Xbox One: Wie funktioniert die Spielerreputation? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Jetzt kaufen ab 229,49€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox One: Wie funktioniert die Spielerreputation?

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Die meisten Nutzer auf Xbox Live seien leidenschaftlich dabei, umgänglich und höflich, einige wenige aber eher nicht, sinniert Michael Dunn auf Xbox Wire. Um dann das Ruf-System etwas näher zu erläutern, welches Microsoft mit der Xbox One einführen wird.

Mit dem community-basierten Reputationsmodell wolle man den Nutzern dabei helfen, Leute zu vermeiden, mit denen sie vielleicht nicht spielen wollen. Der Ansatz werde Spieler aufzeigen, mit denen das Spielen nicht viel Spaß macht - und "echte Konsequenzen" nach sich ziehen für jene, die die "Guten" belästigen.

Statt Umfragen gebe es jetzt die Möglichkeit, direktes Feedback zu geben, Spieler zu blocken oder stumm zu schalten. Das neue Modell werde die Daten aus dem "Online-Flow" des Nutzers mittels eines "abgedrehten", aber wissenschaftlich fundierten Algorithmus auswerten.

Basierend auf den Werten erhalte man dann die folgenden Einstufungen: grün ("guter Spieler"), gelb ("Sollte sich bessern") und rot ("Vermeide mich"). Diese Bewertung könne man stets fix auf der Gamercard einsehen. Je länger man spielt, ohne ein Trottel zu sein, desto besser werde der Ruf. Das sei vergleichbar mit Versicherungsboni bzw. -anpassungen, wenn man lange unfallfrei fährt.

Die meisten Leute würden sicherlich in die grüne Kategorie fallen. Ziel des Systems sei es, jene aufzuzeigen, die den Spielgenuss anderer stören. Bevor man von gelb auf rot herabgestuft wird, werde man allerlei Hinweise erhalten, die daran erinnern, sich beim Spielen doch bitte sozial zu verhalten.

Der Algorithmus sei so aufgebaut, dass einige wenige Beschwerden sich nicht auswirken werden. Selbst umgängige Spieler würden schließlich manchmal schlecht bewertet werden. Sollten plötzlich ein Dutzend Spieler einen Nutzer melden, werde das System allerlei Faktoren bewerten, bevor es Änderungen am Ruf-Wert gibt. So werde man z.B. prüfen, ob all jene Nutzer überhaupt eine Online-Partie mit jener Person gespielt haben. Auch berücksichtige man die Reputation der Nutzer, die die Meldung eingereicht haben, die Häufigkeit der Meldungen und andere Aspekte.

Im Laufe der Zeit werde man den Algorithmus natürlich immer weiter verfeinern und sich weitere Konsequenzen ausdenken für jene, die andere beschimpfen oder cheaten.

Letztes aktuelles Video: Xbox Live und Smartglass


Xbox One
ab 229,49€ bei

Kommentare

the curie-ous schrieb am
Xbox-360-Gamer hat geschrieben:zur not gibts mit sicherheit aufzeichnungen der Spiele und der voice chats
Mein Beileid an diejenigen die sich das für eine Überprüfung anhören müssen.
johndoe713589 schrieb am
zur not gibts mit sicherheit aufzeichnungen der Spiele und der voice chats
Hiri schrieb am
Xbox One watching you.
T34mKill0r schrieb am
Randum hat geschrieben:Also langsam aber sicher bekomm ich das kotzen bei Microsoft...bei ihrer games with gold Aktion gibt es in Amerika Crackdown und Dead Rising 2 umsonst. Hier in Deutschland sind natürlich beide indiziert und man bekommt irgend ein Shadowrun hingeschissen. Da kann MS zwar nicht viel dafür, aber wenn ich mir die Auswahl an games bei PS+ anschaue werd ich schon sauer.
Was hätte ich mich über DR2 gefreut, auch wenn es nicht die off the record Version ist.
Edit: jetzt hab ich dazu raus gefunden das shadowrun ein multiplayer Spiel ist, welches keiner mehr hockt. Danke dafür, ihr wollt mich doch verarschen.

Hat was hiermit zu tun? Ah stimmt... nichts :roll:
ICh finde das System klingt gut. Man hat sich anscheinend Gedanken gemacht.
Am Anfang hatte ich Angst, dass man durch willkürliche Negativbewertungen bestraft wird... weil das kommt atm oft vor. Aber da das System wohl prüft ob die Partie stattgefunden hat und ob mehrere Personen sich zeitgleich darüber beschwert haben - klingt das gut.
Klasse MS... freu mich weniger Idioten zu begegnen :)
johndoe828741 schrieb am
Also langsam aber sicher bekomm ich das kotzen bei Microsoft...bei ihrer games with gold Aktion gibt es in Amerika Crackdown und Dead Rising 2 umsonst. Hier in Deutschland sind natürlich beide indiziert und man bekommt irgend ein Shadowrun hingeschissen. Da kann MS zwar nicht viel dafür, aber wenn ich mir die Auswahl an games bei PS+ anschaue werd ich schon sauer.
Was hätte ich mich über DR2 gefreut, auch wenn es nicht die off the record Version ist.
Edit: jetzt hab ich dazu raus gefunden das shadowrun ein multiplayer Spiel ist, welches keiner mehr hockt. Danke dafür, ihr wollt mich doch verarschen.
schrieb am

Facebook

Google+