
Das internet ist in den lehrbüchern meist als wolke abgebildet. Sagt somit nur aus das daten sich nicht mehr lokal auf dem heimischen rechner befinden. Nun wird die cloud eben noch service orientierter.
schrieb am

Facebook

Google+