Tipp zu DLC Forbidden Worlds / Specialization System - Tipp & Spieletipps zu Sins of a Solar Empire - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Tipp

Tipp zu DLC Forbidden Worlds / Specialization System

Bereits vor einer Weile ist das erste DLC für Sins of a Solar Empire: Rebellion erschienen namens Forbidden Worlds.


Dazu zählen einige Neuheiten wie Planet Types, Researches oder Planet Bonuses.


Allerdings ist am DLC das Specialization System am Interessantesten.


 


Specialization System


Diese Neueinführung bringt euch die Auswahl, jeden eurer Planeten, den ihr besitzt, auf eine spezielle Richtung auszubauen.


Hierbei könnt ihr zwischen 2 Möglichkeiten wählen, nämlich dem Social Specialization und dem Industry Specialization


 


Social Specialization


Wie der Name schon verrät, orientiert sich diese Ausrichtung auf den Sozialbereich. Die positiven Aspekte hierbei:


+ Max Population erhöht sich


+ Population growth rate erhöht sich


+ Culture Spread Modifier erhöht sich


 


Im Klartext bedeutet das, dass ihr je nach Ausgangsplanet (terranische Planeten haben die beste Voraussetzung für eine hohe Population) einen starken Zuwachs an Einwohnern bekommt, die sich wesentlich schneller vermehren. Auch die Möglichkeit, eure Kultur im Universum wie einen Heuschreckenschwarm zu verbreiten, sollte ins Auge gefasst werden.


Daher ist es wichtig, dass ihr für die Social Specialization Planetentypen nehmt, die schon von Haus aus eine große Bevölkerung aufweisen. Asteroiden, Eisplaneten oder Vulkanähnliche Planeten wären eine absolute Verschwendung für diese Ausrichtung, da der Zuwachs nur marginal wäre.


 


Im Gegensatz erhaltet ihr hier auch einige negative Aspekte:


- Trade Income Modifier sinkt


- Ship Build Rate Modifier sinkt


 


Auch hier kommen wir gleich auf den Punkt:


Tradeports nehmen wesentlich weniger Einnahmen ein und die Baurate von Schiffen wird langsamer.


Ihr solltet daher auf diesem Planeten eher auf Forschungseinrichtungen oder besser auf Kultur gehen, da ihr durch den Culture Spread Modifier eine starke Erhöhung bei der Ausbreitung eben jener Kultur habt.


 


Industry Specialization


Auch hier wird einem relativ schnell klar, wohin das Ganze steuert. Es ist nahezu das krasse Gegenteil zur Social Specialization. Hier die positiven Aspekte:


+ Trade Income Modifier erhöht sich


+ Ship Build Rate Modifier erhöht sich


 


Das bedeutet, dass die negativen Aspekte aus der vorigen Specialization hier der große Vorteil wird.


Gerade Planetentypen wie eben der Asteroid, der Eisplanet oder vulkanähnliche Planeten (jene Orte, an denen ungern jemand seine Rente verbringen möchte) mit ihrer relative geringen Bevölkerung finden hier ihre Stärken.


Ihr könnt diese Planeten zu starken Tradeports machen und/oder hier eure Werften bauen, die durch den großen Schub an verkürzter Bauzeit in Kürze eine ganze Armee parat hat.


 


Natürlich gibt es auch hier negative Aspekte:


- Max Population sinkt


- Culture Spread Modifier sinkt


 


Von daher werdet ihr durch diese Specialization nur wenige Einnahmen durch eure Bevölkerung bekommen, da es auf diesen Planeten kaum welche gibt. Auch lohnt es sich nicht im Geringsten, von diesem Planeten aus eure Kultur zu verbreiten.




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am