Video "Inside-Lionhead, Teil 7 - Audio" zu Fable 2 für Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

Fable 2: Inside-Lionhead, Teil 7 - Audio



Inside-Lionhead, Teil 7 - Audio
Views: 813   1 Bewertungen
Einbetten:
Fazit Fable 2, 22.10.2008:

Fable II ist ein richtig gelungenes Action-Rollenspiel - durch und durch. Und ein äußerst stimmungsvoller Vertreter seiner Art. Dazu noch einer, der beiden Wortfragmenten der Genre-Bezeichnung ausreichend Rechnung trägt, ohne jemals ins Banale abzugleiten. Dementsprechend freue ich mich über die leicht zu erlernende, aber dennoch mit einigen Finessen ausgestattete Kampfmechanik und genieße jede Entscheidung, die ich mit meiner Figur größtenteils bewusst, aber teilweise auch unbewusst treffen kann, darf oder muss. Natürlich gab es das in Grundzügen auch im Vorgänger, doch der 500 Jahre nach den schicksalhaften Xbox-Ereignissen spielende zweite Teil zeigt sich als konsequente Weiterentwicklung, die mich nach wenigen Minuten gepackt hat - und in die ich auch nach den gut 25 bis 30 Stunden bis zur Hauptquest-Lösung immer wieder gerne abtauche. Und dass, obwohl die Welt zwar idyllisch und stimmungsvoll ist, aber mit ihrer fragmenthaften Aufteilung und langen Ladezeiten kein Gefühl für ihre wahre Größe offenbart. Obwohl ich mich immer wieder dabei ertappe, wie ich die Entwickler ob ihrer fragwürdigen Menüs sowie anderen kleinen Unstimmigkeiten hinsichtlich der Benutzerführung verfluche. Denn im Gegenzug genieße ich es, dass man mir genreuntypisch keine unüberschaubare Gegenstandsflut oder einen Missionswust entgegen schickt und nur in Ausnahmefällen horrende Gegnerwellen auf den Hals hetzt. Es herrscht Qualität über Quantität. Dennoch ist Fable II nicht das perfekte Action-Rollenspiel. Und es hat zweifelsohne einige Macken. Doch selten habe ich mich in den letzten Monaten so lange und so gut unterhalten gefühlt wie in der gleichermaßen zauberhaften wie bedrohlichen Welt Albions. 


 

Diese Sonnenuntergänge können sich sehen lassen. Und die lästernden Gargoyles sind eine Klasse für sich. Dass der Genuss von Blaubeerkuchen meine Wampe wölbt, ist zudem eine delikate Konsequenz. Aber spätestens, als sich der erste Troll aus dem Boden wühlte und mich in einem einsamen Birkenwäldchen anbrüllte, war es um mich geschehen: Der Funke sprang über und das Spielefeuer loderte mit wenigen Pausen bis zum Abspann! Fable 2 ist ist ein überaus stimmungsvolles Abenteuer, das mich mit gekonnten Pinselstrichen zum Helden eines skurrilen Fantasygemäldes macht. Es kann ebenso fröhlich wie düster, ebenso episch wie witzig sein - Tolkien, Dickens und Burton geben sich hier die inspirierte Hand. Das Artdesign gehört mit seinen beschaulichen Städtchen, modischen Skurrilitäten und schaurigen Fleckchen zum Besten, was ich lange im Fantasybereich gesehen habe. Fable 2 ist auch ein weiterer Beweis dafür, dass Spiele wie ein gutes Buch sein können, das man aufschlägt, um von einer Geschichte weit weg getragen zu werden. Albion steckt voller kleiner Schicksale und Geheimnisse, ich liebe die Details in den Texten und die Konsequenzen nach guten oder bösen Taten. Schade nur, dass es keine Weltkarte gibt: Wie oft wollte ich mir ein großes Bild der Spielwelt machen, anstatt mich durch kleine Gebiete mit noch kleinerer Minikarte zu schlagen! Mir fehlte einfach der territoriale Zusammenhang, der auch aufgrund der vielen Ladepausen sowie künstlichen Levelgrenzen nicht entstehen konnte. Und Fable 2 hätte als Rollenspiel noch stärker faszinieren können, wenn Peter Molyneux ein vernünftiges Dialogsystem integriert hätte. Die interaktiven Spielereien sorgen für mechanisch konstruierte Beziehungen an der Grenze des Albernen. Nichts gegen die große Siegerpose oder das öffentliche Tanzen, nichts gegen gesellschaftlich abgesegnetes Furzen oder den erhobenen Mittelfinger, aber ich habe an vielen Stellen das einfache Gespräch vermisst, das dem kunterbunten Zirkus mit all seinen Minispielen mehr Tiefe und der Welt etwas mehr erzählerischen Halt gegeben hätte. Aber was soll's? Den Vorgänger habe ich nach ein paar Stunden links liegen lassen, während ich hier bis zum Finale durch das wunderschöne Albion mit all seinen Dämonentüren, Tauchplätzen und Schatzkisten gestiefelt bin. Wer im Herbst ein herrliches Abenteuer erleben will, sollte den Rucksack packen und Fable 2 spielen!



Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle Videos als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

Civilization 6

Loading
1:46 Min.
First Look: Macedon
Das gestern angekündigte "doppelte Zivilisations- und Szenariopaket" für Civilization 6 wird neben Persien noch eine weitere Zivilisation umfassen, und zwar Makedonien. Makedonien wird angeführt von…
22.03.2017
Views: 263
Gravel

Loading
3:13 Min.
Spielszenen
Auf der Strecke "Blue Paradise Pacific Ocean" gewährten wir unterschiedlichen Boliden etwas Freilauf und ließen die Motoren der PS-Monster aufheulen.
22.03.2017
Views: 524
Sacred Fire

Loading
3:40 Min.
Kickstarter-Trailer
Sacred Fire soll im Frühjahr 2018 für PC, Mac und Linux in englischer Sprache erscheinen (Steam, Humble, DRM-frei GOG). Das Projekt wird derzeit bei Kickstarter finanziert. Das Mindestziel liegt bei 50.000 Dollar.
22.03.2017
Views: 405
Sacred Fire

Loading
10:32 Min.
Entwickler-Vorstellung
In dem Einzelspieler-Rollenspiel startet man nicht als Anführer, sondern muss sich erst mit Selbstbewusstsein, Willensstärke und Einfluss beweisen. Durch die Entscheidungen gewinnt man zum Beispiel den…
22.03.2017
Views: 408
TERA

Loading
1:26 Min.
Steam-Trailer
Seit der Veröffentlichung von TERA vor einigen Wochen auf Steam haben sich die Spielerzahlen um ca. 50 Prozent gesteigert - im Vergleich zu der vorherigen Version, die nur über die Gameforge-Webseite…
22.03.2017
Views: 236

Facebook

Google+