Xbox One: Microsoft wirbt mit Spock & Co. - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Mit Spock & Co.: Werbespot für die Xbox One

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Naturgemäß weiß nicht nur Sony, wie man Werbefilmchen aus dem Boden stampft. Bei Microsoft lässt man sich nicht lumpen und ließ für den hauseigenen, "Einladung" getauften Spot Zachary Quinto (Jung-Spock aus dem Reboot von Star Trek) und Steven Gerrard vom FC Liverpool für Kurzauftritte antanzen. Software-Cameos gibt es in Form von Dead Rising 3, Forza 5, FIFA 14, Titanfall und Ryse.

Letztes aktuelles Video: Invitation TV-Spot


Kommentare

mr archer schrieb am
Nuracus hat geschrieben:
Euthydemos hat geschrieben:
Das sehe ich nicht so. Bei DS9 kamen eigentlich alle Charaktere gut zur Geltung, bis in die wiederkehrenden Nebenrollen. Und auch Jadzia und Ezri Dax hatten ihre Paradefolgen, z.B. ?Gefangen in der Vergangenheit 1+2? ?Der Blutschwur? und ?Die verlorene Tochter?. Bei Voyager stand ab der 4. Staffel, neben Janeway, Seven of Nine oft im Mittelpunkt
Dass sie im Mittelpunkt standen, bezweifle ich auch gar nicht. Wäre auch seltsam, wenn man in Serien, die jeweils über 160 Folgen haben, immer nur die männlichen Charaktere beleuchtet würden.
Ist halt nur so, dass die weiblichen Charaktere durch die Bank weg sehr blass und eindimensional dargestellt werden.
In meinen Augen ist es nie jemandem Gelungen, bei Star Trek eine vielschichtige weibliche Figur zu kreieren.
In der Tendenz mag da was dran sein - aber wie von Dir selbst ja schon gesagt, Kira würde ich da auf jeden Fall mal herausheben.
Nuracus schrieb am
Euthydemos hat geschrieben:
Das sehe ich nicht so. Bei DS9 kamen eigentlich alle Charaktere gut zur Geltung, bis in die wiederkehrenden Nebenrollen. Und auch Jadzia und Ezri Dax hatten ihre Paradefolgen, z.B. ?Gefangen in der Vergangenheit 1+2? ?Der Blutschwur? und ?Die verlorene Tochter?. Bei Voyager stand ab der 4. Staffel, neben Janeway, Seven of Nine oft im Mittelpunkt
Dass sie im Mittelpunkt standen, bezweifle ich auch gar nicht. Wäre auch seltsam, wenn man in Serien, die jeweils über 160 Folgen haben, immer nur die männlichen Charaktere beleuchtet würden.
Ist halt nur so, dass die weiblichen Charaktere durch die Bank weg sehr blass und eindimensional dargestellt werden.
In meinen Augen ist es nie jemandem Gelungen, bei Star Trek eine vielschichtige weibliche Figur zu kreieren.
Balmung schrieb am
Netter Spot. ^^
ItsPayne hat geschrieben:Warum ihr aber den neuen Spock so mögt kann ich nicht ganz nachvollziehn. Er macht solide arbeit, aber er ist eher 80% mensch und 20% vulkanier, während es beim alten spock noch umgekehrt war.
Jetzt weiß ich zwar nicht ob das der regisseur so wollte, dass die wolle so neuinterpretiert wird, aber mich persönlich stört es, dass der schauspieler (vor allem in extremsituationen) zu menschlich spielt. Nimoy hatte seine gesichtszüge weit besser unter kontrolle.
Das liegt sicher nicht an Quinto, wer ihn aus Heroes kennt weiß sehr gut wie emotionslos er spielen könnte.
Euthydemos schrieb am
Nuracus hat geschrieben:
ItsPayne hat geschrieben:Sulu ist imo fast besser als im original, darum hab ihn ihn nicht angesprochen. :lol:
Und Uhura (sry, extra gegoogelt und es wurde kein verbesserungsvorschlag angezeigt :-S) war doch immer schon "nur anwesend"!? :Blauesauge:
... wie die meisten Star Trek-Frauen, rückblickend betrachtet.
Abgesehen von Jetzt-muss-aber-auch-mal-ne-Frau-in-den-Sessel-Janeway und Wem-geb-ich-heute-aufs-Maul-Kira.
Das sehe ich nicht so. Bei DS9 kamen eigentlich alle Charaktere gut zur Geltung, bis in die wiederkehrenden Nebenrollen. Und auch Jadzia und Ezri Dax hatten ihre Paradefolgen, z.B. ?Gefangen in der Vergangenheit 1+2? ?Der Blutschwur? und ?Die verlorene Tochter?. Bei Voyager stand ab der 4. Staffel, neben Janeway, Seven of Nine oft im Mittelpunkt, man könnte sagen die beiden bildeten zusammen mit dem Holodoc das Triumphirat der Serie. Da drängte sich eher der Eindruck auf, dass ab dieser Zeit die restliche Mannschaft vernachlässigt wurde, besonders Robert Beltran hat das ja auch oft genug beklagt.
Kajetan schrieb am
ItsPayne hat geschrieben:Wie gesagt, ob das nicht einfach regievorgaben sind weiß ich nicht. Schließlich haben die dem neuen Spock ja auch die lovestory mit Ohura unter gejubelt - was gelinde gesagt bullshit hoch 10 ist. Bei into the darkness musste ich mich die ganze zeit fragen, was das beziehungsgesülze soll? Die frau kann den kerl unmöglich lieben, so oberflächlich und gefühlskalt (20% vulkanier) die miteinander umgehen. Das nimmt man den rollen einfach nicht ab. Naja..
Das, mein junger Grashüpfer, basiert auf einer Star Trek Classic-Folge, in der angedeutet wird, dass Uhura zumindest in jungen Jahren entsprechende Gefühle für Spock hegte.
schrieb am

Facebook

Google+