Xbox One: VR-Spiele könnten exklusiv für Project Scorpio erscheinen; Greenberg: "in der Zukunft gibt es keine Konsolengenerationen" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
22.11.2013

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox One: VR-Spiele könnten exklusiv für Project Scorpio erscheinen; Greenberg: "in der Zukunft gibt es keine Konsolengenerationen"

Xbox One (Hardware) von Microsoft
Xbox One (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
In einem Gespräch mit Engadget.com ist Xbox-Marketing-Chef Aaron Greenberg etwas näher auf Microsofts VR-Strategie eingegangen - und deutete dabei an, dass künftige VR-Spiele vermutlich exklusiv für das technisch stärkere Scorpio-Modell erscheinen werden. Das Versprechen der Kompatiblität klassischer Spiele mit allen One-Modellen bestehe nach wie vor (wie es auf der E3 zugesagt wurde), VR-Projekte fielen seiner Meinung nach aber nicht in diesen Bereich:

"Wir sagten, wir werden keine Konsolen-exklusive Spiele für Project Scorpio haben. Es handelt sich um ein Ökosystem - ob du nun eine Xbox One S oder eine Project Scorpio besitzt, wir wollen niemanden ausschließen. Nun - mit der Power und den Möglichkeiten, die wir haben, werden wir in der Lage sein, High-Fidelity-VR anzubieten. Nun, und diesen Bereich, den sehen wir nicht als "Konsolen-Gaming" an, wir sehen ihn als "High-Fidelity VR" an, diese VR-Erfahrungen werden also etwas Neues sein, das man mit Project Scorpio bekommt."

Zudem signalisierte Greenberg, dass die Scorpio das Ende der Konsolengenerationen einläuten könnte. Als Engadget danach fragte, ob es in der Zukunft der Branche nur noch graduelle Updates geben wird und die aktuelle Konsolen-Generation die letzte ist, antwortete er:

"Ich denke, sie ist es. ... Für uns ist es so, wir denken, in der Zukunft gibt es keine Konsolengenerationen; wir setzen mit Project Scorpio sehr stark auf die Fähigkeit, eine Bibliothek, eine Gemeinschaft aufzubauen; dazu in der Lage zu sein, Iterationen einer Hardware herauszubringen. Im Wesentlchen sagen wir: 'Dies ist keine neue Generation; alles, was du besitzt, entwickelt sich weiter und funktioniert.' Wir empfinden das als eine Familie von Geräten."

Bisher hat Microsoft noch keine konkreten Details oder Partner für seine VR-Pläne verkündet. Eine Partnerschaft mit Oculus Rift erscheint aufgrund bisheriger Kooperationen (wie dem beiliegenden Xbox-One-Controller) aber nicht unwahrscheinlich.

Letztes aktuelles Video: Xbox Summer Update


Kommentare

yopparai schrieb am
Eliteknight hat geschrieben:
yopparai hat geschrieben:
@SirRichfield: Fast, zumindest iPhone-Software wird auf Macs programmiert. Inwieweit das PCs sind ist eine alte Streitfrage, da ihnen das BIOS fehlt.

Fast keine große App wird in IOS programmiert, weil man dann für Android und Windows nämlich alles neu machen kann.
Jeder große und schlaue Hersteller nimmst deswegen das Format was alle Betriebssysteme beherrschen und passt nur Feinheiten an.
Und da ist der MAC-PC der letzte was benutzt wird...

Ahja. Und welches "Format" wäre das deiner Meinung nach? Abgesehen davon, dass "in iOS programmiert" (ich nehme an du meinst Apples Mobilbetriebssystem und nicht IOS, den Routerkram von Cisco) ohnehin nicht zur Debatte stand.
Dass es Möglichkeiten zur Cross-Plattform-Entwicklung gibt ist klar, auch wenn man zum Einreichen dann doch wieder XCode und nen Mac braucht, oder zumindest einen online-Dienst, der stellvertretend veröffentlicht. Zur Verbreitung der Entwicklung von iOS-Apps unter macOS hat mein halbernster Hinweis an SirRichfield auch gar keine Angaben gemacht, weshalb dein Post völlig am Thema vorbei geht, aber wenn du schon Thesen in den Raum stellst, dann hätte ich zur Behauptung "fast keine große App" jetzt doch gern noch nen Nachweis.
Eliteknight schrieb am
yopparai hat geschrieben:
@SirRichfield: Fast, zumindest iPhone-Software wird auf Macs programmiert. Inwieweit das PCs sind ist eine alte Streitfrage, da ihnen das BIOS fehlt.

Fast keine große App wird in IOS programmiert, weil man dann für Android und Windows nämlich alles neu machen kann.
Jeder große und schlaue Hersteller nimmst deswegen das Format was alle Betriebssysteme beherrschen und passt nur Feinheiten an.
Und da ist der MAC-PC der letzte was benutzt wird...
Eliteknight schrieb am
Jarnus hat geschrieben:die vielen accounts nerven wirklich, wobei ich mir bisher 3 uplay spiele und ca. 5 Origin games geholt habe...ansonsten 150 Steam titel!
der aufwand den ich durch Steam einspare, instaliert mal 150 spiele von CD, macht die paar accounts dann mMn irgendwie wieder wett!
---
mal von den accounts abgesehen, was muss man heute am PC noch groß konfigurieren???
ich bin seit Amiga500, Dos und Win 3.1 zeiten dabei und so einfach und zeitsparend wie heute ließen sich PCs noch nie einrichten!
Win10 installieren - treiber paket des mainboards installieren - aktuelle grafiktreiber mit zwei klicks installieren - automatische updates durchlaufen lassen und fertig ist der otto-normal gaming PC aufgesetzt! selbst drucker, scanner & co installieren sich heute von selbst!
grafiktreiber updaten sich heute selbst und mainboard/lan/sound treiber braucht man heute in der regel monate oder eher jahrelang nicht updaten! mein system wird regelmäßig gebenched, läuft mit maximal overclock 100% stabil und wie gesagt...bis auf die automatischen grafiktreiber updates braucht man da nichts groß zu updaten!
virenscanner & co updaten sich ebenfalls völlig automatisch!

Und was hat die Thematik der Einfachheit des PC mit dem Unterschied von Downloadtitel und Disks zu tun?
Jarnus schrieb am
die vielen accounts nerven wirklich, wobei ich mir bisher 3 uplay spiele und ca. 5 Origin games geholt habe...ansonsten 150 Steam titel!
der aufwand den ich durch Steam einspare, instaliert mal 150 spiele von CD, macht die paar accounts dann mMn irgendwie wieder wett!
---
mal von den accounts abgesehen, was muss man heute am PC noch groß konfigurieren???
ich bin seit Amiga500, Dos und Win 3.1 zeiten dabei und so einfach und zeitsparend wie heute ließen sich PCs noch nie einrichten!
Win10 installieren - treiber paket des mainboards installieren - aktuelle grafiktreiber mit zwei klicks installieren - automatische updates durchlaufen lassen und fertig ist der otto-normal gaming PC aufgesetzt! selbst drucker, scanner & co installieren sich heute von selbst!
grafiktreiber updaten sich heute selbst und mainboard/lan/sound treiber braucht man heute in der regel monate oder eher jahrelang nicht updaten! mein system wird regelmäßig gebenched, läuft mit maximal overclock 100% stabil und wie gesagt...bis auf die automatischen grafiktreiber updates braucht man da nichts groß zu updaten!
virenscanner & co updaten sich ebenfalls völlig automatisch!
Eliteknight schrieb am
Wigggenz hat geschrieben:Neo und Scorpio scheinen ja nicht allzu günstig zu werden... .

Neo und Scorpio lassen sich ja kaum vergleichen...Scorpio ist wesentlich Leistungsstärker als die Neo...
Dafür keine Exclusives zu bringen, wäre wie mit einem Porsche nur in der 30er Zone zu fahren...
Besser wäre eine neue Generation gewesen, welche voll Abwärtskompatibel ist.
Wenn ansonsten die Unveränderten Spiele auf der X1 wie auch für Scorpio kommen, bringt dir die 6fache Leistung rein gar nix...
Und Sony kann ihr 4k Gaming mit Neo mit gerade mal 4 Terraflops vergessen und für VR und 4k Movies brauch man diese nicht und hochrechnen kann jeder neue TV das Bildmaterial von selber, vor allem die High-End TV's.
schrieb am

Facebook

Google+