Video "Saber Class-Trailer" zu Star Trek Online - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

Star Trek Online: Saber Class-Trailer



Saber Class-Trailer
Views: 635   1 Bewertungen
Einbetten:
Fazit Star Trek Online, 19.02.2010:

Star Trek Online ist das Paradebeispiel dafür, was passiert, wenn man gute Ideen hat, diese aber entweder nicht vernünftig umsetzen kann - oder nicht genug Zeit dafür hat. Vieles ist gut angedacht, jedoch halbherzig oder unfertig ins Spiel eingebaut worden: Was bringt mir eine Brücke als Kulisse, auf der ich nichts machen kann? Warum haben die Klingonen keinen PvE-Inhalt? Weshalb ist die Übersetzung so mies? Warum hat das Ableben keine Konsequenzen? Und warum trüben so viele Fehler/Bugs das Vorankommen? Fragen über Fragen, die bei einer Veröffentlichung in mehreren Monaten sicherlich niemand gestellt hätte. Dabei bereiten mir die Weltraumkämpfe wirklich Freunde. Sie sind taktisch ansprechend und werden zunehmend komplexer, weswegen ich gerne auf Jagd nach feindlichen Schiffen gehe. Und ja: Die neuen Ausrüstungsgegenstände als Beute sowie der Ausbau des Charakters reizen ungemein. Die Bodenmissionen hingegen sind allerhöchstens mittelprächtig und ich bin froh, wenn es in den meist gut gelungenen Story-Episoden nur zu kurzen Außenteameinsätzen kommt, da sie keinesfalls mit den Duellen im All mithalten können. Schwerer wiegt allerdings, dass mir das Gefühl fehlt, mit Hunderten von Spielern unterwegs zu sein: Die Welt ist zu instanziert und zu portioniert - zu wenige Spieler dürfen gleichzeitig in den gleichen Instanzen sein. Es fehlt ausgerechnet im Weltraum an Größe. Oft fühlte sich Star Trek Online wie ein Singleplayer-Spiel mit kooperativen Missionen an - ein echtes MMO-Gefühl will nicht aufkommen. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Cryptic mit der Lizenz und dem Konzept wahnsinnig viel mehr aus dem prestigeträchtigen Namen hätte machen können, wenn sie mehr Zeit gehabt hätten. Damit meine ich nicht nur mehr Missionen (auch für Klingonen), sondern schöne Features wie PvP-Schlachten in umkämpften Weltraumsektoren und Co. Unter dem Strich bleibt ein ambitioniertes, aber unfertiges Online-Spiel, das für ein Wechselbad der Gefühle sorgt und für das ich gegenwärtig nicht bereit bin, Gebühren zu zahlen - vielleicht in mehreren Monaten...

Kommentare

Noah2006 schrieb am
Wer Sternen Dreck spielt, ist selber schuld !
Zomboli schrieb am
Lol sollte nicht lieber was gegen die abgefuckten Bodenmissionen getan werden? -.-
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle Videos als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

Green Hell

Loading
19:55 Min.
Spielszenen (Alpha)
Das Warschauer Studio Creepy Jar stellt im Spielszenen-Video (ca. 20 Minuten) den Überlebenskampf im Amazonas-Regenwald in Green Hell näher vor. Die zentralen Spielelemente, die Herstellungsoptionen und die…
21.05.2018
Views: 830
Overwatch

Loading
2:02 Min.
Tracer kriegt's gebacken
Passend zum Jubiläum hat Blizzard das Stop-Motion-Video mit Tracer sowie Reaper veröffentlicht. Das Jubiläumsevent wird vom 22. Mai bis zum 12. Juni 2018 stattfinden. Neben über 50 kosmetischen…
21.05.2018
Views: 934
Stellaris: Distant Stars

Loading
2:39 Min.
Features
Die Erweiterung wird dafür sorgen, dass die Spieler neue Anomalien und Lebewesen im Weltall entdecken können, während sie in die Tiefen des Weltalls vordringen. Das Add-on wird 9,99 Euro kosten.
20.05.2018
Views: 369

Facebook

Google+