Kapitel 3: Rückkehr nach Haven - Komplettlösung & Spieletipps zu Resistance 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Allgemeine Tipps

Kein Autoheal!

Im Gegensatz zu den meisten anderen Ego-Shootern heutzutage verfügt ihr in Resistance 3 nicht über ein Regenerationssystem, dass eure Trefferpunkte nach wenigen Sekunden in Deckung automatisch wieder auffüllt, sondern müsst Medipacks einsammeln, die entweder herrenlos in der Gegend rumliegen oder von erledigten Gegnern fallen gelassen werden. Sollte eure Energie also einmal zur Neige gehen, durch die Stellen, an denen ihr zuletzt Feinde ausgeschaltet habt.


Waffen aufrüsten durch Benutzung- das Bullseye zuerst!


Je mehr Gegner ihr mit den Waffen erledigt, umso stärker werden die Waffen und die Sekundärfunktionen. Da ihr für das Bullseye bei fast allen Gegnern Munition findet und so nie in Munitionsknappheit kommt, sollte diese Waffe euer Favorit sein, neben dem Deadeye auf lange Distanz und dem Bohrer um durch Deckungen hindurch zu feuern.


Geschütze des Marksman richtig platzieren


Ihr solltet die Geschütze des Marksman stets an höhergelegenen Positionen setzen, da ihr vielleicht Gegner aufgrund verschiedener Hindernisse nicht sehen könnt, das Geschütz aber z. b. von einem Dach aus schon und somit die richtige Position entscheiden ist für die maximale Gegnererledigungsrate eines jeden Geschützes!


Die ultimative Waffe: der Sekundarmodus des Atomisierers


Der Atomisierer (ab Kapitel 6) ist nicht nur von sich aus schon eine starke Waffe, sondern der Sekundarmodus ist nahezu unbezwingbar. Wann immer ihr euch von Feinden umzingelt fühlt und die Situation ausweglos erscheint, solltet ihr den Warpangriff dieser Waffe eisnetzen, so dass alle umliegenden Feinde „angesaugt“ und erledigt werden. Noch besser ist die Ausbeute, wenn ihr zuerst dafür sorgt, dass ihr „Gegner sammelT2sprich durch hin und her laufen möglichst viele Gegner um euch schart und sie dazu bringt, euch zu verfolgen. Setzt ihr dann den zweiten Feuermodus dieser Waffe ein, könnt ihr binnen weniger Sekunden wieder frei von Monstern sein.


Mein Freund, der Kopfschuss und andere verwundbare Stellen!


Kopfschüsse sind auch in diesem Shooter die wirkungsvollste Methode, um Gegner schnell und munitionssparend aus dem Weg zu räumen. Achtet aber bei größeren Gegnern auf die besonderen Schwachstellen, wie die Kühlplatten beim Koloss oder die roten Stellen beim Witwenmacher und die Augen beim Satan!



Kapitel 1: Zu Hause/Der erste Kontakt

In diesem Kapitel werdet ihr durch die einleitende Cutscene auf die Welt von Resistance 3 inkl. des Endes des Vorgängers eingestimmt und könnt euch dann, sobald ihr die Kontrolle über Joseph übernommen habt, ansehen wie die Menschen versuchen zu überleben sowie einige Briefe von den umliegenden Schränken und Tischen aufheben, bevor ihr euch auf den Weg durch die Katakomben zum Schießstand macht. Da es nur einen Weg gibt, könnt ihr euch nicht verlaufen. Macht euch mit den Waffen, vor allem den Sonderfunktionen sprich der verschiedenen Feuermodi der beiden Waffen vertraut und habt ihr euch genug am Schießstand ausgetobt, also die Aufgaben erledigt, geht es auch schon auf in den Kampf.

Folgt den Gängen rechts an der Theke des Schießstandes vorbei und folgt dann Nate, wobei ihr euch duckt wenn er sich duckt und ihr weiterlauft wenn auch er weiter rennt. Startet der Kampf, rennt ihr draußen direkt hinter einem der Autowracks in Deckung und nutzt das Sekundärfeuer des Bullseye, um auch aus der Deckung heraus die fiesen Monster zu erledigen. Habt ihr genug von ihnen erledigt, erscheint der Pirscher.

Pirscher

Der Pirscher ist nur verwundbar, wenn ihr zuerst seine Schilde mit Hilfe einer EMP-Granate ausgeschaltet habt und ihn dann unter Dauerfeuer setzt. Ihr solltet ihr ruhig ein Magazin der Magnum auf ihn abfeuern und dann die Geschosse explodieren lassen mit R2, während ihr nachladet. Da sich die Schilde des Pirschers immer wieder aufladen, müsst ihr diese immer wieder mit EMP-Granaten ausschalten, damit ihr dann wieder auf ihn drauf halten könnt. Das kleine Gebäude in der Mitte, eine Eisdiele, hat an der Rückseite eine Leiter, mit der ihr auf das Dach gelangen und dort weitere Munition sowie EMP-Granaten aufsammeln könnt. Auch von hier aus könnt ihr den Pirscher unter Beschuss nehmen. Schießt er senkrechte Geschosse in die Luft, solltet ihr schnell eine große Entfernung zwischen eurer aktuellen Position und euch bringen, da an eurer Position in wenigen Sekunden einige Raketen einschlagen werden. Hat der Pirscher genug Schaden eingesteckt, geht es weiter ins nächste Kapitel.



Kapitel 2: Überprüfung der Patrouille im Osten

Seid ihr durch die Gänge, Tunnel und Häuser in einem Zimmer mit gro0zügigen Ausblick nach draußen angekommen, solltet ihr abwarten, bis das Schiff die Bestien abgeladen hat. Nun erledigt ihr sie alle und solltet dabei auch eure Granaten einsetzen. Sind alle erledigt, von oben oder in dem ihr untern am Boden Deckung an den Autos gesucht habt, öffnet ihr das Garagentor und trefft drinnen auf Tommy. Mit ihm geht es dann weiter durch ein von Bestien versuchtes Getreidefeld. Versucht eure Gegner durch deren Schüsse zu orten und nutzt die rot Färbung eures Zieles, wenn ihr einen Gegner anvisiert habt. Da aber auch die Sicht der Bestien hier etwas  beschränkt ist, könnt ihr auch versuchen möglichst viele von ihnen per Nahkampf zu erledigen und so erste Vorarbeiten für die entsprechende Trophäe leisten.



Kapitel 3: Rückkehr nach Haven

Rennt Tommy hinterher, wartet in der Scheune und lauft dann mit Tommy in das Hausgegenüber, über das eingestürzte Dach. Da die Stahlköpfe im nächsten Abschnitt durch alles hindurch schießen können, solltet ihr immer in Bewegung bleiben und den eher langsamen Geschossen ausweichen. Lauft über die Dächer geradeaus auf die Monster zu und werft 1-2 Granaten hinter deren Schutzschilder und erledigt den Rest durch mit eurem Bullseye. Anschließend nutzt ihr den Bohrer, um mit Hilfe seines Visiers die Monster auf der anderen Seite der kleinen Scheune zu erledigen, ehe es weiter geht. Dann folgt ihr weiter Tommy und solltet die Pflanzen zerstören, um den Erfolg „Gärtner“ zu bekommen. Rennt durch den kleinen Fluss und geht mit Tommy durch das Haus auf die andere Seite, wo ihr den Bestien in die Flanken fallen und sie erledigen könnt, wobei ihr zuerst die Stahlköpfe und dann die Hybriden erledigen solltet.



Kapitel 4: Frauen und Kinder zuerst

Macht euch mit dem Marksman vertraut und erledigt die Gegner mit euren Kameraden, wobei euch die Geschütze des Marksman (Sekundarfeuer) dabei gute Dienste leisten werden. Ihr solltet euch direkt rechts eurer Position in dem leer stehenden Haus verschanzen, könnt aber auch das kleine Haus in der Mitte betreten, da es hier auch weitre Granaten, Munition und Medikits gibt. Habt ihr die ersten beiden Gegnerwellen erledigt, bekommt ihr es mit den Langbeinen zu tun. Während ihr mit dem Marksman schnell viel Schaden austeilen könnt, wenn die Langbeine sich nicht bewegen, bietet sich die Bullseye an, damit die Kugeln eure Ziele verfolgen. Habt ihr alle erledigt, geht es zurück auf die Straße. Hier erledigt ihr die Hybriden, Stahlköpfe und Langbeine. Habt ihr drei Gegnerwellen erledigt, erscheint ein Koloss.

Koloss

Flüchtet euch auf das Dach der Eisdiele, wie beim Kampf gegen den Pirscher und nehmt die beiden Kühler an den Schultern des Kolosses ins Visier. Sin die Platten zerstört, geht der Koloss nach wenigen weiteren Treffern zu Boden. Nutzt die Explosivgeschosse der Magnum um die Platten zu zerstören und gebt ihm anschließend mit dem Bullseye den Rest, achtet aber darauf Abstand zu dem Koloss zu halten.



Kapitel 5: Wrightsburg

Ihr bleibt die gesamte Mission über an Bord des kleinen Schiffes. Vorne findet ihr eine Kiste, an der ihr eure Munition immer wieder aufladen könnt aber Vorsicht: von der Sekundarmunition wird immer nur 1x Schuss aufgenommen, so dass ihr hier trotz voller Primärmunition mehrfach nachladen müsst, um auch die Sekundärmunition auf euer Tragemaximum aufzufüllen. Grundsätzlich geht es nur darum, alle Gegner zu erledigen und sich der Feinde zu erwehren, die das Schiff stürmen sowie ab und an die Eiskristalle links und rechts vom Schiff zu zerstören, damit dieses weiter fahren kann, da ansonsten unendlich viele weitere Gegner zu euch kommen. Heilen könnt ihr euch an der kleinen Erste-Hilfe-Kiste an der Kajüte des Kapitäns. Nutzt euch die zahlreichen Sprengpflanzen, um eure Gegner loszuwerden.



Kapitel 6: Die Fabrik

Folgt den Gängen zwischen den Wagons und geht am Ende durch den Wagon hindurch, um auf der anderen Seite über die Leiter oben auf die Wagons zu gelangen. Setzt euren Weg über die Wagons fort, erledigt die Viecher auf der anderen Seite und springt am Ende des letzten Wagons runter, legt den Hebel am Zaun um und fahrt mit eurem Begleiter nach oben. Hier sammelt ihr alles auf, was ihr brauchen könnt und nehmt den Karabiner vom Schreibtisch, um damit das Seil am Fenster nutzen zu können. Nun kämpft ihr euch durch die Dunkelheit der Fabrik und findet den Atomisierer, den ihr in diesem Abschnitt vorrangig nutzen solltet, da er besonders effektiv gegen die vielen Feinde ist. Achtet auf die Kapazität des Sekundärfeuers und versucht, möglichst viele Feinde anzulocken und euch folgen zu lassen, ehe ihr das Sekundärfeuer benutzt und euch darunter versteckt bzw. möglichst nahe an dem Warpgerät in Bewegung bleibt. So erledigt dieses Ding Stück für Stück nahezu alle Gegner für euch und nach 2-3 Einsätzen dieser Funktion erhaltet ihr die entsprechende Trophäe. Kommt ihr oben nicht weiter, folgt ihr der Markierung in den Raum unter euch und drückt den Schalter, um dann durch das Fenster zu springen, die Treppen hoch zu rennen und über den nun begehbaren Steg den Weg durch den Tunnel hinten rechts fortzusetzen und so nach wenigen weiteren Räumen ins 7. Kapitel zu gelangen.



Kapitel 7: Freunde in Not

Greift sofort die Langbeine vor euch an, geht dann ans Fensterrund nutzt das Deadeye (Scharfschützengewehr), um so viele Feinde wie möglich zu erledigen, bis ein Schiff weitere Feinde bringt. Erledigt nun die neuen Langbeine und setzt dann per Seilrutsche über auf die andere Seite, wo ihr euch durch die Ruine zum Senkrechtstartet durchkämpft und mit den anderen Menschen Stellung in der Bar bezieht. Geht oben ans Fenster Richtung Süden und wehrt die Feinde ab. Sollten sie zu nahe ran kommen, springt ihr ins Erdgeschoss und erledigt alles, was durch die Türm kommt. Hier kommt das Sekundärfeuer des Atomisierers wieder ins Spiel, in dem ihr es innerhalb des Gebäudes einsetzt. Habt ihr die erste Welle erledigt, geht nach oben zum Fenster in Richtung Westen und wehrt die zweite Welle ab, ehe ihr euch mit euren neuen Freunden auf dem Weg zum Versteckt macht und unterwegs auf einen Koloss samt Gefolge stoßt.

Koloss

Bleibt stetig in Bewegung, zerstört seine Schulterplatten, dann die Armschienen und zum Schluss den Gürtel. Ignoriert dabei vorerst die Hybriden, bis der Koloss zu Boden geht und erledigt dann alle restlichen Feinde. Um es euch einfacher zu machen, könnt ihr auch über die Treppe nach oben, erst die Hybriden dort erledigen und euch dann mit Abstand um den Koloss kümmern.



Kapitel 8: Der Hinterhalt

Leider bekommt ihr es mit 2 Schiffen und insgesamt 3 Angriffswellen der Bestien zu tun, wo ihr anfangs nur gegen Schilddrohnen und Hybride, dann gegen Stahlköpfe und Hybride und in der letzten Welle gegen Langbeine antreten müsst. Zerstört zuerst alle Schilddrohnen, um die Schilde der Feinde zu deaktivieren, während ihr euch auf beiden Seiten der Straße in den Häuser mit Nachschub eindecken könnt. Habt ihr in der letzten Welle lange genug überlebt, sollt ihr den Energiekern tragen. Dabei solltet ihr euch immer an euren Kameraden halten und rennen wenn er rennt etc. Im vergifteten Gebiet müsst ihr so schnell wie möglich durchrennen, da Joseph hier permanent Schaden nimmt und stirbt, wenn ihr zu langsam seid. Habt ihr nach dieser Rennerei den Kern an Charlie übergeben, müsst ihr nun ihn schützen.



Kapitel 9: Plan B

Charlie läuft nur dann weiter, wenn ihr alle Feinde bzw. eine bestimmte Anzahl Feinde erledigt habt, wobei ihr stets seine Lebensanzeige im Auge behalten müsst, um nahe Feinde bzw. jene die ihn treffen können zuerst zu erledigen.  Beachtet, dass Charlie sich selten gut versteckt! Die Brücke lasst ihr durch einen Schuss auf das kleine Schild herunter und trefft dann auf einen größeren Bossgegner: den Witwenmacher!



Kapitel 9: Plan B/Bosskampf: Witwenmacher

Ihr müsst nun in 3 Phasen die jeweils roten Stellen des Monsters so lange unter Beschuss nehmen, bis diese verschwinden. Nutzt den Marksman sowie die Bullseye für die ersten beiden Stellen, während ihr den Spuckangriffen des Biestes ausweicht. Sind die ersten roten Stellen am Kopf zerstört, erscheine 2 weitere, jeweils an der Seite des Monsters. Lauft links über die Brücke auf die andere Seite ins Haus und feuert abwechselnd links und rechts durch die Fenster, während ihr weiter der Säure ausweicht. Hier helfen euch das Deadeye sowie alles andere, was ihr zur Verfügung habt. Sind auch diese Stellen zerstört, erscheint die dritte und letzte rote Stelle an der Unterseite des Viehs. Setzt nun die Geschütze des Marksman per Sekundarfeuer unterhalb des Monsters ab, alle die ihr habt und seht zu, wie die Geschütze den Rest für euch erledigen und das Monster kurze Zeit später zu Boden geht.



Kapitel 10: Ein unsanfter Ausstieg

Jetzt müsst ihr euch alleine durch einige Waldgebiete sowie Minenschächte kämpfen. Die neuen Tarn-Hybriden könnt trotzdem am blauen Schimmer ihrer Tarnvorrichtung erkennen sowie aufgrund ihres Laserpointers ausfindig machen. Ihr könnt sie mit dem Bohrer erledigen, oder in dem ihr mit eurem Bullseye/Deadeye auf die Ursprünge der Laserpointer schießt. Sind sie erledigt, geht es weiter den Weg entlang in eine Mine. Stockt eure Vorräte auf, öffnet die Tür und kämpft euch weiter nach draußen, wo weitere Scharfschützen auf euch lauern sowie ein Schiff, dass euch sofort und dauerhaft angreifen wird, wenn ihr einmal entdeckt wurdet. Geht rechts hinter der Hütte den Berg rauf und haltet euch rechts, während ihr gerade aus weiterrennt und geht in die nächste Mine. An deren Ende steht ihr zunächst vor einer Sackgasse, bekommt es dann aber mit Schilddrohnen zu tun, nach deren Zerstörung die Sackgasse weg gesprengt wird und Feinde in die Mine Stürmen. Zerstört zuerst die Hybriden und konzentriert dann euer Feuer, z. B. Kopfschüsse mit dem Deadeye, auf den größeren Anführer der Truppe.

Kampf gegen das Schiff

Auf der Brücke findet ihr den Wildfire, einen Raketenwerfer und müsst diesen so gleich gegen das feindliche Schiff einsetzen. Zielt mit L1, wartet bis das Schiff anvisiert wurde und schickt dann ein paar Raketen los. Weitere Munition könnt ihr finden, in dem ihr über den umgekippten Güterwagon nach oben geht und dort den weiteren Wildfire einsammelt. Kümmert euch zwischenzeitlich um die abgesetzten Hybriden und feuert weiter mit dem Wildfire auf das Schiff, das nach knapp 10 Treffern endlich explodiert und der Doc euch nun in das nächste Kapitel führen kann.



Kapitel 11: Retter

Im ersten Abschnitt dieses Kapitels müsst ihr euch durch das verlassene und infizierte Dorf kämpfen, bis ihr beim Kraftwerk angekommen seid. Auch wenn es auf den ersten Blick nach weiten, undurchschaubaren Arealen aussieht, so gibt es doch nur einen richtigen Weg: Klettert die Leiter rechts hinter dem Haus hoch und ihr trefft auf die Egel, die versuchen euch mit einer Säureexplosion zu erledigen. Erledigt sie möglichst aus der Ferne und lauft vor ihnen weg, wenn sie sich auf den Boden werfen. Achtung: werden andere Grims von der Säure getroffen, verwandeln auch diese sich in Egel! Die Schrotflinte ist neben der schlagkräftigen Marksman die erste Wahl für dieses Kapitel, wobei euch das Sekundärfeuer des Atomisierers auch schnell wieder Luft verschaffen kann, solltet ihr einmal umzingelt werden. Haltet euch im Dorf rechts und geht dann links in das Haus, wo ihr oben über einige Bretter Zugang zu den Dächern bekommen und so zur Zielmarkierung vordringen könnt.

An der Kirche geht es links die Leiter hoch und immer weiter, bis ihr euch durch ein Loch im Boden fallen lasst. Durch den nächsten Dorfbereich geht es, ebenfalls über die Häuser weiter zum Kraftwerk, wo ihr das Cryo-Gewehr bekommt und direkt an den Grims testen könnt, um Jonathan zu retten.  Dann geht es mit ihm ins Kraftwerk, wo ihr ihn zweimal beschützen müsst, während er die Sicherungen instand setzt. Beim ersten Mal kommen die Gegner von links und rechts und sollten trotz ihrer Anzahl  keine großen Probleme darstellen und ihr solltet euch die Marksman Geschütz und Atomisierer-Warps sparen, bis zur zweiten Runde. Hier ist es nun dunkler, so dass ihr die Gegner auf Entfernung schwerer ausmachen könnt und neben Grims kommen auch Egel auf euch zu. Sind zu viele Gegner bei euch oder ihr zu weit weg von Jonathan, solltet ihr an seiner Position 1 Geschütz der Marksman aufbauen oder den Atomisierer-Kern nutzen, um ihm zu helfen. Hat er seine Arbeiten erledigt geht es mit dem Aufzug zu den Minen.



Kapitel 12: Satan

Dieses Kapitel ist einfacher, als es anfangs wirkt: Wann immer Jonathan euch das sagt, holt ihr einen Azetylen-Kanister und werft ihn zu den versperrten Türen, um den Kanister dann durch Beschuss explodieren zu lassen und euren Weg fortzusetzen. Ansonsten folgt ihr Jonathan, sprintet wenn er rennt und folgt ihm, verfolgt durch Satan, durch die kleineren Tunnel. Wird der Weg vom Monster blockiert, schießt ihr auf seine Augen und werft einen Kanister anschließend in sein Maul, wenn die Augen rot sind und schießt auf den Kanister.  Achtet bei der Flucht mi Jonathan darauf, die Holzbalken mit Viereck anzuheben, damit ihr weiter könnt. Bleibt Jonathan später zurück, lauft ihr links an das Ende des Tunnels und dann sofort in den kleinen Tunnel zu eurer Linken, um euch vor Satan zu verstecken. Lasst das Monster den Tunnel rechts blockieren, so dass ihr links rauslaufen könnt, um euch im nächsten Tunnel zu verkriechen. Habt ihr dies lang genug gemacht, kommt die Fahrt mit der Minen Lore, beider ihr die Explosionspflanzen/Pilze durch Beschuss explodieren lasst, um Satan immer wieder auszubremsen, bis die Fahrt ein böses Ende nimmt.

Satan

Schießt auf die Augen und wartet mit einem weiteren Kanisterwurf in das Maul des Monsters, bis es schreit (Kanisterkiste ist rechts vom Monster) und feuert auf den Kanister. Wiederholt das nun ein zweites Mal, ohne erneut auf die Augen zu feuern und zieht euch dann in den Fahrstuhl zurück, von wo aus ihr erneut auf die Augen feuert und ein letztes Mal mit einem Kanister werft und ihn explodieren lasst.

Kapitel 13: Das Wesen der Bestie

Ihr müsst nun den Zug verteidigen, wobei euch die Erste Hilfe Kiste links sowie die Munitionskiste hinten durch helfen. Konzentriert euer Feuer auf den Fahrer der Fahrzeuge und nach dem Tunnel kommen die Banditen von der anderen Seite. Habt ihr auch diese Welle besiegt, steigen die Fieslinge auf Lkws um und versuchen, den Zug zu entern. Versucht sie vorher zu erledigen oder gebt ihnen aus der Nähe die Feuerkraft eurer Schrotflinte zu spüren. Anschließend müsst ihr nach und nach die Wagons, die zu viel Schaden genommen haben, abkoppeln und verliert damit die Munitionskiste, so dass ihr die Banditen mit dem abwehren müsst was ihr habt und euch aber nach wie vor an der Erste Hilfe Kiste vorne heilen könnt. Haltet durch, erledigt die Banditen, heilt euch wenn nötig, koppelt die Wagons ab und schaut tatenlos zu wie der Zug sein Ende erreicht.



Kapitel 14: Zu den Löwen

Hier müsst ihr euch nur zuerst gegen die Grims und Egel, dann gegen die Banditen mit dem Vorschlaghammer zur Wehr setzen. Bleibt stetig in Bewegung und versucht eure Gegner zu umkreisen, während ihr wie wild den Hammer tanzen lasst. Schlagt die Egel und rennt nach einem Treffer sofort weg, damit die Explosion euch nichts anhaben kann. Habt ihr alle Gegnerwellen überlebt, geht es zum nächsten Kapitel.



Kapitel 15: Zugabe

Hier müsst ihr nun die Drohnen ausschalten, um die Bestien anzulocken. Versucht am Anfang möglichst viele Gegner im Nahkampf zu erledigen, um die noch knappe Munition zu sparen und nutzt die Gaswolke des Mutierers für größere Gruppen. In der Dusche bekommt ihr dann die Schrotflinte und ab dann immer mehr eurer bekannten Waffen zurück. Anstrengend wird es aber erst in der Cantine: hier müsst ihr lange genug überleben, bis die Tür hinter euch geöffnet ist. Nutzt die Geschütze des Marksman, in dem ihr diese an die Balustrade in der Mitte des Raumes links und rechts anbringt, da die Geschütze von hier aus die beste Feierposition haben, während  ihr eigenhändig die Gegner auf der Balustrade erledigt. Scheut euch nicht, auch die Molotov Cocktails einzusetzen. Rechts von euch mit Blick auf die Gegner könnt ihr Heilpakete und weitere Munition aus dem kleinen Lager nehmen. Bleibt ansonsten in der Küche und Feuer aus der sicheren Deckung heraus mit dem Marksman und dem Mutierer, wobei euch vor allem seine Gaswolke helfen wird, auch größere Gegnergruppen auszuschalten. Ansonsten bleibt ihr stetig in Bewegung, da eure Widersacher auch nicht davor zurück schrecken mit den Molotov Cocktails ein Inferno auszulösen.



Kapitel 16: Vergeltung

Nehmt den Hammer, zerschlagt die Bretter und macht euch auf den Weg durch die Grube und durch zahlreiche Gegner hindurch. Im größeren Raum solltet ihr fix durch die Tür, da ihr damit die zahlreichen Gegner abschütteln könnt. Zerstört dahinter die Sprengpflanzen und geht durch das Loch. Endlich aus der Grube entkommen,  landet ihr nun mit im Kampf der Insassen gegen die eintreffenden Bestien, wobei ihr versuchen solltet euch aus den Kämpfen rauszuhalten, außer ihr werdet direkt angegriffen. Euer Ziel ist der Aufzug am Ende und ihr solltet immer dann vorpreschen, wenn die Schiffe gerade damit beschäftigt sind, weiter Bestien in das Getümmel zu schicken. Mit dem Aufzug geht’s dann zum Banditenanführer.

Mick Cutler

Dieser Bosskampf besteht nur aus einer Quick-Time-Reaction, so dass ihr Joseph zum Sieg führen könnt, in dem ihr möglichst schnell die auf dem Bildschirm angezeigten Tasten drückt und damit den Anführer erledigt und den Doc rächt.



Kapitel 17: Verantwortung

Zuerst einmal kümmert ihr euch per Deadeye um die feindlichen Raketenwerfer, sprich Wildfire-Hybriden und dann um die Sniper. Dann stürmt ihr die kleine Basis rechts und erledigt von dort aus alle Gegner auf der gegenüberliegenden Seite. Lauft dann zurück zur rechten Basis und verteidigt euch von hier aus, da hier ihr sehr viel Wildfire-Munition aufheben könnt, die ihr aber nicht auf die Schiffe sondern auf die Verheerer feuert! Sollten die Bestien die Tore zerstören und in nun euren Stützpunkt eindringen, setzt den Sekundärmodus des Atomisierer ein, spart euch aber auf jeden Fall die Geschütze des Marksman für den Witwenmacher, dem ihr später begegnet. Habt ihr alle Wellen des Feindes erledigt, geht es weiter durch die U-Bahn: lauft!  Ihr könnt an den zahlreichen Grims, die mit den Verheeren im Kampf liegen geradewegs vorbeilaufen, bis ihr an eine verschlossene Tür kommt, die ihr öffnet und so zum Witwenmacher gelangt.

Witwenmacher

Auch hier müsst ihr alle roten Stellen des Monsters zerstören. Habt ihr einen roten Bereich vernichtet, flüchtet das Monster kurz auf die Gebäude, bis es von den Bestien dort runtergelockt wird. Dann geht es weiter auf die nächsten roten Flächen, wobei ihr für den roten unteren Teil alle Geschütze des Marksman einsetzen solltet. Grundsätzlich solltet ihr hinten durch oben hinter den kleinen Ruinen in Deckung gehen und KEINEN der Hybriden angreifen. Keine Angst: ihr müsst diese nicht am Ende des Witwenmachers erledigen, denn darum kümmert sich das Monster für euch!



Kapitel 18: Ödland

Habt ihr das abgestürzte Flugzeug betreten, ladet noch alle Waffen durch, bevor ihr zum Ende des Flugzeuges geht und auf eine Hausruine trefft, die von Gegnern überrannt wurde. Nun muss es schnell gehen: statt euch nun vor der Ruine vom feindlichem Beschuss festnageln zu lassen, erledigt ihr kurz per Deadeye die feindlichen Wildfire-Hybriden und sprintet dann rechts in das Haus. Nun könnt ihr nach und nach die anstürmenden Gegner erledigen, wobei euch vor allem der Bohrer hilft. Ist es ruhiger geworden, geht ihr weiter durch die Ruine und nach oben, wo ihr weitere Monster erledigt. Springt auf den Fahrstuhl, wartet bis er nach unten rast und öffnet dann die Schachttür, um den Schacht zu verlassen. Nun packt ihr das Deadeye aus und kümmert euch um die zahlreichen Scharfschützen, ehe ihr nach rechts in Richtung der Alienbunker geht.

Das Tor öffnen

Nun müsst ihr die Bunker betreten und in einem per Schaltpult das Schutzschild deaktivieren und in dem anderen Bunker die Sicherungen zerstören, damit das Tor aufgeht. Ihr bekommt es mit Sniper-Langbeinen und vielen Wildfire-Hybriden zu tun, die immer dann auftauchen wenn ihr die Sicherungen zerstört bzw. das Schild deaktiviert habt. Bleibt im Bunker und kümmert euch per Bohrer und Deadeye um die Widersacher, ehe ihr zum nächsten Bunker geht. Ist das Tor offen und der Schild deaktiviert, geht ihr mitsamt Bohrer links vom Tor hinter dem Schutzwall in Deckung und erledigt die Viecher auf der anderen Seite des Tors.

Pirscher

In der Feindbasis bekommt ihr es mit mehreren Hybriden sowie einem Pirscher zu tun. Erledigt erst die Hybriden und kümmert euch dann per Wildfire und EMP-Granaten um den Pirscher, nur um dann von der nächsten Feindwelle angegriffen zu werden. Ist auch die erledigt, rennt ihr wie der Teufel auf das kleine Haus gegenüber der Rampe zu und sammelt drinnen Ausrüstung, um die beiden angreifenden Pirscher zu zerstören (Kombination aus EMP-Granaten und Wildfire). Kämpft immer weiter, bis eine Zwischensequenz den Kampf für euch beendet.



Kapitel 19: Sabotage

Kämpft euch durch, bi ihr auf Charlie trefft. Zerstört die Sicherungen, um die nächste Tür zu öffnen und kämpft euch weiter mit ihm durch den Terraformer. Erledigt alle Biester und lasst Charlie dann das Schaltpult zerstören, um die nächste Tür zu öffnen. Vom Raum des Schaltpultes aus solltet ihr auch die zahlreichen Gegner durch das Fenster erledigen. Beim Propeller zerstört ihr links und rechts die Sicherungen an der Decke, um diese zu stoppen und hindurch gehen zu können. Werdet ihr von Charlie getrennt wird es etwas schwerer: hier müsst euch nun alleine durch einige räume kämpfen und bekommt dabei neben den Hybriden auch immer wieder Drohnen und Verheerer vor die Nase gesetzt. Schaut euch genau die Wände der Räume an, da hier überall Medikits hängen, die euch den Kampf stark erleichtern. Setzt in den Kämpfen alles ein was ihr habt, wobei das Sekundärfeuer der Schrotflinte und des Atomisierers sehr gut helfen werden sowie euch der Wildfire gegen die Verheerer hilft.

Das Tor öffnen

Habt ihr die Sniper erledigt, müsst ihr 2 Schild deaktivieren, um die Sicherungen dahinter zu zerstören und das Tor zu öffnen. Steht ihr vor dem Tor, geht ihr nach links und später nach rechts, um dort zahlreiche Gegner zu erledigen und dann  von dort aus die Schilde zu deaktivieren. Leider ist euch Charlie kaum eine Hilfe, so dass ihr zuerst den Bohrer eisnetzen solltet, um so viele Feinde aus der Deckung heraus zu erledigen wie möglich und anschließend das Deadeye einsetzen. Wie immer gilt: Wildfire-Hybriden stehen an erster Stelle eurer Abschussliste! Habt ihr ein Schild deaktiviert geht es zurück zum Tor, wo ihr nun die freiliegenden Sicherungen zerstört und euch auf die andere Seite begebt, den Schild deaktiviert und erneut die letzten Sicherungen am Tor zerstört. Geht nun hindurch und damit in Kapitel 20, zum großen Finale!



Kapitel 20: Das Versprechen

Sammelt links und rechts die Ausrüstung ein und geht die Rampe runter, wo ihr links die Kiste öffnet und die Sicherungen zerstört, um zum Kern zu gelangen. Hier müsst ihr weitere Sicherungen zerstören, was einige Gegner anlocken wird. Im Vergleich zu den vorherigen Abschnitten habt ihr es hier aber  mit deutlich weniger Gegnern zu tun.  Aber leider ist hier unter den Gegnern auch ein Koloss. Ihr könnt euch entscheiden, stets über eure Schulter sehen zu müssen und vor im weg zu rennen, während ihr die Sicherungen zerstört oder die besser Alternative wählen und ihn wie gewohnt durch zerstören der Platten erledigen.

Ansonsten solltet ihr die Schrotflinte für die nahen Sicherungen wählen und den Karabiner für die direkt am Kern, während ihr mit dem Bohrer aus der Deckung heraus die Bestien erledigt. Die ersten Sicherungen sind an den Seiten des Kerns, die nächsten in  der Mitte und die letzten Sicherungen sind am Kern selbst, etwas weiter oben. Sind alle Sicherungen zerstört ist es Zeit zur Zielmarkierung zu flüchten, wobei ihr zwar nur mit der Magnum ausgerüstet seid, dafür aber unendlich viel Munition bei euch habt und ihr so nicht vor Dauerfeuer zurückschrecken solltet. Der Koloss der am Ende auf euch zu krabbelt bekommt alles zu spüren, was die Magnum zu bieten hat und schön könnt ihr den Abspann des Spiels genießen. Herzlichen Glückwunsch!




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Shooter
Entwickler: Insomniac
Publisher: Sony
Release:
27.03.2013
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis