Star Ocean: Till the End of Time

Komplettlösung

Kapitel 2: Von Hightech zu Stock und Stein (Vanguard III)

Wer hätte ahnen können, dass uns der Absturz auf einen unterentwickelten Planeten befördert, welcher sogar noch gewissen „intergalaktischen Gesetzen“ ausgesetzt ist. Nun ja, mit einem handelsüblichen Ritterschwert machen wir uns auf den Weg und erforschen ein wenig die Gegend. Zum ersten Mal bietet sich die Möglichkeit an, freie Kämpfe zu beschreiten und sich an das Kampfsystem zu gewöhnen. Unser momentanes Ziel ist es, eine sichere Übernachtungsmöglichkeit aufzufinden, eine genaue Wegbeschreibung spare ich mir an diesem Punkt, da man sich nicht wirklich verlaufen kann. Wir wandern Richtung Osten, bis zu einer steinigen Gegend, an der uns die letzten Kräfte verlassen und zur Ohnmacht führen.

Eine automatische Sequenz bringt uns in das Dorf „Whipple“, dort treffen wir unseren Retter Niklas und dessen jüngeren Bruder, beides Elfen, die ein wenig an Nintendo’s Zipfelmützenheld in Grün erinnern. Zunächst sprechen wir mit allen Dorfbewohnern, anschließend wieder zurück in die Hütte, in der Fayt vorher gepflegt wurde. Das abgenommene Schwert erhalten wir wieder und begeben uns zurück zu unserer Rettungskapsel, die sich in einem ausgeschlachteten Zustand befindet. Nun wieder zurück zu Niklas, der uns eine nette Geschichte über den Übeltäter Norton erzählt. Wir ruhen uns aus und stellen am nächsten Morgen fest, dass Niklas fehlt. Die restlichen Dorfbewohner teilen uns mit, dass Niklas auf dem Weg zu den Ruinen sei, um mit Norton zu sprechen, diesen Pfad schlagen wir auch ein. Dazu müsst ihr einfach das Dorf verlassen und Richtung Norden gehen. Angekommen an den Ruinen, würde sich verständlicherweise Leveln anbieten, um in den Kämpfen bestens vorbereitet zu sein.

Für die Geldsammler unter euch ein kleiner Tipp: Es gibt Bonzen, die „Spare me“ (zu dt. „verschone mich“) rufen, diese solltet ihr nicht mehr angreifen und ihr erhaltet eine Kupferfigur mit einem Verkaufswert von 200 Fol – für den Anfang eine nicht allzu schlechte Summe.

Wenn ihr euch nun fragt, warum gewisse rote Zahlen an den Wänden stehen, gibt es auch dafür eine Erklärung: Sie dienen im späteren Verlauf als Code, um in Norton’s Versteck Zugang zu erhalten. Falls ihr den Code nicht selbst sammeln wollt, merkt euch „2-5-6“. Norton’s Versteck befindet sich übrigens ganz hinten (nördlich), dazu einfach um die Ruinen herum. Bevor ihr passieren könnt, erscheinen zuerst Schergen von Norton, mit denen ihr kein Problem haben solltet. In einem kleinen Labor gebt ihr den oben genannten Code ein, dann öffnet sich Niklas‘ Verließ. Nach einer Sequenz werden wir erst einmal von Norton zum Kampf gezwungen, nachdem uns ein weiterer Kämpfer beigetreten ist, der sich Cliff nennt – und übrigens sehr stark ist.



Der Kampf ist mit Cliff’s Hilfe also kein Problem. Nach der Rettung müssen wir wieder zurück ins Dorf. In einigen Sequenzen wird uns mitgeteilt, dass wir von Cliff gerettet werden, der im Auftrag unterwegs ist. Wir gehen noch zum Dorfältesten, der uns ein wirklich nützliches Zubehörteil schenkt, anschließend verlassen wir das Dorf und gehen zur Absturzstelle. Mirage, Cliff’s Freundin, sammelt uns mit dem Raumschiff ein, viele Sequenzen folgen.





Übersicht Komplettlösungen

Komplettlösung 1. Teil
Komplettlösung 2.Teil
Komplettlösung 3.Teil

Es gibt hierzu noch keine Kommentare im Forum.
Schreibe jetzt als erster einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
Star Ocean: Till the End of Time 



Spieletipps-Übersicht
Star Ocean: Till the End of Time