Kapitel 7: Scorpion - Komplettlösung & Spieletipps zu Spider-Man: Dimensions - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Tutorial:

Das Tutorial ist relativ einfach gestrickt.

Spider-Man:
Lauscht einfach den einfachen Anweisungen. Springt hoch, klettert die Wand hoch und zerstört die Trümmer.

Ultimate Spider-Man:
Schwingt euch auf die gelb leuchtenden Säulen und auf die nächste Plattform. Danach hört iht auf die Anweisungen und schwingt euch weiter zum nächsten Stück.

Spider-Man 2099:
Hier werdet ihr nun aufgefordert, dass erste Mal zu kämpfen. Folgt erneut den Anweisungen und besiegt die drei Gegner am Schluss.

Spider-Man Noir:
Schaltet die erste Wache aus und aktiviert euren Spinnensinn. Erledigt dann die Wache an der Treppe und schwingt euch rechts auf einen Container. Ihr werdet automatisch gesehen und müsst nun erstmal aus dem Sichtfeld fliehen. Bewegt euch dazu einfach rechts an der Wand entlang und steigt auf die Empore. Lauft dann die Treppe runter und erledigt die Wachen links und rechts von der Treppe. Erledigt dann die Wache neben dem kleinen Haus in der Mitte.
Lauft dann links von der Treppe durch das Tor und erledigt den letzten Feind. Zieht dann das Tor auf und holt euch das letzte Fragment.


Kapitel 1: Kraven 1

Amazing Spider-Man

Nachdem euch Kraven eingeschläfert hat, findet ihr euch in einem Dschungel wieder.
Schwingt euch erstmal über den Abgrund und sammelt das Emblem ein, was euch sofort eine Beschreibung spendiert. Damit könnt ihr also euren Spider-Man upgraden. Schwingt euch über die nächste Schlucht und lauft weiter, bis euch erneut ein Schwung über einen Abgrund weiter bringt. Dann kommt eine kurze Zwischensequenz, in der sich Kraven kurz vorstellt.

Lauft durch das nun offene Tor und ihr findet euch vor einer tiefen Schlucht wieder. Schwingt euch nun einfach von Säule zu Säule und gelangt so auf die andere Seite. Dort erwartet euch der erste Kampf außerhalb des Tutorials. Es sind fünf Gegner und keiner davon stellt eine wirkliche Bedrohung dar. Es sollte also schnell gehen. Folgt eurem Feind dann nach links und springt auf die Säulen. Links befindet sich ein kleiner Felsvorsprung. Dort befindet sich auch eine weiße Wand. Klettert sie hoch, indem ihr euch an sie heftet und erledigt die Feinde. Erklimmt erneut die weiße Wand und gewinnt den nächsten Kampf. Habt ihr beide erledigt, öffnet sich das Tor und gibt den nächsten Feind frei. Erledigt ihn auch und schwingt euch dann mit zwei intensiven Schwüngen auf die andere Seite.
Nun erwarten euch erstmals stark bewaffnete Feinde. Zwei auf den Säulen und zwei andere hinten in einer Sackgasse. Vernichtet erstmal die Feinde auf den Säulen. Nutzt dazu die Fähigkeit euch schlagartig in die Luft zu katapultieren, während ihr bereits in der Luft seit und achtet auf den Laserstrahl, der von der Waffe des Gegners ausgeht und euch als Ziel markiert.
Besiegt dann noch die zwei anderen Feinde und schwingt euch weiter nach rechts über die nächsten Säulen. Weiter hinten ist erneut ein Schütze positioniert worden und drei Säulen weiter wartet ebenfalls ein Killer auf seine Chance.
habt ihr beide vernichtet, hangelt euch bis zu der Plattform zwischen den zwei Wasserfällen. Von dort folgt ihr dem Weg und gelangt in den nächsten Kampf, indem euch wieder einige Tricks gezeigt werden. Seit ihr siegreich aus dem Kampf hervorgegangen, öffnet sich das Tor und ihr müsst in euren nächsten Kampf.
Ihr müsst alle Gegner besiegen, damit sich ein Tor öffnet. Während ihr die nächsten Feinde besiegt, könnt ihr euch schon mal auf das Tor zu bewegen, denn dort müsst ihr durch, nachdem ihr auch den letzten Gegner besiegt habt. Bewegt euch nun nach oben und weicht den schwarzen Seilen aus.

Nach der Sequenz, lauft ihr über den Baumstamm. Den nächsten Kampf erlebt ihr aus der Perspektive von Karven, der versucht euch mit einem Scharfschützengewehr zu treffen. Ihr müsst also während dem Kampf immer darauf achten, nicht in das Zielfeld in der Mitte zu kommen. Habt ihr allerdings alle besiegt, müsst ihr zum Baum links und euch davor stellen. Wartet dann bis der Zielkreis rot wird und weicht im letzten Moment aus. Somit fällen die Schüsse den Baum und ihr könnt weiter. Dies wiederholt sich nun noch einmal. Lauft dann weiter nach links und kämpft euch durch, bis ihr zum rettenden Eingang kommt.

Rechts über die Säule geht es dann in den nächsten kleinen Kampf. Ab durch die Tür links und ab in die Arena.

Endboss: Kraven
Der erste Gegner ist nur zum aufwärmen. Man muss einfach nur seinen Rundumschlägen ausweichen und ihn am besten von hinten erwischen.
Dann kommt der wahre Gegner: Kraven.
Er greift euch zuerst mit ein paar Sprintmanövern an und versucht euch so anzugreifen. Weicht ihm aus und schlagt solange zu, bis er nicht mehr blockt. Habt ihr seine Lebensleiste reduziert, wird er die Fallen am Boden aktivieren, aus denen Speere kommen. Bringt euch einfach auf der mittleren Statue über dem Geschehen in Sicherheit und haut Kraven von einer der seitlichen Statuen runter, falls notwendig. Habt ihr ihn genug geschwächt, wechselt die Kamera in die Ego- Sicht.
Nun kommen ein paar einfache Quicktime-Events. Vergesst beim Ausweichen aber auch nicht das Zurückschlagen.
Schwebt ihr dann wieder über dem Geschehen achtet auf seine neuen Moves. Zum einen nutzt er die Druckwelle, wenn ihr zu nah dran steht und ihr werdet mit Schaden weggedrückt. Außerdem nutzt er noch die Statuen und versucht an euch einen Piledriver auszuführen, wenn ihr auf ihnen sitzt. Springt am besten so schnell wie möglich auf die Statuen, wenn die Speere aus dem Boden kommen und dann aber auch schnell wieder runter, bevor euch Kraven packen kann.
Ist seine Lebensleiste bei Null, könnt ihr ihn wieder in der Ego-Perspektive vermöbeln. Und so endet der Kampf, aber nicht das Level.

Nun müsst ihr Kraven nämlich erstmal finden. Lauft durch das Loch und springt über den Abgrund. Dann ab durch die Tür und geradeaus durch die Nächste.
Da ist er ja schon und leiht sich mal so eben die Kraft vom Splitter. Nun müsst ihr fünf Plattformen aktivieren, um zu ihm zu gelangen.
Lauft dazu erstmal geradeaus ( der Kameraschwenk zeigt euch wohin) und aktiviert, indem ihr B drückt die erste Plattform.
Die anderen vier Plattformen befinden sich jeweils auf einer der Ebenen. Nutzt einfach den Spinnensinn um die Plattformen zu finden. Sie werden gelb dargestellt. Auf eurem Weg trefft ihr viele Feinde, große und kleine. Habt ihr dann vier Plattformen aktiviert, schwingt euch auf die oberste und besiegt die letzten Gegner. Aktiviert dann die letzte Plattform und ihr steigt auf zum letzten Kampf mit Kraven.

Endboss: Kraven 2
Kraven benutzt wieder den Sprintmove und greift euch mit einer Druckwelle an. Diesmal weicht er euren Angriffen aber perfekt aus. Somit müsst ihr verschiedene Dinge versuchen:

- Wenn er auf einer Säule steht, zerstört sie.
- zieht euch an ihn heran und springt dann über seinen Kopf. Dann könnt ihr ihn von hinten angreifen (WICHTIG: Muss schnell gehen!!!)
- Distanzangriffe sind auch sehr wirksam, vor allem die Spinnenkeule.
- Am Ende, wenn die Säulen aus dem Boden kommen und sich bewegen, ist es ganz einfach Kraven zu besiegen, denn er steigt die ganze Zeit auf eine Säule.

Achtet aber auch auf seinen Mega-Move, bei dem er im Zickzack läuft und dann eine Art Finisher loslässt, der eine Explosion nach sich zieht. Zieht sich der gegner nach oben zurück, besteigt einfach die Säulen und springt hoch. Achtet dabei auf die Messer, die er nach euch schleudert.

Glückwunsch. Kapitel 1: Kraven ist abgeschlossen.


Kapitel 2: Hammerhead

Nachdem ihr euch die beeindruckende Zwischensequenz angesehen habt, findet ihr euch auf mit Spider-Man Noir auf einer erhöhten Position wieder, von der ihr einen guten Blick auf Hammerhead habt.
Wichtig in diesem Level ist, nicht ins Licht einer Lampe zu kommen, sondern sich immer im Schatten fortzubewegen.
Lauft nach rechts und erledigt die erste Wache. Wartet dann, bis sich die ganze Kompanie in Bewegung setzt und folgt ihnen dann. Habt ihr auch den zweiten Gegner ausgeschaltet, bleiben Hammerhead und co. vor einem Tor stehen. Erledigt ihr die Wache rechts und bewegt ihr euch (natürlich weiterhin von oben) auf die Feinde zu, gehen sie durch das Tor.
Nun müsst ihr zweite weitere Feinde ausschalten, um den Zivilisten zu retten. Der öffnet euch das Tor und ihr könnt den nächsten Gegner hinterrücks erledigen und an die Wand heften. Rechts hinter dem Container ist noch ein Gegner, denn ihr am besten jetzt schon ausschaltet. Ist das Tor dann offen und hammerhead weiter, kommt noch ein Feind dazu. Der bewegt sich nun vom Tor weg und ihr könnt ihn einfach von hinten erledigen. Befreit dann den Zivilisten, damit er das Tor öffnet.
Im nächsten Bereich sind drei Feinde, die ihr wieder erst ausschalten solltet, wenn Hammerhead durch das Tor gegangen ist. Achtet dann auf die Laufrichtung. Einer bewegt sich nur vor dem Tor, einer steht nur und der andere bewegt sich auf der ganzen rechten Seite. Tötet diesen zuerst, dann den unter dem Stahlträger rechts und dann den vor dem Tor. Rettet dann den Zivilisten rechts hinten in der Ecke und er öffnet euch das dritte Tor.
Dort hält sich nur eine Wache auf. Lauft rechts hinter dem Güterzug her und schnappt euch die Wache von hinten. lauft dann die Treppe hoch und klettert die Wand hoch. Dort könnt ihr einen Belüftungsschacht sehen.

Nun müsst ihr einfach Hammerhead und seinen Wachen folgen. Reißt dann am Ende ein Teil aus der Wand und zieht euch nach unten. Erneut seit ihr auf einer erhöhten Position gelandet. Zum Glück, denn ihr müsst alle Wachen ausschalten, die sich hier befinden.
Erledigt am besten zuerst einmal den Feind vor euch. Schaut dann nach links und schwingt euch auf den Steg, wenn die Wache vorbeigelaufen ist. Erledigt sie und begebt euch hoch auf die Dachstützen. Beseitigt dann die beiden Feinde auf den oberen Stegs links und rechts aus und erkundigt euch über die Lage unter euch. Es sollten nun noch drei Feinde übrig sein. Einer steht ruhig da und die anderen beiden patroullieren zwischen den Güterwaggons. Schnappt euch erst den, der steht. Dann den ersten der patroulliert. Dann den letzten.
Lauft dann durch die Tür, die sich öffnet und der Feind erwartet euch bereits.

Endboss: Hammerhead 1
Hammerhead selber sitzt an einem MG auf einer sich drehenden Plattform. Sucht zuerst einmal Deckung rechts hinter einer Wand. Hat er sein ganzes Magazin leer, schleicht ihr nach rechts hinter Hammerhead und greift ihn von hinten an. Meidet dabei aber das Licht. Dies wiederholt ihr noch genau zweimal und der Kampf ist auch schon vorbei. Aber der Gegner ist noch nicht erledigt.

Schwingt euch die Holzkonstruktionen weiter und schwingt dann nach rechts über die Holzbalken. Ihr könnt die Gegner töten, müsst es aber nicht. Bewegt euch dann die Treppe nach oben und lauft geradeaus weiter und durch den Schacht rechts hinten in der Wand.
Nun müsst ihr fünf Arbeiter retten. Nutzt dazu euren Spinnensinn, um die Gegner und die Arbeiter zu orten. Haltet euch dabei immer vom Licht fern und sucht an Gegenständen Deckung. Falls ihr entdeckt werdet, schwingt ihr euch einfach nach oben. Von dort könnt ihr die Gegner natürlich auf unbemerkt ausschalten.
Am besten ist es, die Zivilisten, die am nächsten sind, zuerst zu retten, damit ihr sie sicher zum Rettungspunkt bringen könnt. Es gibt übrigens zwei.
Habt ihr alle gerettet, kommt der nächste Kampf.

Nun müsst ihr euch in einem kleinen Kampf gegen ein paar Gegner durchsetzen. Achtet beim Kämpfen darauf, nicht von den Zügen überrollt zu werden, die sich aber früh schon durch das grelle Licht ankündigen.
Habt ihr alle besiegt, kommt ein stärkerer Gegner. Zieht euch am besten zu ihm heran, schlagt einen Salto über seinem Kopf und greift ihn von hinten an. Wenn ihr hinter ihm seit verpasst ihm ein paar satte Schläge und verschwindet schnell, bevor der Gegner seinen Stampfer oder seinen Rundumschlag zeigen kann.
Habt ihr ihn erledigt, folgt der wirkliche Endkampf.

Endboss: Hammerhead 2
Der Kampf ist sehr einfach. Lasst Hammerhead einfach auf die Maschinen schießen, aus denen Rauch quillt. Wenn diese zerstört sind, wird der gesamte Raum mit Rauch geflutet. Begebt euch einfach noch oben auf eine Stange und springt dann hinter ihn. Führt dann einen Takedown durch. Wiederholt dies zweimal.
Danach wird er wütend und wirft mit Feuer um sich. Lasst ihn auf euch zu rennen und springt dann zur Seite. Hockt er dann geschwächt an der Wand, lauft zu ihm und die Ego-Sicht wird aktiviert. Ein paar kleine Schläge hier, ein paar kleine Schläge da und ein paar Quicktime-Events, und der Feind ist besiegt.

Glückwunsch. Ihr habt euch geschickt durch das Kapitel 2: Hammerhead geschlichen.


Kapitel 3: Hobgoblin

Spider-Man 2099

Endboss: Hobgoblin 1.1
Direkt zu Beginn befindet ihr euch in einem Sinkflug. Zuerst ist es noch einfach. Ihr müsst einfach nur so nah wie möglich an den Goblin dran und ihn dann greifen. Habt ihr dann ein paar saftige Hiebe verteilt, wirft er euch wieder ab und ihr müsst euch wieder an ihn heften.
Irgendwann fliegt ihr aber in eine Röhre. Dort befinden sich nun auch Hindernisse, denen ihr ausweichen müsst, während ihr probiert den Goblin zu erwischen. Bedenkt, dass nur ihr Schaden nehmt, wenn man durch ein Hindernis brettert.
Ist der Höllenflug zuende, steht ihr wieder auf sicherem Boden.
Der Kampf mit der Hobgoblin endet allerdings noch nicht. Ihr müsst nämlich die Bomben, die er auf euch wirft, zu ihm zurücksenden. Habt ihr dies zweimal gemacht, landet der Goblin auf dem Boden und ihr könnt ihn schlagen. Beim zweiten mal entsendet er nun zwei Bomben hintereinander. Weicht der ersten Bombe aus und schnappt euch die zweite, die ihr wieder auf ihn zurückschleudert. Erledigt den Feind dann am Boden.

Ist der Goblin erstmal besiegt, flieht er. Schwingt euch einfach hinterher. Man sieht zwar nicht wo das Netz hängt, aber man kann sich einfach rüber schwingen ohne runterzufallen. Drüben angekommen, verpasst ihr den Schergen ein paar Hiebe. Habt ihr die ersten Gegner besiegt, öffnet sich die Tür und zwei weitere Kämpfer kommen zum Vorschein.
Danach könnt ihr durch die Tür und euch den roten Gang entlang kämpfen. Lauft dann durch das Tor und springt wieder in den Abgrund. Schwingt euch weiter und achtet darauf nicht von dem Feuer der Flieger erwischt zu werden.
Seit ihr auf der Plattform hinten angekommen, begrüßt euch schon ein neuer Gegner. Erledigt ihn, indem ihr eure neue Fähigkeit, die Zeit zu verlangsamen, nutzt. Erledigt dann die Feinde, die rechts und links aus der Tür stürzen und vernichtet auch die Jet-Bikes, indem ihr z.B. ein paar Gegenstände auf sie werft.
Dann kommt der Hobgoblin wieder.

Endboss: Hobgoblin 1.2
Dieser Kampf ist nur leicht schwerer als der erste. Und zwar wird der Goblin noch von seinen Schergen unterstützt. Dies ist aber nicht sehr schlimm denn sobald diese Feinde ausgeschaltet worden sind, kann man sich wieder ganz auf den Goblin konzentrieren.
Dieser wirft wieder mit seinen Bomben um sich, die wieder zum Absender zurückgeschickt werden wollen. Mehr gibt es eigentlich nicht zu beachten.

Wenn der Goblin geflohen ist, klettert ihr einfach den Weg, den er geflogen ist nach oben. Ihr müsst links neben dem Trümmern im Netz an der Glasfassade entlang. Oben müsst ihr euch erneut verteidigen. Dann schwingt euch danach links über den Abgrund und wieder in einen Kampf. Habt ihr diesen Überlebt, kommt wieder ein Sprung in die Tiefe.

Endboss: Hobgoblin 1.3
Nun müsst ihr euch wieder an ihn heften und ihn mit Schlägen volldonnern. Eigentlich läuft alles genauso ab, wie beim ersten Sturz, nur diesmal habt ihr einen Vorteil: Ihr könnt die Zeit verlangsamen. Nutzt dies, um sicher an den Hindernissen vorbei zu kommen und den Goblin schneller einzuholen.

Schaltet auf der Plattform erstmal die normalen Feinde aus und kümmert euch dann um den Goblin. Erneut indem ihr ihm seine eigenen Bomben um den Schädel jagt.

Ist er geflohen, schwingt euch hinterher und erledigt alle Feinde im Sicherheitssektor. Öffnet sich die Tür, folgt dem Goblin und steigt auf den Aufzug. Nun beginnt der Endkampf des dritten Kapitels.

Enboss: Hobgoblin 2
Erledigt erstmal die Klone. Danach löst sich der Hobgoblin von der Plattform in der Mitte und fliegt über euch hinweg, während er Bomben regnen lässt. Weicht diesen aus, und behaltet ihn im Auge. Wenn er nur eine gezielte Bombe nach euch wirft, habt ihr die Chance, sie ihm zurückzuschleudern. Diesen Ablauf wiederholt ihr und ihr könnt wieder eine Bombe auf ihn zurückschleudern. Dann liegt er auf dem Boden. Schlagt zu, bevor er sich wieder in die Lüfte erhebt. Werft dann wieder eine Bombe nach ihm und weicht seinem Speerangriff aus, bei dem er sich blitzschnell auf die Stelle katalpultiert auf der ihr steht. Gleichzeitig löst er ein paar Druckwellen aus. Trotzdem könnt ihr ihn schlagen. Ist sein Leben weit unten, fliegt er wieder in die Mitte und erschafft seine Klone. Diesmal sind sie allerdings sehr zahlreich und der Hobgoblin heilt sich auch, während er die Klone erschafft. Erledigt sie also alle sehr schnell.
Dann läuft der Kampf eigentlich wie gehabt ab. Der Gegner lässt Bomben regnen und wirft zwischendurch gezielte Bomben auf euch, die ihr zurücksendet.
Liegt er am Boden, schlagt auf ihn ein.
Das Quicktime-Event am Ende ist auch kein Problem. So sollte der Kampf entschieden werden.

Glückwunsch. Die Zukunft von Spider-Man kann noch gerettet werden, denn ihr habt Kapitel 3: Hobgoblin geschafft.


Kapitel 4: Electro

Ultimate Spider-Man

Direkt zu Beginn steht euch Electro gegenüber. Allerdings kämpft ihr erst gegen kleinere Versionen von ihm, die sich sowohl auf dem Boden, als auch auf den Strommasten befinden. Erledigt sie einfach mit einem Tritt oder einem Schlag. Sind alle erledigt, verschwindet die elektrische Barrikade vor den Schienen. lauft durch den Gang und haltet euch vor dem Strom an der Wand fern.
Im nächsten Raum müsst ihr nun die 4 Zivilisten retten, die auf den Plattformen festsitzen. Schlaltet dazu euren Spinnensinn an und ihr könnt sehen, wie die Zivilisten als gelb leuchtende Umrandungen dargestellt werden. Rettet sie alle und bringt sie zum Rettungspunkt auf der anderen Seite. Dann öffnen sie die Tür. lauft den Gang entlang und bereitet euch auf euren nächsten Kampf vor.

Endboss: Electro 1.1
Zuerst greift Electro nur mit einfachen Sprintangriffen an. Weicht diesen aus und attackiert ihn von hinten. Drei Schläge sollten reichen, denn sonst nehmt ihr Schaden, wenn Elektro einen Elektoimpuls aussendet.
Ist dieses Manöver zwei oder dreimal erfolgreich durchgegangen, beamt sich Electro in die Mitte und sammelt die elektrische Energie. Es ist wichtig, dass ihr euch nun auf eine Spitze eines Generators außerhalb des Kampfkreises befördert. Vier Wellen mit elektrischer Energie geladen, sollte Electro loslassen, danach befindet er sich auf einer Generatorspitze. Greift ihn an und er wird sich wieder in den mittleren Kreis begeben. Dort könnt ihr ihn wieder mit Schlägen eindecken, während er versucht euch mit einem Sprint zu treffen. Habt ihr ihn erwischt, wird er sich in die Mitte beamen und einen Energiestrahl erzeugen, den er halbkreisförmig bewegt. Springt einfach über diesen Strahl und greift ihn wieder an. Dann müsst ihr wieder auf die Generatorspitze. Hat Electro seine Power wieder losgelassen, wird er sich auf eine Generatorspitze beamen. Schlagt ihn und er beamt sich auf eine andere. Dann ist er wieder in der Mitte. Er wird dort erneut die Energiestrahlen einsetzen und wieder eine Elektroexplosion ausführen. Dann kommen nochmal ein paar altbekannte Angriffe.
Später im Kampf kommt auch noch eine neue Fähigkeit: die Teleportation.

Nach dem Kampf folgt ihr Electro und erledigt seine roten Elektrokreaturen. Ihr müsst alle besiegen, damit sich die rote Barriere verflüchtigt.
Kämpft euch nun über die Brücke. Eure Gegner sind:
- die roten Elekrokreaturen, klein, flink, aber relativ ungefährlich
- die grünen Elektrokreaturen, mittelgroß, langsam, sendet einen durchgehenden Energiestrahl, gefährlich
- die Elektrotransporter, riesig, sehr gefährlich, werden von Elektro aktiviert sobald man an einem bestimmten Punkt angelangt ist, man muss ihnen ausweichen
- das pinkrote Elektromonster, groß, wird von einer Elektroaura umgeben, relativ schwach

Habt ihr alle Gegner besiegt, verschwindet die Schranke am Ende der Brücke und ihr könnt weiter. Im nächsten Raum erwarten euch zwei pinkrote Elektromonster und eine Horde von roter Elektrokreaturen. Glücklicherweise könnt ihr nun in Rage verfallen und die Gegner reihenweise umnieten. Habt ihr eben dieses hier getan, geht weiter und erledigt die nächste Reihe von roten Kreaturen. Lauft dann über die Leiterseile und wechselt ab und zu das Seil, denn Electro lässt manchmal böse, elektrische Energie durch das Seil fließen. Auf der anderen Seite angekommen, werdet ihr von den grünen Kreaturen und einem rotpinken Vieh angegriffen.
Folgt Elektro dann in den Tunnel und vernichtet seine roten Schergen. Schwingt euch dann über das rote Elektromeer und besiegt dort ebenfalls die Feinde. Dann lauft weiter.

Endboss: Electro 1.2
Electro wird von einem Energiefeld umgeben, dass bedeutet, ihr könnt ihn nur angreifen wenn jenes unten ist. Lasst ihn euch also angreifen und weicht aus. Ist sein Energieschild unten, greift ihn an. Nun wird er versuchen sich zu heilen. Tretet ihn aus der Mitte der Generatoren, um seinen Heilungsprozess zu beenden. Dann wird er elektrische Impulse über den Boden schicken. Weicht diesen aus oder begebt euch auf eine Spitze, um ihn dann von oben angreifen zu können.
Dieser Ablauf wiederholt sich solange, bis er erledigt ist. Zwischendurch kommen auch noch ein paar andere Feinde.

Folgt nun Electro durch das Tor und bekämpft seine Beschwörungen. passt auch auf den Strom auf, der aus den Wänden schießt. Schwingt euch dann über den Spalt und kämpft erneut gegen die roten Elektrokreaturen.
Schwingt euch dann über das Wasser und erledigt dort ebenfalls die Gegnerhorden. Folgt ihm dann die Rampe nach oben und beseitigt jedes elektrische Leben, das euch über den Weg läuft. Es ist genug da. Und ihr habt auch noch eine Zeitbegrenzung. Vergesst auch nicht die Feinde auf den Stommasten.
Habt ihr alle Gegner ausgeschaltet, verschwindet ihr Barriere und gibt den Weg frei.

Nun müsst ihr wieder mal ein paar Zivilisten retten. Schwingt euch rechts an der Elektrobarriere vorbei und rechts nach oben. Dort befindet sich der erste. Am besten benutzt ihr wieder euren Spinnensinn, um die zu rettenden zu finden. Habt ihr den Typen auf der Schulter, bringt ihn zum Terminal, dass auf eurem Bildschirm ebenfalls gelb leuchtend angezeigt wird. Beschützt ihn nun vor Feinden, während er arbeitet. Nun ist der Weg frei und ihr könnt euch über die Generatoren weiter bewegen. Auf dem zweiten Generator angekommen, dreht ihr euch nach links. Dort ist der nächste Zivilist. Wieder wird das Terminal auf dem Screen angezeigt. liefert ihn ab, holt euch den zweiten und beschützt beide wieder.
Wieder werden die riesigen Strombarrieren abgeschaltet. Holt euch nun die letzten beiden Zivilisten und bringt sie zu dem Terminal, um die Tür zu öffnen. Beschützt sie.

Endboss: Electro 2
Dieser Kampf ist anders, als die Kämpfe zuvor. Denn der Gegner muss sich selbst zerstören. Klingt komisch, ist aber so.
Zuerst mal springt ihr über seine Energiestrahlen. Wenn rechts die Hand auf dem Steg liegt könnt ihr sie fesseln. Nun seht ihr, wie er sich selbst schadet. Macht das gleiche links mit der Hand. dann wird er sich umdrehen. Er wird sich aufladen, aber verschiedene Kisten werden angezogen. Begebt euch nach vorne an den Steg und hängt euch an eine der Kisten. Wartet dann bis ihr am höchsten Punkt seit und springt dann ab, um wieder genau vor Electro zu landen.
Weicht nun seinen Faustschlägen aus. Bekämpft dann die Schergen die er beschwört. Dann weicht ihr wieder den Fausthieben aus und vernichtet erneut seine Beschwörungen. Achtet darauf, dass sich der Bereich in dem ihr euch bewegen könnt verkleinert. Am Ende könnt ihr nur noch auf einem Stück stehen.
Nun könnt ihr ihn aber auch zu euch heranziehen und den Kampf beenden.

Glückwunsch. Ihr habt den Schock überstanden und Kapitel 4: Electro beendet.


Kapitel 5: Sandman

Amazing Spider-Man

Kapitel 5 beginnt und ihr müsst sofort einen Sandsturm aufhalten. Springt dazu von Säule zu Säule und hangelt euch dann über die Teile, die durch die Gegend fliegen zum Sandsturm hin. Vor dem Sandsturm, klettert ihr nach rechts auf die Holzkonstruktion. Drückt dann B, um den Wassereimer über dem Sandman zu entleeren.

Endboss: Sandman 1.1
Sandman nimmt nur Schaden, sobald er mit Wasser in Berührung kommt. Bewerft ihn daher mit Wasserfässern oder zerstört das Rohr, damit es regelmäßig Wasser speit. Dann könnt ihr ihn angreifen.
Achtet dabei auf die Angriffe des Sandman:
- er bildet eine Art Sandhammer und versucht euch umzuhauen
- wenn ihr zu lange zu nah an ihm dran seit, lässt er Sandstacheln aus dem Boden fahren
- er beschwört eine Sandhand, die senkrecht aus dem Boden fährt
- er verschwindet im Sand
- er formt einen Streitkolben und versucht euch umzuhauen

Seit ihr seinen Angriffen erfolgreich ausgewischen und habt ihr ihn schön mit Schlägen eingedeckt, sollte der Kampf schnell zu Ende sein.
Nun schickt Sandman drei seiner Sandkreaturen. Genauso wie bei ihm selbst, müsst ihr die erst mit Wasserfässern bewerfen und dann ausschalten. Habt ihr eben dies erledigt, verschwindet die Sandbarriere und ihr könnt weiter.
Nun müsst ihr euch kreisförmig um den Tornado herumbewegen. Der Kameraschwenk zeigt euch, dass ihr zum Wasserturm müsst. Achtet darauf nicht den Sand unten zu berühren, besiegt die wenigen Feinde und vernichtet den letzten Gegner, der etwas stärker ist. Dann könnt ihr den Turm umreißen.

Nun müsst ihr durch die Mine. Hangelt euch die Holzbalken entlang und besiegt die drei Sandkreaturen. Vergesst nicht sie vorher nass zu machen. Mit dem Wasser aus den Rohren oder mit den Fässern. Dann gehts weiter in den nächsten großen Kampf.

Endboss: Sandman 1.2
Der Kampf ist einfach. Stellt euch einfach hinter einen Wagen mit Wasserfässern. Setzt er zum Schlag an, weicht ihr aus. Die hand wird direkt matschig und ihr könnt auf sie einschlagen. Dann zerstört er allerdings die Wagen, und ihr müsst die Fässer nehmen, die links aus der Wand kommen. Werft ein gegen seinen Kopf und passt auf, dass ihr nicht von seinem Steinhagel getroffen werdet. Der Kopf wird auf den Boden fallen und ihr könnt ihm den Rest geben.

Folgt ihm in den nächsten Minenschacht, und erledigt die Sandkreaturen wie gehabt. Die Sandmauer wird verschwinden und ihr könnt passieren.
Nun müsst ihr euch erneut zu einem Wasserturm hochschwingen und kämpfen.
Ist dieser gefallen, verzeiht sich Sandman wieder in einen Minenschacht. Folgt ihm und erledigt die beiden Sandkreaturen im dunklen Raum. Geht dann weiter und rette den Minenarbeiter vor den drei Sandkreaturen. Schleppt ihn zum Bohrer und er wird ihn für euch bedienen. Beschützt ihn dann vor den zwei Sandkreaturen. Konzentriert euch am besten erstmal auf den einen, dann auf den anderen. Einer kann nicht soviel Schaden anrichten.

Es der Bohrer dann durchgebrochen, lauft ihr über den schmalen Holzsteg und schwingt euch einfach immer weiter. Beachtet den Sandman gar nicht, sondern schwingt euch einfach weiter.

Endboss: Sandman 2
Ihr befindet euch mitten in einem Sandsturm. Euer Gegner erscheint immer wieder in Form von Gesichtern im Sandsturm. Bewerft ihn mit Wasserfässern, sodass das Gesicht anfängt matschig zu werden. Dann schlagt auf das Gesicht ein. Dies macht ihr die ganze Zeit. Währenddessen weicht ihr den großen Sandkugeln aus, die die Gesichter auf euch schießen. Kommt ihnen auch nicht zu nah, wenn sie nicht matschig sind, sonst verschlucken sie euch.
Alles in allem sollte dieser Kampf schnell zu Ende gehen.

Glückwunsch. Ihr habt den Sand aus Kapitel 5: Sandman locker aus dem Arm geschüttelt.


Kapitel 6: Vulture

Spider-Man Noir

Nun folgt wieder mal eine Schleichpartie. Erledigt erst den Gegner auf dem Steg und dann den darunter. Dann geht es um die Ecke. Dort erwarten euch weitere Opfer. Wenn ihr alle ausschalten wolle rate ich euch, euch an die Wand zu heften und einen nach dem anderen auszuschalten. Achtet dabei aber darauf, weder ins Sichtfeld der anderen Wachen oder ins Licht zu kommen.
Egal wie ihr es macht, die Wache vor dem Durchgang solltet ihr auf jeden Fall ausschalten.
Habt ihr diesen passiert, seht ihr Vulture, wie er sich mit seinen Wachen unterhält. Diese könnt ihr nun töten, müsst es aber nicht, solange ihr euch an der Wand bewegt. Dringend erforderlich ist nur das Erledigen von zwei Wachen, und zwar von denen, die oben auf dem Steg Wache halten.
Seit ihr in dem Gebäude, in dem Vulture verschwunden ist, angekommen, erledigt die Wachen und den Riesen mit Hammer. Habt ihr alle ausgeschaltet, folgt eine Zwischensequenz, in deren Resultat ihr an der Wand hängt und euch nun ausschließlich im Schatten bewegen sollt. Meidet daher das Licht der Fenster oder das Licht der Scheinwerfer, vergesst aber auch nicht die Feinde auszuschalten.
Seid ihr erfolgreich an der Wand entlang gekraxelt, landet ihr direkt im nächsten Kampf. Sofern ihr alle Gegner vernichtet habt, landet ihr im Fetten Fight gegen Vulture.

Endboss: Vulture 1
Der Kampf ist relativ simpel. Schlagt solange auf ihn ein, bis er sich auf die nächst höherer Ebene verzieht. Folgt ihm und werft den Scheinwerfer an, der auf die Wand gerichtet ist. Ist die Kombo vorbei, schlagt ihr ihn wieder unten kaputt. Danach verzieht er sich auf die 2. Ebene und ihr könnt ihn wieder mit dem Scheinwerfer blenden. Ende.

Ihr liegt auf den Schienen. Schwingt euch daher von dem Zug weg. Es vergeht nur etwas Zeit bis ihr links in Sicherheit springen könnt. Nun müsst ihr euch durch die Häuserreihen schwingen. Ich rate euch euren Spinnensinn zu aktivieren, um wenigstens etwas in der Dunkelheit zu sehen.
Seit ihr an den Häusern vorbei, seht ihr vor euch ein riesiges Gebäude und Vulture, der links neben euch hockt. Dieser flieht nun zum beleuchteten Gebäude. Ihr müsst allerdings die Zivilisten retten. Lasst euch dafür viel Zeit, denn es sind viele Wachen stationiert worden. Achtet natürlich auf darauf, in den Schatten zu bleiben. Vier Zivilisten müssen gerettet und zum Rettungspunkt gebracht werden.

Habt ihr alle Zivilisten gerettet, landet ihr direkt wieder in dem nächsten Getümmel und ihr müsst euch wieder einmal verteidigen. Wichtig ist es in diesem Kampf, denn Bomben auszuweichen. habt ihr die ersten schwachen Feinde besiegt, kommen zwei Riesen mit Hammer, die etwas schwieriger klein zu kriegen sind.
Habt ihr alle besiegt, lauft ihr automatisch durch die Tür und direkt in die Falle von Vulture.

Ihr steht nun unter Zeitdruck. Schnappt euch die drei zu rettenden Zivilisten und bringt sie zum jeweiligen Rettungspunkt und zwar schnell. Beachtet dabei Vulture gar nicht, der mit Feuerflaschen um sich wirft. Nutzt natürlich wieder den Spinnensinn, um die Zivilisten zu finden.
Habt ihr alle gerettet, schwingt euch weiter nach oben und ihr hat Vulture aus dem Fenster.

Leider landet er besser als ihr und somit müsst ihr ihn wieder verfolgen. Rennt aber nicht zu vorschnell um die nächste Ecke, denn dort warten zwei Wachmänner. Erledigt beide von oben und tötet den dritten, der patroulliert, ebenfalls.
Nun müsst ihr alle Gegner im Raum ausschalten. es sind genau fünf, wenn ihr die erste drei bereits ausgeschaltet habt. Erledigt am besten wieder erst die Gegner oben auf dem Steg. Dann könnt ihr ungesehen von oben aus operieren und die drei Opfer einwickeln. Ihr seht, wie ein neuer Wachmann den Raum stürmt und wieder flieht. Folgt ihm den Gang entlang. ( Die Türen befinden sich unten rechts.)

Endboss: Vulture 2
Der Endkampf des Kapitels beginnt mit einem Quicktime-Event. Weicht einfach seinem Biss aus und verpasst ihm danach saftige Links-Rechts-Kombos.
Lässt er von euch ab, greift er mit normalen Hieben an. Zieht euch am besten zu ihm heran und fallt ihm dann in den Rücken. Kurze Zeit später wird er anfangen Feuerflaschen auf euch zu werfen. Weicht diesen aus und attackiert ihn erneut mit der oben genannten Taktik.
An einem bestimmten Punkt angekommen, wird sich Vulture auf eine der oberen Ebenen zurückziehen. Folgt ihm und benutzt den Scheinwerfer wie im ersten Kampf, um ihn zu blenden.
Er verschwindet und taucht eine Ebene tiefer wieder auf. Dort könnt ihr ihn mit weiteren Schlägen eindecken. Dann geht er wieder ganz nach unten und wirft wieder mit Feuerflaschen um sich. Habt ihr ihn stark geschwächt, nutzt er seine Teleportationsfähigkeit, um sich genau vor euch zu teleportieren und euch dann anzugreifen. Achtet also auf Vulture, und wenn er verschwindet, weicht er direkt mal zurück. Dann könnt ihr ihm wieder eine Salve Hiebe verpassen.
Ist Vultures Lebensleiste stark angekratzt, teleportiert er sich auch auf einen Holzkistenstapel und wirft mit Messern um sich. Einfach drüber hinwegspringen oder Deckung suchen und sich langsam heranpirschen.
Am Ende des Kampfes müsst ihr noch einmal den Scheinwerfer benutzen und ihm eine verpassen. Nach dem folgenden Quicktime-Event ist dann aber auch Schluss.

Glückwunsch. Ihr seit den Klauen von Kapitel 6: Vulture entkommen.


Kapitel 7: Scorpion

Spider-Man 2099
Euer neuer Gegner entpuppt sich als der Scorpion. Erledigt also erstmal seinen Handlanger. Achtet bei ihm vor allem auf die Rakete, die er abschießt, wenn ihr zu weit weg steht. Und springt um ihn herum und versetzt ihm Hiebe, sodass er es schwerer hat euch zu treffen. Habt ihr ihn besiegt, folgen weitere Feinde, die von euch erledigt werden wollen.
Nun öffnet sich die Tür und ihr könnt ihn den Gang. Dort besiegt ihr kurzerhand den Schildkämpfer mit Angriffen von hinten und haltet euch auch die anderen Gegner vom Leib. Habt ihr die Umgebung gesäubert, könnt ihr eine dieser grünen Eier auf die Tür schleudern und sie so schmelzen.
Im nächsten Raum müsst ihr zwei Wissenschaftler retten. Nehmt euch den, den er wollt zuerst vor. Achtet darauf alle Feinde zu besiegen und euch über die giftige Grube, die sich vor den Wissenschaftlern befindet hinwegzuschwingen. Bringt sie dann auf die oberste Plattform und setzt sie am Rettungspunkt ab. Habt ihr beide abgesetzt müsst ihr beide beschützen.
Nach einer bestimmten Zeit öffnen sich die Tore und ihr könnt weiter. Schwingt euch über den giften Boden und vernichtet die Feinde am Ende des Weges. Und müsst alle Feinde besiegen, sonst erscheinen die Eier nicht, mit denen ihr die Tür schmelzen könnt.

Endboss: Scorpion 1
Zuerst versucht er euch mit seinem Schwanz umzuhauen, zweimal und am Ende folgt noch der Angriff mit der Spitze seines Schwanzes. Weicht den ersten beiden Moves einfach aus und springt dann über ihn weg. Danach wird er sich an eine Wand heften und euch mit Säure beschießen. Wartet ab, bis er eben dieses getan hat und nehmt euch dann die dadurch entstanden Bombeneier und wirft sie auf ihn. Er kommt runter und ihr könnt ihn vermöbeln. Dies macht ihr ganze Zeit, bis seine Lebensleiste den Bach runtergegangen ist.

Ihr landet glücklicherweise wieder in den Armen von neuen Feinde, sodass euch nicht langweilig wird. Danach werdet ihr aus eurem Gefängnis befreit und müsst nun 7 Zivilisten in einem bestimmten Zeitrahmen erledigen. Und zwar habt ihr Zeit, bis eben diese den Löffel abgeben.

Ein Tipp beim Einsammeln: Holt euch erstmal die Zivilisten, die angegriffen werden. Die anderen erhalten ja keinen Schaden. Und ihr müsst auch nicht unbedingt kämpfen. Holt einfach die Opfer und bringt sie zum Rettungspunkt. Umso mehr ihr geholt habt, umso langsamer sinkt die Leiste.
Scorpion versucht nun zu fliehen und ihr müsst euch hinterherschwingen. Weicht dabei den Flugzeugen aus, die versuchen euch abzuschießen. Auf der anderen Seite angekommen, müsst ihr euch durch einen wilden Kampf kämpfen. Erledigt erstmal die Raketenschützen und dann die anderen Gegner. Seit vorsichtig, es sindviele!
Habt ihr eine gewisse Zeit gekämpft, wird die Tür von innen geschmolzen und ihr könnt sie passieren. Haut drinnen die Monster um und schwingt euch dann auf den Aufzug.

Oben angekommen, lauft ihr durch die Passage und erledigt die Gegner. Achtet dabei auf die Säure, die von oben auf euch geschoßen wird und weicht den Explosionen aus. Der Kampf oben auf dem Turm ist wieder lang und anstrengend, aber wenn ihr euch diesen gemeistert hat taucht Scorpion wieder auf.
Wenige Sekunden später findet ihr euch schon im Sinkflug wieder. Allerdings müsst ihr nicht viel machen, außer in die Lücke links unten zu schlüpfen, wenn der große Steinklumpen nach unten fällt.

Endboss: Scorpion 2
Zu beginn des Kampfes könnt ihr einfach ganz normal auf Scorpion eindreschen, ohne das er viel Gegenwehr leistet, außer vielleicht einmal einen Rundumschlag. Allerdings bekommt er Hilfe von anderen Skorpionkreaturen.
Beginn sich der untere Teil des Raumes mit Gas zu füllen, müsst ihr aus der Vertiefung raus und nach oben. Dort erwehrt ihr euch wieder den Feinden und weicht den Säureschüssen von Scorpion aus. Bewerft ihn dann mit den dadurch entstehenden Eiern und er wird runterfallen. Kämpft dann mit ihm und weicht seinen Stampfmanövern aus. Diese führt er aus, wenn er nach oben springt, sich an einen Stein heftet und dann in die Höhe springt, um direkt wieder auf euch zu landen. Und das solltet ihr verhindern, indem ihr euch entweder zu Seite bewegt und dem leuchtenden Schein, der auf dem Boden erscheint ausweicht oder aus der Vertiefung verschwindet. Diesen Move macht er auch außerhalb der Vertiefung.
Irgendwann ist er wieder an der Stange in der Mitte und schießt mit Säure. Werft ihn wie gehabt mit einem Ei ab und er wird wieder auf dem Boden landen. Danach kombiniert Scorpion die Rundumschläge mit seinem Schwanz, die Greifmoves und den Sprungangriff und ihr müsst allen Angriffen ausweichen.
Meistens greift er erst mit dem Sprungangriff an und stürmt dann nach vorn, um euch zu greifen. Er springt nochmal in die Mitte und so, aber sonst sollte dieser Kampf gelaufen sein.

Glückwunsch. Ihr seid in Kapitel 7: Scorpion nicht an euren Verätzungen gestorben.



Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Action-Adventure
Entwickler: Beenox
Publisher: Activision
Release:
09.09.2010
09.09.2010
25.11.2010
09.09.2010
09.09.2010
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis