Video "Battle Report 2 - Zerg gegen Terraner" zu StarCraft 2: Wings of Liberty - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

StarCraft 2: Wings of Liberty: Battle Report 2 - Zerg gegen Terraner



Battle Report 2 - Zerg gegen Terraner
Views: 13211   18 Bewertungen
Einbetten:
Fazit StarCraft 2: Wings of Liberty, 30.07.2010:

Hype und Battle.net-Gemotze hin oder her: StarCraft II - Wings of Liberty ist das beste Echtzeit-Strategiespiel seit Jahren und liefert erstklassige Schlachten sowohl für Solisten als auch in den Mehrspieler-Duellen. Die Kampagne sucht ihresgleichen, vor allem die Präsentation der Story an Bord der Hyperion ist eine Wohltat und überzeugt mit einem liebevoll gestalteten Umfeld, bemerkenswerten Charakteren,  vielen Dialogen sowie Ingame-Zwischensequenzen. Dabei vergisst man fast, dass die Story etwas zu langsam in Fahrt kommt und nicht ganz an die Qualität von WarCraft III heranreicht. Doch mit Beginn der Protoss-Missionen dreht die Intensität mächtig auf und arbeitet auf einen lohnenswerten Höhepunkt hin. Auch die Aufteilung der drei Kampagnen auf drei Spiele stört mich nicht, denn Story und Umfang sind in Wings of Liberty mehr als ausreichend. Forschung, Söldner und Upgrades sowie das ganze Drumherum machen aus dem Feldzug ein einmaliges Erlebnis. Erste Sahne ist ebenfalls das Missionsdesign, das mit viel Abwechslung auftrumpft und nur sporadisch Schwächen zeigt. Die Echtzeit-Schlachten sind zwar sehr konventionell gehalten und orientieren sich am Vorgänger, weisen aber viele Veränderungen auf (u.a. höheres Tempo) und erfordern reizvolles Mikromanagement. Es gibt kaum unnötige Automatisierungen oder Vereinfachungen, man muss als Kommandant viel selbst erledigen. Dabei stören allerdings gelegentliche Wegfindungs- und Positionierungsprobleme, da man in den Kämpfen bereits genug zu tun hat, ohne sich als Positions-Babysitter betätigen zu müssen. Dennoch: Die ausgezeichnete Balance, die enorme taktische Bandbreite und die Möglichkeit jede Aktion zu kontern, all das ist im Singleplayer bereits Oberklasse und wird im Mehrspieler-Modus perfektioniert. Das automatisches Matchmaking mit angeschlossenem Ligasystem macht es kinderleicht, an Online-Duellen teilzunehmen, auch wenn man ein großes Maß an Frustresistenz mitbringen sollte und an manchen Stellen das Battle.net noch Verbesserungsbedarf hat (Clans, Chats, etc.). Doch all das ist nur meckern auf hohem – nein: sehr hohem Niveau!

Kommentare

psyemi schrieb am
hmm geht es euch nicht auch so das am anfang sieht man 1-2 videos und man will dieses spiel unbedingt haben...
dann kommt über den jahr verteilt immer mehr videos und umso mehr man gesehen umso uninteressanter wird es weil es ja ähnlich schon in den ersten videos gesehen hast?
ewige ankündigungszeiten nervt echt :twisted:
TNT.Achtung! schrieb am
ja das sind halt keine profis. außerdem weißt du ja auch nicht, wie die alten broodwar takken nun bei sc2 funktionieren. ich denke mal da werden sich auch noch ganz andere sachen entwickeln.
allerdings wäre mir ein kor-match up auch lieber gewesen zur präsentation ^^
Oberdepp schrieb am
TNT.Achtung! hat geschrieben:wenn auch nicht gerade auf höchstem niveau. zuviele unnötige unit losses und das der zerg trotz map control nicht die air tech gescoutet hat ist auch eine dummheit sondergleichen.
muss aber auch zugeben, daß diese nighthawks ziemlich imba wirken ^^
grafisch hat sich das spiel aber schon zum besseren entwickelt. gefällt mir schon ganz ordentlich wie es mittlerweile aussieht.
nur das sound design ist immer noch eine katastrophe. das muss dringend besser werden. da fehlt jegliche wucht.
Naja, man merkt schon in den ersten Minuten, dass die Spieler nicht gerade viel Zeit im B.net mit dem ersten Teil verbracht haben. Sieht man zum Beispiel daran, dass der Terran seine Barrack nicht direkt an der Chocke baut, sondern in seiner Base.
Desweiteren hat der Terran nicht den Rush richtig genutzt. Aber das kann ich noch nicht so richtig "auswerten". Ich finde es überraschend, dass der Zerg trotz Fast-Exe noch eine Sunken plus eine Hand voll Zerglings plus eine Queen bauen konnte.
Generell hat der Zerg ziemlich viele Units. Nach dem ersten Angriff vom Zerg hätte der Zerg weiter Druck machen können, weil der Terran kaum was hatte. Außerdem hatte der Zerg die ganze Zeit den Eco-Vorteil.
Soviele verspielte Chancen generell im Spiel. Auf micht wirkte das wie ein Schauspiel-Match, wo es eher darum ging zu labern, was alles möglich ist, aber dann im Spiel es selber nicht konsequent umgesetzt wurde. Außerdem wurde der Micro-Skill von den Spielern zu oft gelobt, teils sogar völlig verständnislos.
Zum Beispiel ist es auch völlig verständnislos, warum der Zerg so spät getecht hat. Der Terran hat seine erste Exe so spät gebaut...
Naja.
_Omega_ schrieb am
Naja...also da muss sich aber noch einiges tun.
das wirkt alles noch sehr steril.
ganz zu schweigen von den effekten und dem sound.
aber das werden die blizzards schon machen.
TNT.Achtung! schrieb am
wenn auch nicht gerade auf höchstem niveau. zuviele unnötige unit losses und das der zerg trotz map control nicht die air tech gescoutet hat ist auch eine dummheit sondergleichen.
muss aber auch zugeben, daß diese nighthawks ziemlich imba wirken ^^
grafisch hat sich das spiel aber schon zum besseren entwickelt. gefällt mir schon ganz ordentlich wie es mittlerweile aussieht.
nur das sound design ist immer noch eine katastrophe. das muss dringend besser werden. da fehlt jegliche wucht.
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle Videos als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

We Happy Few

Loading
4:43 Min.
The Maidenholm Update
Für die Early-Access-Version von We Happy Few ist das zweite große Update Maidenholm veröffentlicht worden. Mit dem Update kommt eine neue Insel ins Spiel - und man kann fortan zwischen verschiedenen…
30.03.2017
Views: 156
Lego City Undercover

Loading
0:54 Min.
Fahrzeugtrailer
In LEGO City Undercover kann man laut Warner Bros. Interactive Entertainment und TT Games mit jedem Fahrzeug durch die offene Welt gondeln. Insgesamt sollen über 100 Fahrzeuge zur Auswahl stehen, u. a.…
30.03.2017
Views: 103
Persona 5

Loading
8:06 Min.
Video-Test
Acht Jahre liegt die Veröffentlichung des Vorgängers auf der PS Vita schon zurück. Wir konnten mit Persona 5 ausgiebig die Schulbank drücken. Wie es uns gefallen hat, seht ihr im Video-Test.
29.03.2017
Views: 8241
PlayStation Plus

Loading
1:00 Min.
April 2017
Im April 2017 sind Drawn to Death und Lovers in a Dangerous Spacetime für PlayStation-4-Spieler im Aufgebot der Instant Game Collection bei PlayStation Plus enthalten. Darüber hinaus sind 10 Second Ninja X,…
29.03.2017
Views: 1488

Facebook

Google+