Zur Spielinfo

Tony Hawk: Ride: E3-Trailer 2009


E3-Trailer 2009
Fazit Tony Hawk: Ride, 09.12.2009:

Es ist wie bei einer zerbrochenen Beziehung: Ich habe alles versucht, bin mit mir noch einmal ins Gericht gegangen, wollte meine Liebe um jeden Preis retten. Ich habe es sogar zu sp├Ąter Stunde noch mit einem Astra versucht, aber RIDE wurde nicht einen Deut sch├Âner. Angefangen bei lieblos zusammen geschusterten Spots ├╝ber die unzuverl├Ąssige Steuerung bis hin zum totalen Frust bei den Gl├╝cksspielen namens Tricks. RIDE f├╝hlt sich f├╝r einen Skater an wie Brei - als w├╝rde man zum Noob degradiert. W├Ąre es anders gegangen? Vielleicht ein Skateboard mit richtigen Achsen und Gummis, nur ohne Rollen, wobei der Controller dann die Druckver├Ąnderung im Gummi h├Ątte umrechnen m├╝ssen? Wie auch immer: Es klappt nicht. Wenn wenigstens nur das Spiel und nicht die komplette Hardware schlecht w├Ąre, dann k├Ânnten noch Surf- oder Snowboardspiel folgen. Aber dieser Controller ist einfach nur Plastikmist f├╝r 100 Euro, mit dem man durch mediale Verstrahlung kleine Jungs hinters Licht f├╝hren will. Es gibt nur ganz kurze Momente der Motivation, die aber sehr schnell im Konzert der Disharmonie untergehen. Nach insgesamt 13 Stunden Frust wollte ich eigentlich "ausreichend" geben, tue ich aber nicht. Mein gesamter Test bezieht sich deshalb nicht auf den Casual-Modus, weil mir die Werbung suggerieren will, dass ich die neue Art des Skatens erleben werde - Bullshit! Hier werden Konsumenten verarscht. Hier wird ein unreifes Produkt auf den Markt geschmissen. Und das geh├Ârt bestraft. Ich seufze trotzdem. Wirklich. Meine geliebten Tony Hawk-Spiele! Als Skater bleibt f├╝r mich nur frustrierender Schmerz. Autsch.

Ich habe bisher jeden Tony Hawk-Teil gespielt, aber an dieser Stelle ist Schluss. Zugegeben: Zuletzt hat Proving Grounds bewiesen, dass aus der Serie die Luft raus war und es so nicht weitergehen konnte. Aber Ride ist das genaue Gegenteil davon, denn so darf es auf keinen Fall weitergehen! In der Vergangenheit gab es einige Kl├Âpse, aber das hier ist der kolossalste davon: Die Brett-Steuerung funktioniert nicht, nicht mal ansatzweise! Das einzige, was ich machen kann, ist das Teil wild herum zu wirbeln, irgendwas passiert dann schon. Aber pr├Ązise Ausf├╝hrung von Tricks oder selbst so simple Sachen wie Geradeausfahren sind einfach eine viel zu gro├če Pein, als dass ich mir das freiwillig l├Ąnger als zwei Minuten antun w├╝rde - Spa├č ist anders. Activisions gro├čer Denkfehler bei der Entwicklung bestand wohl darin, dass Leute, die normalerweise TH-Games spielen, supertolle Skater sind, die ihre 900-Erfahrung auch gerne virtuell ausleben. Wie Dieter gezeigt hat, funktioniert das nicht! Und auch reine Spieler wie ich fallen auf die Nase: Ich habe die Teile gespielt, weil ich eben in der richtigen Welt keine vier Sekunden auf dem Brett stehen bleiben kann, ohne mich und andere um mich herum ernsthaft zu gef├Ąhrden - es gibt f├╝r mich keinen Grund, dieses Risiko auf meine Wohnzimmereinrichtung auszuweiten. Okay, man muss Activision schon daf├╝r applaudieren, dass sie in letzter Zeit keine Hardwarerisiken scheuen. Aber w├Ąhrend bei DJ Hero das entsprechende St├╝ck Elektronik f├╝r jede Menge Unterhaltung sorgte, ist es bei Ride purer Selbstzweck, der das Wohnzimmer zum├╝llt, zusammen mit einer Software, die den ruhmreichen Namen nicht verdient. Adieu, Tony Hawk - so schnell sehen wir uns nicht wieder!





 Alle Videos


Hierzu gibt es bereits 5 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr Videos zum Spiel
Tony Hawk: Ride 


Mehr zum Spiel
Tony Hawk: Ride