Xbox One: Die gamescom-Pressekonferenz von Microsoft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013
Jetzt kaufen ab 238,89€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Xbox One
Ab 349.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox One: Die gamescom-Pressekonferenz von Microsoft jetzt auf Abruf

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Welche Neuigkeiten präsentiert Microsoft im Vorfeld der gamescom, nur wenige Wochen nach der E3? Fest steht, dass man mit Quantum Brake, Scalebound sowie Crackdown drei Titel im Gepäck hat, die nicht in Los Angeles gezeigt wurden. Wir zeigen die gamescom-Pressekonferenz von Microsoft ab 16.00 Uhr im Stream sowie im Anschluss daran die On-Demand-Wiederholung.

Die wesentlichen Fakten der Pressekonferenz:

Quantum Break erscheint Anfang April 2016
Scalebound mit 4-Spieler-Koop erscheint Ende 2016
Alle Xbox-360-Goldtitel zukünftig abwärtskompatibel
Xbox One ab 2016 mit DVR-Funktionen
Nachschub an Spielen für ID@Xbox
Homefront mit exklusiver Multiplayer-Beta
Angekündigt: Halo Wars 2 für PC und One
Chat-Pad kommt für Xbox One
Bloodstained mit Crossplay-Funktion zwischen PC und One




Xbox One
ab 238,89€ bei

Kommentare

Leon-x schrieb am
Der Tomb Raider Stand war sehr gut besucht auf der Gamescom. Die Standen um den Vorführraum komplett rundrum. Fehlendes Interesse scheint es da nicht zu geben.
Mich hat es sogar gewundert dass die Leute noch über 1 Stunde Wartezeit für Fable Legends in Kauf genommen haben. Gut, konnte man auch 10 Minuten spielen. Gigantic gut besucht. Nicht nur bei MS sonder der Razor alles voll damit.
Bei Forza 6 war sogar an jedem Stand der Elite Controller dran.
Antiidiotika schrieb am
Bei einigen Spielen bin ich echt interessiert, beispielsweise Homefront sieht sehr gut aus. Der Trailer lässt auf einen recht bissigen und düsteren Dysthopieshooter hoffen. :-)
Bei Scalebound, sah mir weder das Gameplay noch die Landschaft recht modern aus, alles sehr steril und monoton. Die Figur selber ist halt der typische Japano-RPGler.
Aber insgesamt nicht interessant.
Crackdown war sehr ernüchternd, vorallem sahen die einstürzenden Gebäude gamz und gar nicht gut aus, alles so starr und wenig dynamisch.
We Happy Few, Bioshock auf einem ganz üblen LSD-Horror Trip. Gefällt mir!
Tomb Raider muss schon mal was zeigen, was nicht nach The Lara of UbisoftDuty aussieht, gepaart mit einer KI die selbst von Metal Gear 1 (nicht Solid) locker übertrumpft wird.
Quantum Break, müsst ich auch mal mehr sehen, bisher bin ich noch unentschlossen.
Den Rest hatte ich nicht auf dem Schirm/ will diesen Comi nicht überziehen.
chichi27 schrieb am
Die passiv aggressive Art(hat yoshida sowas schon mal gemacht ?) und die Tatsache das er diese und letzte Gen mehrfach an derartigen Deals beteiligt war lässt tief blicken.
leifman schrieb am
wieso sollte irgendwer meinen, dass exklusivdeals für entwickler von vorteil sind? sie es also entsprechend "freiwillig" machen? natürlich muss geblecht werden, kein entwickler geht freiwillig ohne etwas dafür zu bekommen auf exklusivdeals.
was der gute spencer hier nur wohl bewusst nicht erwähnt, microsoft muss mehr für exklusivdeals zahlen als sony, aber dieses kleine detail wird ausgeblendet, würde es nämlich seine überkrasse hiobsbotschaft direkt wieder relativieren.
greetingz
Temeter  schrieb am
Das läuft bei beiden Herstellern so, Exklusiv-Titel werden gekauft. Selber schuld, wer irgendwem die Mär des alles im Unternehmen selbst bestimmenden, respektvollen und fairen Konzern-CEOs glaubt. Ein CEO eines börsennotierten Unternehmen ist dort nicht weil er nett ist, und stellt in erster Linie das Gesicht des Konzerns dar.
schrieb am

Facebook

Google+