Der Mann, der Jack werden würde - Komplettlösung & Spieletipps zu Borderlands 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Wildtier-Reservat

Jack hat Mordecais Haustier, Bloodwing, entführt und nun gilt es, diesen zu retten. Reist erstmal per Schnellreise zu Mordecai. Da ihr wahrscheinlich bisher noch nicht im Wildlife Exploitation Preserve wart, müsst ihr über die Hyperion Bridge dorthin. Seid ihr beim Scharfschützen Mordecai angekommen, sprecht mit ihm und macht euch auf den Weg, die Anlage zu infiltrieren. Sobald ihr die ersten Loader besiegt habt, geht’s hinein (per Schalter). Anschließend warten weitere Loader auf euch, mit deren Hilfe ihr weiterkommt: Ihr müsst einige von ihnen beschädigen, damit sie Verstärkung herbeirufen und die Tore geöffnet werden. Ihr erkennt einen beschädigten Loader daran, dass er weniger als 1/3 seiner Lebensleiste hat und ein Schraubenschlüssel-Symbol über seinem Haupt erscheint. Sobald die Verstärkung hereinströmt, müsst ihr sie erledigen und dann durch die eben noch verschlossene Tür weiter ins Innere vordringen. Auch hier warten zu Haufe Loader auf euch (Korrosionswaffen sind gegen Mechs übrigens wesentlich effizienter als alle anderen Waffen), die es zu besiegen gilt. Sobald ihr bei einer Brücke angelangt seid, müsst ihr dort hinunterspringen. Hier warten haufenweise Skags auf euch, darunter auch geslagte und Badass-Skags. Durchquert das Reservat und geht zur anderen Seite wieder in die Anlage. Wenn ihr Mun oder eine Korrosionswaffe benötigt (welche ich wie bereits erwähnt nur sehr empfehlen kann), kauft euch welche an den Automaten. Hier könnt ihr Slag-Proben für Mordecai sammeln (optionales Ziel) und dann wieder durch eines der beiden Tore hinaus. Draußen lauern wieder einige von Jacks Loadern, welche euch das Leben reichlich schwer machen. Habt ihr diese besiegt, geht es weiter zum Specman Maintenance, wo sich Bloodwing angeblich befinden soll. Betretet dann Bloodwings Enclosure, wo ihr leider feststellen müsst, dass der Raubvogel nicht mehr da ist. Stattdessen findet ihr nur ein Paar blutige Federn. Der enttäuschte Mordecai meldet sich wieder zu Wort und sagt euch, wo sich sein geliebter Vogel noch befinden könnte. Geht wieder zurück, wo euch die gerade noch eingesperrten Skags angreifen (auch einige Badass-Skags sind dabei). Habt ihr alle besiegt, könnt ihr durch die gerade geöffneten Türen weiter. Das weitere Vorgehen ist eigentlich selbsterklärend: Dem einzigen Weg folgen und währenddessen allen Skags, Stalker usw. den Garaus machen. Seid ihr dann bei dem Zaunloch angekommen, geht dort hindurch und erledigt die Gegner, die dahinter auf euch warten. Im Anschluss lauft ihr weiter Richtung Quest-Markierung, bis ihr wieder in das Gebäude hineinkönnt. Dort warten bereits einige Hyperion-Streitkräfte auf euch. Erledigt sie und geht in die Lagerhalle, wo ihr eine große Menge an Ingenieuren und anderen Hyperion-Soldaten bezwingen müsst. Tretet durch das Tor und geht dann durch den Gang vor euch weiter. Nach einer Warnung von Mordecai und ein Paar Dutzend toten Skags und Loadern folgt ihr den Gängen, bis ihr letztlich per Fahrstuhl in den Observation-Wing gelangt. Nun wird es ernst: Ihr müsst die durch Slag mutierte und riesige Bloodwing besiegen.

Aufgrund der grausigen Experimente, die Jack an Bloodwing durchführen ließ, ist der Vogel nun fähig, alle Elemente zu benutzen (was auch Schilde, die sich den letzten erlittenen Elementarschaden merken, relativ nutzlos macht). Da Bloodwing nicht nur Säure, Feuer etc. spuckt, sondern auch im Sturzflug auf euch zufliegt, solltet ihr häufig ausweichen (wenn ihr einen Assassin spielt, könnt ihr durch Einsatz des Action-Skills den Attacken leicht entkommen) und falls ihr doch mal dem Tode nahe seid, könnt ihr durch Töten der schwachen Skags, die hier herumstreunen, zu neuer Stärke gelangen. Habt ihr Bloodwing endlich so sehr geschwächt, das Mordecai sie aus der Ferne betäuben kann, nehmt ihr den Chip aus dem Halsband. Es stellt sich leider heraus, dass Handsome Jack, wie schon beim Kampf gegen Wilhelm, mit einem Sieg eurerseits gerechnet hat und Bloodwing auf sehr unschöne Art und Weise das Zeitliche segnet. Der tottraurige Mordecai schwört Jack nochmal Rache, und ihr müsst nur noch den Chip bei Claptrap abliefern und die Belohnung bei Roland kassieren.



Der einstige und zukünftige Slab

Roland schickt euch zum Slab King nach Thousand Cuts, den ihr um Hilfe bitten sollt. Dort hängen einige Psychopaten und Banditen rum, die es zu erledigen gilt. Geht weiter bis zu der Brücke und lauft weiter, bis ihr beim Slab King in der Buzzard Factory angekommen seid. Er will eure Fähigkeiten testen und hetzt deshalb unzählige seiner Männer auf euch. Habt ihr euch etabliert, kommt der Slab King herunter und nimmt seine Maske ab. Er entpuppt sich als Brick (als hätten wir das nicht geahnt…), dem Berzerker aus dem ersten Borderlands. Legt ihm die Nachricht von Roland in die Hand. Kurz darauf startet Jack eine Großoffensive gegen euch und euren neuen Verbündeten. Ihr müsst Brick nun helfen, die Transmitter zu zerstören. Währenddessen solltet ihr euch vor den Mörsern und Loadern in acht nehmen, die Jack euch auf den Hals hetzt. Letztere sollten ein relativ geringes Problem darstellen, denn Brick hilft tatkräftig mit. Sobald Brick die Schilde der Transmitter zerdeppert hat, zerstört ihr diese schnell. Sind alle Transmitter zerstört, unterhaltet ihr euch nochmal mit Brick und reist dann wieder nach Sanctuary.



Der Mann, der Jack werden würde

Nachdem ihr nun Verbündete habt, gibt es nur noch ein Hindernis, dass euch davon abhält, Jack für seine Taten büßen zu lassen: Ihr müsst eine Tür öffnen, die sich nur für ihn öffnet. Deshalb sollt ihr nun einen von Jacks Doppelgängern töten. Begebt euch nach Opportunaty, wo der Doppelgänger sich aufhält. Ihn zu finden ist kein Problem, ihn zu besiegen kann sich allerdings als schwierig herausstellen, denn ihm steht eine schier unendliche Anzahl an Hyperion-Soldaten zur Seite. Habt ihr ihn dann endlich besiegt, nehmt seine Taschenuhr auf und geht zum Informationsstand, um Jacks Stimme kopieren zu können. Jetzt müsst ihr euch nur noch zur Questmarkierung und die Daten zu Angel uploaden. Danach geht es wieder zurück nach Sanctuary.



Engel und Narren

Redet mit Claptrap und trefft euch dann mit ihm in Thousand Cuts. Nachdem er die Barriere deaktiviert hat (geht vorher nicht hindurch, sonst sterbt ihr direkt), müsst ihr eine endlose Anzahl an Soldaten, Loadern, Coptern etc. überwinden, und einen Constructor auch. Glücklicherweise hilft euch Brick mit seinen Slab-Hilfshelikoptern dabei. Habt ihr letzteren besiegt, geht nach links und zerstört die Geschütze, die am Ende der Straße auf euch warten. Danach strömen weitere Soldaten und Loader auf euch zu, die euch den Weg ins Innere des Bunkers versperren. Dort wartet dann eine echt harte Nuss auf euch: Ein Badass Constuctor. Lauft am besten so schnell wie möglich zu ihm hinauf, denn sonst machen die Raketen, die er auf euch schießt, kurzen Prozess mit euch. Habt ihr den harten Kampf gegen diesen Badass geschafft, geht’s weiter. Nach einem kurzen Marsch sollt ihr die elf Automatikgeschütze zerstören, was sich am leichtesten bewerkstelligen lässt, indem ihr die Loader größtenteils ignoriert und einfach von Geschütz zu Geschütz rennt. Habt ihr das geschafft, stellt sich heraus, dass der Bunker, den ihr zerstören sollt, ein Luftschiffartiger Bossgegner ist. Der Kampf gegen B4NK3R ist allerdings nicht der Rede wert, denn wenn ihr euch nicht auf der obersten Ebene aufhaltet, kann er euch kaum treffen. Der Kampf dauert dennoch sehr lange, der B4NK3R kann eine Menge einstecken. Im besten Fall besiegt ihr ihn aber, ohne überhaupt Schaden zu nehmen.

Weiter geht’s! Nun könnt ihr endlich zu Angel vordringen und den Kammerschlüssel einsacken. Dafür müsst ihr Angels Control Core reisen und sie vernichten. Um das zu schaffen, müsst ihr die Eridiuminjektoren zerstören, was ihr aber nicht alleine schafft, denn sie sind von undurchdringbaren Schilden geschützt. Zum Glück kommt Roland euch zur Hilfe. Verteidigt euch so lange gegen die vielen Mechs (von Zeit zu Zeit kommen auch einige Badass-Loader hinzu), bis Roland einen der Schilde deaktiviert und ihr den Injektor zerstören könnt. Das geht dreimal so, bis das Kraftfeld letztendlich deaktiviert ist und Angel stirbt. Roland und Lilith stehen neben euch, und bei ihnen könnt ihr die Quest abschließen.

Doch direkt im Nachhinein taucht Jack, ein Mann, der nach dem Tod seiner Tochter, wie er selbst sagt, „nichts mehr zu verlieren hat“, hinter Roland auf und tötet ihn. Noch bevor ihr oder Lilith etwas machen können, drückt er Lilith ein Kontrollhalsband um den Hals und befiehlt ihr, euch tu töten. Doch keine Sorge, ihr müsst nicht gegen den Firehawk kämpfen, denn sie schafft es gerade noch, euch nach Sanctuary zu teleportieren. Ihr finden euch in der Waffenkammer vom Moxxis Exmann Marcus wieder, die ihr erstmal plündern dürft. Danach geht es zu Mordecai, bei dem ihr die Quest abschließen müsst.

 



Blut, Schweiß und jede Menge Ärger

Um Jacks Aufenthaltsort zu finden, schickt euch der Scharfschütze nach Eridium Blght. Von dort aus müsst ihr weiter nach Arid Nexus. Das geht allerdings nur über einen Umweg über Sawtooth Couldron. Hierfür müsst ihr zum Smoking Guana Grotto und dann zur Spitze gelangen, wo ihr Mortars Lift benutzen sollt. Da dieser aber nicht runterkommen will, sollt ihr seinen Lieblingscopter zerstören. Auf dem Weg dorthin machen euch Copter, Psychos und Nomads das Leben schwer. Habt ihr ihn aber zerstört, geht’s zurück, wo Mortar herunterkommt. Er ist kein besonders harter Gegner, deshalb braucht ihr auch keine besondere Taktik im Kampf gegen ihn. Nehmt den Lift nach oben und markiert dann die 4 Kisten für Bricks Männer. Die Banditen und Psychos, die euch währenddessen angreifen, sollten euch keine Probleme bereiten. Springt dann nur noch vom Hang herunter und reißt nach Arid Nexus.



Data-Mining

Um zur Hyperion Info Stockade zu gelangen, müsst ihr euch erstmal (am besten mit einem fahrbaren Untersatz) zur Haupt-Pipeline. Gerade dort angekommen, fällt die Leiter um, und ihr müsst euch einen anderen Weg suchen. Ihr sollt die 3 Pumpstationen überladen, was an sich kein Problem wäre, wenn da nicht die vielen Mechs wären. Habt ihr es aber geschafft und alle 3 Stationen überladen, müsst ihr nur noch die Haipt-Pipeline mit einem Fahrzeug rammen. Nutzt dafür die Sprungschanze. Dann kriecht ihr in die Pipeline und folgt dem Verlauf so lange, bis ihr hinaus gelangt. Über die Leiter geht es dann ins Freie. Ihr gelangt in die Arid Nexus Badlands! Kenner des Vorgängers werden sich sofort heimisch fühlen, denn hier hat einmal alles angefangen…

Lauft weiter gen Norden, bis ihr bei der Questmarkierung seid, wo bereits ein gewaltiger Mech namens Saturn auf euch wartet. Dieser kann einiges einstecken, allerdings auch mächtig mit seinen Raketen austeilen. Haltet euch entweder hinter dem Gebäude auf (passt aber trotzdem auf, denn die Raketen sind zielsuchend, oder geht ein Paar Schritte zurück in die Nähe der Slag-Grube, wo die Loader euch bekämpft haben, und stellt euch da hinter eine Deckung und besiegt ihn aus der Ferne. Slag kann euch übrigens sehr nützlich sein, denn er besitzt keine kritischen Trefferzonen. Nach dem Fight müsst ihr den Aufzug nehmen und oben einen Badass-Constructor besiegen. Betretet dann das Archiv und lauft zur Quest-Markierung. Die Mechs, die da auf euch lauern, sollten im Vergleich zu den beiden Gegnern, die ihr vorher besiegt habt, lächerlich erscheinen. Ladet dann noch den Standort des Kriegers runter und begebt euch wieder zu Mordecai.



Der Talon of God

Nun ist es so weit, die entscheidende Schlacht steht bevor! Und weil ganz Sanctuary an euch glaubt, solltet ihr erstmal den Einwohnern einen Besuch abstatten. Insgesamt sind es 6 Leute, die ihr aufsuchen solltet (zuerst werden nur 3 angezeigt, habt ihr diese aber besucht, werden auch die nächsten 3 angezeigt): Marcus, Zed, Scooter, Moxxi, Tannis und Hammerlock. Von diesen Leuten erhaltet ihr teils recht gutes Equipment. Dann redet ihr noch mit Claptrap, der nur so vor Tatendrang strotz und Jack unbedingt vernichten will. Reist nach Eridium Blight und geht zu Claptrap. Während der kleine Roboter versucht, ein Tor zu öffnen, müsst ihr haufenweise Mechs bezwingen. Ist das Tor aber endlich geöffnet, geht es weiter. Claptrap macht noch mal klar, dass er Jack erledigen wird, bis er auf seine einzige Schwäche trifft: Treppen! Nun müsst ihr alleine weiter nach Heros Pass. Ihr müsst euch durch ein großes Areal voller Mechs, Constructors etc. prügeln, mit Unterstützung von Mordecai und Brick. Im Laufe der Zeit werden beide allerdings aufgehalten, weshalb ihr alleine in die Vault of the Warrior müsst.

 

Der Kampf gegen Jack

Um Handsome Jack zu besiegen, müsst ihr erstmal wissen, wo er überhaupt ist, denn es laufen dutzende Kopien von ich herum, die allerdings nicht mehr als einen Schlag ertragen. Zerstört auch die Reparatur-Bots, denn ohne sein Schild ist Jack schnell besiegt. Falls ihr doch mal um euer Leben kämpfen solltet, sind zum Glück viele schwache Gegner um euch herum, mit deren Hilfe ihr zu „neuer Stärke“ gelangt. Wenn ihr Jack dann erledigt habt, geht es erst richtig zur Sache: Lilith wurde von Jack mit Eridium vollgepumpt, und Jack schafft es mit letzter Kraft, ein Schild um ihn und Lilith zu errichten und den Krieger zu beschwören.

Der Kampf gegen den Krieger

Dieses drachenartige Ungetüm aus Lava ist euer richtiger Endgegner. Der Kampf ist ziemlich schwer, allerdings nicht unmöglich (mit etwas Glück besiegt man den Krieger schon beim ersten Versuch). Im meinem Fall hat Jack eine starke Schrotflinte fallen lassen, die mir sehr geholfen hat, allerdings weiß ich nicht, ob das random Loot ist oder nicht. Ausweichen bringt nicht sehr viel, da der Krieger flächendeckend angreift. Deshalb solltet ihr immer versuchen, eine Deckung zu finden und im Falle, dass ihr doch mal kurz vor dem Ableben steht, mit einer starken Schrotflinte bzw. einem Rocket Launcher einem der Crystalisken, die euch normalerweise nicht angreifen, auf die kritische Trefferzone schießen bzw. einen der Rakks erledigen, sofern noch welche herumschwirren. Geht euch mal die Mun aus, so spawn alle 90 Sekunden neue bei den Kisten, die ihr kaum übersehen könnt. Habt ihr das schier unmögliche geschafft und den Krieger erledigt, müsst ihr noch zu der Konsole bei Jack und Lilith und Moonshot rufen – der Krieger ist nun Geschichte. Das Schild um Jack und Lilith ist nun weg, und ihr könnt diesem Bastard den Rest geben bzw. ihn von Lilith töten lassen. Jetzt muss Lilith nur noch den Kammerschlüssel beseitigen und siehe da, es erscheint eine Sternenkarte mit den Positionen von vielen weiteren Kammern. Lilith, und Brick und Mordecai, die es schwer verwundet zu euch geschafft haben, sehen ein, dass es noch eine ganze Menge zu tun gibt…

Doch vorerst wars das! Ihr habt Borderlands 2 nun erfolgreich abgeschlossen und könnt einen weiteren Durchlauf beginnen!

 




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Science Fiction-Shooter
Entwickler: Gearbox Software
Publisher: 2K Games
Release:
21.09.2012
21.09.2012
21.09.2012
28.05.2014
Spielinfo Bilder Videos

Borderlands 2
Ab 5.99€
Jetzt kaufen

Inhaltsverzeichnis