Xbox One: Februar-Update schaltet Live-TV-Unterstützung frei - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Jetzt kaufen ab 219,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Xbox One
Ab 349.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox One: Februar-Update schaltet Live-TV-Unterstützung frei

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft

Das Februar-Update führt transparente Kacheln ein, damit man den individuellen Hintergrund besser genießen kann. Außerdem schaltet man auch in Deutschland die Live-Trending-Unterstützung frei. Hiermit kann man sich beliebte TV-Shows anzeigen lassen, die aus den TV-Gewohnheiten anderer Xbox-One-Besitzer generiert wird. Das Game-Hub lässt zudem Vergleichsmöglichkeiten mit Freunden zu und zeigt Videos erfolgreicher Broadcaster oder erfolgreicher Spieler.

Letztes aktuelles Video: Februar-Update


Xbox One
ab 219,99€ bei

Kommentare

koflor schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: Im übrigen finde ich es schlimmer, dass du es anscheinend für normal hälst, dass jemand einseitig Bestimmungen ändert, ohne den "Betroffenen" davon in Kenntnis setzen zu müssen.
Das stimmt so ja mal nicht. Grundsätzlich kann ich ja jederzeit die AGBs einsehen (macht allerdings fast niemand). Ich muss Sie allerdings auch bestätigen, egal ob ich sie gelesen oder verstanden habe. Von daher weiß ich auch, dass ich mich bestimmten Regeln unterwerfe.
Sir Richfield hat geschrieben: 2) Im Falle der Cloud hat dich niemand darauf hingewiesen, dass deine Bilder gegen die o.a. Bestimmungen geprüft werden.
Doch - als ich die AGBs akzeptiert habe. Das Scannen der Bilder ist auch einigermaßen logisch, wenn man sich das mal grundsätzlich überlegt. Da ich Bilder auch öffentlich schalten kann und damit einen Cloud-Speicher in eine Porno-Schleuder umwandeln könnte. In gewisser Hinsicht ist ein solcher Filter/Scan auch ein Schutz. Ich will nicht wissen, wie groß anders herum der Aufschrei wäre, wenn ein großer Konzern so etwas zulassen würde. Es gibt meines Wissens nach auch keinen Anbieter, der nicht entsprechende Regeln hat. Um mal beim Thema Games zu bleiben, hier nur mal ein Beispiel von PSN:
https://account.sonyentertainmentnetwor ... tons=false
18.Schutz unseres Netzwerks (einschließlich Nichteinhaltung dieser Nutzungsbedingungen)
....
Dies bedeutet im Einzelnen, dass wir berechtigt sind:
(i)Das Passwort Ihres SEN-Kontos zurückzusetzen;
(ii)Aktualisierungen auf Ihr System von Sony hochzuladen, mit dem Ziel einen nicht autorisierten Gebrauch zu unterbinden;
(iii)jegliche Abonnements in Verbindung mit Ihrem SEN-Konto zu stoppen oder auszusetzen;
(iv)den Zugriff auf sämtliche oder...
Sir Richfield schrieb am
viperflo hat geschrieben:
Sir Richfield hat geschrieben: 1) Die Bestimmungen sind für dich nicht transparent und können jederzeit geändert werden.
Dass sich Bestimmungen ändern können gilt für alle Online-Dienste.
Du missverstehst mich nach wie vor.
Ich meine nicht die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Cloud Anbieter.
Ich meine damit eher so das Zustandekommen von Sperrlisten.
Beispiele finden sich da relativ leicht - such doch mal danach wo der CCC so überall gesperrt wird.
Im übrigen finde ich es schlimmer, dass du es anscheinend für normal hälst, dass jemand einseitig Bestimmungen ändert, ohne den "Betroffenen" davon in Kenntnis setzen zu müssen.
Sir Richfield hat geschrieben: 2) Im Falle der Cloud hat dich niemand darauf hingewiesen, dass deine Bilder gegen die o.a. Bestimmungen geprüft werden.
Ich bin mir gar nicht sicher, ob man tatsächlich über den OneDrive-Client auf der Xbox Content hochladen kann. Müsste ich selbst erst ausprobieren. Von daher ist das gerade eine Nonsense-Diskussion - es sei denn Du weiß 100%ig, dass dies möglich ist! Ich glaube es eigentlich nicht.
Das ist nur insofern Nonsens, als dass du hier eine glasklare Trennung zwischen XBOX ONE und PC Client aufbauen willst, um die es überhaupt nicht geht, weil mein Teil der Diskussion eigentlich darauf aufbaut, dass es völlig egal ist, welche Daten von welchem Client da gescannt werden - weil das Scannen an sich das Problem ist.
Ok - Du weißt es selbst nicht. Warum ist es dann egal? Aus meiner Sicht ist es das nicht, denn über die Xbox bzw. über Konsolen (das ganze Thema gilt auch für die PS4) sind bestimmte Handlungen gar nicht möglich.
Siehe oben. Der Client ist egal.
Nein...
Sir Richfield schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben:So wie MS Bilder untersucht welche in ihrer Cloud angelegt werden?
Es war zwar gut das dadurch Kinderpornographie aufgedeckt wurde, dennoch zeigt es das MS sehr wohl die Daten durchsucht.
HALTHALTHALTHALT!!!!
Ob dadurch wirklich so etwas aufgedeckt wurde, das steht ja noch in den Sternen.
Bisher läßt sich wohl nur sagen: MS scannt die Bilder, der Algorithmus schlägt an, MS sagt bei hiesiger Polizei bescheid, die kommen spontan vorbei und nehmen alle Hardware mit.
Jetzt muss das Zeug ja erst mal ausgewertet werden.
Wundern würde mich nicht, wenn das Material nicht so wirklich strafrechtlich relevant ist.
(Wobei das ja nur ein armer Bürger ist und nicht ... ihr wißt schon...)
koflor schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben: 1) Die Bestimmungen sind für dich nicht transparent und können jederzeit geändert werden.
Dass sich Bestimmungen ändern können gilt für alle Online-Dienste.
Sir Richfield hat geschrieben: 2) Im Falle der Cloud hat dich niemand darauf hingewiesen, dass deine Bilder gegen die o.a. Bestimmungen geprüft werden.
Ich bin mir gar nicht sicher, ob man tatsächlich über den OneDrive-Client auf der Xbox Content hochladen kann. Müsste ich selbst erst ausprobieren. Von daher ist das gerade eine Nonsense-Diskussion - es sei denn Du weiß 100%ig, dass dies möglich ist! Ich glaube es eigentlich nicht.
Sir Richfield hat geschrieben: 3) Gebe ich zu, dass ich nicht weiss, ob man von der XBOX aus auch andere Daten als Speicherdaten speichern kann, das ist aber egal, weil es mir hier um die Herausforderung "Cloud" geht, sprich du gibst deine Daten in Hände Dritter und verlierst dort sämtliche Kontrolle über diese Daten.
Stichwort informelle Selbstbestimmung und so.
Der Client ist egal.
Ok - Du weißt es selbst nicht. Warum ist es dann egal? Aus meiner Sicht ist es das nicht, denn über die Xbox bzw. über Konsolen (das ganze Thema gilt auch für die PS4) sind bestimmte Handlungen gar nicht möglich.
Sir Richfield hat geschrieben:Und dass SONY, Apple und Google das auch machen ist kein Argument dafür, Microsoft deswegen nicht zu kritisieren.
Nein - dann sollte man es aber auch pauschal als Cloud-Kritik anführen und kein gezieltes Bashing betreiben.
Sir Richfield hat geschrieben:Übrigens, wir sind ja hier erst mal nur bei privaten Daten.
Firmen gehen auch immer mehr dazu über, alles in die Cloud zu werfen, weil denen wieder jemand ein Buzzword schmackhaft gemacht hat.
Firmen, die mit deinen realen...
leifman schrieb am
viperflo hat geschrieben:Es gibt einen Unterschied zwischen gesunden Misstrauen - den man grundsätzlich bei Online-Diensten haben sollte - und falschen Aussagen.
resultierend aus der jüngsten vergangenheit bei den einen mehr, bei den anderen weniger. ;)
greetingz
schrieb am

Facebook

Google+