Mission 2: Unvorhergesehene Konsequenzen - Komplettlösung & Spieletipps zu ANNO 2070 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Mission 1: Der Wahrheit auf der Spur

Nach der Videosequenz geht es erst einmal mit eurem Schiff zum Kontor der Tech-Stadt CORE, die Heimat von FATHER und Tori. Hier nehmt ihr am Kontor die Pläne von Tori und müsst euch nun zwischen den Ecos und Tycoons entscheiden und auf der jeweiligen Insel eure Siedlung aufbauen. Ein inhaltlichen Unterschied macht dies hier zunächst nicht soweit ich es beobachten konnte, da hier als auch in den kommende n Mission grundsätzlich die gleichen Aufträge auf beiden Seiten zu erfüllen sind. Die Gebäude bei den Ecos und den Tycoons unterscheiden sich nur optisch und in ihrer Wirkung auf die Umwelt.

 

Im Rahmen dieser Lösung habe ich mich entschieden, zu den Ecos zu ziehen. Daher solltet ihr nun euer Schiff zur Insel im Süden bzw. Norden bringen, dem Eco-/Tycoon-Anführer zustimmen und sogleich die Konstruktionspläne in den Kontor verladen und dort unter dem Reiter „Items“ anklicken.



 

Dann wird es Zeit die Tech-Siedlung zu errichten, bestehend aus einem Orts-Zentrum und mindestens 10 Häusern drum herum, nach dem gleichen Schema, mit dem ihr auch bisher Siedlungen errichtet habt. Zwecks Erweiterbarkeit solltet ihr diese Wohnsiedlung möglichst im Süden des Kontors bzw. mittig auf der Insel aufbauen.

 

Baut sobald möglich das Labor und lasst dort die das Daten-Log instand setzen.



Dann fahrt ihr damit zurück nach Core, um es Tori zu bringen, die euch dann zu Devis‘ Unterwasserstation schickt. Nach dem Zwischenfall taucht ihr mit dem Trimaran auf, ladet 20 t Bauteile und 9 t Werkzeug ein und bringt sie Devi.


Baut den Tiefsee-Kontor und das Wasserkraftwerk und holt euch dann das Daten-Log von Devi zurück.

 

Um die Nahrungsversorgung der Techs zu sichern wird es nun Zeit weiteres Baumaterial zu eure Basis unter Wasser zu schicken und zwar in Form von 12 t Bauzellen und 6 t Werkzeug, damit ihr nun eine Aquafarm mitsamt Feldern sowie eine Nahrungsmittellabor errichten könnt. Wichtig: das Pendant zu den Straßen an Land ist unter Wasser die Aqua-Rail, mit der ihr die Produktionsgebäude mit eurem Unterwasserkontor verbinden müsst.



 

Jetzt holt ihr bei Devi den Autopiloten, klickt ihn im Inventar eures Trimarans an und könnt von da an über das Menü unten rechts automatische Handelsrouten einrichten, was ihr nun auch sofort tun solltet. Die Handelsroute soll so aussehen, dass euer Schiff permanente zwischen dem an der Wasseroberfläche schwimmenden Kontor eurer Unterwasserstation und eures Inselkontor hin und her fährt und dabei das funktionelle Essen an Land bringt, um die Techs damit zu versorgen.

 

Läuft die Nahrungsversorgung, müsst ihr schnell das markierte Tech-Haus in eure Siedlung anklicken. Baut nun ein Krankenhaus, in dessen Wirkungsbereich alle Tech-Häuser liegen sollten, auch wenn ihr für den optimalen Standort des Krankenhauses evtl. Wohnhäuser abreißen müsst.



Anschließend könnt ihr die Fischereien stilllegen oder sogar abreißen und falls notwendig, 10 t verdorbenen Fisch zu Tori nach CORE bringen, um im Austausch kostenfrei funktionelles Essen zu bekommen.

 

Jetzt müsst ihr nur zusehen, dass ihr mindestens 140 Techs ansiedelt, evtl. durch den weiteren Ausbau der Siedlung mit mehr Wohnhäusern, damit ihr im Labor das Daten-Log entschlüsseln lassen könnt.

 

Liefert es dann bei Tori ab und auch diese Mission habt ihr erfolgreich beendet.



Mission 2: Unvorhergesehene Konsequenzen

ACHTUNG: Ihr habt noch immer das aus der vorherigen Mission bekannte Problem der verseuchten Fische, so dass ihr aktuell keine Eco-Siedlung bauen bzw. Eco-Arbeiter halten könnt. Weiter kommt erschwerend hinzu, dass ihr weitere Produktionsketten aus dem Boden stampfen müsst, die eure Bilanz verschlechtern. Um eure Finanzen zu sichern solltet ihr also wie folgt vorgehen: folgt schnell den Hauptaufgaben (nutzt die Zeitbeschleunigung/Verlangsamung über +  und - ), bis ihr 50 Forscher ansiedeln sollt. Errichtet dann, wie von E.V.E verlangt die Munition-Produktionskette und ihr erhaltet dann die Möglichkeit, dass Fischproblem zu lösen. Die Androhungen von Angriffen durch FATHER könnt ihr ignorieren, da dieser Angriff erst stattfinden wird, wenn ihr die erste Viper fertiggestellt habt und dann auch sehr leicht abzuwehren ist.


 


Klickt auf den Kontor von Tori und schaut euch dann das Gebäude im Norden von CORE an, welches auf der Karte in einem blauen Bereich am nördlichen Rand der Insel steht. Klickt das Gebäude an und ihr erreicht Tori.





Öl bekommt ihr über eure Tiefsee-Station bzw. das dortige Ölvorkommen. Dieses müsst ihr aber erst freisprengen. Fahrt dazu zur Arche von Devi, holt euch den Sprengstoff, taucht damit runter und setzt den Sprengstoff nahe eures Tief-See-Kontors, an dem Felshaufen, ein.





Nun errichtet ihr dort (evtl. fehlende Ressourcen müsst ihr von eurer Insel holen) eine Ölplattform. Hier gilt genau wie an Land: habt ihr dieses Gebiet noch nicht als verfügbaren Baubereich erschlossen, errichtet ihr ein Tief-See-Warendepot, um den Baubereich zu erweitern. Steht die Ölplattform, verbindet ihr sie per Aqua-Rail mit dem Tiefsee-Kontor und erweitert die bestehende Handelsroute um das Rohöl, damit es automatisch zu eurer Insel gelangt.


 


Liefert Tori das Rohöl und errichtet dann eine Carbon-Produktionskette. Die besteht aus der unterseeischen Ölplattform, sowie einer Ölraffinerie und einer Carbon-Fabrik. Habt ihr 5 t Carbon hergestellt (wir d später auch von den Tech-Laboranten benötigt, um zu Tech-Forschern aufzusteigen) bringt ihr auch diese zu Tori.





Jetzt geht es erst mal dem Fischvirus an den Kragen: errichtet, wie bereits einleitend erwähnt, die Produktionskette für Munition und wartet, bis Eve (alle Gebäude müssen in der angegebenen Anzahl errichtet werden) den Erfolg bestätigt und sich dann bezüglich der Fische meldet. Holt im Kontor das Netz ab und fahrt damit in Richtung Norden, zu der kleinen Insel mit dem Wasserfall.





Setzt hier das Netz ein, bringt den Fisch zum Kontor und verladet ihn. Jetzt bekommt ihr die Möglichkeit, ein Gegenmittel in Form eines Antibiotikums kostenfrei im Forschungslabor eurer Techs zu erforschen und mit Abschluss dieses Forschungsprojektes, könnt ihr wieder effektive Fischereien bauen.





Jetzt solltet ihr erst einmal eine größere Eco-Siedlung südlich der Tech-Siedlung errichten, um weitere Steuerzahler für eure Insel zu gewinnen. Baut im Westen (Baubereich mit Warendepot erweitern) 3 Teeplantagen, erweitert das Eco-Gebiet neben dem Stadtzentrum um eine Konzerthalle und achtet darauf, dass eure Carbon-Produktion läuft, damit die Techs später aufsteigen können.





Nun wird es Zeit Forscher anzusiedeln, die ihr nur dann bekommt, wenn die Bedürfnisse eurer Techs erfüllt sind und genug Carbon (3 t pro Gebäude) zur Verfügung stehen, um die Häuser aufsteigen zu lassen. Den schlauen Köpfen verlangt es nach Getränken, so dass ihr je 2 Zuckerraffinerien und Kaffeeplantagen sowie zwei Synthetisierungsanlagen errichtet. Sind diese Gebäude in der Vollproduktion und alle anderen Bedürfnisse der Techs sind erfüllt, steigen diese nun abhängig vom verfügbaren Carbon Haus für Haus auf.


Wenn ihr den 50. Forscher auf der Insel begrüßen könnt, könnt ihr die Eco-Schiffswerft bauen und eine Viper in Auftrag geben, deren Fertigstellung FATHERs‘ Angriff auslösen wird.





TIPP: die Produktion der Viper solltet ihr erst dann in Auftrag geben, wenn eure Wirtschaft floriert. Eine positive Bilanz ist durch Forscher und die Eco-Siedlung gar kein Problem. Je nachdem wie viele Credits ihr bis jetzt verbraucht hat, solltet ihr eure Kasse mindestens auf 45.000 Credits auffüllen und abwarten, bis alle Techs zu Forschern aufgestiegen sind, eher ihr mit den Hauptaufgaben fortfahrt.


 


Ist die Viper fertig, fahrt ihr damit FAHTERs‘ Angriffsschiff  im Osten entgegen, während euer U-Boot bei Tori das Tablet abholt. Auf der Rückfahrt steuert ihr an den Drohnen von FATHER vorbei und kommt so zurück zum Kontor, ohne Aufmerksamkeit zu erregen.





Nun erforscht ihr den Anti-Virus im Forschungslabor und baut die Tarnvorrichtung „Spektralmaske MK1“, mindestens zwei mal.





Schnappt euch euer U-Boot, nehmt die beiden Masken und den Anti-Virus an Board und macht euch auf Richtung FATHER, wo ihr kurz vorher die Maske aktiviert. Die feindlichen Verteidigungsanlagen werden euch so nicht angreifen können und ihr könnt den Virus hochladen.



Danach bringt ihr das U-Boot in Sicherheit, in dem ihr es in Richtung eurer Insel schickt und schaut euch die Endsequenz dieser Mission an.


 



Mission 3: Schulterschluss

Eigentlich müsst ihr es nur schaffen, euch über das Diplomatie-Menü mit Yana und Thorne gegen FATHER zu verbünden. Damit die beiden aber bereit sind, ein Bündnis mit euch einzugehen, müsst ihr erst einmal Beweise für die finsteren Absichten FATHERs‘ besorgen. Dank der guten Vorarbeit in der vorherigen Mission solltet ihr für diese gesamte Mission über eine positive Bilanz und genug Credits verfügen.

 

Nehmt über das neu verfügbare Menü für die Diplomatie Kontakt zu Rufus und Yana auf, klickt dann auf die Arche von Tori und fahrt dann Richtung Südwesten.



 

Auf der Insel hier erhaltet ihr von Lester die Aufgabe, ihm Uran zu besorgen, wodurch ihr gezwungen werdet eine neue Produktionskette zu starten. Dazu erforscht ihr im Tech-Labor den Uranbohrmeißel, steckt ihn zusammen mit  2 t Werkzeug und 3 t Bauzellen in euer Schiff und legt auf Lesters‘ Insel einen neuen Kontor an.



Verladet den Uranbohrmeißel in den neuen Kontor und aktiviert ihn. Nun wartet ihr bis zur Fertigstellung der Mine bzw. bis ihr Lester die 3 t Uran liefern könnt. Nutzt die Zeit und baut weitere Minen an die anderen 2 freien Plätze auf Lesters‘ Insel.



 

Hat Lester seine Uranlieferung, wird es Zeit Thorne erneut über das Diplomatie-Menü anzurufen und ihn über FATHER zu informieren. Liefert ihm nun 10 t Bauzellen, 10 t Eisen und 10 t Uran, um eure Flotte um seine Schiffe zu erweitern.

 

Mit euer Flotte geht es nun gen Norden, während ihr in eurer Siedlung noch 5 zusätzliche Viper produziert, wobei ihr bereits jetzt 5 t Karbon und 10 t Funktionsgetränke mitnehmen solltet, da ihr so im Tausch die Beweise für Yana erhaltet und ihr diese, wie zuvor Thorne, über die Diplomatie-Funktionen übersendet.



 

Dann geht es mit euren 5 neuen Vipern sowie den vorhandenen Schiffen nach Nordosten, um die Abwehrtürme zu zerstören, einen Kontor zu errichten und Yana weitere Informationen senden zu können.




Wenn ihr wollt könnt ihr euren Hafen um ein Reparaturdock erweitern, um die Schäden an eurer Flotte instand setzen zu lassen.

 

Anstatt FATHER im Nordwesten frontal anzugreifen, kommt nun euer U-Boot zum Einsatz, dass ihr, habt ihr euch an unsere Tipps hier gehalten, in der vorherigen Mission retten konntet.



Damit könnt ihr nun auf Tauchstation gehen und aus Richtung Norden FATHERs’ Basis zu infiltrieren. Setzt hier die Scout-Drohne ein (falls ihr keine mehr habt, könnt ihr im LAbor neue bauen lassen!), sprecht ein letztes Mal Yana im Diplomatie-Menü an und setzt eure Segel in Richtung des 3. und finalen Kapitels!




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Baralin schrieb am
"Mission 2: Unvorhergesehene Konsequenzen" find ich echt bescheuert.
schrieb am


Aufbau-Strategie
Entwickler: Related Designs
Publisher: Ubisoft
Release:
17.11.2011
Spielinfo Bilder Videos

ANNO 2070
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Inhaltsverzeichnis