Xbox One S: Slim-Variante der Konsole feuert die Xbox-Verkäufe in Großbritannien an

von Marcel Kleffmann,
Xbox One (Hardware) von Microsoft
Bildquelle: Microsoft
Die Veröffentlichung der Xbox-One-S-Modelle mit 500GB- sowie 1TB-Festplatten hat die Xbox-Verkäufe in Großbritannien angefeuert. Die Verkäufe der überarbeiteten und schlankeren Konsole mit 4K-Blu-ray-Support sind in der vergangenen Woche (19. bis 24. September 2016) im Vereinigten Königreich um fast 1.000 Prozent im Vergleich zur Vorwoche angestiegen - laut Daten von GfK via MCV UK. Die Modelle erschienen am 22. September 2016.



In der besagten Woche lag der Marktanteil der Xbox-Konsolen bei rund 71 Prozent. Sony kam mit der ebenfalls erneuerten PlayStation-4-Variante auf einen Anteil von 19 Prozent, aber auch die Verkäufe der Sony-Konsole zogen im Wochenvergleich um 22 Prozent an. Vergleicht man die Startwoche der Xbox One S (500 GB und 1 TB) mit der Startwoche der überarbeiteten PlayStation 4, hat sich die Konsole von Microsoft auf dem britischen Markt um 361 Prozent besser verkauft. Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass Sony noch in diesem Jahr die PlayStation 4 Pro an den Start bringen wird und einige Konsolen-Neukäufe deswegen aufgeschoben wurden. Mit Project Scorpio von Microsoft ist erst 2017 zu rechnen. Bei dieser Betrachtung ist die limitierte 2-TB-Version der Xbox One S, die bereits im August erschien, nicht enthalten.



"It's great to see how popular both the Xbox One S and the FIFA 17 Xbox One S consoles are with fans, not just over the last week but since the Xbox One S was released in August. 4K video streaming and 4K UHD Blu-ray have been extremely well received and we believe there is no better value right now for those looking to upgrade their console", sagte Harvey Eagle (Xbox UK Marketing-Chef).

Video: Xbox One, Xbox One S Battlefield 1 Special Edition Bundle


Quelle: GfK via MCV UK


Xbox One
ab 238,89€ bei

Mehr zum Spiel
Xbox One