Die Stadt Atlantis - Komplettlösung & Spieletipps zu God of War: Ghost of Sparta - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Atlantis

Am Anfang bekommt ihr zu sehen, wie Kratos sich an Bord eines Schiffes Atlantis nähert, wobei er sich direkt zwei atlantischen Wachposten gegenübersteht.
Macht euch bereit für die ersten Gegnerwellen! Arbeitet euch dann anschließend zum Vorschiff vor, wo ihr eine schwach leuchtende Tür zu eurer Rechten seht. Tretet diese ein und geht hindurch, woraufhin die nächste Horde Gegner auf euch zukommen wird. Wenn ihr auch diese besiegt habt, solltet ihr die grüne Truhe rechts von euch öffnen, um eure Gesundheit wieder herzustellen. Am Ende des Raums hinten links hinter einer kaputten Tür befindet sich zudem noch eine rote Kiste.
Dann geht ihr durch die verbliebene Tür, um das Vorschiff zu erreichen.

Euer nächstes Ziel ist es, die Tentakel zu vernichten, welche sich in einem festen Griff um das Schiff gelegt haben.
Tötet die kleinen lästigen Spinnen und widmet euch dann dem großen Haupttentakel.
Dann erwartet euch schon der erste Bosskampf - Scylla.

Zunächst wird Scylla lediglich die Tentakel auf euch zufliegen lassen, diese könnt ihr sogar abblocken.
Schwieriger wird es, wenn die kleinen Spinnen auf euch zukommen. Aber auch das sollte euch nicht aufhalten euren Gegner ordentlich mit Kombos zu bearbeiten. Schließlich beendet ihr den Kampf mit einem Quick Time Event, bei dem euer Gegner aber leider entkommen vorerst entkommt.

Ihr solltet dann noch einmal hochklettern, wenn ihr die rote Truhe auf der linken Seite nicht verpassen wollt. Und ganz oben gibt es zudem noch eine Special Truhe. Mit dem dortigen Seil rutscht ihr wieder nach unten.
Vergesst nicht, Gebrauch von dem dortigen Speicherpunkt zu machen!


Die Ruinen von Atlantis

Ausgehend vom Speicherpunkt klettert ihr hoch zum nächsten Absatz und geht herum zur anderen Seite.
Die nächsten Wachposten lauern schon auf euch auf der nächsten Plattform.
Hier brecht ihr durch die Wand vor euch und weiter vorne schwingt ihr euch über den Abgrund zur nächsten Plattform. Es erwartet euch neben den Wachposten hier diesmal auch ein Minotaurus.
Anschließend werdet ihr von einem von Scyllas Tentakel überrascht. Nachdem ihr euch aber befreien konntet, betätigt ihr den Hebel, um das Tor zu öffnen. Klettert den nächsten Absatz hoch, um es zu erreichen.

Folgt dem Pfad entlang, besiegt die Soldaten und klettert anschließend die Wand empor. Dort wartet eine grüne Truhe zur Stärkung auf euch. Weiter hoch geht's dann an der nächsten Wand. Ganz oben auf der nächsten Ebene warten dann Gegner mit Bumerangs auf euch. Durch das Töten der Bürger könnt ihr bei Bedarf eure Gesundheit auffrischen.

Hinter der Gittertür findet ihr einen Steinblock, denn ihr aus dem Raum vor die Wand zu eurer Rechten bewegen müsst. Springt dann daran hohc, um an eine versteckte rote Truhe zu gelangen. Dann rollt ihr den Stein weiter in die Mitte des Pfaded auf die Schalterplatte, um den Wasserfall zu unterbinden. Dann schwingt ihr euch dort über die Lücke mit Hilfe des Greifpunkts.


Das Todestor

Geht dann herum um den halbkreisförmigen Raum und öffner links die rote Truhe. Die Plattform in der Mitte ingonriert ihr erst einmal und benutzt den Speicherpunkt. Geht weiter in den nächsten Raum, wo ihr eine Tür auftretet, um zu dem "Aufzug" zu gelangen. Betätigt den Schalter, woraufhin es abwärts geht. Dann folgt ihr weiter dem Wasserfluss, dabei Gegnerhorden metzelnd, bis ihr in die Stadt gelangt.

Die Stadt Atlantis

Was für ein Wilkommensgeschenk: öffnet die grüne Truhe vor euch. Dann geht ihr die Treppen nach oben, woraufhin ihr in die Arena gelangt. Es erwartet euch dort ein Zyklop. Nachdem ihr diesen besiegt habt, kommen noch einpaar einfache Soldaten, die ihr erledigen müsst. Dann wird sich das Tor senken. Ihr nehmt wieder eine Treppe und gelangt zum nächsten Gebäude.
Der Pfad rechts führt euch zu einer Statue von Poseiden. Tretet diese zur Seite und begebt euch ins kühle Nass.

Links ist ein Eingang zu einem Raum mit zwei roten Truhen. Rechts geht's dann weiter. Wenn ihr wieder draußen seid, erledigt die Gegner dort und überquert die Brücke. Leider werdet ihr bei dem Versuch die Brücke zu überqueren, feststellen, dass diese zusammenbrechen wird. Deswegen beeilt euch, wenn ihr deren Ende lebend erreichen wollt!
Dann stärkt euch mit Hilfe der grünen Truhe, speichert und betretet schließlich Poseidons Tempel.


Der Tempel des Poseidon

Ihr werdet feststekken, dass ihr in Kratos' Erinnerungen seid. Folgt eurem jüngeren Abbild und macht euch bereit für einen Bosskampf gegen Callisto.
Seid dabei auf der Hut, denn er wird versuchen euch zu packen, um euch gegen die nächste Wand zu schleudern.
Ansonsten bearbeitet ihr ihn mit allen Combos, die ihr auf Lager habt. Nachdem ihr ihm den finalen Stoß verpasst habt, solltet ihr auch unbedingt den Armreif zu seinen Füßen einsammeln. Es erlaubt euch nämlich, alle QTEs mit Erfolg zu bestehen.

Im nächsten Raum geht es furios weiter, denn ihr werdet eingeschlossen in einen Käfig. Ihr müsst nach dem AUge von Atlantis greifen, dann bekommt ihr euren ersten Zauberspruch. Diesen solltet ihr auch direkt verwenden, um die angreifenden Gegner abszuschlachten. Dann senkt sich das Tor und ihr geht erstmal den rechten Pfand entlang: 2 Special Truhen erwarten euch dort. Dann gehts weiter auf dem linken Pfad.
Und wieder einmal werdet ihr von Scylla hinabgezogen, wenn ihr auf den dortigen Balkon tretet.
Am Vulkan, wo Scylla fürs Erste von euch ablässt, folgt ihr dem Pfad, sammelt die dortigen Truhen ein und speichert.


Der Vulkan

Klettert schließlich die Wand des Vulkans hoch und bahnt euch euren Weg durch die Stalagtiten. Seid auch vorsichtig bei den Feuerspinnen. Dann hangelt ihr euch über die Abgründe und folgt dem Pfad zum nächsten Raum.

Der Krater

Die Lavaplattformen werden hier unter euren Füßen einkrachen, sodass ihr gezwungen sein werdet, auf die Plattform in die Mitte zu springen. Besiegt die Gegner, die hier angeflogen kommen und springt dann zum nächsten Absatz.
Wenn ihr dem Weg folgt werdet ihr dort auf Türen finden, die ihr nicht öffnen könnt. Macht euch nichts weiter draus und geht weiter. Speichert und macht euch bereit für den nächsten fordernden Kampf.


Der Wächter

Geht also weiter und der Hebel wird euch zwei Türen präsentieren. Nehmt zunächst die größere. Folgt dem Weg und ihr werdet auf Thera stoßen.
Hier müsst ihr hoch zu dem runden Punkt und mittels QTE beackert ihr dann euren Gegner.
Dann rennt ihr den in sich zusammenbrechenden Pfad zurück zu dem Raum, aus dem ihr kamt. Den Gegner dort könnt ihr aussließlich mit Feuerschaden besiegen. Er wird euch ein Rädchen hinterlassen, damit ihr die andere kleinere Tür öffnen könnt.


Der Kraterboden

Zurück im Krater öffnet ihr die Truhe und bearbeitet dann die Halterungen mit euren Feuerklingen. Die Türen, die vorhin noch verschlossen waren, könnt ihr nun öffnen und euch den Truhen dahinter bedienen. Dann geht irh weiter den Pfad entlang. Rutscht die Rampe herunter und besiegt dort die 2 Minotauren und dne Feuervogel, die auf euch lauern.
Dann öffnet die Truhen und betätigt schließlich den Schalter.

Springt dann auf den Lavastein und schwimmt damit auf dem Lavastrom. Besiegt die Lavaspinnen und springt rechtzeitig an die Wand, bevor der Lavastein unter euren Füßen wegschmilzt.
Ein Speicherpunkt verschafft euch nun erstmal eine kurze Verschnaufspause.
Dann gehts weiter über den Absatz wo ihr wieder einmal die archimedischen Mechanismen zerstören müsst. Klettert dann den Absatz hoch und geht weiter voran.

Dann öffnet ihr noch die Truhen und zerstört dann die Feuertür. Rutscht dann durch die Erdspalte und gelangt in den Kern des Vulkans.
Und wie sollte es auch anders sein, bekommt ihr es wieder einmal mit Scylla zu tun.
Ihr werdet von Scylla zunächst unter Wasser gezogen. Vor ihr hängend, schlagt ihr auf ihr Gesicht ein. Ja, und dann macht ihr ihr endlich den Gar aus.


Der Vulkankern

Klettert nun die Wand hoch und begebt euch dann den Weg bergab zu eurer Linken.
Dann besiegt ihr die paar Feuerspinnen, öffnet die Truhen und klettert wieder hoch. Oben angekommen schwingt ihr euch mit Hilfe der Greifpunkte zum nächsten Absatz. Wenn ihr weiterklettert, wird ein Stein dafür sorgen, dass ihr auf die Rampe fallt. Ihr solltet nun schnell wieder hochklettern, wenn ihr nicht der Lava unter euch zum Opfer fallen wollt.

Dann springt ihr über weitere Steine und der Greifpunkt vor euch wird euch an die nächste Wand bringen, die hier dann hochklettert. Während ihr euch hier weiterarbeitet müsst ihr euch bereit machen, vor und zurück zu springen, wenn die Steine beginnen, auf euch herab zu fallen. Dann klettert ihr weiter und könnt dem Vulkanausbruch glücklicherweise entgehen.


Die Insel Kreta

Öffnet zuerst die beiden Truhen, bevor ihr weiter geht und speichert an dem nächsten Speicherpunkt euren Spielfortschritt ab.
Klettert anschließend die Leiter hoch und tötet die Dorfbewohner dort.
Bevor ihr den Balken auf der linken Seite betretet, um auf die andere Seiter zu gelangen, klettert ihr vorher noch eine versteckte Leiter hinab, um dort auf eine versteckte Truhe zu stoßen. Dann springt ihr nach Überqueren des Abgrundes an den nächsten Absatz, und geht ein Stück weiter, bevor ihr euch auf den nächsten Absatz fallen lasst. Geht dann weiter und lasst euch wieder hinab, diesmal zu den Dorfbewohnern. Tötet diese wieder. Dann öffnet ihr noch kurz die rote Truhe und gleitet über den Abhang, wobei ihr so abspringt, dass ihr direkt auf dem nächsten landet.
Klettert weiter um die Ecke und lasst euch hinabfallen zu dem nächsten Vorsprung unter euch.
Endlich warten wieder neue Gegnertypen auf euch. Und zwar Untote Soldaten. Erledigt sie alle, sowie auch alle Dorfbewohner. Dann bedient ihr euch der Truhen und klettert die Leiter hoch, die sich rechts neben einer der Truhen befindet. Bevor ihr die nächste Plattform erreicht, müsst ihr noch kurz zwischen zwei Leitern hin und her springen - nicht weiter dramatisch.
Dann benutzt ihr das sich dort befindliche Seil, um weiter zu kommen.
Seid ihr über das Seil gelangt, rennt ihr über die Brücke vor euch und macht euch auf einen Kampf mit mehreren Soldaten gefasst.
Dann rennt ihr weiter über die Dächer der Häuser und lasst euch schließlich in das offene Loch dort fallen.

Öffnet beide Truhen und bewegt dann den Stein zur Seite, damit ihr weitergehen könnt. Dieser macht sich außerdem als wirksamer Schutz vor den Bogenschützen auf der anderen Seite nützlich. Dann klettert ihr weiter an einem Anhang auf der linken Seite empor.
In der kreisrunden Arena schnappt ihr euch dort beide Truhen und rutscht herunter entlang dem Seil, um zu einem Speicherpunkt zu gelangen. Diesen solltet ihr auch benutzen, bevor ihr den Tempel betretet!


Der Tempel der Athene

Als aller erstes solltet ihr die Eule Athenas zu euch nehmen, denn sie ist sehr hilfreich im Aufspüren von Schätzen.
Durch die große Tür, vor der ein leuchtender Punkt mit Sicherheit eure Aufmerksamkeit erregen wird, könnt ihr zunächst noch nicht gehen, also ignoriert diese.
Stattdessen klettert ihr das Seil hoch, das sich direkt daneben befindet. Dann betätigt ihr auf der nächsten Plattform den Hebel um eine Ebene höher zu kommen.
Dort klettert ihr dann die Wand empor, wobei ihr die Holzbalken aus eurem Weg räumen müsst.
Wenn ihr dann das nächste Gebiet erreicht werdet ihr ein Heulen und Bellen von Hunden vernehmen. Öffnet aber noch vorher die beiden Truhen, bevor ihr euch in dessen Richtung begebt. Rennt dann den Pfad entlang und lasst euch hinunter zu den Hunden. Nehmt diese dann und werft diese in den Mechanismus dort, um ihn vollständig zu zerstören. Habt ihr schließlich alle Hunde erledigt, benutzt ihr den Hebel, gelangt dadurch zum nächsten Absatz und betätigt dort wieder einen Hebel.
Dann benutzt den Greifpunkt, um euch ins nächste Gebiet zu schwingen.

Lasst euch fallen und öffnet die rote Truhe. Dann macht ihr das gleiche mit den Hebeln, wie vorhin und gelangt dann wieder zu einem neuen Gebiet. Dann seht ihr einen Mann, der halb verschüttet wurde. Benutzt den Hebel, um ihn von dem Stein zu befreien.

Nehmt den Körper des Mannes, um damit die nächste Druckplatte zu beschweren und die Tore werden für euch auf der oberen Ebene geöffnet.

Dann bewegt ihr wieder den Steinblock, nehmt das Seil und tötet die Dorfbewohner, denen ihr dann begegnet.
Nachdem ihr dann über die Seile in das nächste Gebäude gelangt seid, werdet ihr euch auf einen Kampf gegen drei Gorgonen einstellen müssen. Habt ihr auch dies gemeistert, gehts weiter den Korridor entlang und dann nach links zu dem Badehaus.



Das Badehaus

Ihr benutzt den Speicherpunkt und öffnet direkt dahinter die Truhe. Dann springt ihr ins Wasser und zerstört die Felsen gegenüber der Truhe. Jetzt habt ihr Zugang zum nächsten Gebiet. Ganz am Ende des Beckens findet ihr noch eine Truhe.
Dann habt ihr genug gebadet: klettert wieder aus dem Becken. Dann öffnet das Tor am Ende des Pfades und ignoriert zunächst den Weg, der nach rechts führt und nehmt den Weg geradeaus.


Die Tore von Kreta

Zu euer Rechten seht ihr dann eine große Arena mit Türen, die ihr wieder einmal nicht öffnen könnt. Seid aber nicht zu schnell enttäuscht, denn immerhin erwarten euch hier neue Gegnertypen. Diesen schwer gepanzerten Soldaten könnt ihr nur mit Feuerangriffen beikommen. Haben diese aber ersteinmal ihr Schild eingebüßt, wird der Rest ein Kinderspiel sein. Habt ihr dann alle Feinde besiegt, gehts weiter wenn ihr euch nach Links begebt. Dort folgt ihr kurz dem Pfad und benutzt dann das Seil, um abwärts zu gelangen.
Dann widmet ihr euch den Adlern und macht euch auf den Weg zum nächsten Abschnitt.


Heraklion

Ihr bahnt euch schließlich euren Weg über die Balken und erreicht bald den nächsten Speicherpunkt.
Wenn ihr die linke Leiter hochklettert, erwartet euch dort eine Truhe. Geht dann wieder zurück zum Speicherpunkt und geht anschließend in das Gebäude. Dann geht ihr innen die Treppen hinauf und zerstört das hölzerne Tor vor euch.
Dann springt ihr in die Arena, wo ihr gegen Zyklopen bestehen müsst. Hier solltet ihr wieder Gebrauch von euren Feuerklingen machen.

Nachdem ihr diese besiegt habt, zerstört ihr die Tür vor euch und öffnet die Truhe, die sich dahinter befindet. Dann geht es die Spiralförmigen Stufen hinauf und ihr gelangt in das nächste Gebiet. Dort nehmt ihr dann die Bogenschützen aufs Korn, so schnell es geht.
Springt dann zurück und nehmt das Seil über den nächsten Abgrund. Es geht dann weiter zu der eingestürzten Brücke. Per Greifpunkt schwingt ihr euch hinab in den Raum dort und bekämpft den Minotauren und die beiden Soldaten. Dann öffnet ihr am Ende des Raums das dortige Tor. Speichert dann an dem nächsten Speicherpunkt.


Heraklion - Forum

Folgt dem Weg zur Rechten und ihr werdet auf einen Raum stoßen, wo ein Kampf gegen Gorgonen und Feuervögel auf wartet. Nach eurem Sieg zerschmettert ihr die Feuertür rechts und klettert die Leiter hoch, um die dortige Truhe zu plündern. Dann geht es weiter zum nächsten Gebiet. Ihr könnt euch von einem der Balken fallen lassen, wenn ihr zwei zusätzliche Truhen finden wollt, dann müsst ihr allerdings wieder in den Ausgangsraum zurück. Nachdem ihr also die Balken überquert habt, tretet ihr die Tür auf und folgt dem vorgegebenen Pfad.

Im nächsten Raum angekommen müsst ihr den großen Stein bis ganz zum Ende bewegen, damit ihr ihn anschließend als Plattform benutzen könnt, um den nächsten Absatz zu erreichen.
Dann öffnet ihr das Tor rechts und springt wieder hinab. Jetzt bringt ihr den Stein unter diesen Absatz, indem ihr ihn durch den Korridor auf der rechten Seite des Raums bewegt. Wenn ihr dann wieder an dem oberen Absatz seid, drückt den Stein nach rechts, um ein paar Truhen einzukassieren. Dann rollt ihr den Stein nach unten zu der rissigen Stelle im Boden, worauf ihr kurz danach hinterherspringt...

Im nächsten Gebiet angekommen findet ihr die Schlüssel von Kreta, welche euch die riesigen verschlossenen Türen öffnen können. Dies könnt ihr sogleich an der nächsten Tür dort ausprobieren.


Die Straßen von Heraklion

Rennt dann die Straßen entlang und ereldigt die angreifenden Soldaten-Skelette. Dann klettert ihr rechts den Absatz hoch und springt ins nächste Gebiet herunter. Öffnet die grüne Truhe und speichert anschließend am Speicherpunkt.
Dann gehts wieder weiter. Wenn ihr bei dem Lavastrom ankommt, haltet euch an dem Absatz fest und springt herüber auf die andere Seite. Dort öffnet ihr zunächst die rote Truhe.
Dann klettert ihr die Leiter am Ende des Pfades hoch, öffnet die Truhe und geht dann nach rechts weiter. Dann erwarten euch wieder einmal unliebsame Gegner, die ihr erledigen müsst. Übrigens findet ihr in der Richtung, aus der sie angeflogen kamen, zwei Truhen, die ihr euch schnappen solltet.
Wenn ihr nun weitergeht werdet ihr alsbald feststellen müssen, dass der Boden unter euch zu beben beginnt - dies ist kein gutes Zeichen. Zerschmettert die Tür vor euch und springt gekonnt an die Enden der Platten, um den Greifpunkt zu erreichen.
Habt ihr die heikle Situation geschickt gemeistert, folgt weiter dem Pfad. Es ist nun wieder Zeit für eine von Kratos Flashbacks. Öffnet anschließend die beiden Truhen und geht weiter. Benutzt den Hebel am Aufzug und steigt rauf zu dem Speicherpunkt vor Athenas Tempel.
Erinnert ihr euch noch an diese Tür, die ihr zuvor nicht öffnen konntet? Jetzt habt ihr ja einen Schlüssel dafür...


Der Tempel der Athene II

Nun, da ihr die große verschlossene Tür endlich passieren konntet, gelangt ihr in eine Arena wo endlich mal wieder ein neuer Gegnertyp auf euch lauert.
Besiegt diese Art Blitzkugel und schreitet weiter vor durch das Gebäude.
Dann gilt es mal wieder die Truhen dort zu öffnen und schließlich durch die nächste Riesentür zu gehen.


Die Tore von Kreta II

Nachdem ihr euch der Welle an Feuervögeln und gepanzerten Soldaten entledigt habt, passiert ihr den Typen, der zuvor die Rufe von sich gegeben hat und öffnet auch hier wieder die gigantischen Tore. Dann rennt ihr über die Holzbrücke.

Die Berge von Aroania

Öffnet die beiden Truhen dort und speichert am Speicherpunkt.
Wenn ihr dann das Ende der Brücke erreicht, erwarten euch Säure-Spinnen. Diese erledigt ihr und klettert die Wand links von euch hoch. Dann bekämpft ihr mehr von diesen Spinnen und öffnet auch hier wieder die beiden Truhen. Dann klettert ihr hoch auf den Absatz und schiebt die Statue zur Seite, damit es weiter um die nächste Ecke gehen kann.

Es folgen nun ein paar ziemlich einfache Abschnitte bestehend aus Springen und Rutschen. Dann springt ihr schließlich auf die Plattform vor euch, woraufhin ein Kampf gegen Spinnen und Zyklopen auf euch wartet. Diese erledigt ihr und bevor ihr die Wand hochklettert, zertstört ihr noch die Eisbarriere mit euren Feuerklingen, denn dahinter erwarten euch zwei Truhen. Dann klettert ihr die Wand hoch. Oben wartet nun der spartanische Krieger auf euch.
Rechts ist eine Leiter, die ihr hochklettern solltet. Oben ist eine rote Truhe und eine Kurbel, um den Aufzug nach unten zu bringen. Dann geht auch ihr herunter und legt die Steine auf den Aufzug. Bewegt nun wieder die Kurbel und hebt somit den Aufzug mitsamt den Steinen darauf nach oben.
Schmeißt nun den Steinhaufen auf das Gerüst. Daraufhin werden 6 Harpien freigelassen, die ihr besiegen müsst. Danach senkt ihr den anderen Aufzug herab. Beeilt euch um euch auf ihn zu stellen, bevor er wieder hochgezogen wird.

Oben angelangt seht ihr wieder eine Eisbarriere. Beseitigt diese auch wieder mit euren Feuerklingen, damit ihr an die Truhe dahinter kommt. Dann springt ihr auf den darauf vorgesehenen Steinblock, klettert die Seite entlang und springt schließlich an die nächste Kante. Dann klettert ihr die Vorsprünge hoch und benutzt den Speicherpunkt.


Die Kluft

Öffnet schließlich die Truhen bei dem Speicherpunkt und klettert mittels Seil über die Lücke. Der große Vogel neben euch sollte euch erstmal keine Angst einjagen, denn ein Kampf gegen ihn folgt erst später.
Auf der anderen Seite angekommen, erwarten euch Bogenschützen und Harpien. Besiegt diese und begebt euch schließlich in den Berg.
Benutzt hier den Greifpunkt um an den nächsten Vorsprung zu gelangen. Erstmal geht es kurz weiter und schon bald darauf werdet ihr von einem Ungetüm angegriffen, das gewisse Ähnlichkeiten zu einem Yeti auffweist. Hier bewähren sich wieder einmal die Feuerklingen. Habt ihr das Biest und dessen kleinere Versionen besiegt, geht es weiter, bis ihr auf die nächste Eisbarriere trefft. Dahinter findet ihr eine Brücke mit Bogenschützen auf der anderen Seite.
Blockend arbeitet ihr euch zu diesen vor und erledigt sie schließlich. Dann solltet ihr den Block auf die hölzerne Plattform befördern. Ihr erkennt diese an den 2 Fackeln daneben. Dann klettert ihr nach oben. Dann gehts weiter entlang dem Seil, damit ihr die nächste Wand erreicht, die ihr dann hochklettern müsst.
Dann geht ihr durch die eingefrorene Tür.
Dann beackert ihr den eingefrorenen Automaten mit euren Feuerangriffen. Als Belohnung bekommt ihr eine neue Ausrüstung. Dann kehrt ihr zu der ersten Tür zurück und benutzt diese um das große Tor in der Mitte zu öffnen.
Klettert nun zurück und geht darauf zu. Dann speichert und begebt euch in das Wasser neben euch.


Aroanias Pass

Bevor ihr hier den Unterwasserweg entlangschwimmt, schwimmt erst einmal in Richtung Bildschirm, denn hier gibt es eine rote Truhe. Dann geht es um eine Biegung, bevor ihr hinter einem starken Strom den Greifpunkt erreicht.
Mit Hilfe von diesem zieht ihr euch heran und dann gehts weiter zu der sich drehenden Tür vor euch. Sie weist einige Schwachstellen auf, durch welche ihr durchbrechen könnt. Dort findet ihr dann wieder eine versteckte Truhe. Durch die Öffnung über euch gelangt ihr dann wieder zur Oberfläche.

Am Ende des nächsten Pfades springt ihr herab, um ein paar Hunde-ähnlichen Wesen und Harpien zu besiegen. Dann überquert ihr die nächste Brücke und wendet euch nach rechts. Bei den beiden Truhen nehmt ihr dann den linken Pfad.
Und jetzt wartet auch schon der nächste Endgegner auf euch, wenn ihr in der Mitte des Passes ankommt.

Und zwar bekommt ihr es nun hier mit Erinys zu tun. Zunächst wird sie euch mit ihren mächtigen Klauen beisetzen. Dann wird sie ein paar schwarze Kugeln auf euch feuern, die aber nicht allzu viel Schaden verurachen dürften.
Problematischer werden eher die anderen Adler, die sie sich zur Seite rufen wird. Ihr müsst es schaffen, ihre beiden Flügel auszurupfen. Es ist dann aber noch nicht vorbei mit dem Kampf, sonder daraufhin wird sie sich erst einmal in ihre andere Form verwandeln. Versucht den riesigen Adler mit euren Klingen zu erwischen, um ihn auf den Boden der Tatsachen zurück zu befördern. Habt ihr sie nun am Boden, deckt sie noch mit ein paar Treffern ein, bevor sie daraufhin den Boden, auf dem ihr gerade steht, zerschmettern wird.
Wenn ihr nun den fallenden Schutt hinunterrutscht, versucht ihr Erinys zu greifen.
Dann wird sie euch auf eine kleine Plattform schleudern, von der ihr euch schleunigst wegbewegen sollten, wenn ihr nicht mit ihr abstürzen wollt.
Rutscht nun ein letztes mal abwärts und ergreift wieder Halt bei Erinys. In dieser Passage seid ihr im freien Flug und müsst Fahrt aufnehmen, um zu Erinys aufschließen zukönnen. Vermeidet dabei stets die Luftschläge ihrer Flügel, da diese euch nur verlangsamen werden. Wenn ihr nun endlich in Reichweite gekommen seid, dann greift den Vogel und attackiert sie mit euren Feuerklingen.
Irgendwann wird sie genug haben und ihr beide werdet zu Boden fallen.
Jetzt seid ihr in der letzten Phase des Kampfes. Vermeidet ihre schwarzen Kugeln und versucht euch ihr zu nähern, damit ihr Erinys per Quick Time Event nun endlich den Gar ausmachen könnt.
Habt ihr den Kampf nun endlich erfolgreich zu Ende gebracht, erwartet euch noch ein Zauber als Belohnung: Die Geißel Erinys.
In dem weitläufigen Gebiet hinter Erinys Leiche werden noch ein paar Soldaten auf euch lauern. Benutzt euren neuen Spruch um diese zu erledigen. Dann folgt ihr dem Pfad zum Speicherpunkt. Es geht weiter nach Sparta!


Sparta

Seid ihr nun durch die Tore Spartas ins innere gelangt, geht es mit Kratos nur noch langsam voran. Irgendwie stolziert er lieber, anstatt zu rennen. Ja, auch Halbgötter brauchen einmal eine Pause ;).
Nichtsdestotrotz geht es weiter ins Innere der Stadt.


Das Bordell

Wer sie schon vermisst hat, bekommt nun die God of War typische Sexszene geboten. Habt ihr das "Minispiel" - Mini ist gut, denn wer nimmt schon 8 Frauen auf einmal - geschafft, dass bekommt ihr das Ambrosia von Aphrodite. Dieses wird euch eine neue Fähigkeit verleihen: Die Macht von Sparta.

Setzt nun die Reise durch euer Heimatland fort. Ihr seht plötzlich zwei Kinder vorbeirennen. Folgt diesen und es folgt eine weitere Erinnerung von Kratos. Hier müsst ihr in seinen Gedanken Deimos besiegen. Danach endet die Gedankenreise. Dann geht ihr weiter durch das nun geöffnete Tor zum Speicherpunkt. Dann begebt ihr euch zu den Kerkern von Sparta!


Die Kerker von Sparta

Um ausgehend vom Speicherpunkt hinab zu gelangen benutzt ihr die Leiter. Dann öffnet ihr mit dem Hebel das Tor. Durch dieses geht ihr nun, um zu einer Arena zu gelangen. Dort wird sich auf der anderen Seite auch plötzlich das Tor öffnen und ein Kampf gegen ein paar Satyre erwartet euch dann. Wenn ihr diese besiegt habt, öffnet sich wieder ein Tor, und zwar zu eurer rechten. Aber keine Angst, es kommen keine Gegner heraus, sondern es ist der Weg, der euch weiter führt.

Wenn ihr an dem nächsten Tor den Hebel benutzt, wird es sich dieses mal nicht einfach so öffnen, sondern ihr müsst es manuell tun. Dann folgt dem freigelassenen Dissidenten und nehmt den rechten Pfad, wo ihr wieder auf eine Leiter stoßt. Dann öffnet ihr das dortige Tor wieder per Hebel

Es warten wieder einmal Spinnen auf euch - lange nicht mehr begegnet, diesen Viechern. Habt ihr auch den Minotauren besiegt, wird sich das Tor schließlich auf der anderen Seite öffnen. Um sich selbst vor euch zu schützen, wird der Dissident nun das Tor vor eurer Nase schließen. Aber nicht nur das: Er wird zudem auch den nächsten Bossgegner auf euch loslassen!

Der Löwe hat dabei nicht allzuviel drauf. Das Gefährlichste sind seine Krallen. Macht von eurer neuen Fähigkeit - Macht von Sparta - fleißig Gebrauch und er sollte leichtes Spiel für euch sein. Habt ihr ihn dann schließlich besiegt, werdet ihr mit Freuden feststellen, dass der Dissident nun keine Möglichkeit besitzt irgendwohin zu fliehen.
Das bedeutet: Kampf!
Geht einfach direkt auf ihn zu und deckt ihn einfach mit Angriffen ein. Ihr werdet sehen, dass er ziemlich wehrlos ist - nicht umsonst war er zuvor so erpicht aufs Wegrennen ;).
Wenn es soweit ist, nehmt ihr seine Leiche und schmeißt sie auf den drucksensiblen Schalter, um in dem nächsten Raum die Leiter für euch abzusenken.
Diese klettert ihr dann hoch.


Die Berge von Laconia

Nachdem ihr euch ersteinmal mit den Truhen versorgt habt, folgt ihr weiter dem Pfad.
Tötet das Rudel Hunde vor euch und klettert die Vorsprünge am Ende hoch. Dann benutzt ihr den Speicherpunkt. Der Greifpunkt befördert euch dann zu einer schmalen Landeplattform. Öffnet hier die Truhe und benutzt den nächsten Greifpunkt. Dann klettert ihr die Wand, an der ihr landet, hoch und rutscht über die Vorsprünge zu eurer Rechten. Nun wird ein Abschnitt folgen, bei dem ihr, um Vorwärts zu kommen, abwechselnd rutschen, springen und klettern müsst.
Am Ende müsst ihr euch dann am Absatz fallen lassen, um an den Greifpunkt zu kommen.

Wenn ihr das nächste Gebiet mit Gegnern erreicht, erwarten euch ein paar Gorgonen und Satyre. Danach geht ihr den Pfad weiter und benutzt dort wieder einen Greifpunkt, damit ihr die Wand anschließend hochklettern könnt. Dann erledigt ihr die Soldaten und geht nach links weiter.

An eurer Stelle würde ich nun erstmal die Bogenschützen ausschalten, bevor ihr daran denkt, das Seil zu überqueren. Das macht ihr dadurch, dass ihr die Feuertür zerstört und eben jene besiegt. Dann rutscht hier das Seil runter, um an das andere Seil von vorhin zu gelangen. Jetzt klettert ihr hier die Wand empor und macht dann Gebrauch von dem Speicherpunkt.


Der Tempel des Ares

Jetzt geht es in den Tempel des Kriegsgottes Ares. Seid ihr drinnen, geht in Richtung einer der Treppen und besteigt sie. Dann öffnet ihr die Truhen an beiden Seiten des Throns und geht zurück in den Tempel. Schmeißt euer jüngeres Ich dann nach einem kurzen Gerangel in/durch den Spiegel. Dann könnt ihr den Schädel von Keres nehmen. Dieser ermöglicht euch nach Atlantis zurück zu kehren.
Verlasst nun wieder den Tempel und geht herum, damit ihr hinter ihn gelangt. Öffnet die rote Truhe und geht weiter hinter die nächste Biegung. Ihr werdet dort auf einen Soldaten treffen, der euch eine neue Waffe geben wird. Die Waffen von Sparta: Also Speer und Schild! Da diese ziemlich stark sind, macht ihr von ihnen direkt Gebrauch und probiert sie an den nächsten Soldaten aus, die hier auf euch lauern werden.
Dann speichert ihr.


Pfad der Abrechnung

Hier macht sich der Schild mehr als bezahlt: Benutzt ihn, um euch gefahrlos den Bogenschützen auf der anderen Seite zu nähern. Dann öffnet die Truhe dort und macht euch weiter auf den Weg dem Pfad entlang.

Die Berge von Aroania II

Ihr macht euch also auf den Weg zu der Brücke, die ihr vor einer Weile überquert hattet. Hier besiegt ihr die Harpien und Bogenschützen mit eurem neuen Speer. Dann benutzt ihr, auf der anderen Seite der Brücke angekommen, euren Speer, um die Brücke über euch zum Einsturz zu bringen und klettert den nächsten Vorsprung hoch. Dann benutzt den Hebel für den Seilzug.

Wenn ihr nun über die nächste Brücke geht, werdet ihr von einen dieser Biester, die aussehen wie Yetis, attackiet. Aber ein paar gezielte Tritte ins Gesicht werden es schon bald zum Schweigen bringen. Dann speihert ihr und begebt euch auf der Weg zur Eisspitze.


Der Eisgipfel

Rutscht mal wieder den Vorsprung entlang und überquert die nächste Brücke. Seid euch den Bogenschützen Gewahr und springt dann auf die andere Seite. Wenn die Brücke zu Ende ist, benutzt einfach den Greifpunkt, um euch auf die andere Seite zu schwingen. Dann werdet ihr den Schrein erreichen, wenn ihr um die nächste Ecke geht.

Der Schrein von Boreas

Ihr müsst hier euren Schild benutzen, damit ihr den kalten, schmerzhaften Wind abwehren könnt.
Wenn ihr nun in den Schrein stolpert, nehmt das Horn Boreas auf. Der letzte magische Spruch dieses Spiels.
Damit könnt ihr nun eure Gegner zu Eis erstarren lassen. Dies könnt ihr sogleich an den heranstürmenden Soldaten austesten, bevor ihr weiter dem Pfad zum nächsten Speicherpuntk folgt.


Die Canyons

Folgt also dem Pfad, bevor ihr in ein Gebiet gelangt, wo ein paar Geistgegner auf euch warten. Tretet diese einfach weg. und schlittert das Lavagestein hinab zum Ende des Pfades. Achtet darauf, den Greifpunkt nicht zu verpassen. Dann gelangt ihr in ein Gebiet mit Satyren und Bogenschützen, die aber kein großes Hindernis darstellen sollten. Dann gehts weiter, indem ihr an den nächsten Absatz springt und weiter dem Pfad folgt.

Neben der goldenen Leiche zerschmettert ihr dann das Geröll und erreicht somit rechts den nächsten Vorsprung. Klettert hoch, bis ihr den nächsten erreicht. Die goldene Spur hier verrät euch, wohin der Kerl von vorhin hingeflohen ist. Um ihn zu erreichen springt ihr zum nächsten Vorsprung an der rechten Seite.

Nach dieser kurzen Sprungpassage über den Lavastrom rennt ihr unter die Brücke. Tötet hier die angreifenden Harpien und benutzt die Leiter an der linken Seite der Brücke. Oben seht ihr nun eine Feuertür, die ihr zerstört und dann passiert. Dann rutscht die Kante der zerstörten Brücke entlang, um auf die andere Seite springen zu können. Ein paar Spinnengegner erwarten euch hier.
Dann geht ihr weiter durch das nun geöffnete große Tor.


Der Fluss der Klage

Am Ende des Pfades müsst ihr nun wieder euren Speer benutzen. Diesmal aberm um die Steinsäulen zu zerstören und damit die Decke einstürzen zu lassen. Dann klettert ihr die Wand hoch und überquert diese.
Auf dem Grund der goldenen Lava sammelt ihr noch den Ring des Königs ein. Dann folgt ihr weiter der goldenen Spur. Klettert hier die Vorsprünge hoch und speichert an dem dafür vorgesehenen Punkt.

Rutscht dann das Seil herab und gelangt so zum Ende des Pfades. Unten seht ihr nun ein paar Bogenschützen, die ihr mit eurem Speer gekonnt erledigt. Dann benutzt ihr die Kurbel, um das große Holztor vor euch hoch zu ziehen. Dann besiegt ihr die gepanzerten Soldaten und springt über die Lava.

Folgt weiter dem Weg, bis ihr auf eine goldene Truhe und einen goldenen Zyklopen stoßt. Diesen würde ich an eurer Stelle nicht bekämpfen. Geht stattdessen weiter, indem ihr euch am Ende des Pfades fallen lasst. Bekämpft dann dort wieder ein paar Soldaten und bedient euch als Entschädigung der Truhen hier. Dann rennt ihr den rechten Pfad hoch bis zu dem Seil, an welchem ihr nun wieder herabgleitet.

Dann klettert das Seil zu eurer Linken hoch und springt auf den Absatz kurz unter euch. Dann erreicht ihr ein Lavabecken. Hier müsst ihr schnell sein, wenn ihr von einem Stein auf den nächsten springt, wenn ihr nicht in der Lava baden gehen wollt.
Habt ihr das hinter euch gebracht, wartet auch schon der nächste Bossgegner auf euch.


Dieser Kampf gegen den große König Midas ist jedoch das reinste Kinderspiel. Ihr müsst ihn eigentlich nur per QTE zur Bewusstlosigkeit bringen, ihn dann packen und ihn zum Lavafluss nach draußen aus der Höhle schleppen.
Dann werdet ihr noch ein paar Hunde besiegen müssen und achtet unbedingt darauf, dass währenddessen Midas nicht zu weit wegkriecht. Dann schmeißt ihr ihn in die Lava, was diesen erstens erledigt und zweitens das Ganze zu Gold werden lässt.

Dann springt den Vorsprung herab und klettert die nun goldene Wand empor. Dann speichert ihr am Speicherpunkt.

Wenn ihr das Ende der Höhlen erreicht, tötet die Soldaten und zerstört draußen das Tor.
Dann folgt weiter dem Pfad um die Ecke, wo ihr eine Leiter finden werdet. Klettert diese hoch und ihr kommt in das nächste Gebiet.
Tötet die Soldaten dort und geht weiter den Weg entlang. Dann zerstört ihr das nächste Tor, um hindurch zu gehen. Seid stets wachsam und passt auf die Bogenschützen auf. Versucht diese schnellstmöglichst auszuschalten.
Hinter der nächsten Biegung werden ebenfalls wieder welche lauern. Schaltet diese aus, bevor ihr über die Balken geht.

Wenn ihr nun sicher auf der anderen Seite der Balken angelangt seid, öffnet ihr das Tor am Ende des Pfades und erreicht somit den Hafen von Atlantis. Speichert hier.


Der Hafen von Atlantis

Hier am Hafen benutzt ihr eure Feuerklingen, um die Ketten an dem Aufzug zu zerschmettern. Dann bekämpft ihr die herbeifliegenden Lavavögel und drei Zyklopen. Habt ihr die letzt Kette zerstört, wird der Aufzug auf die unterste Ebene herabfallen. Dann rennt ihr den Weg entlang, erledigt die Harpien und senkt die Brücke mit Hilfe der Kurbel herab.

Der Strudel

Es steht euch nun ein relativ schwerer Kampf bevor. Hier kann man nicht viele Tipps geben, sondern ihr solltet euch lediglich geschickt anstellen und am Leben bleiben!

Das Versunkene Atlantis

Habt ihr den Kampf glücklicherweise überstanden, speichert und atmet einmal tief durch.
Dann erkundet ihr nun die versunkene Stadt Atlantis. Dazu begebt ihr euch ins Wasser und schwimmt durch den bröckelnden Tunnel. Wenn ihr den Wasserstrom erreicht, schwimmt weiter, um endlich wieder die Oberfläche zu erreichen.
Es hört sich jetzt zwar grausam an, aber tötet nun alle fliehenden Bewohner.

Am Ende des Tunnels benutzt ihr dann den Greifpunkt um euch an die nächste Wand zu schwingen, dann klettert ihr daran hoch. Dann warten wieder einmal diese Blitzkugel-Gegner auf euch. Dann, nachdem ihr auch im nächsten Tunnel alle Gegner erledigt habt, klettert ihr die Wand hoch, um den nächsten Vorsprung zu erreichen.
Hier benutzt ihr den Speicherpunkt und brecht dann durch die Wand zu eurer Linken. Ignoriert die nächste zerstörbare Wand, da dahinter lediglich ein Feind auf euch lauern wird. Dann geht ihr zum Speicherpunkt und setzt euren Weg in die rechte Richtung fort.


Geflutete Hallen

Begebt euch wieder ins Wasser und schwimmt zum Ende des Pfades. Dann zerschmettern ihr das Tor vor euch und schwimmt nach oben, um zwei Hebel und ein Tor vor zu finden. Ihr müsst beide Hebel betätigen, damit ihr anschließend durch das Tor schwimmen könnt. Auf Grund der beschränkten Zeit, solltet ihr euch aber beeilen, sonst schließt es sich wieder vor eurer Nase, bevor ihr hindurch gelangt. Dann benutzt den Greifpunkt, um euch aus dem Wasserstrom zu ziehen. Dann zerschmettert ihr das Tor im nächsten Tunnel und kommt endlich wieder aus dem Wasser hinaus.
Am Ende des nächsten Pfades müsst ihr wieder den Greifpunkt benutzen, damit ihr euch auf den Aufzug schwingen könnt. Wenn ihr oben angekommen seid, wird sich die Brücke ausfahren und ihr könnt sie überqueren. Dann rennt die Treppen vor euch hinauf und erreicht ein weitläufiges Gebiet. Die große Treppe in der Mitter ignoriert ihr und geht ersteinmal den rechten Pfad hinab. Am Ende wird sich die Tür hinter euch schließen und ihr speichert dann am Speicherpunkt.


Der Nexus von Atlantis

Vernichtet die angreifenden Gegner und zerschmettert die Säulen zu eurer Linken.
Dann reißt ihr diese herab, damit sich daraus eine Art Wand bildet, die ihr hochklettern könnt. Dann benutzt ihr den Greifpunkt und lasst euch auf die nächste Ebene fallen.
In dieser kreisrunden Arena erledigt ihr die drei Gorgonen und Wachposten. Klettert die nächste Wand hoch und benutzt den Greifpunkt, um zum Speicherpunkt zu gelangen.
Dann öffnet ihr die Tür und tötet die fliehenden Bewohner im nächsten Tunnel, bevor ihr die nächste Arena erreicht.
Hier warten ein paar nicht weiter schwere Bumerang-Gegner auf euch. Nehmt die Ausrüstung des Automatons und geht weiter voran. Dann benutzt ihr diese, wenn ihr die nächste Brücke überquert habt.
Dann geht zurück und wenn ihr den Raum erreicht, der so wie der aussieht, in dem ihr den Automaton besiegt habt, macht euch bereit für ein paar Minotauren und Gorgonen. Speichert dann und hangelt euch über die Wand zur nächsten Plattform. Dann geht ihr weiter durch die Halle und klettert die Wand an der rechten Seite hoch.
Dann begegnet ihr wieder diesem Kerl aus dem Vulkan. Er wird das Tor vor euch schließen. Klettert deshalb herüber nach links und tötet die angreifenden Spinnengegner. Dann lasst ihr euch auf eine Plattform fallen. Von hier aus könnt ihr ihn nun endlich mit eurem Speer töten und das Tor wieder öffnen. Dann arbeitet ihr euch zurück die Wand entlang und tötet den Automaton. Dann geht ihr weiter und achtet auf das elektrisch geladenen Wasser.
Öffnet dann die Tür am Ende und überquert hier die Brücke. Schaldet die Wachen und Bogenschützen aus und benutzt dann die Ausrüstung des Automatons zum letzten Mal. Jetzt könnt ihr die gerade ausgefahrene Brücke überqueren und in das Becken dahinter springen. Hier taucht ihr ab und schwimmt die Passage vor euch entlang.
Irgendwann erreicht ihr dann eine Art Korridor, in dem die Wände zusammenoßen werden. Wartet, bis diese zusammengestoßen sind und schwimmt dann schnell hindurch in Sicherheit. Dann benutzt ihr den Greifpunkt, um euch aus der Gefahrenzone zu ziehen und schwimmt in den nächsten Wasserstrom. Dann benutzt ihr den nächsten Greifpunkt, um euch wieder vor solchen zusammenstoßenden Wänden in Sicherheit zu bringen. Dann schwimmt ihr weiter, bis ihr eine Wand zum Einsturz bringt und kurz darauf endlich wieder die Oberfläche erreicht. Schaltet dann hier die Wachen aus.
Dann wendet ihr euch nach links und schaltet die Bumerang-Gegner oben auf den Treppen aus und geht dann weiter.
Springt das Ende des Weges herab und ihr seid nun vor der gigantischen Treppe sein, die ihr vorher ignorieren solltet.
Ihr habt nun noch ein paar Harpien zu bekämpfen und ein paar dieser Blitzkugeln, dann könnt ihr diese endlich besteigen. Dann benutzt ihr das Auge von Atlantis um die Brücke anzuheben. Diese überquert ihr dann und speicher am Speicherpunkt dort.
Klettert daraufhin die Wand hoch und geht dann auf die zentrale Plattform, wo ihr den Schädel von Keres benutzt, um eine Brücke aus Wurzeln zu kreieren.


Das Gebiet des Todes

Dann geht ihr durch das Portal und sammelt nun das Band des Ares vom Boden auf. Dies wird euch ab nun unendlich viel Magiekraft verleihen.
Speichert dann und geht weiter. Am Ende des Pfades zerstört ihr dann die Käfige mit eurem Speer und fördert einen Greifpunkt zu Tage. Mit diesem schwingt ihr eich dann auf die Plattform unter euch. Eliminiert die Gener dort und klettert anschließend die Wand zu eurer Rechten hoch.
Auf diesem Pfad benötigt ihr wieder die Feuerklingen, um die Wurzeln aus dem Weg zu räumen. Dann springt ihr rüber zur nächsten Plattform. Tötet die Adler auf diesem Pfad und springt dann zu dem Vorsprung in der Mitte.
Dann arbeitet ihr euch durch den Wurzel durchsetzten Gang und besiegt die Adler, die euch attackieren werden. Dann zerstört ihr die Riesenwurzel mit euren Feuerklingen und benutzt den Greifpunkt, der dann wieder zum Vorschein kommt.
Am nächsten Vorsprung klettert ihr die Wand hier hoch und geht um die nächste Wand herum, klettert auch diese hoch, damit ihr die nächste Plattform erreicht. Besiegt die ankommenden Adler und Geister. Dann bewegt ihr den Block zu der Wand ganz links und klettert die Wand hoch. Speichert dann und geht weiter.


Die Halle der Verdamnis

Weiter geht es dann vom Speicherpunkt aus, und klettert den Vorsprung vor euch hoch. Dann findet ihr zu eurer Rechten ein weites offenes Gebiet mit ein paar Hunden, die euch dort erwarten werden. Tötet diese und geht dann die Treppen hoch. Tötet auch hier wieder: die Soldaten und Zyklopen. Und wieder gehts Treppen hoch, bis ihr in den Tempel kommt.

Der Tempel des Thanatos

Rennt die Treppen hoch und speichert. Dann geht es weiter nach rechts.
Dann bewegt ihr den Block dort nach rechts neben die Ketten. Dann tötet ihr die Gegner darauf und klettert an der Kette hoch. Von hier aus müsst ihr nun mit dem richtigen Timing weiter auf das Pendel springen.
Dann kraxelt weiter zur linken Seite rüber und springt von dort aus auf die nächste Kette. Lasst euch herabfallen und zerstört hier die Feuertür und geht weiter.


Die Todesfalle

Benutzt hier zuerst den Speicherpunkt und dann rutscht ihr den Vorsprung herab um zum nächsten zu springen.
Dann kommt ihr unweigerlich dort an, wo diese fiese Falle auf euch warten wird. Hier empfiehlt es sich ersteinmal mit deren Mechanismus vertraut zu machen. Wartet also, bis die Blöcke "zuschlagen" und sich dann zurückziehen. Diesen Zeitpunkt solltet ihr dann nutzen, um schnell noch zu gehen und in den nächsten Raum rechts zu rennen.
Folgt dann weiter dem Pfad in eine Art Maschinenraum. Die Feuerklingen solltet die Zahnräder unschädlich machen und die Falle außer Gefecht setzen. Tötet schließlich noch die Skelette und geht dann in den anderen Raum.
Jetzt könnt ihr die Falle ziemlich weit zurückschieben und nun weiter durch den nun freigegebenen Pfad gehen. Hebt die Tür und geht weiter. Dann benutzt ihr später an der linken Seite euren Speer bei dem Käfig, um den Greifpunkt frei zu machen. Schwingt euch nun von einem Greifpunkt zum anderen und klettert dann den Absatz rauf.

Dort tötet ihr die Gespenster und gepanzerten Zyklopen, bevor ihr nach Links weitergeht. Dort warten auch wieder ziemlich lästige Skelette darauf, von euch zerschmettert zu werden. Die Tür links ignoriert ihr vorerst und geht weiter, um einen Hebel zu betätigen, der das Tor öffnen wird, dort wo ihr die Zyklopen bekämpft habt. Nachdem ihr dort die Truhen geöffnet habt, geht es dann weiter durch die Tür in das nächste Gebiet.

Während ihr die Treppen hochsteigt, werdet ihr euch Feuerwänden gegenübersehen. Mit Hilfe des Schilds könnt ihr diese aber abwehren. Mit dem Speer zielt ihr dann auf beide Seiten des Tores. Dieses wird daraufhin herabfallen und die Flammen zurückhalten. Das verschafft euch die nötige Zeit, die Brücke mit Hilfe des Hebels in Position zu bringen.
Dann klettert ihr über den Flammen hoch und speichert links von den Treppen am Speicherpunkt. Dann geht ihr weiter durch den Tempel.



Der Tempel des Thanatos - Deimos

Nach den Stufen wartet hinter dem großen Tor auch schon der nächste Endgegner auf euch: Deimos!
Benutzt zu aller erst eure Feuerklingen, um die Wurzeln, welche sich an ihm befinden, zu zerstören. Dann kommt euer Speer zum Einsatz.
Diesen Gegner solltet ihr auch auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen, da er über ziemlich mächtige Attacken und Combos verfügt. Außerdem ist seine Sprungattacke ziemlich gefährlich!

Habt ihr aber mittels Feuerklingen seine "Rüstung" zerstört und ihm genug Schaden zugefügt, werdet ihr beide vom Balkon stürzen.
Nachdem der Kampf dann vorbei ist, wird Kratos versuchen, zum Ende der Plattform zu gehen. Wenn ihr herabfallt, verhindert dies und haltet euch an der Kante der Plattform.

Dann klettert die Wand hoch, an der ihr landet und zerstört die Felsen zu euer Linken. Klettert dann weiter. Sobald ihr dann Deimos erreicht, um ihn zu retten, wird er euch zum letzten Kampf beistehen.
Bewaffnet mit Schild und Speer seht ihr euch nun bald Thanatos gegenüberstehen. Folgt aber zuerst Deimos und speicher am Speicherpunkt. Dann geht es zu dem allerletzten Boss!


Thanatos

Zuerst wird Thanatos abwechselnd Deimos und Kratos angreifen. Nachdem ihr ihm aber ein wenig Schaden zugefügt habt, wird er zu einem Kliff fliegen und auf auch springen. Er wird nun entweder euch oder Deimos erwischen. Indem ihr euch aber gegenseitigt helft, werdet ihr ihn erstmal abwehren, woraufhin er kurz davonfliegen wird, um sich zu verwandeln.

Dann wird Thantos Orbs auf euch schleudern, welche ihr zu ihm zirückschleudern müsst. Wenn er kurzzeitig durch einen gelungenen Treffer benommen ist, geht schnell zu ihm hin und attackiert die Rüstung seines linken Armes.
Das macht ihr dann viermal, bevor er wegfliegen wird.

Nun steht ihr wieder Thanatos in seiner menschlichen Form gegenüber. Allerdings ist er nun stärker, schneller und gefährlicher. Also wiegt euch nicht in falscher Sicherheit.
Aber im Grunde geht ihr genauso vor wie zu Beginn des Kampfes, bis Thanatos wieder wegfliegt und sich verwandeln wird.

Dann geht ihr wieder so vor, dass ihr seine Angriffe zurückschleudert und wenn er von den Treffern benommen ist, schnellstmöglichst zu ihm hineilt, um ihn weiter Schaden zu zufügen. Hier wird er euch aber diesmal mit seinen Klauen kontern, deshalb müsst ihr hier ein wenig vorsichtiger sein, um nicht getroffen zu werden.

Jetzt wird es ein wenig traurig. Wenn Thanatos nun euren Bruder tötet beginnt der letzte Abschnitt des Kampfes. Als wütender Kratos bringt ihr ihn durch grausames Zupacken dazu, sich zurück in seine menschliche Form zu vewandeln. Dann ist es soweit und ihr erfüllt ihm seinen Sterbewunsch...

Nach dem Kampf geht ihr zu Deimos und tragt ihn zur Klippe: Genießt dann die Endsequenz und lasst die Cedits laufen.
ACHTUNG: Schaut die Credits unbedingt zu Ende, wenn ihr die Extra-Szene nicht verpassen sollt!

So das war's: Ich hoffe es hat euch Spaß gemacht :)




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Action-Adventure
Entwickler: Ready at Dawn
Publisher: Sony
Release:
05.11.2010
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis