Video "Kampfsystem-Walkthrough" zu Dragon Age 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

Dragon Age 2: Kampfsystem-Walkthrough



Kampfsystem-Walkthrough
Views: 6548   26 Bewertungen
Einbetten:
Fazit Dragon Age 2, 09.03.2011:

Was ist das denn, BioWare? Ich war aufgrund der interessanten Erzählperspektive zunächst neugierig. Und ich habe trotz der bösen Omen der gamescom auf eine Einsicht gehofft, was die Kamera auf dem PC sowie die Taktik im Gelände angeht. Aber ich bin letztlich enttäuscht von diesem Nachfolger! Die schwache Technik ist nicht mal schlimm. Aber nach Dragon Age war eine Entwicklung hin zu noch mehr Rollenspiel wünschenswert, nicht diese Kastration und diese Anbiederungen an schnelle Action. Wer hat denn bitte dieses 08/15-Frauendesign und das lächerliche Blutgespritze zu verantworten? Wer hat bloß diese 90-60-90-Mutter entworfen, die wie 20 aussieht? Immerhin darf man nach der schrecklichen Demo aufatmen: Wenn der katastrophale Einstieg sinnbildlich für die kommenden fünfundzwanzig Stunden gewesen wäre, wäre das ein Verriss geworden - so viel Oberflächlichkeit ist man von den Kanadiern nicht gewohnt. Aber die guten Quests, die spürbaren Konsequenzen, die sehr guten Dialoge und vor allem ein Kampfsystem, das zwar zunächst stark nach Hack`n Slay riecht, aber spätestens ab dem zweiten Akt taktisch cleveres Partymanagement fordert, retten dieses Abenteuer in den befriedigenden Bereich. Ja, es hat dramatische Höhen, aber auch so viele Tiefen. Dass es nicht für eine gute Wertung reicht, liegt auch an einer ebenso kleinen wie sterilen Spielwelt, die mit roboterhaften Bewohnern, seelenlosen Tavernen und fehlenden Erkundungsreizen zu einer Abklapper-Kulisse degradiert wird. Und trotz der fehlenden Weite recycelt Bioware auch noch Höhlen - das ist arm. Ja, die Spezialisierungen der Gefährten sind jetzt verzweigter! Aber man bemerkt gar keinen Unterschied, ob man nun einen Schurken, Magier oder Kämpfer spielt - alle müssen nur effizient Schaden verteilen, keiner hat besondere Rollenspieltalente! Es bleibt auch deshalb ein fader Nachgeschmack, weil die Kanadier auf diesen "mutigen" Stil auch noch "enorm stolz" sind. Sie bemerken gar nicht, dass sie damit an dem vorbei entwickeln, was sich Rollenspieler alter Schule (alle anderen sollen WoW und Sacred zocken) eigentlich wünschen. Es geht dabei nicht um endlose Statistiken und Skilltabellen, es geht um mehr Tiefe, mehr Geheimnisse, mehr Seele! BioWare ist auf dem PC mit seinen Epen groß geworden, sie haben ein Genre jahrelang bereichert. Jetzt jetzt sind sie als Entwickler kleiner geworden, ihre Magie ist verflogen. Hoffentlich können The Witcher 2 und The Elder Scrolls V: Skyrim die Lücke füllen.

Zum Video-Fazit!
Zur Kolumne: Das Phänomen Rollenspiel



Kommentare

Odyn schrieb am
Man sollte wirklich bedenken das sie es mit DA geschafft haben beides möglich zu machen.
D.h. du kannst es auf den leichteren schwierigkeitsgraden natürlich als dumpfen hack 'n' slay spielen. Aber wenn ich mir das Spiel auf hohen Schwierigkeitsgraden anschau, u.a. auch mit friendly fire muss ich wirklich sagen kann dieses spiel einen frusten, denn du stirbst dich da durch...
Worauf ich gespannt bin is die Konsolen version, obs da auch beide möglichkeiten gibt...
D.V.T. schrieb am
Ich hoffe, den Entwicklern ist klar, dass diese beiden Kampf-Modi auch dementsprechendes Balancing aufweisen müssen. Wenn mir im taktischen Modus die selben Fähigkeiten zu Verfügung stehen wie im Echtzeit-Action-Modus, sich die KI in beiden Modi gleich verhält und auch der Schadens-In- und -Output gleich bleibt, verkommt der taktische Modus doch vollkommen zu Frace bzw. dient lediglich zu Alibi-Zwecken.
Bisher sieht mir das eher nach Hack and Slay mit Pausenfunktion aus. Origins war ja in taktischer Hinsicht auch auf höheren Schwierigkeitsgraden schon recht dürftig und Awakening hat dem noch die Krone aufgesetzt aber der Weg, der hier eingeschlagen wird, will mir so gar nicht gefallen. Aber warten wir mal ab...
Finq schrieb am
Hat vielleicht mal ein einziger darüber nachgedacht, dass sich das Spiel dort noch in der Entwicklungsphase befindet und die HP Balken im fertigen Spiel ganz bestimmt nicht so aussehen werden?
FreshG schrieb am
Ich finds echt nur gute Sache bis jetzt...
Kemba schrieb am
Ich mache mir egtl wenig Sorgen, dass es sich deutlich vom ersten Teil unterscheidet. Denn zumindest Awakening, Golems of Amgmarak und Hexenjagd hätte ich auch im Actionmodus spielen können, zumindest, wenn man zuerst Awakening spielt. Ich hoffe eher, dass der Aufstieg zur Macht so langsam voran geht wie in Origins und nicht so übertrieben schnell (damit man auch ja alle neuen Fähigkeiten lernen kann) wie in Awakening.
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle aktuellen Videos als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

Realpolitiks

Loading
1:19 Min.
Spielszenen-Trailer
Entwickler Jujubee zeigt im aktuellen Video Spielszenen der weltumspannenden Echtzeitstrategie Realpolitiks. So sieht es aus, wenn man ein Land unserer Zeit an die militärische, wirtschaftliche oder technolgische…
23.01.2017
Views: 139
The Pedestrian

Loading
1:26 Min.
Kickstarter-Trailer
Das kleine Indie-Studio Skookum-Arts arbeitet derzeit an The Pedestrian für PC und Mac. In dem Puzzle-Platformer in 2,5D-Optik löst man Rätsel, in dem man (öffentliche) Schilder in richtiger…
22.01.2017
Views: 277
STRAFE

Loading
0:41 Min.
Termin-Trailer
Pixel Titans und Devolver Digital werden den Retro-Shooter Strafe am 28. März 2017 für PC veröffentlichen. Mit Strafe versuchen die Entwickler das klassische Doom-Flair erneut einzufangen.
20.01.2017
Views: 560

Facebook

Google+