Video "Behind the Scenes, Teil 4" zu Neverwinter Nights 2 für PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

Neverwinter Nights 2: Behind the Scenes, Teil 4



Behind the Scenes, Teil 4
Dieses Video benötigt ein Flash-Plugin!

Views: 2924   8 Bewertungen
Einbetten:
Fazit Neverwinter Nights 2, 06.11.2006:

Wo ist der alte Zauber? Wenn Neverwinter Nights 2 wirklich Old School im besten Sinne gewesen wäre, hätte ich gejubelt - so bleibt ein unterm Strich unterhaltsames, aber nicht begeisterndes Abenteuer. Trotz stellenweiser Höhepunkte in den Bereichen Party-Interaktion, Charakterentwicklung und Plotaufteilung wirkt hier vieles technisch veraltet und nicht lebendig genug: Warum bleiben so viele Häuser zu? Warum wirken Dörfer so steril und statisch? Warum sind die Zwischensequenzen so hölzern? Wer die Schwertküste vermisst, kann zuschlagen und darf sich über ein ebenso üppiges wie farbenfrohes Zauberarsenal freuen, sollte aber nicht die nächste Generation der virtuellen D&D-Welten erwarten. Obsidian Entertainment hat hier ein grundsolides Abenteuer gestrickt, das aber im Bereich der Dialoge und Charakterzeichnung nicht an die Klasse der BioWare-Highlights heranreichen kann - selbst das Add-On Undernzit hatte mehr Wortwitz parat. Außerdem ist die Zeit der engen und kargen Modulabenteuer vorbei. Wenn schon ein Puzzle aus vielen Teilen anstatt eine freie Welt, dann müssen die auch richtig klasse, richtig edel designt sein - und genau das vermisse ich hier. Die Kulisse kann ihren Baukastencharakter nicht loswerden, es gibt viel zu wenig Interaktivität in oder mit Gebäuden und die NPCs stehen oft steif in der Gegend rum. Das Kampfsystem ist taktisch tief, aber in der Umsetzung zickig; das Figurenverhalten lässt sich zwar bis ins letzte Detail manuell verwalten, aber ist in seinen Automatismen nervig; die Zaubereffekte sind richtig klasse, aber es gibt keine Gruppenbefehle. Ich habe Neverwinter Nights 2 gerne gespielt, es ist immer noch ein gutes Spiel, aber meine Hoffnungen auf den wichtigen Schritt hin zum D&D-Zauber der nächsten Generation wurden nicht erfüllt. Die ruhen jetzt auf Silverfall, The Witcher oder Two Worlds.

[Wir hatten noch keine Zeit das erweiterte Aurora-Toolset zu testen; aber da es auf dem Editor des Vorgängers beruht, sollten Fans hier ein üppiges Instrument zur Erstellung eigener Abenteuer finden. Auch den Multiplayermodus konnten wir noch nicht testen. Mittlerweile ist ein erster Patch erschienen. Anm.d.Red.]

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle Videos als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

Lost Sphear

Loading
2:51 Min.
Debüt-Trailer
Square Enix hat mit Lost Sphear das nächste Rollenspiel von Tokyo RPG Factory (I am Setsuna) angekündigt, das Anfang 2018 für PlayStation 4, Nintendo Switch und PC erscheinen soll.
30.05.2017
Views: 11
The Lost Child

Loading
2:01 Min.
Ankündigung (Japan)
Takeyasu Sawaki (Game Director von El Shaddai: Ascension of the Metatron) hat sein neues rundenbasiertes Rollenspiel The Lost Child vorgestellt, das von Kadokawa Games vertrieben wird. Es soll am 24. August 2017…
29.05.2017
Views: 395
Portal Knights

Loading
1:50 Min.
Video-Fazit
Dass sich Keen Games bei der Entwicklung von Portal Knights von MineCraft inspirieren ließ, ist offenkundig. Ob die Aufbau-Simulation überzeugen kann, klärt das Video-Fazit.
29.05.2017
Views: 2352

Facebook

Google+