Video "Unterschiedliche Vorgehensweisen" zu Deus Ex: Human Revolution - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

Deus Ex: Human Revolution: Unterschiedliche Vorgehensweisen



Unterschiedliche Vorgehensweisen
Views: 17348   46 Bewertungen
Einbetten:
Fazit Deus Ex: Human Revolution, 22.08.2011:

Die Revolution findet nur in der Erzählung statt - spielerisch verhält sich die Restauration des Klassikers ausgesprochen konservativ. Noch immer jongliert Deus Ex gekonnt mit Rollenspiel, Action und dem Schleichen. Noch immer tut es das in einer größtenteils geradlinigen Missionsfolge, die an zentralen Standorten durch freies Erkunden und das Annehmen freiwilliger Aufgaben behutsam aufgebrochen wird. Seine großen Stärken sind - wie immer - die offenen Einsatzgebiete mit ihren zahlreichen Wegen, die vielen Handlungsmöglichkeiten sowie der Aufbau einer ungemein gut durchdachten Zukunftsvision, von der man sich beim Lesen von Emails, Büchern oder das Belauschen von Gesprächen ein eigenes Bild schaffen muss. Weil man sich jederzeit am Gegner vorbei schleichen, ihn KO schlagen oder zum Feuergefecht verleiten kann, funktioniert Deus Ex vor allem als Bühne für kreative Taktiker. Als reines Actionspiel zeigt es allerdings Schwächen in der Inszenierung, die Gegner verhalten sich altmodisch, sie machen Fehler und Adam lässt sich für einen modernen Actionhelden nicht immer schnell genug bewegen. Während man schleicht, übersehen die Wachen hingegen offensichtliche Veränderungen in ihrer Umgebung und beherrschen nur grundlegende Verhaltensmuster. Für ein Rollenspiel sind die Aktionsmöglichkeiten in den Städten schließlich, gerade im Umgang mit den starr am Fleck stehenden Passanten, sehr eingeschränkt. Die spannende Geschichte kitzelt nie das Prickeln des ganz großen Verschwörungs-Epos' heraus und begnügt sich irgendwann mit einem oberflächlichen Zugang zu ihren Charakteren. Im Detail kann man Human Revolution viel vorwerfen. In seiner Gesamtheit allerdings, beim Verbinden aller Elemente zu einem packenden, spielerisch freien Thriller, macht es verdammt viel richtig - ähnlich viel wie seine Vorgänger richtig machten. Mit dem kniffligen Hacken sowie den erzählerisch belanglosen, aber spannenden Bosskämpfen baut es die bekannte Formel sogar behutsam aus. Besser gelingt ihm das mit Verhören, die so gut geschrieben sind, dass man tatsächlich Menschenkenntnis braucht, um den Gesprächspartner richtig einzuschätzen und ihm so Informationen zu entlocken. Der erste Schritt, die Wiederherstellung eines Klassikers, ist trotz aller Schwächen gelungen! Hoffentlich gelingt es Eidos auch, die einzelnen Bausteine in einer Fortsetzung auszuarbeiten. Denn erst dann könnte ein Deus Ex wie sein Urvater heute noch etwas Neues schaffen. Das Wichtigste aber wollte ich mir aufheben, seit ich Human Revolution vor mehr als einem Jahr zum ersten Mal gesehen habe - und ich bin froh, dass der Eindruck damals nicht getäuscht hat. Das Wichtigste ist: Deus Ex ist zurück!

Kommentare

pcj600 schrieb am
Queequeg hat geschrieben:Es ist doch immerwieder dasselbe... in den ersten Videos staunt man noch über phänomenale Grafik und ein innovatives Spielsystem.... und am Ende kommt wie immer ein dummer Shooter mit mittelmäßiger Grafik heraus
naja, ein reiner standardshooter wirds sicherlich nicht. vielleicht wirds nicht der erhoffte oberknaller, aber ein dummer shooter..? nnää.
Queequeg schrieb am
Es ist doch immerwieder dasselbe... in den ersten Videos staunt man noch über phänomenale Grafik und ein innovatives Spielsystem.... und am Ende kommt wie immer ein dummer Shooter mit mittelmäßiger Grafik heraus
Ponte schrieb am
Ich bin mal absolut nicht pessimistisch und freue mich weiterhin auf das Spiel - selbst bei Witcher 2 wird jetzt das Kampfsystem kritisiert und da geht schließlich auch keiner auf die Barrikaden. :D
Roha schrieb am
Also ich weiss nciht, hab Deus Ex zwar noch nie gemocht aber das video is irgendwie selbst objektiv betrachtet weit mehr als lahm.
Genkis schrieb am
das highlighting ist ja mal unerträglich...
wo bleibt da denn der spaß, z.b. einen geheimen gang zu
finden
um alle gegner von hinten zu überraschen, wenn
ich die luke schon von 3km entfernung fröhlich blinken
sehe...
@
pcj600 hat geschrieben:
4Players: Es ist wohl die Befürchtung, dass man an einer Leine durchs Spiel geführt wird, die den Spielern Angst macht.
Dugas: Deshalb haben wir nach den Reaktionen auch die Möglichkeit hinzugefügt, die Markierungen abzuschalten. In den ersten zwei Schwierigkeitsgraden sind sie aktiviert und auf dem schwersten Level deaktiviert - man kann die Markierungen aber jederzeit an- und abwählen.

und schon wirds wieder interessant.. :)
woher :o
Achso: Interview^^
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle Videos als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

FORM

Loading
1:13
Enthüllungs-Trailer
Das VR-Puzzlespiel versetzt den Physiker Dr.Devin Eli nach Alaska, wo er mit Hilfe seiner Superkräfte ein altertümliches Artefakt enträtseln muss.
24.05.2017
Views: 117
Overwatch

Loading
1:39 Min.
Jubiläum
Im Laufe des Abends wird das Jubiläums-Event in Overwatch starten. Das Ingame-Ereignis wird bis zum 12. Juni andauern. Die Arcade wird durch drei neue Arenakarten (3-gegen-3) bereichert und es winken mehr als…
23.05.2017
Views: 670
Xbox Games with Gold

Loading
1:59 Min.
Juni 2017
Im Juni 2017 gehören fünf Titel zum Aufgebot von Games with Gold. Neben SpeedRunners und Watch Dogs ist das "Multiplayer DLC Pack" von Phantom Dust für Xbox-One-Spieler enthalten.
23.05.2017
Views: 3364

Facebook

Google+