Titanfall: KI-Berechnungen in der Cloud - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Publisher: Electronic Arts
Release:
10.04.2014
13.03.2014
13.03.2014
Test: Titanfall
85

“Trotz kleiner technischer Einbußen ist die Umsetzung auf die Xbox 360 hervorragend gelungen! ”

Test: Titanfall
85

“Intensiv, dynamisch, akrobatisch: Titanfall sorgt trotz verpatzter Kampagne und überflüssiger Cloud-KI für eine angenehm frische Brise auf den Online-Schlachtfeldern. ”

Test: Titanfall
85

“Technisch leicht schwächer als auf dem PC. Trotzdem machen die Gefechte auch auf der Xbox One einen Heidenspaß!”

Leserwertung: 78% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Titanfall
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eignen Gameserver von 4Netplayers. Ab sofort kannst Du deinen BF4-Server bestellen und damit sofort loslegen. Alle Besteller erhalten Teamspeak 3 Server kostenlos mit dazu.



Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Titanfall: KI-Berechnungen in der Cloud

Titanfall (Shooter) von Electronic Arts
Titanfall (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Bei der Xbox-One-Fassung von Titanfall werden die KI-Berechnungen von Freund und Feind in die Cloud ausgelagert. Das hat Vince Zampella, Gründer von Respawn Entertainment, gegenüber IGN bestätigt.

Als Folge dessen verspricht er natürlichere und damit realistischere Bewegungen der KI-Kämpfer. Um ein optimales Online-Spiel zu garantieren, wird der Titel dedizierte Server verwenden. Plattformübergreifende Duelle zwischen PC- und Konsolenspielern im Stil von Shadowrun sind vorerst nicht geplant, auch wenn man derzeit noch darüber nachdenkt. Laut Zampella genießen PC-Schützen mit Maus und Tastatur einfach einen zu großen Vorteil gegenüber Controller-Nutzern, so dass eine solche Funktion in seinen Augen eher unwahrscheinlich ist. 


Letztes aktuelles Video: Entwickler-Vorstellung


Kommentare

brent schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:Hach, Brent... dann erleuchte uns mit deiner Weisheit, statt WIE IMMER nur dumm zu trollen.

Dein Argument ist einfach genauso banane wie seins, stell dich doch auf die andere Seite der Tür und hilf ihm beim aufmachen. Es geht einfach nur darum, dass die KI bei allen Spielern synchron läuft und nicht manipulierbar ist. Keine Sau schert sich um Bandbreiten. Und um always-on zu rechtfertigen natürlich auch.
Nightfire123456 schrieb am
Also wenn ich die Internetverbindung Kappe steht der Gegner nur noch blöd in der Gegend rum? Ist mal eine andere Form des cheatens ^^
M1L schrieb am
Xbox-360-Gamer hat geschrieben:
Anarchy21 hat geschrieben:und besser wird die ki dadurch auch nicht.....

und das weist du weil du die KI programmiert hast ? nein ? dann kannst du dir deinen kommentar auch sparen.
Wenn man sich schon die mühe macht extra Server aufzusetzen die für die KI Berechnung zuständig sind dann wird das auch einen Nutzen haben. Wenn man bedenkt wieviele millionen Daten da teilweise berechnet werden müssen macht das schon sinn. So kann sich die hemische Konsole ihre Ressourcen für die darstellung der Grafik aufheben

Ich find's ja schon krass, dass man dem Marketinggewäsch von MS überhaupt etwas abgewinnen kann, aber wie man sowas als Spieler/Konsument selbst nach 5 Seiten Erklärung immer noch verteidigen kann, ist mir schleierhaft.
Das, was da als großes Feature angepriesen wird, ist nichts anderes, was nahezu jedes andere Online-Spiel auch macht, bei denen man die Partien nicht selbst hosten muss. WoW, Diablo, Counter-Strike,... alle. Es funktioniert bei dedicated Servern gar nicht anders.
Aber diese "Cloud" hört sich natürlich verdammt toll an, muss ich zugeben. Sobald man jedoch dazu noch den Begriff "auslagern" benutzt, drehen die XBox Fanboys komplett am Rad.
Quasi "Unlimited Power" durch jene Cloud, wenn man so will.
johndoe1633711 schrieb am
brent hat geschrieben:
Xbox-360-Gamer hat geschrieben:
Anarchy21 hat geschrieben:und besser wird die ki dadurch auch nicht.....

und das weist du weil du die KI programmiert hast ? nein ? dann kannst du dir deinen kommentar auch sparen.
Wenn man sich schon die mühe macht extra Server aufzusetzen die für die KI Berechnung zuständig sind dann wird das auch einen Nutzen haben. Wenn man bedenkt wieviele millionen Daten da teilweise berechnet werden müssen macht das schon sinn. So kann sich die hemische Konsole ihre Ressourcen für die darstellung der Grafik aufheben

Du machst doch die Tür mit dem Gesicht auf...

:lol: :lol:
AtzenMiro schrieb am
brent hat geschrieben:Man kann natürlich auch Mist mit Mist korrigieren.

Hach, Brent... dann erleuchte uns mit deiner Weisheit, statt WIE IMMER nur dumm zu trollen.
Und wehe du kommst mit DRM durch die Hintertür, dann darfste dich gleich selbst ohrfeigen. Es ging mir einzig allein um die technische Aspekte, wie sowas sich auf das Spiel auswirkt. Nicht um die Wirtschaftlichen.
Hätte man einen Client als Host, wie zum Beispiel üblich in Spielen wie CoD, aber das in einem Spiel, wo es wohl KI-Bots keinen so kleinen Teil ausmachen werden, dann macht es aus technischer Sicht nur Sinn diese KI auf einen dedizierten Server auszulagern. Die Alternative bringen alle NUR Nachteile, keinen einzigen Nachteil.
Jetzt kann man natürlich drüber diskutieren, ob man sich so das DRM-Hintertürchen offen lassen möchte, darüber sollte jeder für sich selbst entscheiden. Xbox-360-Gamer scheint sowieso etwas naiv zu sein, zumindest was Microsoft und die Xbox angeht. Dem will ich daher nur mit der technischen Seite entgegenkommen, dass der technische Vorteil nicht in einer bessere KI liegt, sondern woanders.
schrieb am

Facebook

Google+