Video "Die Kontroverse um Kingdom Come Deliverance" zu 4Players-Talk - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
[Zur Spielinfo]

4Players-Talk: Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance

Daniel Vávra, der Chefdesigner von Kingdom Come: Deliverance, wird im Vorfeld der Veröffentlichung mit allerlei Vorwürfen konfrontiert, die sowohl seine Weltanschauung als auch das Spieldesign betreffen. Eike und Jörg diskutieren darüber und erläutern, wie wir damit umgehen.



Die Kontroverse um Kingdom Come: Deliverance
Views: 12479   73 Bewertungen
Einbetten:

Kommentare

Ego sum Noctis schrieb am
Sharkie hat geschrieben: ?
02.02.2018 19:59
SpoilerShow
Ego sum Noctis hat geschrieben: ?
31.01.2018 11:41
Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Einige Zeilen sind eine tolle Bereicherung meiner Perspektive. Inhaltlich stimme Ich größtenteils mit dir überein. Ich wollte meine Ausführungen bewusst nicht soweit gehen lassen und das ganze anhand des vorgegebenen Thema und Sachverhalt möglichst auf der einfachsten Ebene halten. Daher habe Ich meine Beispiele und Aussagen so gewählt und sagte ausdrücklich "Ersteinmal" ist es keine Straftat eine bestimmte Geisteshaltung zu haben. Wenn der Herr Vávra sich eindeutig wie ein Neonazi benimmt muss man natürlich eine "Wertung" vornehmen, was aber, soweit mir bekannt, nicht so ist.
Bezüglich Konsum: Ja, besser ein bisschen reflektiert konsumieren als gar nicht reflektieren. Vollkommene Zustimmung.
Obwohl du Recht hast:
Die Frage, die Ich mir bei der ganzen Geschichte selbst stelle und auf die Ich mit meinen Ausführungen hinaus will ist: Darf ich jemanden als Nazi, also Mörder, Völkermörder, Vergewaltiger, Kriegstreiber, Lügner schimpfen und mich damit moralisch und ethisch über ihn stellen wenn mein eigenes Leben und Konsumverhalten selbige Art Mensch, die lediglich Kapitalist oder Demokrat statt Nazi...
Sharkie schrieb am
Ego sum Noctis hat geschrieben: ?
31.01.2018 11:41
Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Einige Zeilen sind eine tolle Bereicherung meiner Perspektive. Inhaltlich stimme Ich größtenteils mit dir überein. Ich wollte meine Ausführungen bewusst nicht soweit gehen lassen und das ganze anhand des vorgegebenen Thema und Sachverhalt möglichst auf der einfachsten Ebene halten. Daher habe Ich meine Beispiele und Aussagen so gewählt und sagte ausdrücklich "Ersteinmal" ist es keine Straftat eine bestimmte Geisteshaltung zu haben. Wenn der Herr Vávra sich eindeutig wie ein Neonazi benimmt muss man natürlich eine "Wertung" vornehmen, was aber, soweit mir bekannt, nicht so ist.
Bezüglich Konsum: Ja, besser ein bisschen reflektiert konsumieren als gar nicht reflektieren. Vollkommene Zustimmung.
Obwohl du Recht hast:
Die Frage, die Ich mir bei der ganzen Geschichte selbst stelle und auf die Ich mit meinen Ausführungen hinaus will ist: Darf ich jemanden als Nazi, also Mörder, Völkermörder, Vergewaltiger, Kriegstreiber, Lügner schimpfen und mich damit moralisch und ethisch über ihn stellen wenn mein eigenes Leben und Konsumverhalten selbige Art Mensch, die lediglich Kapitalist oder Demokrat statt Nazi genannt wird, unterstützt und an der Macht hält. Darf Ich über Herrn Vavra für eine Geisteshaltung richten während Ich andere, die diese Geisteshaltung unter Deckmänteln halbwegs verschleiert ausleben, unterstütze? Eure Beiträge in Ehren Usul und Sharkie, aber sind wir in der Position mit dem Finger zu zeigen? Ich gehe in kein Kloster und bin mir dem Blut an meinen Händen bewusst. Deshalb erlaube Ich mir kein Urteil über Herrn Vavra. Wenn Ich sein Spiel spiele habe ich vermutlich nicht mehr...
Usul schrieb am
Pommern hat geschrieben: ?
31.01.2018 19:25
Klar gibt's die überall, aber auf dem moralisch hohen Ross sitzen ja die linken Weltverbesserer.
Das ist es natürlich ganz schlimm, wenn einer ein etwas anderes Weltbild hat als die Wohlstandsfurzer, aber sich sonst nix hat zu Schulden kommen lassen. Ratzfatz wird zum Kaufboykott aufgerufen.
Du laberst schon einen Blödsinn zusammen... das ist erstaunlich.
Pommern schrieb am
Ja, aber.... :D
Klar gibt's die überall, aber auf dem moralisch hohen Ross sitzen ja die linken Weltverbesserer.
Das ist es natürlich ganz schlimm, wenn einer ein etwas anderes Weltbild hat als die Wohlstandsfurzer, aber sich sonst nix hat zu Schulden kommen lassen. Ratzfatz wird zum Kaufboykott aufgerufen.
Usul schrieb am
Pommern hat geschrieben: ?
31.01.2018 13:24
Das ist die gelebte Doppelmoral. Das kann man ja sehr oft in linken Kreisen beobachten. Zum Gewissen beruhigen hier den Revoluzzer und Gutmenschen raushängen lassen, wenns um böse 'Nazis' und Kapital geht. Aber keine Probleme mit Billigtechnik und Klamotten aus Fernost...usw...
Stimmt, das gibts in "rechten Kreisen" nicht. Das sind ja alles rechtschaffene Menschen ohne Doppelmoral.
schrieb am

Aktuelle Videos

4P Exklusiv

Alle Videotalks als Playlist - anklicken und zurücklehnen!

4Players-Talk

Loading
Spoiler in Spieletests
Im Talk sprechen Mathias, Jörg und Eike über das Phänomen "Spoiler" im Allgemeinen - und die Auswirkungen auf Spieletests und die Arbeit als Spiele-Journalisten im Speziellen.
20.07.2017
Views: 1730

Facebook

Google+