Xbox One: Schlechter Start in Japan: Weniger als 24.000 Konsolen in einer Woche verkauft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Jetzt kaufen ab 235,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox One - Schlechter Start in Japan: Weniger als 25.000 Konsolen in einer Woche verkauft

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
23.562 Exemplare der Xbox One sind in der ersten Woche nach Verkaufsstart in Japan über die Ladentheken gegangen, basierend auf Zahlen von Famitsu. Die erfolgreichsten drei Spiele waren: Titanfall (22.416 Einheiten), Kinect Sports Rivals (14.191) und ein in Deutschland indiziertes Zombie-Spiel Teil 3 von Capcom (7.330). Und damit spiegeln auch die Verkaufszahlen die ersten Eindrücke wider, die nicht wirklich gut aussahen (wir berichteten).

Besonders der Vergleich mit anderen Konsolen in ihrer ersten Verkaufswoche lässt die Xbox One ziemlich schwach dastehen. So hat sich die PlayStation 4 circa 309.000 Mal und die Wii U ungefähr 308.000 Mal im gleichen Zeitraum verkauft. Auch die Xbox 360 eröffnete mit 62.000 verkauften Exemplare deutlich besser.

Letztes aktuelles Video: System-Update Oktober-Update


Quelle: Famitsu via Gematsu
Xbox One
ab 235,00€ bei

Kommentare

Balmung schrieb am
Naja, es ist Japan, da tat sich die XBox schon immer am schwersten. Allerdings würde ich sie als Japaner auch nicht kaufen...
1. hat MS Japan eigentlich aufgegeben, zu XBox 360 Zeiten haben sie die ersten Jahre wenigstens noch versucht die Konsole dort richtig zu vermarkten. Die ersten Jahre kamen viele jRPGs für XBox 360 (Lost Odyssey, Tales of Symphonia, Blue Dragon, Eternal Sonata etc.) aber irgendwann danach hat man Japan dann völlig sausen lassen und es Sony leicht gemacht die jRPGs wieder zu sich zu ziehen.
2. MS hat seit der E3 2013 Ankündigung dermaßen viel über den Haufen geworfen, das mir als Käufer eigentlich nur ein Bild bleibt: MS glaubt nicht mal selbst an ihr Konzept und damit an die Konsole. Warum also in einem Land, in dem die XBox es eh schon immer schwer hatte, eine Konsole kaufen, an der die Firma selbst nicht glaubt?
3. MS hat schon die letzten Jahre auf XBox 360 das Spielelineup sträflich vernachlässigt, konnte die Konsole die ersten Jahr überzeugen, konnte sie das seit Kinect nicht mehr und Kinect richtig zu vermarkten hat MS auch nie geschafft, selbst dafür waren sie zu blöd und wundern sich nun wieso Kinect bei der XBox One nicht ankam... dümmer gehts kaum noch.
Wenn also nun die Konsole eingeführt wird und zuletzt das einzige Kaufargument (Kinect) gestrichen wurde. Was bleibt dann für einen Japaner noch groß übrig? Ein Halo oder ihre anderen "tollen" Marken rettet da auch nicht mehr viel, das ist zu wenig.
Ich selbst bin schon die letzten Jahre unzufrieden mit MS bei der XBox 360 gewesen, mit der XBox One hätten sie das aber wieder gut machen können, statt dessen haben sie nur bewiesen was ich schon befürchtet hatte... sie nehmen ihre eigene Konsole nicht mehr ernst genug. Vielleicht hätte man die XBox Marke wirklich verkaufen sollen...
billy coen 80 schrieb am
:wink:
Deine gelassene Antwort zeigt, dass du das mit der MDF als den Spaß verstanden hast, als der er gemeint war. Gott sei Dank! Hatte schon Angst, hier wieder nen Streit vom Zaun zu brechen...
Die Haltung zu Produkten und nicht zu Firmen finde ich per se auch in Ordnung. Nur weil ich ne Playstation und nen Sony Bravia bei mir stehen habe, heißt das nicht, dass ich alles von Sony toll finden muss. Ihr Kundenservice (zumindest hier in Deutschland, woanders weiß ich nicht, wie die da so ticken) ist zum Beispiel nach meinen Erfahrungen und denen, die ich z. B. von der EDV-Abteilung unserer Firma mitbekommen habe, in der Regel in nahezu allen Segmenten unter aller Sau...
DARK-THREAT schrieb am
billy coen 80 hat geschrieben:
Aber mal ein kleiner Vorschlag an dich Dark Threat: wieso begründest du nicht mal das hier im Forum:
Nein, weil es bei Microsoft auch Manches gibt, was ich nicht mag. Nicht gerade die XBOX, Nokia oder die Surfaces (nicht den RT-Blödsinn ;) ), aber dafür Office 365 oder manche (Personal-)Entscheidungen.
Ich seh mich zudem nicht als "Fanboy" einer Marke, sondern eher als Fan von Produkten, die ich echt gut finde. Und neben Microsoft sind auch Konzerne wie Panasonic, Apple oder auch Sony darunter. Je nach Produkt...
billy coen 80 schrieb am
Naja, auch wenn Dark Threat immer etwas weinerlich wirkt, bei seinen Dauer-Microsoft-Verteidigungsorgien, weswegen mir jetzt nicht unbedingt Fry als Figur als sehr passend erscheint, sondern vielmehr dessen Gesichtsausdruck auf dem Avatar (ich stelle mir bei Darkys Posts immer vor, dass er etwa genau so schaut, während er diese schreibt), so ist er mir letztlich immer noch tausendmal lieber als die Vertreter der Kategorie Fanboy, die es nicht fertig bringen, mal ohne direkte, persönliche Angriffe bis hin zur handfesten Beleidigung auszukommen. Er ist zwar objektiv betrachtet nicht immer wirklich sachlich in seinen Aussagen, aber wenigstens immer nüchtern und nicht aggressiv.
Aber mal ein kleiner Vorschlag an dich Dark Threat: wieso begründest du nicht mal das hier im Forum:
SpoilerShow
Bild
Klappt bei den N-Boys doch auch klasse. Und es ist doch immer gut, in Diskussionen als klar erkennbare Fraktion auftreten zu können. :wink:
OriginalSchlagen schrieb am
TheGamer-X hat geschrieben:" Vorallem zeigt es, dass jegliche Diskussionen und Überzeugungsarbeit auf taube Ohren stoßen."
Das ist hier bei den ganzen Sony Liebhabern leider der Fall das stimmt.
Selbst mit Handfesten Argumenten kriegt man nur "höhö fanboy" als konter.
Xbox360-Gamer, bist du es? :D
schrieb am

Facebook

Google+