Kapitel 9: The Spider-Slayer - Komplettlösung & Spieletipps zu The Amazing Spider-Man - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Kapitel 1: Oscorp is your friend

Es ist soweit. Spiderman ist zurück und wird als seine Menschenrolle Peter Parker erst mal von seiner Freundin Gwen durch das Oscorp-Gebäude geleitet. Nach circa 5 Minuten rumsitzen und zuschauen ist alles klar: Spiderman muss wieder für Ruhe sorgen und seine Freundin retten.

Schnappt euch Gwen mit der angezeigten Taste und durchquert einen Raum nach dem anderen. Vor den Türen müsst ihr meist warten, weil Gwen noch etwas erklärt, z.B. das ihr von Robotern angegriffen werdet. Dies passiert, nachdem ihr euch mit R2 oder RT von einer zu anderen Seite geschwungen habt, in einem kreisförmigen Raum. Die kleinen Gegner sollten allerdings kein Problem darstellen und sind sehr einfach zu besiegen. Die abgesetzte Gwen wieder wieder aufgenommen und es wird weiter gelaufen, bis ihr vor einer Laserbarriere seid. Ihr könnt oben links durch die Lücke in den Lasern springen.

Folgt dem Weg und stoppt die Ventilatoren mit euren Netzen. Aktiviert das zweite Terminal und springt wieder oben links durch die Lücke. Danach geht’s weiter durch einen Luftschacht in den Kampf gegen einige Roboter. Danach öffnet sich die Tür und ihr könnt zu Gwen zurückkommen. Bringt sie in die Quarantäne-Zone.

Nach einigen weiteren Gesprächen und Zwischensequenzen könnt ihr frei in der Stadt umherschwingen. Nach einer Zeit erschüttert ein Erdbeben die Stadt. Geht zur Quelle und ihr findet den Roboter, der euch im Labor gezeigt wurde. Leider stellt sich der Roboter nur euch in den Weg.

Der Kampf ist aber relativ leicht zu handhaben. Erst mal müsst ihr die großen, gelben Reaktoren ausschalten, die sich in dieser Reihenfolge, vorne am Kopf, links, rechts und dann am Hinterkopf, auftun, zerstören. Anschließend greift ihr die beiden Augenbereiche an und sorgt in einem Quick -Time- Event, in welchem ihr zwei Tasten bedienen müsst, für Blindheit. Danach schießt ihr mit eurem Netz auf die blauen Stellen an den Beinen des Roboters. Die ganze Zeit über müsst ihr eigentlich immer in Bewegung sein, am besten sogar in der Luft, weil euch der Laserstrahl der Bestie sonst enorm Schaden zufügen kann. Am Ende müsst ihr nur noch den finalen Angriff auf den Schädel des Monsters ausführen.



Kapitel 2: Escape Impossible

Nun seid ihr dabei den Lizard zu befreien, damit er euch gegen das Virus und die Mutanten hilft. Ihr müsst also erst mal durch den Luftschacht kriechen. Ihr kommt in einem Raum raus in dem viele Gefangene herumlungern. Geht nun links durch die offene Tür und zum Terminal. Durch einen Fehlschuss werden die ganzen Gefangenen befreit. Oben ist ein Loch in der Decke. Kriecht dort hindurch und ihr kommt wieder in den halbkreisförmigen Raum. Besiegt die Gegner und geht dann nach dem kurzen Treffen mit Connor die Treppe links hoch.

Ihr trefft einen Arzt, der in in Gefahr ist. Nutzt euren Spinnensinn und zielt auf den Container dahinter. So werft ihr alle drei Gegner nieder und könnt sie am Boden festkleben. Danach folgt ein kleiner Kampf, bevor ihr durch das Gitter geht und den nächsten Zellenbereich betretet. Besiegt auch dort die Gefangenen und zieht dann rechts an dem Hebel. Nun muss es schnell gehen. Ihr müsst euch mit einem katapultartigen Schwung nach vorne schießen, sonst geht die Zellentür wieder zu.

Danach kriecht ihr durch beide Lüftungsschächte und beseitigt die Feinde in dem Sofa-Bereich. Folgt dem Korridor und kriecht an der Wand entlang, um dem Feuer zu entgehen. Nach dem kurzen Intermezzo mit der jungen Dame kriecht ihr im rechten Gang durch den Schacht. Besiegt die Gegner, die dahinter auf euch warten und geht dann hinter Connor her, der euch rechts die Flügeltür öffnet. Nun kriecht ihr links oben in den Schacht und öffnet ihm die Tür. Da er unter Beschuss gerät, rennt ihr nach links und die Treppe hoch. Säubert nun den Innenhof von Feinden. Seid allerdings vorsichtig, denn die Gegner sind hier auch mit Gewehren bewaffnet und können euch einigen Schaden zufügen. Ihr solltet sie mit Netzkugeln beschießen. Habt ihr alle Gegner besiegt dankt euch Connor dafür und die Mission ist so gut wie beendet. Ihr müsst nun Connor zu eurem Apartment bringen. Eindeutig auf der Karte markiert sollte er es nicht verfehlen.



Kapitel 3: In the Shadows of Evils Past

Ihr erhaltet eure Spinnen- Sensoren. Um also eine genaue Übersicht auf der Karte zu erhalten, müsst ihr drei dieser Sender an den markierten Antennen anbringen. Da diese auf der Karte klar eingezeichnet sind, sollte dies kein Problem darstellen. Danach erhaltet ihr einige kleine Nebenmission, wie eine Frau beschützen (blaue Zeichen) und die Hauptmission (rot), eine Art Rhino auszuschalten. Zusätzlich könnt ihr noch nach ein paar (15) Comics suchen.

Der Kampf gegen den Rhino ist relativ simpel, weil ihr einfach nur im richtigen Moment ausweichen drücken müsst und ihn gegen ein Auto rennen lasst. Dann schlagt ihr von hinten mit R1 bzw. RB zu.

Danach könnt ihr euch ja wieder auf Comic-Jagd machen oder Menschen retten. Oder ihr begebt euch direkt zum Oscorp-Gebäude und steigt durch einen blau leuchtenden Belüftungsschacht in die Anlage ein.

Während ihr den Menschen unten zuhört, krabbelt ihr durch den Schacht und knöpft euch am Ende die erste Wache vor. Danach schwingt ihr euch in den unteren Bereich und tötet die Soldaten. Danach geht ihr ganz nach links und klettert nach oben. Dreht euch wieder nach links und ihr entdeckt wieder ein paar Feinde, die von euch verprügelt werden wollen. Danach klatscht ihr mithilfe eures Netzes den an der Decke hängenden, mit einem weißen Umriss hervorgehobenen Wagen gegen die Kisten und klettert dann durch den Schacht. Ihr kommt auf einem Aufzug heraus und wartet bis ihr unten seid. Unten angekommen schnappt ihr euch wieder den Schacht und kriecht hindurch.

Besiegt die beiden Gegner und kriecht rechts durch den nächsten Schacht. Nun schwingt ihr euch direkt zum Nächsten und kommt am Ende über einem weiteren Gegner raus. Besiegt und springt anschließend nach unten, um auch die anderen Gegner zu erledigen. Springt nun rechts die Wand nach oben und geht weiter. Dort warten ebenfalls noch einige Feinde auf euch. Schnappt euch dann wieder diesen Wagen an der Decke und schleudert ihn diesmal in die Fensterfassade und klettert hinauf. Krabbelt rechts durch den Schacht und trefft auf eine Reporterin, die als Soldat getarnt ist.

Danach kommt noch ein Kerl mit Schild rein, dem ihr erst seine Verteidigung entreißen und ihn dann in den Boden stampfen müsst.

Dir Tür hinter dem Gegner ist nun auf und ihr könnt durch den nächsten Korridor. Passt aber auf die Laserstrahlen am Boden und in der Luft auf. Schießt auf den Sensor und spinnt ihn ein. Nun bekommt ihr die Aufgabe, mit dem Fotoapparat ein paar schicke Bilder zu schießen.

Euer erstes Ziel ist die Oscorp- Kiste rechts. Zoomt heran und besorgt euch ein Bild. Danach geht’s rechts durch die Tür. Ihr müsst euch nun durch den nächsten Raum kämpfen. Macht dies am besten, indem ihr die Gegner leise ausschaltet und dann an die Decke hängt. Das geht bei allen sechs Gegnern im Raum sehr gut, fangt aber erst mal mit dem Kerl an, der oben auf dem Steg steht, sonst sieht er euch bei eurem Attentat. Sind alle wachen besiegt öffnet die Reporterin das Tor. Geht hindurch, durch den Lüftungsschacht und in den nächsten Raum, wo einige Wachen ausgeschaltet werden wollen. Übernehmt wieder erst die Gegner auf den oberen Gängen und kümmert euch dann um die unten.

Sind alle Soldaten beseitigt, deaktiviert die Laser mit der markierten Konsole und geht dann nach unten und öffnet die Tür, die sich anschließend rechts von euch auftut. In dem Raum findet ihr auch die Reporterin wieder, die euch erst mal bittet, die linke Konsole zu benutzen. Da dadurch aber nichts passiert, geht sie rechts in den Gang und wird......gefangen genommen. Ihr kämpft euch jetzt den Weg frei gegen die beiden schwachen Wachen und kommt in einem weiteren großen Raum raus. Schwingt euch rüber zum großen Schacht in der Wand, in dem Raum, in dem sie Whitney befragen, und besiegt alle drei Wachen, die nicht wissen was ihnen geschieht.

Nachdem ihr die Reporterin wieder aufgeweckt habt, helft ihr ihr in einer Ingame-Zwischensequenz weiter und verteidigt sie anschließend vor den heranrückenden Feinden, damit sie weiter arbeiten kann. Auf allen Balkonen werden sich Gegner befinden, aber es ist relativ schwierig zu scheitern, weil sie meist du blöd sind, um auf die Frau zu schießen.

Habt ihr sie ausdauernd beschützt, wird sich allerdings verletzt und ihr müsst sie tragen. Begebt euch durch den Eingang wieder in den Gang und geht nun links in den Lagerraum. Schwingt euch auf die andere Seite und bringt sie nach unten zu dem Aufzug. Dort wartet allerdings ein schwer bewaffneter Soldat auf euch, der euch mit einer Mg ordentlich einheizen will. Die beste Methode gegen diese Gegner besteht darin, euch mit einem Netz-Angriff an ihn zu schwingen, damit zu verletzten und dann wieder weit von ihm wegzuspringen. Denn er nutzt nicht nur seine MG als Waffe, sondern kann auch ein grünes Feld um sich erzeugen, welches euch ordentlich an Leben abzieht. Habt ihr den Soldaten besiegt, zieht euch nach oben, schnappt euch die Frau und geht in den Aufzug.

Wenn ihr denkt, das war es, dann habt ihr euch geschnitten. Draußen warten nämlich noch ein paar Helikopter und ein paar Scharfschützen auf den Dächern, die euch gehörig zusetzen wollen. Danach begebt ihr euch allerdings zu Connors.

 

Nun könnt ihr euch natürlich wieder die Zeit in der Stadt vertreiben. Ihr habt nun auch die Möglichkeiten Fotos zu machen, nebenher sammelt ihr noch ein paar Comics und dringt ein ein geheimes Labor ein und stehlt ein Upgrade.



Kapitel 4: The Thrill of the Hunt

Wenn ihr soweit seid, geht zur roten Markierung auf der Karte und brecht in die westliche Pumpstation ein.

Dreht rechts an dem Ventil und ihr seht die mutierte Ratte auf der anderen Seite. Wartet bis die Tür wieder zugeht und dreht erneut an dem Ventil. Verlangsamt die Zeit und springt mit einem Spider-Sprung auf die andere Seite und durch die Tür. Nun müsst ihr auf das grüne Zeug am Boden aufpassen, welches radioaktiv und somit tödlich ist, selbst für euch. Ihr kommt in einen Raum mit vielen Türen. Geht in die Mitte, drückt die Aktionstaste und seht wie sich Spiderman für Tür 44 entscheidet. Dahinter befindet sich ein infizierter Gegner, den ihr ausschließlich mit Spezial-Moves besiegen könnt. Danach verschwindet die Ratte komplett aus diesem Bereich und ihr müsst wieder in die Mitte und euer Netz neu spinnen. Diesmal entscheidet ihr euch für das Tor 47. Kriecht durch den Schacht und kümmert euch erst mal um die Infizierten. Vergesst nicht, dass ihr sie nur mit speziellen Moves besiegen könnt.

Danach durchquert ihr den Raum nach rechts hin und springt unten in das Wasser. Folgt dem Tunnel und lauscht dem kurzen Gespräch mit Connors, bevor ihr euch nach oben schwingt und am Ende wieder in der Mitte herauskommt. Tor 43 ist euer nächstes Ziel. Weicht dem Schleim am Boden aus, indem ihr euch an die Decke heftet und geht dann rechts über die Mauer. Besiegt die wenigen Infizierten und klettert über die nächste Mauer nach oben, wo mehr infizierte Gegner warten. Hier fangen sie auch auf einmal an mit Schleim zu spucken. Ihr könnt alle wunderbar mit den Gasflaschen besiegen und dann weiter, indem ihr durch das zerstörte Gitter springt. Knipst dann das Oscorp-Logo am Rohr und springt hinunter. Nun kommt es wieder auf Zeit an. Ihr müsst links unter den Streben durch, dann nach rechts an die Wand und dann durch das Tor. Habt ihr euch den Weg gut eingeprägt, dreht am Ventil und versucht so schnell wie nur eben möglich durch das Tor zu kommen.

Geschafft kriecht ihr durch den Schacht geradeaus und besiegt den spuckenden Feind. Krabbelt nun an der Decke der Ratte hinterher, weil am Boden alles vollgeschleimt ist und besiegt den Infizierten leise. Ein zweiter wartet auf euch um die Ecke. Danach springt ihr auf die Rohre unter euch und versucht so lange ungesehen zu bleiben, wie es möglich ist. Ihr merkt schnell, dass sie Infizierten deutlich stärker im Angriff als auch in der Verteidigung sind. Daher bietet sich ein unsichtbares Vorgehen sehr an. So kommt ihr wunderbar durch den Kanal, der auch wenn ihr weiterkommt mit einigen Feinden gespickt ist. Irgendwann seht ihr auch die Mutanten-Ratte wieder, ihr folgt ihr in einen weitaus engeren Kanal, und tretet ihr dann gegenüber.

Der Kampf ist schnell vorbei aber intensiv. Die Ratte teleportiert sich immer in einen der Ecken und tarnt sich mit dem Hintergrund. Ihr müsst sie finden und sofort mit ein paar Netzen beschießen, weil sie sich sonst auf euch wirft und euch umwirft. Zwischendurch könnt ihr natürlich auch einfach mal um euch treten. Habt ihr dem Vieh das Blut geraubt, kommen noch zwei einfach zu besiegende Roboter und danach klettert ihr die Leiter nach oben. Mr. Riesenratte besteht drauf, noch etwas mehr Aufruhr zu schaffen. Folgt dem Vieh wieder in die Kanalisation und spannt erneut euer Vibrations-Netz auf. Unten tobt ein Kampf zwischen Robotern, Infizierten und dem Militär. Ihr könnt einfach ein bisschen zugucken oder alle drei Seiten selber ausschalten, was deutlich schneller geht. Vergesst dabei nicht auch dem giftgrünen Boden auszuweichen. Ich rate euch übrigens wieder, die nervigen Infizierten sofort aus der Stille heraus auszuschalten. Habt ihr alle Gegner ausgeschaltet führt euch der Weg natürlich wieder die Mitte zurück, wo ihr erneut ein Netz aufspannen und den Gegner finden müsst. Es führt euch natürlich wieder zu ein paar Gegnern. Dann geht ihr eine Etage tiefer zu den nächsten Gegnern und kriecht dort durch den roten verschmutzten Schacht, auf den auch die Ratten zulaufen.

Erneut warten ein paar Feinde, grüne Schleimpfützen etc. auf euch. Folgt den Ratten durch den dunklen Gang und stürzt euch in den nächsten Kampf mit der Riesenratte. Hier müsst ihr nun zusätzlich zum ersten Kampf auch auf die Ratten aufpassen, die euch verletzten können, wenn sie euch zu nah kommen. Danach bekommt ihr das Blut der Kreatur, leider finden euch aber auch einige Roboter. Der Übergang zu Kapitel 5 ist fließend.

 



Kapitel 5: To Smash the Spider

Der Kampf gegen das fliegende Vieh findet zum Glück oberhalb des Kanals statt. Ihr müsst euch einfach nur hinter dem Vieh herschwingen und wenn die Möglichkeit besteht, RB bzw. R1 drücken. Danach müsst ihr aus dem Radius der Kreatur verschwinden, weil dann ein riesiger Impuls folgt, der euch mit Sicherheit stark verletzt. Später könnt ihr ihn auch öfters als einmal angreifen, ohne das er seinen Impuls auspackt. Aber wenn er seinen Impuls nutzt dann schießt er auch gleichzeitig mit seinen Kugeln um sich. Habt ihr den Roboter stark genug geschwächt, reißt ihr ihm mit einem Button-Smashing den Kopf ab. Schon ist der Kampf gewonnen.

Nun kommt der nächste Teil. Ihr müsst euch wieder durch die ganze Stadt schwingen und eure Transmitter an den Antennen anbringen. Danach kommen neue Aufträge rein. Ihr könnt den infizierten Zivilisten helfen, die auf der Karte markiert sind. Dazu schnappt ihr euch den Infizierten und bringt ihn zu einer medizinischen Unterkunft, wo er versorgt wird. Von den Infizierten sind natürlich einige in der Stadt verteilt und daher ist dies eine sehr langatmige Angelegenheit.

Seid ihr fertig mit den Nebenmissionen oder habt ihr keine Lust mehr, geht zu eurer Wohnung und übergebt das Blut an Connors.

Danach schwingt ihr euch rüber zum Oscorp Tower. Der Eingang befindet sich sehr weit oben und ist durch grüne, schleimige Schicht gekennzeichnet.



Kapitel 6: Smythe Strikes Back!

Im Turm findet ihr erst mal ein paar Wissenschaftler, die mit Gewehren ausgestattet sind. Ihr könnt sie ruhig im Nahkampf ausschalten, allerdings solltet ihr die Feuerrate der Gewehre nicht unterschätzen. Geht mit den Kerlen um wie ihr wollt, danach müsst ihr auf jeden Fall durch das zerbrochene Glasfenster. Sofort wird hinter euch eine Energiebarriere errichtet, die Störenfriede wie euch eigentlich fernhalten sollte. So werdet ihr auch entdeckt und müsst die Kerle ohne und den Kerl mit Schild besiegen.

Geht danach in den nächsten Raum und guckt euch das Spektakel an. Danach müsst ihr euch um die Kerle kümmern, die sich noch nicht gegenseitig fertig gemacht haben. Sind die Gegner down geht ihr in den Aufzugschacht und klettert eine Etage nach oben. Packt auch dort die Gegner in Netzpäckchen ein. Sind alle Gegner in dem Raum erledigt, kommt der Aufzug nach unten. Allerdings ist er außer Betrieb, weshalb ihr den Schacht nach oben klettern müsst. Passt dabei wie immer auf das grüne Zeug. Öffnet oben angekommen den Luftschacht und kriecht hindurch. Danach kommt es auf eure Reaktionszeit an, denn plötzlich taucht ein zu drückender Button auf (Y bzw. Dreieck). Dies wiederholt sich ein zweites Mal, bevor ihr in den nächsten Raum kommt. Dort wird der Weg von einer Laserwand versperrt. Ihr könnt aber sehen, wie die Roboter ganz einfach durch die Wand durchlaufen können. Greift sie also an, packt sie mit der angezeigten Taste und werft sie durch die Laserwand auf die beiden Generatoren, um die Barriere auszuschalten. Danach kommt ein Monster, welches euch angreift, wird aber von zwei mit schwerem Geschütz bewaffneten Soldaten vertrieben und ihr müsst euch um die beiden Gegner kümmern. Ein Frontalangriff ist dämlich, daher solltet ihr warten bis sie sich trennen und kopfüber angreifen.

Sind beide Feinde besiegt, geht’s durch die Tür, die beide Soldaten geöffnet haben. Dort wartet ein Geschütz auf euch, welches ihr direkt einmal mit einem Netz vollsprüht und danach vollständig zerstört. Folgt danach dem Weg und ihr gelangt an eine euch wohlbekannte Stelle. Diesmal sind allerdings Geschütze im Raum, die euch das Leben zusätzlich erschweren sollen. Kümmert euch erst um alle drei Geschütze (mit Netzen vollsprühen und dann attackieren) und öffnet dann erst mithilfe der Konsole die Tür auf der anderen Seite. Nun geht es wieder darum die Ventilatoren mit dem Netz anzuhalten, was sich ebenfalls nicht als Problem herausstellen sollte.

Im nächsten Raum befinden sich ebenfalls zwei Geschütze, die zuerst zerstört werden wollen. Nehmt erst das hinten an der Wand und kümmert euch dann um das rechts. Mit der Konsole öffnet ihr dann wieder die Tür und könnt oben in den Luftschacht. Der nächste Raum ist euer Ziel und Spidy sieht endlich Gwen wieder und übergibt ihr die Heilung von Dr. Connors.

Leider heilt das Zeug nicht, sondern löst beim Doktor Krämpfe in den Beinen aus. Ihr müsst fliehen. Flieht in den nächsten Raum und zerstört links den Generator. Im nächsten Raum geht’s nun in den Kampf gegen ein paar Roboter, bis Gwen die Tür öffnet. Und die neuen Roboter sind megamäßig gefährlich. Sie schießen mit unglaublich starken Strahlen um sich, die euch schneller töten, als ihr Spiderman sagen könnt. Ihr müsst ihnen unbedingt von weitem begegnen und die ganze Zeit in Bewegung bleiben. Wenn ihr ihnen zu nah kommt springen sie euch an, also bleibt bloß von ihnen weg. Die Tür geht irgendwann sowieso auf, daher müsst ihr nicht gegen sie kämpfen, wenn ihr nicht wollt. Die Tür befindet sich etwas weiter oben mit einem kleinen Absatz davor. Ihr seid wieder in einem Aufzugschacht. Ihr müsst aufpassen, dass ihr nicht Laser oder grünen Schleim berührt. Hält der Aufzug an, seht ihr in einer Richtung den Ausgang. Schießt euch dort hinein und erwehrt euch der starken Roboter im Gang. Zieht euch dann den Gang entlang und entledigt euch des Geschützes an der Decke. Begebt euch weiter den Weg entlang und umgeht die grünen Flächen. Euch erwartet ein zweites Geschütz. Nach einer Zeit kommt ihr in ein Labor mit einigen Infizierten. Geht am besten wieder mit der stillen Mordtechnik vor, weil es sonst wieder heftig werden könnte. In den Fenstern erscheinen nun drei wachen, die euch erschießen wollen. Kümmert euch um sie und lauft durch die geöffnete Tür. Dort sind wieder einige Roboter unterwegs. Ihr könnt sie auch links liegen lassen, wenn ihr wollt, denn mit denen ist echt nicht zu spaßen. Danach wartet eh was viel besseres auf euch, nämlich dieses Skorpion-Vieh, das euch die ganze Zeit schon verfolgt. Der Kampf ist allerdings simpel. Ihr müsst das Vieh nur ordentlich im Nahkampf vermöbeln, dann den Angriffen im richtigen Moment mit einem Tastendruck (Dreieck bzw. Y) ausweichen und dann nochmal zuschlagen. Zwischendurch schießt das Vieh mit Schleim um sich. Am besten schwingt ihr euch in der Zeit einfach hin und her. Denn irgendwann kommt ein starker Ausbruch von Schleim und dann wollt ihr nicht in der Nähe stehen.

Nach dem Kampf geht ihr in die Lobby zurück und kriecht oben rechts durch das Loch in der Wand. Aber draußen habt ihr keinesfalls Ruhe. Ein riesiges schlangenähnliches Vieh kommt aus einem gebäude gebrochen und versucht euch fertig zu machen. Das lasst ihr als Spider-Man natürlich nicht auf euch sitzen und attackiert zurückk. Die blauen und roten Stellen an seinem Körper, sind die Schachstellen. Wenn er keine Schachstelle seht, dann müsst ihr am Rücken nachgucken. Wichtig ist in diesem Kampf vor allem das schnelle hin- und herspringen und hin- und herschwingen. Irgendwann endet der Kampf auf dem Dach eines Hochhauses. Dort müsst ihr das Vieh unter Dauerfeuer nehmen und dem horizontalen Laserstrahl ausweichen. Danach greift er noch mit seinen Tentakeln an. Am Ende müsst ihr euch nur noch an der Antenne festhalten und mit dieser gleichzeitig die Schlange ausschalten. Bringt nach dem Kampf die schlechten Neuigkeiten zu Connor. Es werden euch nun auch Roboter durch die Stadt verfolgen.

Ihr bekommt nach einer kurzen Ruhephase wieder zu euch und Connor gibt euch ein neues Heilmittel aus eurem Blut. Schnappt es euch und geht nach draußen. Ihr habt kein Signal. Seht euch daher nach dem roten Störsender um, der auf einem Gebäude in der Mitte der Stadt platziert ist und ein Lichtstrahl in den Himmel wirft. Die Roboter drumherum zerstört ihr und kümmert euch danach um den Generator. Dann habt ihr wieder ein Signal und ihr könnt weiter an den Nebenmissionen arbeiten oder euch zum großen roten Stern begeben, um der Hauptmission weiter zu folgen. Bei den Nebenmissionen finden sich auch einige lange Missionen, in denen ihr die infizierten Monster jagen, besiegen und die Zivilisten retten müsst.

Wollt ihr allerdings der Hauptmission folgen, müsst ihr zum Labor und durch den Luftschacht einsteigen.

 



Kapitel 7: Spidey to the Rescue

Ihr habt das Heilmittel (hofft ihr zumindest) und jetzt müsst ihr in diesem Laden nur noch Gwen finden. Der erste Raum allerdings ist erst mal gespickt mit Feinden. Habt ihr das doppelte Töten von Feinden in Stille bereits gelernt, kommt euch dies hier sehr entgegen, weil ihr direkt zwei Gegner ausschalten könnt. Oben und unten müsst ihr für Ordnung sorgen, sonst kommt ihr nicht die die Kammer unten rein. Vergesst nicht, dass die wachen beim ersten Anzeichen von Eindringlingen sofort nach oben gucken werden.

Habt ihr es geschafft interagiert ihr mit der Konsole und die Tür geht auf. Folgt dem Gang und beobachtet, wie der Aufzug abgeriegelt wird. Geht zur Konsole an der anderen Seite des Raumes und aktiviert diese. Die Laserbarrieren verschwinden, allerdings würde ich euch raten, dass ihr zuerst die Geschütze zerstört und anschließend nochmal die Konsole betätigt. Geht dann rechts in den ersten *Käfig“ und besiegt die Gegner. Danach schwingt ihr euch nach oben. Ihr solltet, wenn ihr in der Mitte steht und euch zur Barriere dreht, gelbe Geländer erkennen können. Vorsicht! Dort ist ein Kerl mit MG. Macht ihn am besten mit den Gegenständen um ihn herum fertig. Danach kümmert ihr euch um den Generator in der Mitte.

Ihr kommt dann wieder in die Mitte und müsst die Konsole erneut betätigen. Geht nun links in den Raum. Aber Vorsicht!. Dort sind Prototype-Roboter und Kerle mit Schilden, also solltet ihr euch wieder Objekten und schnellen Angriffen widmen. Habt ihr diesen schweren Fight überlebt, schwingt ihr euch erneut nach oben und kümmert euch wieder um den MG-Kerl. Dann zerstört ihr Generator Nr. 2. In den anderen beiden Räumen findet ihr selbstverständlich Generator Nr. 3 und 4.

Habt ihr alle Generatoren vernichtet, kommt der Lift wieder nach oben. Nun müsst ihr allerdings vier weitere Generatoren ausschalten, die den Boden mit Energie versorgen, wodurch dieser Blitze um sich schleudert. Die ersten zwei Generatoren könnt ihr wunderbar so erledigen, danach solltet ihr allerdings schnell an die Wand hechten, damit ihr nicht von den Blitzen erwischt werdet. Ist der Alarm vorbei, geht nach unten, zerstört den nächsten Generator und springt wieder an die Wand. Wiederholt dies auch beim letzten Generator.

Danach springt ihr nach unten in den Schacht und krabbelt an der Decke entlang, um die Wachen lautlos auszuschalten. Geht dann durch den Raum mit den Computern und springt nach unten. Dort erwarten euch nun einige Feinde mit Schilde. Ihr wisst natürlich bereits, dass ihr sie von hinten am besten angreifen oder ihnen den Schild abnehmen könnt. Geht anschließend durch die geöffnete Tür und springt durch die Laser nach unten und besiegt die Wachen. Am besten schaltet ihr einige mit lautlosen Attacken von ganz oben auf, weil euch die Wachen dann direkt aus den Augen verlieren. Zerstört so den ersten Generator auf der einen Seite und besiegt dann die Feinde vor dem anderen Generator und zerstört diesen ebenfalls. Nun könnt ihr durch die Tür und die Konsole benutzen, damit die Tür aufgeht. Zerstört nun erst mal die Geschütze. Ihr habt kein Zeitlimit oder Ähnliches, weshalb ihr euch wunderbar durch die Laserstrahlen manövrieren könnt. Im nächsten Raum allerdings wird’s wieder deftig. Ihr kommt wieder in einen Raum mit Strom am Boden, aber es sind auch noch Geschütze da. Ihr solltet also erst mal die Geschütze ausschalten und euch dann nach und nach den Generatoren widmen.

Danach seht ihr die gefangenen Wissenschaftler, findet euch aber auch in einem von viele Wachen besuchten Korridor wieder. Ihr solltet euch die ganze Zeit hin – und her schwingen, damit euch die Kerle nicht entdecken und bei Möglichkeiten die Kerle in Ruhe ausschalten. Vorsicht! Auch einige Geschütze pflastern den Weg. Habt ihr alles erledigt seid ihr selbstverständlich noch nicht fertig. Geht zur Konsole vor der Tür, interagiert und rettet die Wissenschaftler im Inneren. Nach einem heiß umkämpften Fight rettet euch plötzlich ein großer, roter Roboter, den Gwen geschickt haben könnte. Ihr übergebt den Wissenschaftlern das Heilmittel und klettert den Wasserturm hoch. Ihr könnt euch natürlich nicht am Rand festhalten, weil dort Wasser fließt, aber ihr könnt die Plattformen in der Mitte nutzen. Habt ihr den ersten Teil gemeistert, geht’s durch einen kleinen Korridor zu dem nächsten zu erklimmenden Turm. Oben angekommen folgt ihr dem Gang und findet Gwen, wie sie am Boden liegt. Aber sie lebt, sucht also nun nach dem Skorpion, um ihm den Garaus zu machen. Oder macht euch einfach wieder an ein paar Nebenmissionen, um Upgrades etc. zu erhalten.

Der Kampf gegen den Skorpion ist nicht viel anders als der Erste, den ihr gegen ihn bestritten habt. Erst mal kämpft ihr im Nahkampf gegen das Vieh. Danach flieht es auf einen Pfahl im Wasser und macht euch von dort das Leben schwer. Es beschießt euch mit Schleim. Irgendwann ist das Vieh aber fertig mit Schleimen und ihr könnt ihm mit einem Angriff eins verpassen. Danach kommt das Vieh wieder in die Mitte. Jetzt erst mal weg, weil es in 360 Grad Schleim versprüht und dann wieder angreifen. So läuft es eigentlich die ganze Zeit ab.

Nach dem Kampf dürft ihr wieder zum Apartment zurückkehren.

 



Kapitel 8: Outbreaks & Breakouts

Um eine Mission beginnen zu können, müsst ihr erst mal den Generator in der Stadt finden, der das Signal lahm legt. Dieser wird wieder durch einen roten Schein in der Luft dargestellt. Ihr könnt die Zeit auch nutzen, um Missionen nachzugehen. Habt ihr den Generator zerstört, bekommt ihr einen Anruf von Gwen. Sie schickt euch direkt wieder zurück zum Apartment, welches ihr beim Eintreffen unaufgeräumt und ohne Connors vorfindet. Zusätzlich erscheint ein Spezial- Geschenk von Dr. Smythe: Ein großer Mega-Roboter.



Kapitel 9: The Spider-Slayer

Diesen Gegner habt ihr schon einmal besiegt. Neu ist nur, das ihr direkt gegen drei dieser Gegner kämpfen müsst. Das einzige was ihr machen könnt ist die Roboter mit euren Angriffen (RB bzw. R1) anzugreifen und ihnen auf dem Rücken sitzend einen Schlag zu verpassen. Dies müsst ihr bei allen dreien dreimal machen und der Kampf ist auch schon beendet.


Was ihr bei den beiden Gegnern beachten müsst sind natürlich die blauen Laserstrahlen die meist kreisförmig von ihnen weggeschossen werden und auf die Impulse, die wieder ein enorm großes Gebiet mitnehmen und so für Unruhen und starken Schaden sorgen. Also heißt es aufpassen, wenn man angegriffen hat und erst mal wegschwingen. Die Viecher besiegen tut ihr am Ende jeweils mit Button - Smashing übrigens.


Habt ihr alle drei Gegner besiegt, ruft euch Smythe an und schickt euch zurück zum Oscorp-Labor, in dem ihr angeblich Connors finden solltet.



Kapitel 10: The Great Minds

Kriecht durch den Schacht. Ihr sehr wie Connors von Smythe und Robotern eskortiert wird. Danach seid ihr wieder dran. Geht rechts durch die Tür und schaltet erst mal von der Decke aus die ganzen Roboter auf den oberen Stegen aus. Danach kümmert ihr euch um die Feinde und Geschütze in den vier Abschnitten. Die Geschütze könntet ihr natürlich hängen lassen, wenn ihr euch immer im toten Winkel bewegen wollt, aber ich finde das eindeutig zu umständlich. Daher solltet ihr sie zerstören und die vier Generatoren dazu. Danach gehen die Tore auf und ihr könnt in die Mitte auf einen unfertigen Roboterkörper steigen, damit ihr den elektrischen Boden nicht berührt. Dann verklebt ihr die Düsen mit eurem Netz und schwingt und springt euch in den nächsten Raum.

Dort müsst ihr nun sofort die vier Tore des Raumes (jeweils eins rechts oben und unten und eins links oben und unten) vernetzen, damit dort keine weiteren Roboter mehr rauskommen können. Und es sind auch so schon viele, weshalb ihr ständig in Bewegung bleiben und die Gegenstände, die herumliegen auf sie schmeißen solltet. Später kommen auch noch einige Roboter aus dem Aufzug, die euch das Leben noch ein wenig schwerer machen wollen

Ist das ganze vorbei und habt ihr alle besiegt, stoppt ihr den Ventilator im Aufzug und springt nach unten. Kriecht dann durch den Schacht und achtet dabei auf die Dampfleitungen. Nach zwei Gesprächen zwischen den beiden Doktoren, kommt ihr in den Raum in dem Connors gefangen gehalten wird. Um ihn zu befreien müsst ihr alle vier Generatoren mit Robotern bewerfen. Danach lauft ihr ihm hinterher und werdet leider gefangen genommen. Gegen den Roboter könnt ihr nach eurer Injektion nichts mehr ausrichten. Ihr seid nun erst mal ohne Fähigkeiten. Folgt dem Weg und ihr findet eure Sachen wieder, könnt euer Netz mangels Kraft aber immer noch nicht benutzen.

Interagiert nun mit den beiden roten Schaltern, damit das Tor sich öffnet. Geht hinaus und flieht vor den Robotern, die ihr in eurem Zustand nicht besiegen könnt. Klettert über das rote Rohr, dann nach links, folgt dem Weg und lauft über das nächste rote Rohr. Dann lauft ihr weiter bis ihr rechts eine Plattform mit eurem Netz herbeiholen könnt. Rennt dann weiter und holt euch die Plattform mithilfe des Netzes mit, damit ihr weiter kommen könnt. Klettert die Treppe nach oben und es geht über das dritte rote Rohr. Schließt die Dampfdüsen mit Netzen. Weiter geht’s über die nächsten Plattformen auf Ebene 4 und über das nächste Rohr. Schießt zwischendurch auf die Roboter, damit sie langsamer werden. Durchquert den Flur, lauft an dem Geschütz vorbei und geht in den Raum mit den vielen Kisten. Diese müsst ihr nun klug nach oben klettern und oberhalb der Treppe mit der Konsole interagieren. Geht nach unten und benutzt die nächste Konsole, um den Raketenantrieb nach unten zu verschieben. Drückt dann wieder auf die obere Konsole und der Weg wird freigeschossen. Auf geht’s in den nächsten Raum.

Dort solltet ihr besser nicht von den Laserstrahlen erfasst werden, weil sonst die Roboter aufwachen. Wartet also bis die Schranke nach oben geht und geht drunter durch. Nun geht’s hinten durch das zerbrochene Fenster und rechts den Gang entlang. Nutzt die Kisten, um ohne Probleme an den nächsten wachenden Robotern vorbeizukommen. Stoppt die Ventilatoren und springt weiter. Lauft ohne Pause den Weg entlang und achtet nicht auf die vielen Roboter, die euren Weg kreuzen werden. Anschließend kommt wieder ein Rohr, aus dem Dampf schießt. Ihr müsst erneut die Löcher mit Netzen verkleben. Lauft danach den langen graden Steg entlang und rennt um euer Leben, während dieser Arm den kompletten Korridor zermalmt. Und im Anschluss geht es weiter über Rohre und ihr werdet weiter beschossen. Aber dann habt ihr es endlich geschafft. Kriecht durch den Schacht und findet die Stadt im kompletten Chaos vor. Mehr als 1 Millionen Infizierte. Sucht Connors auf, um weiter zu machen.

 



Kapitel 11: If this be my Destiny

Lauft in das Labor und sehr wie Dr. Connors sich selbst in den Lizard verwandelt. Danach steht ihr auf einer fliegenden Plattform und schwingt euch an den Helikopter der Reporterin, die euch auf einem umkämpften Dach abwirft. Plötzlich befindet ihr euch bei zwei Starkstromleitungen und ihr müsst die angezeigte Tase die ganze Zeit drücken. Was passiert? Auf wundersame Weise erhaltet ihr alle eure Kräfte wieder und könnt dem Lizard helfen die Tür aufzubrechen, nachdem ihr ein paar Roboter losgeworden seid. Dadurch zerstört ihr den Generator Nr. 1. Kümmert euch danach wieder um die auftauchenden Roboter und öffnet, wenn ihr dadurch wieder Ruhe habt, die zweite Tür. Im Folgenden zerstört ihr Generator 2. Danach kommt der Endkampf gegen Dr. Smythe.

Weicht seinen Laserstrahlen aus und schießt dann mit seinem Netz auf die Kanonen. Danach folgen zwei Doppel-Laserstrahlen, denen ihr ebenfalls entkommt, die ihr auch verklebt und danach springt ihr auf seinen Kopf. So wird er seine erste Kanone los. Die zweite Kanone nehmt ihr ihm auf dem gleichen Wege ab. Weicht den Strahlen aus, verklebt sie und reißt sie ab. Wiederholt dies noch ein drittes Mal und Smythe ist besiegt. Nun dreht aber der Lizard vollkommen durch und verschwindet.



Kapitel 12: Where Crawls the Lizard?

Ihr seid wieder in der Kanalisation um den Lizard zu jagen. Bahnt euch euren Weg an den Rohren und den Gegnern vorbei und sucht den kleinen Spalt in der Wand. Sucht im hinteren Bereich. Dort müsst ihr hindurch kriechen und dann mithilfe des Ventils das Wasser ablassen. Geht dann links über das Rohr und stoppt den Ventilator. Betätigt dort ebenfalls das Ventil links neben der Leiter und verklebt den Ventilator ganz links auf der gleichen Höhe. Springt dort schnell auf die Kisten hinten links, weil ihr sonst von dem grünen Schleim getötet werdet. Benutzt das Ventil und die zweite Lampe leuchtet auf. Ganz unten rechts findet ihr ebenfalls ein Ventil, welches ihr benutzen müsst. Danach geht der Deckel hoch und ihr kommt in einen Kampf.

Die Art die ihr bekämpft füllt sich im Wasser mehr als nur wohl. Daher solltet ihr erst mal mithilfe des Ventils das Wasser abdrehen, damit ihr das Kerlchen überhaupt orten könnt. Greift es danach mit Nahkampf-Combos an. Dann ruft er nach 4 weiteren Kollegen, die euch das Leben zu Hölle machen sollen. Ihr könnt sie die ganze Zeit wunderbar angreifen, aber ihr solltet zwischendurch einmal auf das Ventil gucken, welches vielleicht leuchtet, was bedeutet, dass man das Wasser entfernen kann.

Nach dem Kampf geht ihr in den nächsten nassen Korridor und kriecht durch den Schacht. Danach erwarten euch einige Zweikämpfe zwischen Robotern und Infizierten, die ihr aber umgehen könnt. Habt ihr es unbeschadet zu Mauer geschafft, seht ihr vor euch eine riesige Menge an grünem Schleim. Zirkelt euch mit einem einzigen Schuss hindurch und lauft über die Rohre dicht an der Wand entlang. Ab durch den Schacht und in den Kampf gegen die Angreifer von Gwen. Beschützt sie, während sie an dem Roboter arbeitet, vor den Infizierten. Interagiert nach erfolgreicher Arbeit mit dem Hunter. Er folgt dem Lizard und bringt euch direkt in den Endkampf.

 

Der Endkampf gegen den Lizard beginnt wie immer: Nahkampf, Nahkampf, Nahkampf. Zwischendurch weicht ihr seinen übermäßig starken Angriffen mit dem richtigen Tastendruck aus und führt einen Angriff aus, wenn eine andere erscheint. So klebt ihr den Lizard zwischenzeitlich mit einem Netz an der Wand fest.

Nun könnt ihr zum Hunter gehen und ein paar Teile wegschaufeln, bevor der Lizard sich aus seinem Gefängnis befreit und ihr die meiste Zeit nur ausweichen könnt. Irgendwann springt der Lizard aber wieder von euch weg und ihr könnt ihn wieder an der Wand festkleben, während ihr euch mit dem Hunter auseinandersetzt. Anschließend flieht der Lizard in einen Kanal und ihr müsst ihm folgen. Er schleudert euch durch Gitter am Ende und nun steht ihr auf einer Plattform.

Der Kampf geht in die nächste Runde. Der Lizard wird auf den Plattformen rundherum herum springen und ihr müsst ihn mit euren Netzen treffen, um ihn zu verlangsamen und ihn am Ende sogar auf einer Plattform zu fesseln. Danach könnt ihr euch zu ihm schwingen und kämpfen bzw. ausweichen. Dieses Spielchen wiederholt sich ein weiteres Mal. Die ganze Zeit müsst ihr aufpassen, nicht auf der Plattform zu stehen, die der Lizard angreift. Am Ende folgt ein kurzes Quick-Time-Event welches sich über Button-Smashing erstreckt und ihr verpasst dem Lizard das Serum direkt in den Hals. Das Spiel ist vorbei.




Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Action-Adventure
Publisher: Activision
Release:
29.06.2012
29.06.2012
29.06.2012
10.08.2012
29.06.2012
22.11.2013
29.06.2012
08.03.2013
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis