Allgemeine Kampftipps - Tipp & Spieletipps zu Dark Sector - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Tipp

Allgemeine Kampftipps

In Dark Sector gibt es zwar ein großes Arsenal an Waffen, allerdings kann einem vor allem gegen die mit Metall bemantelten Gegner gut die Munition ausgehen. Das Glavie alleine zu benutzen macht auch keinen großen Sinn, da es zum Schluss zu langsam ist. Allgemein sollte man das Glavie mit allem aufladen was in der Nähe ist, sei es Strom, Feuer und vorallem mit Eis, was meiner Meinung nach die mächtigste Aufladung ist.

Als erstes sollte man sich dafür entscheiden, zwei Waffen zu haben. Das heißt in Dark Secter: Einhandwaffe + Glavie.

Es gibt zwar schwere Waffen, aber das zielen ist so genau, dass man vorallem in der PC Version für die ich spreche sehr gute Kopfschüsse ansetzen kann. Schon die einfache 9mm reicht vollkommen aus. Nur die Upgrades für Zielgenauigkeit und vielleicht Schadenserhöhung sind wirklich Wirkungsvoll.

Gegen Menschen als Gegner ist das Glavie besonders wirkungsvoll. Vorallem wenn man es in Slowmotion lenken kann sollte man immer auf den Kopf zielen. Wenn sie hintereinander stehen kann man so mit einem "festen" Wurf alle Gegner besiegen. Daneben sollte man auch darauf achten, dass man den Boomerang-Effekt richtig nutzt, ein Wurf kann somit zweimal treffen, was bei Menschen auch bei einem normalen Wurf meist der Sieg ist. Einfach gesagt: In Deckung gehen, zielen und entweder mit einem Kopfschuss/wurf den Gegner aussschalten.


Menschen mit Schilden. Diese Gegner brauchen etwas mehr Strategie, aber sind nicht viel schwieriger. Sie bewegen sich langsam was bei Abstand dem Spieler einen Vorteil bringt. Bei diesen Gegnern gibt es eine einfache Strategie. Ein fester Wurf bringt den Gegner ins taumeln und ein Pistolenkopfschuss erledigt ihn dann. Alternativ kann man ihm mit dem Finisher erledigen, aber da er im Nahkampf einen selber mit einem Schlag besiegt ist dies nur mit Unsichtbarkeit zu empfehlen.

Bei Infizierten Gegnern ist es schwieriger:

Die normalen Infizierten haben Nahkampfangriffe, halten aber wenig aus. Die stärksten sind nach zwei starken Würfen des Glavies besiegt. Meist sind die Areale groß genug, dass man vor den Spawnpunkten genug Abstand hat und damit auch die Massen ohne Munitionsverbrauch mit dem Glavie aufreiben. Der Abstand ist schon etwas wichtig, da die Gegner am anfang zwar noch langsam schlurfen, aber bei Provokation anfangen auf einen zuzustürmen. Neben dem, dass das Glavie recht langsam im Flug ist und man mit zwei schlägen erledigt ist, ist eine Distanz besonders wichtig. Sollte man trotz allem in die Breduille kommen, hat man immernoch die Pistole in der Linken mit der man mit wenigen Schüssen sich behelfen kann.

Die selben Infizierten mit Metallhaut. Diese Infizierten halten um einiges mehr aus und machen ein Stück mehr schaden. Die Strategie bleibt die selbe, die Gegner aus der Distanz bearbeiten. Hier ist das Glavie am wichtigsten, da Kugeln fast keinen Schaden machen. Mit zwei geschickten Kopfwürfen ist ein Gegner erledigt. Wenn man die Unsichtbarkeit bekommt kann man eine neue Strategie nutzen. Im Nahkampf kann man unsichtbar bei jedem Gegner den Finisher machen. Da die Kräfte sehr schnell aufladen kann man so ganze Horden besiegen. Auch ohne Unsichtbarkeit ist dies möglich, allerdings sollte man nie vergessen wieviel Schaden diese Gegner machen und weder Glavie noch Waffen im Notfall einen retten können. Hier ist es schlauer einfach ein paar Meter zu flüchten.

Infizierte mit Fernkampfangriffen. Diese Infizierten können problematisch werden. Ihre Schüsse sind Schrotflintenartig: Je näher man an ihnen dran ist umso mehr Schüsse treffen den Spielern, bei einem Volltreffer aus nächster Nähe heißt es Chechpoint laden. Also auch hier die Devise Abstand halten. Problematisch ist auch, dass man trotz Deckung getroffen werden kann, da die Kollisionsabfrage nicht stimmt und sie einfach durch die Wände schießen. Sollte dies geschehen muss man aus der Deckung fliehen und eine neue mit größerem Abstand suchen. Diese Gegner sind auch extrem schnell und flankieren durch schnelle Sprünge. Die Strategien sind verscheiden je nach Macht. Ein fester Schuss mit der Lenkmacht gegen den Kopf ist ausreichend, mit Unsichtbarkeit kann man auch hier die Gegner mit Finishern besiegen und der Schutzschild lässt die Geschosse zurückprallen. Alles effektive Methoden, allerdings sollte man sich einen Gegner nach dem anderen vornehmen, die Schüsse sind zu gefährlich. Die selben Gegner gibt es auch mit Metallhaut und Unsichtbarkeit, brauchen aber keine andere Strategie, die Unsichtbaren werden bei Angriffen auch sichtbar, was sie damit fast durchgehend sind. Bei diesen Infizierten gilt auch: Waffen sind Munitionsverschwendung. Die halten zuviel gegen Kugeln aus, sogar die Standgeschütze bringen einen mehr in Schwierigkeiten durch den geringen Schaden.

Allgemein rate ich von Gewehren u.Ä. ab. Wenn man mehr als die 9mm haben will kann man noch den Colt kaufen, der bei weiten die stärkste Einhandwaffe ist und noch präziser als die eh schon präzisen Pistolen ist. Trotz Upgrades hab ich gemerkt, dass automatische Waffen immernoch zuviel streuen und Munition verschwenden vorallem gegen die Infizierten. Dadurch bringt man sich selber in Gefahr, da Kämpfe viel länger hinausgezögert werden und Munition immer knapp ist. Der Wechsel zwischen Glavie und Pistolenheadshots ist am effektivsten und ökonomischsten.
Eingesendet von MiroLus, vielen Dank.

Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Action-Adventure
Entwickler: Digital Extremes
Release:
04.04.2008
26.03.2009
04.04.2008
Spielinfo Bilder Videos