Video "Entwickler-Tagebuch: Story" zu The Witcher 2: Assassins of Kings - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

The Witcher 2: Assassins of Kings: Entwickler-Tagebuch: Story



Entwickler-Tagebuch: Story
Views: 3527   32 Bewertungen
Einbetten:
Fazit The Witcher 2: Assassins of Kings, 16.04.2012:

Es ist schade, dass CD Projekt die Gelegenheit nicht beim Schopf gepackt und einige inhaltliche Mankos glattgebügelt hat, die bereits am PC störten. Die konsequenzfreie Selbstbedienungmechanik z.B., wenn es um das Einsammeln (bzw. Diebstahl) von Gegenständen geht; oder das inkonsequente Dialogverhalten in einigen Situationen; oder den abfallenden Spannungsbogen gegen Ende. Das soll jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass The Witcher 2 immer noch ein richtig gutes, mitunter sogar sehr gutes Rollenspiel mit einem interessanten Universum darstellt. Die erwachsenen Themen werden glaubwürdig inszeniert, die Charaktere überzeugen größtenteils und die Auseinandersetzungen mit ihren ohnehin konsoligen Ansätzen sowie mehrstufigen Bosskämpfen fühlen sich gut an. Zwar wirkt die Steuerung im Hinblick auf Inventar usw. etwas überladen, doch angesichts der umfangreichen Möglichkeiten, die man mit Alchemie, Zaubern sowie Gegenständen wie Bomben, Fallen, etc. hat, wird ein tragbarer Kompromiss angeboten. Obwohl viel Frisches geboten wird, schafft Geralt auf der Konsole ebenfalls nicht den Sprung in Award-Regionen. Auch weil die Kulisse zwar durchweg stimmungsvoll ist, aber in punkto Detailgrad  nicht alles aus der 360 herausholt: Es gibt z.B. Tearing in den Zwischensequenzen, Pop-Ups, langsam nachladende Texturen (auch bei Installation)  und Probleme mit Schatten. Dennoch: 360-Rollenspieler können sich auf  spannende und unterhaltsame Stunden freuen.

Kommentare

mojo.et schrieb am
jebicka historia ^^
also dat was die so erzählen, dürfte das game ein sehr interessantes spielerlebnis bieten.
- eine non-lineare story, wo nicht nur das eigene handeln und die elementaren charaktere die story beeinflussen, sondern alle figuren beeinflussbare individuen darstellen
- zeitlimitierte, fundale spielentscheidungen
- savegame aus teil 1 verändert beziehungen im teil 2, je nach dem, auf welche weise der erste teil 1 abgeschlossen wurde
also da mir der erste teil super gefallen hat, und die neuen features noch besser klingen, punkt 1 und 2 zumindest, dürfte dies wohl eine empfehlung und ein kauf werden.
mrsmarple schrieb am
Aber klar habe ich den ersten Teil gespielt und der zweite Teil wird zu 100% auf meiner Platte landen!*freumichdrauf*
Yangvarr schrieb am
Habe den ersten Witcher nie gespielt, aber das schau ich mir bestimmt mal an...
The_Miux87 schrieb am
Sieht mal nicht so schlecht aus mal sehn wie es sich entwickelt
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle Videos als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

The Pedestrian

Loading
1:26 Min.
Kickstarter-Trailer
Das kleine Indie-Studio Skookum-Arts arbeitet derzeit an The Pedestrian für PC und Mac. In dem Puzzle-Platformer in 2,5D-Optik löst man Rätsel, in dem man (öffentliche) Schilder in richtiger…
22.01.2017
Views: 193
STRAFE

Loading
0:41 Min.
Termin-Trailer
Pixel Titans und Devolver Digital werden den Retro-Shooter Strafe am 28. März 2017 für PC veröffentlichen. Mit Strafe versuchen die Entwickler das klassische Doom-Flair erneut einzufangen.
20.01.2017
Views: 551
For Honor

Loading
1:40 Min.
Krieg-der-Fraktionen-Trailer
Ubisoft hat ein Video zum Krieg der Fraktionen veröffentlicht, der Einblicke in das zeitlich begrenzte Event während der geschlossenen Beta von For Honor geben soll, bei dem Wikinger, Samurai und Ritter um…
20.01.2017
Views: 1488

Facebook

Google+