Gears of War 4: Soll zum grafischen Vorzeigetitel der Xbox One werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: The Coalition
Publisher: Microsoft
Release:
11.10.2016
11.10.2016
Vorschau: Gears of War 4
 
 
Test: Gears of War 4
78

“Nach Gears-Maßstäben ist die Kampagne enttäuschend, dafür rocken die Mehrspielermodi umso mehr und lassen die Lancer glühen!”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Gears of War 4
Ab 51.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gears of War 4: Soll zum grafischen Vorzeigetitel der Xbox One werden

Gears of War 4 (Shooter) von Microsoft
Gears of War 4 (Shooter) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Die Gears-of-War-Reihe eignete sich schon immer dazu, um mit der Grafikfähigkeit von Microsofts Konsolen zu protzen. Der Producer von Teil 4 möchte offenbar, dass das auch so bleibt. In einem Interview mit dem Official Xbox Magazine (via Nerdleaks.com) erklärt Rod Fergusson, dass sein Spiel zum grafischen Vorzeigetitel der Xbox One werde: "Als wir das erste 60-Frames-Mehrspieler-Erlebnis der Marken-Historie geliefert haben [für die Ultimate Edition], hat uns das viel darüber gelehrt, was es bedeutet, eine 60-fps-Kultur im Team zu haben und wir nutzen dies zum Vorteil des Erlebnisses von Gears of War 4."

Auch in Halo 5 sei die flüssige Bildrate schließlich möglich gewesen. Fergusson hatte seinerzeit bei Epic Games an Teil 1 gearbeitet und glaubt, dass sich die Geschichte in gewissem Maße wiederholen werde, wenn Gears of War auf einer neuen Hardware startet: "So wie Gears of War ein Vorzeigetitel für die Xbox 360 war, wird Gears of War 4 ein Vorzeigetitel für die Xbox One werden."

Der Exklusivtitel soll im Herbst erscheinen, die Käufer der Ultimate-Edition von Teil 1 bekommen bereits vorher kostenlosen Zutritt zur Beta.

Letztes aktuelles Video: Gears Tattoos


Quelle: Official Xbox Magazine (via Nerdleaks.com)

Kommentare

CryTharsis schrieb am
hydro-skunk_420 hat geschrieben:Jupp, und hier sind noch weitere Infos. Unter anderem soll das Wetter Auswirkungen auf das Gunplay haben.
http://www.gamona.de/games/gears-of-war ... :news.html

Danke für die Info!
Das hört sich für mich etwas nach Attack on Titan an...nur mit Stürmen. :lol: Hat aber was. Dass der Nate Drake-Verschnitt Fenix`Sohn ist, finde ich ok. Damit gibt es einen Bezug zu den Vorgängern. Wichtig für mich ist aber, dass die Dialoge wieder den gleichen Humor versprühen wie in Teil 1 und 3.
PixelMurder schrieb am
Okay, es ist ein Schlauchshooter und es wäre zu wünschen, dass sie darin endlich über sich selbst hinauswachsen, statt alle paar Jahre ein paar Meter Schlauch mehr rauszubringen. Immerhin ist es trotzdem ein recht geiler Third-Shooter mit Kettensäge oder Bayonettrun und dem befriedigsten Nachladen aller Zeiten, der auf Wahnsinn ordentlich hart ist. Judegement habe ich sogar gesuchtet, um alle Levels mit allen Sternen und allen Schikanen zu machen und erst letztes Jahr bin ich nochmals alle Schläuche aller vier Teile abgelaufen.
Habe GOW2 letzthin sogar auf meiner 360 gezockt, als ich in Fallout 4 auf PC einen Koller kriegte. Und da gab es manche Momente, in denen das Spiel besser und künstlerischer ausgesehen hat als Fallout 4 mit Mods(okay, an die dreihundert Mods sind ja auch erst der Anfang, wenn man ein Spiel von Bethesda zum grafischen Vorzeigetitel machen möchte). Und die Flucht aus den Kavernen bis zum Kampf um Jacinto lassen den Spaziergang hinter Liberty Prime her alt aussehen. Teil 1 war ja noch sehr grau, aber die anderen Teile sind grafisch sehr gut gealtert und bei Judgement haben sie nochmals gezeigt, was auf einer Last-Gen Konsole möglich ist, wenn man sich zumindest grafisch Mühe nimmt.
schrieb am

Facebook

Google+