Zur Spielinfo

Fracture: Trailer 2


Trailer 2
Fazit Fracture, 14.10.2008:

Wer hat eigentlich das Komponisten-Trio engagiert, um das Sci-Fi-Abenteuer so stimmungsvoll zu untermalen? Ich frage deshalb, weil der hervorragende Soundtrack weder zu der einfältigen Missionsstruktur, der öden Handlung, den charakterschwachen Figuren oder den wenig cleveren Gegenspielern passen will. Schade, denn die zahlreichen interessanten Ideen können unter solchen Voraussetzungen nur noch für kleine Höhepunkte in einem spannungsarmen Abenteuer sorgen. Das geforderte langsame Vorgehen und der taktische Grabenbau sind z.B. klasse, die einfallsreichen Waffen immer wieder unterhaltsam und einige Rätsel aufgrund der neuen Oberflächenverformung anfangs unverbraucht. Doch warum wird die Lösung meist vorgegeben? Wieso gibt es keine fordernden Kopfnüsse? Und weshalb dürfen nur deutlich eingegrenzte Gebiete im kleinen Rahmen gehoben oder gesenkt werden?  "Macht euch die Erde untertan!", empfiehlt die Bibel. Aber das gelingt den Entwicklern nicht: Fracture ist ein actionreiches Experiment, nichts physikalisch Weltbewegendes - ein stinknormaler Shooter, der gerne etwas Besonderes wäre.





 Alle Videos
Mehr Videos zum Spiel
Fracture 


Mehr zum Spiel
Fracture