Xbox One: Microsoft gibt nach: Die Konsole wird auch ohne Kinect verkauft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Jetzt kaufen ab 219,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Xbox One
Ab 349.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Microsoft gibt nach: Die Xbox One wird auch ohne Kinect verkauft

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
"Delivering more choices for the fans" - so verkauft Microsoft das, was man per Xbox Wire verkündet: Die Xbox One wird zukünftig auch in einer Version ohne Kinect angeboten.

Man habe auf das Feedback der Fans gehört und werde die Konsole ab dem 9. Juni - pünktlich zur E3 2014 - für 399,99 Dollar/Euro ohne den Sensor verkaufen. Man werde auch weiterhin alle Spiele und viele tolle und einzigartige oder beliebte Features wie Youtube oder Twitch nutzen können - das Fehlen von Kinect wirke sich nicht aus.

Im Video verspricht Phil Spencer, dass man auch weiterhin an Kinect arbeiten und Anwendungen sowie Verbesserungen bringen werde - der Verzicht dürfte dem bisher nur zurückhaltend unterstützten Sensor allerdings bei den meisten Entwicklern noch weiter in der Prioritätenliste absacken lassen. 

Kinect soll ab Herbst auch in separater Form verkauft werden, so dass jene bei Bedarf nachrüsten können, die eine Konsole ohne das Zubehör erworben haben. Zum Einzelpreis wurden keine Angaben gemacht.

Der Hersteller bestätigt auch, was sich gestern bereits herumgesprochen hatte: Bei Apps wie Netflix oder anderen Angeboten wird zukünftig kein Xbox Live Gold mehr vorausgesetzt.


Xbox One
ab 219,99€ bei

Kommentare

Xris schrieb am
Du hast den falschen Blickwinkel.
Aus MSs und SONYs Sicht hat genau das schon mal jemand gemacht und hat die beiden (subventionierten) Konsolen in Punkto Verkaufszahlen (mit einer nicht subventionierten Konsole) locker links liegen lassen.
Klares Signal in den Köpfen der Schlipsträger: Man muss den Kunden nur zu dem Gadget zwingen, dann regelt sich das.
M$ hat in meinen Augen aber schon lange vor der One eindeutig suggeriert das Sie ihre Konsole als eine Art Livestyl Produkt sehen. Eine Konsole für jedermann also.
Was ich daran nicht verstehe: Sie haben den Erfolg der Wii gesehen. Aber auch die Tatsache das es eben so nicht funktioniert. 1) ist Nintendo viel von der alten Kundschaft (nämlich die Spieler) abgwandert und 2) kauft diese neue Kundschaft kaum Spiele und wie man am Beispiel der Wii U sehen konnte auch keine neue Konsole. Wie kommt M$ darauf das sie jetzt ausgerechnet die One kaufen? Die Wii oder genauer gesagt, die Fuchtel Steuerung, war einfach ein Glücksfall. Eine Ausnahme.
Was mich in diesem Zusammenhang aber noch viel mehr gewundert hat wie verhältnismäßig "gut" sich die One dann doch verkauft hat. Wo schon die letzten Jahre der 360 eine magere Zeit für Exclusives war und auch da schon von MS versucht wurde mit Kinect eine etwas andere Kundschaft anzulocken und dies aller Vorraussicht nach mit der One noch zu intensivieren. Always On und Kinect waren für mich nur die Spitze des Eisbergs.
smuke schrieb am
Du scheinst meinen Kommentar nicht ganz verstanden zu haben. Ich finde es gut (für mich als Endkunden), dass sie das ändern ? finde es aber lächerlich (für Microsoft als Unternehmen), dass Microsoft so viele Fehler gemacht hat und diese nun rückwirkend alle wieder ändern will. Das gibt einen riesigen Imageschaden, da sie einfach bewiesen haben, dass sie völlig in die falsche Richtung wollten mit der One. Aber eben gut für uns Konsumenten, dass sie diesen Schaden in Kauf nehmen und nun eine Kehrtwende machen.
Sethsirs schrieb am
smuke hat geschrieben:Und somit wären wir etwa wieder beim Status Quo der Xbox 360. Wieso die One nicht gleich in XBox 360.2 umbenennen?
Es ist echt dämlich, was Microsoft da alles fabriziert? Zum einen ist es zwar gut, dass sie auf die Community hören, zum anderen zeigt es aber einfach auf, dass sie keine Ahnung haben. Mir hätte die Vorstellung, jedes Spiel ohne Disc zu spielen z.B. gefallen. Die Communitiy schreit, Microsoft hört wie ein kleines Kind zu und ändert gleich alles. Das selbe jetzt bei Kinect. Lächerlich... Gut, dass ich noch gewartet habe. Werde mir die Box sicher noch holen, aber erstmal beobachte ich noch weiter. Wer weiss, was Microsoft noch alles ändert, um die One konkurrenzfähig zu machen.
Die Vorstellung jedes Spiel ohne Disk zu spielen ist dämlich und war von vorne herein bescheuert.
a) noch weniger Rechte
b) sehr toll für Menschen mit langsamen Internet
c) gibt es keinen nachvollziehbaren Grund nicht beides anzubieten
d) kein "verborgen" untern Freunden mehr
e) "schnell" mal ein altes nicht installiertes Spiel spielen ...
Tut mir leid, das ist einfach lächerlich das ist mir nichtmal ein Argument wert, es gibt keinen nachvollziehbaren guten Grund dafür, warum man nicht einfach Digital und Retail wie Steam verschmelzen könnte oder einfach beide Modelle anbieten könnte. Abgesehen davon wie gesagt lächerlich, da man nicht "bla bla alles Digital" sagen kann und synchron dazu absurd kleine Festplatten verbauen kann ...
Und wieso es sowieso lächerlich war und ist - man kann nicht von "alles Digital" reden und im gleichen Atemzug solche lächerlich kleinen Festplatten in die Konsolen verbauen, gerade heutzutage wo ein Spiel schonmal 10 GB oder größer sein kann ...
Ebenso ist dein Kinect-geschreibsel falsch.
Das Problem waren nicht die Konsumenten - die waren im Recht, das Problem war Microsoft
Man kann nicht bei einer Konsole mit einem Wert von...
Mr-Red-M schrieb am
muecke-the-lietz hat geschrieben:
Mr-Red-M hat geschrieben:Also ich finds gut.
So hat der Kunde die Wahl. Viele wollen einfach kein Kinect, und somit auch nicht dafür zahlen.
Denke die Konsole wird so für einige interessanter.
Wer will kann nachrüsten, wer nicht, der läßt's einfach sein.
Genutzt wurde es ja anscheinend eh von kaum jemanden,
und von den Spielemachern auch eher stiefmütterlich behandelt.
Ist doch somit ein logischer Schritt von MS.
Und einige Nörgler, denen eh immer irgendwas nicht passt, gibt's sowieso...
nörgeln macht aber auch so einen spaß
Ja, das stimmt!!
Aber bei manchen scheint der Spaß zu einer Art Zwang oder Sucht geworden zu sein... :zoff:
smuke schrieb am
krijØ hat geschrieben: Der größte Aufschrei, kam wohl eher wegen DRM/allways on auf und das auch völlig zurecht. Das man Spiele verkaufen, ausleihen und gebracht kaufen kann ist meiner Meinung nach der größte Vorteil den Konsolen gegenüber dem PC haben
Ich verstehe die Zocker, die viele Games haben oder nicht online sind. Ich spiele aber nicht viele Games ? meine Sammlung beschränkt sich auf etwa 10 Xbox 360 Spiele von denen ich auf 5 gut verzichten könnte. Wenn mir ein Spiel gefällt, kaufe ich diese zu 90% neu. Werde daher bei der One sicher auf den Onlinekauf umsteigen und mir so die paar Titel holen, welche ich gerne zocke. So kann ich alle Spiele direkt starten, ohne vorher die Disc zu wechseln. Trotzdem wäre ich mit DRM glücklicher gewesen und auch allways on hätte mich nicht gestört, da ich das sowieso bin.
schrieb am

Facebook

Google+