Mission 2: Kampfansage - Komplettlösung & Spieletipps zu ANNO 2070 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Mission 1: Auf feindlichem Terrain

In dieser Mission müsst ihr 2 Inseln von der Strahlung befreien und auf eine Ökobilanz von     -50 bringen. Dazu müsst ihr 2 Inseln besiedeln, diverse Siedlungsstufen durchlaufen und eine Handelsroute clever einsetzen.

 

Baut an der östlichen Küste der Insel euren Kontor und fangt an die verlassene Siedlung wieder aufzubauen. Baut ein Stadtzentrum in mitten der Wohnungsruinen und die Siedler kehren von alleine zurück, hone das ihr Baumaterial für weitere Wohnhäuser aufwenden müsst. Baut eine Fischerei sowie die Bauzellenproduktionskette und achtet darauf, euren Kontor und eure Warendepots an die vorhandenen Straßen anzuschließen, damit die vorhandenen Betriebe ihre Arbeit aufnehmen!



 

Dann geht es auf zur Ache von Yana, wo ihr den Geigerzähler an euch nehmt und es an eurer Insel und der anderen Insel Richtung Westen benutzt.



 

Nun baut ihr noch eine Fischerei sowie 2 Sägewerke und wartet ab, bis ihr 360 Eco-Angestellte begrüßen dürft und dadurch den Zugriff auf die Wetterkontrollstationen bekommt. Jetzt beginnt der schwierige Teil: ihr müsst unzählige Wetterkontrollstationen auf euer Insel verteilen, am Besten so, dass sich die Wirkungsbereiche nicht überlappen. Aber bei der großen Anzahl die ihr benötigt, lässt sich das natürlich nicht ganz vermeiden. Habt ihr eure Ökobilanz auf -50 verbessert (Baubereich durch Warendepots erweitern!) bekommt ihr von Yana Gemüsesaatgut, dass ihr im Kontor anklickt und dann den Anbau von Gemüse auf eurer Insel beginnt. Liefert Yana 1 t davon und nutzt die Zeit auch, um das feindliche Patrouillenschiff zu zerstören und dessen Ladung an euch zu nehmen, da diese die Produktivität eurer Windräder erhöht!

 

Schnappt euch 5 t Werkzeug und liefert es an das beschädigte Schiff im Norden und sammelt dann Baumaterial für einen Kontor, den ihr auf der nördlichsten Insel errichten solltet. Klickt nun nacheinander die blauleuchtenden Figuren an, die auf der Insel umherwandern (zoomen falls notwendig!). So könnt ihr die Ingenieure retten und zu Yana bringen, was den nächsten Bonusgegenstand gibt.



 

Dann geh es auf zur großen Insel im Südwesten.



Baut einen Kontor und startet die Reisproduktion und erweitert eure Eco-Siedlung um ein Bildungscluster und die Produktionskette für Kommunikatoren. Setzt den Reis mit in eure Handelsroute, damit er zu eurer Hauptinsel geschafft wird und wartet ab, bis ihr insgesamt 1.200 Eco-Ingenieure beheimatet.



Dann erhaltet ihr Zugriff auf Überwachungsstationen, mit denen ihr nun eure Reis-Insel pflastert, um auch hier die Ökobilanz auf -50 zu senken. Ist dies passiert, erhaltet ihr Getreide-Saatgut, das ihr umgehend auf eurer Reis-Insel aktiviert.



Baut nun Getreide an, liefert die erste t davon an Yana und die Mission ist beendet!



Mission 2: Kampfansage

Ihr übernehmt eure Siedlung aus der vorherigen Mission und müsst nun  als erstes 360 Tycoon-Angestellte ansiedeln. Dazu errichtet ihr auf eurer Hauptinsel eine Tycoon-Siedlung nach dem bekannten Schema, am Besten im Norden, da sollte noch genug Platz sein.



Da ihr euch in feindlichem Gebiet befindet, solltet ihr jeden Kontor mit 2x Flaks und 3x Hafengeschützen schützen.



Auf eurer Reis-Insel baut ihr nun eine Spirituosenfabrik und fügt den Alkohol der bestehenden Reis-Handelsroute hinzu. Läuft die Alkoholversorgung, errichtet ihr noch ein Casino in eurer Tycoon-Siedlung und lasst die Angestellten einziehen.


Da ihr zur Finanzierung der zahlreichen Produktionsbetriebe sowie der Maschinen, die die Umweltbelastung reduzieren, hohe Einnahmen benötigt, solltet ihr eure Siedlungen so weit hochstufen wie möglich.



Achtet dabei vor allem auf die Nahrungsversorgung, wie hier für die Tycoone, die nach Fast Food verlangen.



Sobald freigeschaltet, baut ihr eine Betonfabrik, damit ihr den Tycoon-Hafen errichten könnt. Dort baut ihr dann die 3 von Thorne geforderten Containerschiffe und schickt sie ihm.



Nun reißt ihr die beiden Minen bei der Urananlage ab, die ihr von Thorne übernommen habt, baut dafür 2 Uranminen und wartet bis das Ziel erfüllt ist. Jetzt ersetzt ihr eine Mine wieder durch eine Eisenerzmine, um die Produktion der schweren Waffen fortführen zu können.


 


Startet die Produktion der 3x Kommandoschiffe, 2x Viper und 3x Colossi (klingt komisch, ist aber so: laut Internetrecherche ist das die Mehrzahl für Coloss).


 


Erst wenn ihr eure Flotte fertig habt kümmert ihr euch um den Notruf von Delaware, da ihr dort ein feindliches Kriegsschiff versenken müsst, bevor ihr ihm die geforderten 20 t Werkzeug und Holz liefern könnt. Fahrt dann zu Strindberg, klickt ihn an und liefert ihn zu Thorne, was euch 30 t schwere Waffen als Belohnung einbringt.



Dann müsst ihr euch fix um die Bedürfnisse der Bewohner von Strindbergs‘ Siedlung kümmern, da nun auch diese unter eurer Verwaltung steht. Wahrscheinlich führt dies schnell zu einem Einbruch eurer bis dahin positiven Bilanz, aber durch den Bau zusätzlicher Spirituosenfabriken auf der Reis-Insel und der Erstellung einer neuen Handelsroute, um den Alkohol nun zusätzlich zur neuen Insel zu schicken, sollte euch das nicht lange aufhalten.



Falls notwendig könnt ihr auch einige Produktionsbetriebe bei Strindberg stoppen oder gar abreißen und an diesem Kontor sowie dem auf der Uraninsel den Verkauf von Waren aktivieren, die ihr aktuell nicht benötigt. Denkt nur daran diese Verkäufe in der nächsten Mission zu deaktivieren, wenn ihr selber auf die Waren angewiesen seid.


 


Beendet die Mission, in dem ihr die 3 Schiffe des Typs Colossus an Thorne liefert.



Solltet ihr Probleme haben, genug Tycoon-Ingenieure für die Produktion von schweren Waffen anzusiedeln, so könnt ihr die notwendigen schweren Waffen auch über die Handelsfunktion eures Kontors von Handelsschiffen kaufen.



Mission 3: Triumph der Technologie

Ignoriert das Schiff von FATHER, da es zum jetzigen Zeitpunkt unzerstörbar ist und achtet auf eure Handelsrouten, die ihr bei Verlust eines Schiffes evtl. erneuen müsst bzw. ein anderes Schiff zuordnen müsst. Um dem Verlust von Schiffen vorzubeugen solltet ihr 4 Hovercrafts in Auftrag geben, die ihr an der Tech-Siedlung stationiert und auf Patrouille entlang der Route zur Unterwassersiedlung schickt. Baut zusätzlich ein Reparaturdock an der Küste eurer Tech-Insel, um Kampfschäden sofort reparieren zu können.

Ziel ist es erst einmal, die Siedlung der Techs wieder aufzubauen.



Baut eine Carbonproduktionskette (Kohle von der Hautpinsel liefern lassen) und anschließend die U-Bootwerft, wo ihr dann sofort ein U-Boot bauen lasst. Damit könnt ihr die von Thorne markierten Stellen mit den Scout-Drohnen auskundschaften, wodurch ihr nette Creditspritzen erhaltet. Die gleiche Aufgabe gibt es auch von Yana.



Im Nordosten der Unterwasserwelt wartet eine algentaugliche Ebene auf euch, so dass ihr die Produktionskette für die Funktionsnahrung der Techs starten könnt.



Weiter müsst ihr eure Tech-Insel so ausbauen, dass ihr ein Energieniveau von 200 habt und damit im Labor die Elektro-Kondensatoren erforschen könnt. Dies geht am schnellsten mit den Off-Shore-Windrädern der Ecos, die ihr an der Tech-Küste im Norden sowie durch den Bau eines Hafengebäudes auch an der Südküste errichten könnt.




Habt ihr so den ersten Teil der Komponenten im Labor erforscht, reißt ihr die Off-Shore-Windräder wieder ab.

Damit ist das Ende jedoch noch nicht erreicht, da ihr nun permanent Brennstäbe von der Uraninsel im Norden per Handelsroute liefern lassen solltet, um mit Hilfe der Atomenergie ein Energieniveau von 500 zu erreichen bzw. sogar von 1000! Das schafft ihr mit dem Bau von insgesamt 2 Atomkraftwerken.

Die könnt ihr nach Erforschung der Komponenten sofort wieder abreißen und solltet von nun das Uran durch den Bau einer Sprengstofffabrik sowie einer Fabrik für schwere Waffen nutzen.

Die umweltfreundlichere Methode zum Erreichen des Energielevels wäre der Bau von hydroelektrischen Kraftwerken, wobei ihr hierzu je 5 Generatoren sowie Steuerungsmodule benötigt, in der Akademie das Kraftwerk erforschen und dann selbiges noch bauen müsstet.

Auf der Uraninsel könnt ihr auch den für die Tech-Getränke notwendigen Zucker anpflanzen und in die Handelsroute einbinden. Lasst ihr den Zucker über eure Hauptinsel laufen und von da aus zu den Techs liefern, minimiert ihr so den Transportweg und geht FATHERs‘ Schiff weiträumig aus dem Weg.



So oder so könnt ab einem Energieniveau von 1000 den schildbrechenden Impuls im Labor erforschen und in der Akademie (Voraussetzung sind Tech-Forscher!) den EMP bauen lassen.

Dann ladet ihr den EMP vom Kontor in euer Schiff und aktiviert ihn nahe von FATHERs’ Schiff.


Ist das Schild deaktiviert, ist das Schiff schnell versenkt. Die Mission ist beendet, wenn ihr die Trümmer geborgen und zu Devi gebracht habt.

Mission 4: Die Stunde Null

Erfüllt auf jeden Fall die 3 Nebenziele eurer Freunde Thorne, Yana und Devi, um euch den Kampf so um ein Vielfaches zu erleichtern! Die U-Boote im Norden könnt ihr ignorieren, wenn ihr Strindbergs Siedlung nicht nutzt, denn dann stehen dort U-Boote von FATHER in Wartestellung, aber keine eurer Handelsrouten führt dorthin, so dass ihr keine Probleme befürchten solltet.

Ihr solltet versuchen 4 Colossi, 4-6 Hovercrafts sowie 3 Viper zu eurer Flotte zählen zu können. Rüstet einen Coloss mit dem EMP aus und tastet euch langsam in Richtung Norden vor, mit den Nebenzielen vor Augen. Denkt im Kampf stets daran die Angriffsdrohnen der Viper zu aktivieren, da euch ansonsten wertvolle Feuerkraft nicht zur Verfügung steht.



Falls ihr Probleme mit eurer Bilanz habt, baut ihr an den freien Stellen euer Inseln weitere Eco- oder Tycoon-Siedlungen mit Stadtzentren und Wohnungen. Verweigert ihnen das Aufstiegsrecht zum Ressourcen zum Bau der Flotte zu sparen und erhöht die Steuern auf den gelben oder roten Bereich.



Alternativ könnt ihr euch über das Diplomatie Menü auch Kredite von Yana und Thorne holen, die eure Bilanz zwar intensiv verschlechtern, euch aber kurzzeitig den für den Schiffsbau notwendigen Verfügungsrahmen geben.

Denkt weiter daran, dass der EMP nicht nur feindlichen Einheiten sondern auch eure Einheiten lahmlegt, abgesehen von der Einheit, die das EMP an Bord hat.
An der Arche setzt ihr den EMP ein und kümmert euch dann um die Geschütze.

Um also nun die Werften mitsamt dem Flugplatz zu zerstören, tastet ihr euch langsam von aus Richtung Süden an die kleine Siedlung heran. Lasst de Hovercrafts nur die Flugeinheiten angreifen, die euch angreifen, während sich alle anderen Einheiten auf die Gebäude von FATHER konzentrieren. Bleibt ihr dabei südlich bzw. westlich der Inselkette, werden euch die restlichen Einheiten von FATHER nicht angreifen.



Ist der Flugplatz mitsamt den Werften zerstört, wird es Zeit die Gegend zu erkunden. Speichert ab sofort ständig unter immer neuen Spielständen ab, um im Fehlerfall neu laden zu können!  Nehmt euch ein Hovercraft und fahrt ein Stück weit vor und zieht eure Flotte immer nach, wenn es sich ist. Fahrt zum östlichsten Rand der Karte und von hier Richtung Norden. Schickt den EMP-Coloss vor, stoppt die feindlichen Schiffe und zieht eure Flotte dann zur Zerstörung der feindlichen Schiffe zusammen. Hier könnt ihr auch einen Kontor der Unterwasserstation von FATHER zerstören sowie die Ölplattform.



Fahrt nun weiter in Richtung Norden und am nördlichsten Rand entlang Richtung Westen. Hier befindet sich eine weitere Werft sowie eine etwas weiter im Süden. Jedoch fahren hier feindlichen Schiffe Patrouille. Schickt euren EMP-Coloss vor, um die Feindpatrouille auszuschalten, wenn diese zusammen steht und vernichtet sie, ehe ihr euch um die Werften kümmert.



Nun wartet ihr, bis der EMP erneut geladen ist, speichert ab  und stürzt euch mit dem EMP voran Richtung Arche von FATHER. Wartet bis euer EMP-Coloss bei FATHER steht und von Feinden umzingelt ist, ehe ihr den EMP aktiviert, die Flotte nachrücken lasst und alle Schiff von FATHER zerstört.



Kümmert euch dann um die kleinen Geschütze auf der Arche. Habt ihr die Geschütze zerstört, öffnet FATHER seinen wunden Punkt: setzt ihn so lange unter Beschuss, bis ihr die Welt und damit die Menschheit endgültig vor FATHER gerettet und damit die Kampagne erfolgreich beendet habt. Glückwunsch! Und jetzt ab ins Endlosspiel!




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Baralin schrieb am
"Mission 2: Unvorhergesehene Konsequenzen" find ich echt bescheuert.
schrieb am


Aufbau-Strategie
Entwickler: Related Designs
Publisher: Ubisoft
Release:
17.11.2011
Spielinfo Bilder Videos

ANNO 2070
Ab 8.99€
Jetzt kaufen

Inhaltsverzeichnis