Video "The Dogs of War" zu Red Faction: Guerrilla - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

Red Faction: Guerrilla: The Dogs of War



The Dogs of War
Views: 2096   9 Bewertungen
Einbetten:
Fazit Red Faction: Guerrilla, 21.09.2009:

Zeitverschiebung, gigantische Kolosse: Als moderner Spieler hat man doch längst alles gesehen! Dachte ich. Aber als eine Hand voll Sprengladungen mit einem Blitzen aufzuckt und anschließend einen riesigen Turm nicht nur so einreißt wie ich es geplant hatte, sondern ihn auch noch auf das Dach der Fabrikhalle kippen lässt - genau wie ich es geplant hatte! - das war einer jener Aha-Momente, von denen ich meinte, sie längst gesehen zu haben. Red Faction: Guerilla steht für moderne Action, jedenfalls in technischer Hinsicht! Leider tut Volition aber nur das Nötigste, erzählerisch sogar zu wenig, um das technische Spektakel inhaltlich zusammenzuhalten: Die Geschichte wird wie mit einer abweisenden Handbewegung erzählt, die Charaktere spielen praktisch keine Rolle und als einzige Reaktion auf mein Tun erhalte ich Bemerkungen zum aktuellen Stand der Freiheitskampfes. Ein uninspiriertes Design sowie kleine grafische Schwächen geben sich zudem alle Mühe, um die Rebellion auf dem Mars wie eine sterile Zeitungsmeldung wirken zu lassen. Auch dürfte das Verlangen nach vierfachen Mehrkern-Prozessoren den installierten Realitäten in Deutschlands Wohnzimmern etwas zu optimistisch vorauseilen. Auf der Gegenseite erhalten PC-Spieler dafür eine satte Ladung zusätzlicher Inhalte, welche die marsianische Einzel- und Mehrspieler-Welt sinnvoll erweitern. Und wer einmal am Steuer eines Mechs durch eine komplette feindliche Basis wütet, um realistisch zusammengebrochenen Schrott zurückzulassen, der schaut über diese Kleinigkeiten ohnehin hinweg! Denn explosive Feuergefechte, abwechslungsreiche Missionstypen und die spannende Zerstörung im Internet zaubern ein zufriedenes Grinsen in die Gesichter großer Spielkinder. Willkommen in einer Welt, in der wir uns einfach mal nach Herzenslust austoben dürfen!

Der Test in Kurzform: Zum Video-Fazit



Kommentare

USERNAME_1556234 schrieb am
Hmm...vieleicht macht es spass sich durch die Gegend zu bomben...kommt wie oben schon erwähnt auf Missionsdesign und abwechslung an.
Was aber meiner Meinung nach überhaupt nicht geht ist die Grafik. Die Felsen sehen aus wie copy and paste. Texturen sind recht Farblos, und sehr einfach gehalten. Umgebungsgestaltung im allgemeinen sieht recht öde aus...irgendwie leblos...viel zu einfach gehalten. Ich meine es soll ja nun kein Crysis sein, aber wenn ich mir Fallout 3 anschaue, und dieses Video...hmmm, das geht besser!
Die Übersichtskarte aus dem ersten Teil des Videos sieht aus wie direkt aus C&C erster Teil, Playstation one...sorry, vieleicht sieht das Spiel im Endeffekt besser aus...das einzige was ich grafisch gut fand war der unschärfe-effekt beim zielen.
Alles in allem nicht repräsentativ für ein (grafisch) gutes Spiel. Vieleicht wirds durch Story und Gameplay wieder wett gemacht...man darf gespannt sein...
OriginalSchlagen schrieb am
WetDog hat geschrieben:Einfach alles mit möglichst großen Waffen kaputtmachen ist doch nciht kreativ....

Um ein gutes Spiel zu kreieren, muss man nicht hyperkreativ werden. Es reicht, wenn Ideen gut umgesetzt werden. Wie z.b. die Idee der Umgebungszerstörung, die im neuesten RF eine konsequente Weiterentwicklung erfährt.
TheInfamousBoss schrieb am
Die eindrucksvollste Zerstörungsorgie überhaupt ist es auf jeden Fall schon. Doch in der Demo stören mich vor allem die ständig aus dem Nichts respawnenden Gegner. Man säubert ein Gebiet, läuft weiter und dann kommen von HINTEN wieder ein paar Typen. Das geht ewig so weiter.
Was mich noch interessieren würde: Stehen zerstörte Gebäude ein paar Minuten später wieder ganz da? Wäre ja schon seltsam, wenn alles irgendwann dem Boden gleich gemacht worden wäre - aber auch logischer. Ein Teufelskreis. :D
Ilove7 schrieb am
Du sagst es, kam mir von anfang an so vor, als würden die entwickler zu 95% nur wert auf die engine legen, und alles andere vernachlässigen (was ja heute leider bei sehr vielen spielen so ist).
Trotzdem sieht es für mich nach viel spass aus, zumindest wenn die missionen abwechslungsreich werden (viele verschiedene locations und gegner vorausgesetzt), ansonsten seh ich auch schwarz.
Zumindest was in dem video zu sehen ist verspricht deutlich mehr als die multiplayer beta, die ich damals gespielt habe.
Multiplayermäßig ist es für mich jetzt schon ein flop, was der absolute kaufgrund für teil zwei war.
Ich schätze mal es bekommt eine 70er wertung, werde es aber trotzdem auf alle fälle mal spielen, wer will nicht mal richtig wüten, gerade mecenaries 2 spieler werden sich freuen, wenn sie mal ein haus zerstören können, und das sogar mit einem hammer, wo man im mecenaries 2 nicht mal eine mauer von 30 Zentimetern mit dem panzer zerstören konnte (haha).
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle Videos als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

The Pedestrian

Loading
1:26 Min.
Kickstarter-Trailer
Das kleine Indie-Studio Skookum-Arts arbeitet derzeit an The Pedestrian für PC und Mac. In dem Puzzle-Platformer in 2,5D-Optik löst man Rätsel, in dem man (öffentliche) Schilder in richtiger…
22.01.2017
Views: 203
STRAFE

Loading
0:41 Min.
Termin-Trailer
Pixel Titans und Devolver Digital werden den Retro-Shooter Strafe am 28. März 2017 für PC veröffentlichen. Mit Strafe versuchen die Entwickler das klassische Doom-Flair erneut einzufangen.
20.01.2017
Views: 551
For Honor

Loading
1:40 Min.
Krieg-der-Fraktionen-Trailer
Ubisoft hat ein Video zum Krieg der Fraktionen veröffentlicht, der Einblicke in das zeitlich begrenzte Event während der geschlossenen Beta von For Honor geben soll, bei dem Wikinger, Samurai und Ritter um…
20.01.2017
Views: 1493

Facebook

Google+