Heiligengrab - Komplettlösung & Spieletipps zu Dark Souls 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Boss: Freja, die Liebste des Herzogs

Nun steht ihr einer Riesenspinne gegenüber. Sie ist nur an den beiden Köpfen an ihren beiden Enden angreifbar. Was zuerst wie eine unlösbare Aufgabe aussieht ist im Endeffekt doch nicht so schwer. Es gibt nur einen Fehler den ihr machen könnt und das ist Abstand zum Boss zu lassen. Ansonsten schießt sie mit einem Laser, bespuckt euch mit vernichtender Säure, die kleinen Spinnen scharren sich um euch. Alles was zur Niederlage führt. Der Trick hier ist es immer direkt neben ihr zu stehen. Die kleinen Spinnen verhaken sich in dem Körper, ihr werdet von ihren Nahkampfattacken nicht mehr getroffen und könnt gemütlich zusehen wie sie ihre Säure spuckt. Ihr könnt sogar entspannt ein Esthus-Flakon nehmen wenn notwendig. Wartet einfach ab bis sie ihre Attacken ausführt und schlagt dann auf ihre Köpfe ein, wechselt die Köpfe immer wieder um sie in ihren Ruhephasen zu treffen. Wenn sie wegspringt stürmt einfach wieder zwischen die Beine und wiederholt dies bis sie erledigt ist. Nun sammelt die rote Seele ein und lauft in den Gang. Hier steht der Fürst Tesldora, erledigt ihn um an den Schlüssel zu kommen der einige Türen öffnet. Lauft weiter zum Leuchtfeuer, ihr seht den Kopflosen und erinnert euch an die Unterhaltung mit seinem Kopf? Erledigt ihn und ihr bekommt eine Rüstung die unglaublich mächtig ist. Den Helm habt ihr bereits. Aktiviert das Ur-Leuchtfeuer was euch nach Majula bringt.

Jägerhain

Um hierhin zu gelangen müsst ihr nach dem Sieg über den Drachenreiter mit Licia beim Leuchtfeuer oben gesprochen haben. Ihr müsst das komplette Gespräch euch anhören, dass sie sich nach Majula aufmacht. Ihr findet sie in dem Gebäude links von den Treppen die zum Eid am Siegerstein führt. Zahlt 2000 Seelen und der Raum dreht sich zu einer anderen Öffnung. Ihr könnt Licia auch bekämpfen indem ihr neben ihr den geborstenen roten Augapfel nutzt. Sie greift dann an, wenn ihr sie besiegt erscheint ein Grabstein wo ihr 7000 Seelen zahlen könnt um ihren Geist zu rufen, ihr erhaltet dann einige Gegenstände für Kleriker.

Lauft nun den dunklen Pfad hoch und haltet euch links, damit ihr nicht fallt. Oben sitzt ein Mann der nur Dunkelheit haben will, welche ihr noch nicht habt. Lauft weiter und aktiviert das erste Leuchtfeuer des Gebiets. Lauft den geraden Weg weiter und schlagt auf das Monster was angelehnt am Fels sitzt. Nun wird es etwas schwierig, die grüne Wolke die Runtergespuckt wird ist pures Gift, wartet den richtigen Moment ab und lauft über den schmalen Pfad. Giftiges Moos ist hier sehr praktisch. Ihr seht oben die Schmetterlinge auf den Pilzen sitzen, die dieses absondern. Wenn ihr Fernkämpfer seid könnt ihr sie abschießen, ansonsten lauft schnell weiter. Allerdings befindet sich unter dem Pfad ein Abgrund mit einer Truhe, schaut rechts runter und springt auf den Pilz, lasst euch dann in den Raum runter und erledigt den Axtkämpfer. Das Gift erreicht die Wand mit der Truhe nicht. Teleportiert euch am besten einfach zurück an das Leuchtfeuer und lauft dieses Mal gerade aus der Höhle hinaus.

Lauft die Treppe und nehmt euch vor dem Bogenschützen in acht. Schlagt zuerst auf die Holzlatten an den Fenstern um Licht rein zu lassen. Ihr könnt euch nun runterlassen, da ihr das große Loch in der Mitte seht. Erledigt die paar Gegner und plündert am Loch die Leiche. Klettert die Leiter oben hoch und erledigt zwei weitere Gegner, lasst euch nun vorsichtig hinab, plündert die nächste Leiche und lasst euch wieder langsam hinab um auf dem schmalen Vorsprung zu landen wo ihr begonnen habt. Lauft nun wieder zurück rechts zur Holztür. Ein Scherge bricht hindurch, erledigt ihn schnell. Lauft hinaus und geht zuerst links weiter, wo ein weiterer Gegner euch anspringt, geht langsam um die Mauer herum zu einer weiteren Leiche. Klettert nun die Leiter runter.

Erledigt die paar schwachen Feinde und lauft vor er Brücke links an den Bäumen vorbei zu einer weiteren Leiche. Passt auf ein Gegner lauert hinter einem Baum. Wenn ihr auf der Brücke seid greift ein großer schwerer Gegner mit zwei Sicheln an. Aber wie alle großen ist auch dieser Gegnertyp langsam und behäbig. Lasst euch nicht treffen, seine Schläge ziehen extrem viel Ausdauer ab. Lauft geradeaus weiter und erledigt weitere dieser Riesen. Passt auf die Schmetterlinge in den Bäumen auf. Plündert nun die Leiche an der Felswand. Lauft nun den Hügel hoch und erledigt schnell die Gegner, Bogenschützen stehen etwas weiter entfernt zwischen den Bäumen. Schaut hier zuerst rechts hinab, wo der Schmetterling sitzt. Springt durch die Öffnung in den Bunker.

Die Brücke könnt ihr runterlassen indem ihr den Hebel in dem Bunker zieht. Passt auf, ein Gegner springt auf euch runter. An das Leuchtfeuer gelangt ihr leider nicht, weil es hinter einer verschlossenen Türe ist. Ihr könnt nun über die Brücke links von dem Leichenhaufen gehen, oder rechts durch die Höhle. Lauft zuerst über die Brücke und kämpft euch vorsichtig über den schmalen Pfad, vorbei an dem brüchigen etwas was eine Brücke darstellen soll bis ihr links in einen Raum kommt. Erledigt die Gegner und sammelt den Schlüssel ein. Nun kommt ihr endlich zum Leuchtfeuer beim Leichenhaufen. Lauft nicht weiter sonst müsst ihr einen Finstergeist besiegen. Sprecht mit dem Mann der hier Platz genommen hat und ihr erhaltet von ihm eine neue Geste.

Ihn der Höhle trefft ihr auf Skelette, sie hinterlassen keine Seelen und sind zuerst unsterblich. Zerstört die Amphoren welche euch verfluchen. Im Zentrum der Höhle ist ein großer Skelettzauberer, weicht den langsamen Schüssen aus und erledigt ihn. Durch seinen Tod bleiben die Skelette tot und geben nun Seelen. Ihr könnt ihn außerdem nur einmalig töten. Das Tor am Ende könnt ihr noch nicht öffnen, die Höhle bietet einen weiteren Weg zum Schlüssel.

Nun stellt euch dem Finstergeist, mit einem Schild solltet ihr die schweren Schläge aushalten können. Lauft auf dem Weg noch links den Hügel hoch wo ein Titanenkäfer vor euch weglaufen will. Nun könnt ihr euch dem  nächsten Boss stellen.

Boss: Gerippefürsten

Der vielleicht leichteste Bosskampf im bisherigen Verlauf. Es erscheinen drei Skelettfürsten. Zwei sind Nahkämpfer einer ist ein Zauberer. Die Besonderheit ist, dass sie kaum mehr als normale Gegner aushalten, aber dann nochmal drei Skelette herbeirufen welche ihr auch besiegen müsst. Das ist denkbar einfach, weil der Raum extrem groß ist, die Fürsten viel langsamer als die kleinen Skelette, dass ihr sie leicht trennen könnt. Passt nur mit den Rädern auf welche extrem schnell sind, aber auch diese halten nichts aus, stellt euch an eine Wand und lasst sie rein krachen, nutzt nun einen Flächenangriff und sie sind Geschichte. Wenn ihr einen Fürsten, samt Beschwörungen nach dem anderen erledigt sollte der Kampf kein Problem sein. Solltet ihr doch mal in Gefahr geraten, löst die Markierung und sprintet ans andere Ende des Raumes um euch hochzuheilen.

Lauft nun durch den dunklen Gang rechts des Eingangs und lasst die Brücker runter. Lauft durch die Felsspalte und sprecht mit Chloanne welche mit euch handelt. Wenn ihr das komplette Gespräch euch anhört zieht sie weiter nach Majula wo sie fortan auf dem Stein neben dem Leuchtfeuer sitzt. Aktiviert noch das Leuchtfeuer im Erntetal. Nun geht es aber erstmal zurück in das vorherige Gebiet wo es noch einen weiteren Bosskampf gibt.

Begebt euch wieder in das Gebiet mit den großen Sichelträgern an die erste Brücke. Als erstes gibt es noch ein Leuchtfeuer was eine Abkürzung zur ersten Höhle mit den Schmetterlingen ist. Lauft zu dem großen Abgrund und den schmalen Pfad entlang, links an den Felsen entlang. Vor euch steht ein Baum den ihr umtreten könnt, links davon eine Höhle mit Leuchtfeuer. Lauft nun wieder zurück, nach der ersten Brücke rechts zur nächsten und die Anhöhe hoch. Ihr solltet nun eine Felsspalte vor euch haben. Geht vorsichtig um die Ecke, ihr seht oben den Axtkämpfer sitzen, er wird euch als einziger sehen und ihr könnt ihn allein bekämpfen. Er verursacht Blutung, also lasst euch nicht treffen. Wenn ihr einfach reinlauft habt ihr drei Gegner. Als nächstes springt einer mit einer Peitsche runter. Nun geht langsam links auf den Vorsprung, auf dem ihr den nächsten Gegner kommen lasst. Als letztes wartet ein weiterer Peitschenträger. Ihr gelangt dahinter auf eine große Brücke, sie hat ein paar Löcher, bewegt euch daher langsam drüber. Schaut bei einem Loch runter, ihr könnt euch runterlassen und eine Leiche plündern welche den wertvollen Pharros-Stein inne hat und ein Zeichen der Treue womit ihr einen Eid leisten könnt bei Targray, dem Mann auf dem Balkon in der blauen Kathedrale. Lauft nun wieder über die Brücke. Ihr seht schon das Phantom vor der Nebelwand.

Hölle der Untoten

So heißt das Gebiet was ihr automatisch erreicht wenn ihr die Brücke überquert. Bevor ihr euch dem Phantom stellt, springt rechts zur Leiche und holt euch den wertvollen edlen Knochenstaub. Nun gilt es das Phantom zu erledigen. Dieses ist auch echt eine Herausforderung, weil es extrem schnell auf den Beinen ist. Bei seinem ständigen rumrollen dreht er euch aber gerne den Rücken zu. Bewegt euch im Kreis um ihn und versucht dann den Rücken anzugreifen, im optimalen Fall sogar einen Finisher anzusetzen. Habt ihr den lästigen Gegner besiegt steht nun der nächste Boss an.

Boss: Henkerswagen

Einer der kreativsten Bosse. Der Wagen fährt immer im Kreis um die Arena, ihr werdet unentwegt von Skeletten angegriffen und müsst erst den Magier finden. Dieser befindet sich in der dritten Nische auf der linken Seite. Die Nischen selber sind euer einziger Schutz gegen den Wagen. Haltet am Besten euer Schild an die Skelette und wartet bis der Wagen sie mitreißt. Sprintet zum Magier dessen Tot die Unsterblichkeit der Skelette aufhebt. Das ist allerdings nicht der einzige seiner Art. Ein weiterer versteckt sich rechts in einer Nische. Lauft schnell hin, ihr seht die Animation seiner Zauber sehr schnell und ihr seid die Skelette endlich los. Schaut nun gegenüber unter das Feuer, ihr seht den Hebel, welcher dem Wagen ein schweres Gitter in den Weg stellt. Der Streitwagen kracht hinein und ihr müsst euch nun dem Zugtier stellen. Das Pferd kann mit seinem Hufen zutreten, auf euch zustürmen oder spukt schwarzes Feuer. Nehmt beim Feuer Abstand und wartet bis es auf euch zustürmen will, das Feuer könnt ihr kaum blocken ihr solltet daher einfach nicht getroffen werden. Stellt euch hinter die Reste von dem durchbrochenen Gitter und es wird immer dagegen laufen. Nun greift es an und dreht euch danach wieder hinter das Gitter. Die Pausen zwischen den Angriffen sind lang. Nutzt also eure Chance an schlagt auf das Pferd ein, als Fernkämpfer ist es sehr leicht zu besiegen. Habt ihr den Kampf gewonnen, verlasst die Arena durch das Tor neben den zerstörten Gittern. Entzündet das Leuchtfeuer und sprecht mit dem Zwerg. Ihr könnt bei ihm einen Eid leisten und ein Händler wird.

Erntetal

Nun begebt ihr euch in dieses Giftgebiet. Ihr solltet von den Ratten gut giftiges Moos dabei haben, um nicht zu sehr euch ständig gegen das Gift heilen zu müssen. Wenn ihr durch einen giftigen Sumpf müsst, sprintet schnell über den Boden um das Gift vom Körper zu schütteln, ansonsten geht der Balken kontinuierlich hoch bis ihr vergiftet seid. Lauf nun weiter zu dem Tal mit der Giftwolke, an den Seiten tauchen auch Skelette auf. Aber die größte Aufmerksamkeit hat wohl der Riese in der Mitte. Er schießt nur mit schwarzen Energiekugeln, die ihr nicht blocken solltet sondern ausweichen. Schlagt auf ihn ein und lauft dann wieder hoch um nicht vergiftet zu werden. Er ist sehr langsam ihr solltet das also locker wiederholen können bis er tot ist. Nun sammelt in Etappen die ganzen Gegenstände ein. Geht nun in die Höhle dahinter wo ihr den wertvollen Duftzweig an der Leiche findet. Eine Höhle weiter steht ein Händler neben einer Truhe. Ihr bekommt bei ihm auch das giftige Moos. Nun lauft schnell in den Giftpool in der Höhle und öffnet die Truhe.

Lauft nun die Rampe hoch zu zwei weiteren Riesen. Klettert zuerst die Leiter hoch und plündert die Leiche. Nun lauft schnell rechts weiter und klettert die nächste Leiter hoch. Ihr solltet die Riesen im Fernkampf angreifen, oder könnt sie umgehen. Legt den Hebel um und das Tor öffnet sich, dass ihr einfach an ihnen vorbeilaufen könnt. Biegt rechts ab zum Leuchtfeuer. Dahinter kommt ihr in einen großen Hof, links ist ein kleines Loch was in eine vergiftete Höhle führt, ihr landet auch auf einer Leiche. Haltet euch nun rechts zu einer weiteren Leiche und lauft schnell wieder draußen die Rampe hoch. Lockt den Gegner mit dem Riesenhammer in den Hof wo ihr besser kämpfen könnt. Nun lauft nach rechts im Hof wo die Holzbalken hochführen, ein Riese bricht durch die Wand, lauft an ihm vorbei links zu einer weiteren Truhe. Nun müsst ihr wieder schnell durch eine Gifthöhle durchlaufen und raus klettern.

Nun lauft wieder in den Bereich mit den zwei Riesen, sammelt in dem Pool die Gegenstände ein, eine Leiche befindet sich in einer kleinen Höhle. Nun lauft den Hang hoch und haltet euch rechts. Erledigt den ersten Hammerträger, der zweite greift euch sofort an wenn ihr den Raum betretet. Dahinter liegt nur ein Giftsumpf, allerdings verbirgt sich rechts eine Esthus-Scherbe am Ende des Ganges. Es gibt noch einen Nebenraum mit Giftpilzen, zerstört sie schnell und meidet die Gefäße. Öffnet das Geheimversteck zu einer Truhe mit einem Ring der die Giftresistenz erhöht. Lauft zurück und die Treppe hoch, geht langsam in den Raum und ein Hammerträger bricht durch die Amphoren. Allerdings vergiftet er sich dabei selbst, wartet also ab bis er stirbt und lauft in das nächste Gebiet, zerstört die Amphoren dabei nicht.

Irdenspitze

Lauft die Treppe hoch und wartet vor der Öffnung kurz sonst vergiftet euch ein Pilz. Vernichtet ihn am Ende der Treppe und geht vorsichtig hoch. Lockt die einzelnen Hammerträger runter. Lasst euch in den kleinen Gang fallen und plündert die Leiche. Oben seht ihr schon den Nebel zum nächsten Boss. Daneben führen Holzplanken zu einem Raum mit einigen Pilzen und einem Hammerträger. Die Truhe ist eine Falle. Lauft nun zurück auf den Aufgang und schaut in die Zelle mit dem Pilz, ihr müsst darauf springen, aber so dass ihr in die Zelle blickt, sonst rollt ihr darüber hinaus und sterbt. Erledigt den Pilz und den flinken Faustklingenkämpfer. Geht vorsichtig durch die Tür und tretet nicht auf die Bodenplatte. Dahinter lauern euch noch zwei auf, zückt also den Schild.

Bos: Habsucht-Dämon

Dieser fette Wurm ist zwar behäbig hat aber überraschende Attacken, wenn er am Boden liegt neigt er dazu nochmal schnell zur Seite zu rollen. Wenn er euch trifft sind die Schläge sehr schwer. Seine schlimmste Attacke hat er wenn er euch mit seiner Zunge zu fassen kriegt. Er greift euch und kaut auf euch rum und plötzlich steht ihr nackt vor ihm. Achtet auf die Ränder wo Amphoren mit Gift stehen. Ansonsten ist dieser Boss auch einer der leichteren im Spiel, durch seine Behäbigkeit. Lauft dann durch das Tor und aktiviert das Leuchtfeuer. Eine alte Bekannte steht vor euch und gibt euch einen Ring.

Dahinter warten wieder die schnellen Gegner und ein Hammerträger. Plündert die Leiche, nun müsst ihr aufpassen. Bogenschützen nehmen euch aufs Korn, wenn ihr Fernkämpfer seid erledigt sie, ansonsten stürmt kurz durch und lockt den Gegner in den Vorraum. Lauft nun rüber und rechts herum in den Gang. Stürmt schnell zu der Truhe und plündert sie. Passt auf wenn ihr euch der Leiter nähert, zwei Gegner springen runter. Oben gibt es ein paar Sachen zu entdecken. lauft erstmal wieder in den großen Raum, passt auf die Pfeilfalle auf und plündert die Leiche neben dem lauernden Gegner. Lauft zurück und geht durch  den Nebel, dahinter wartet kein Boss sondern ein Leuchtfeuer. Steckt eure Fackel daran an und geht langsam zu dem großen Mühlrad, entzündet es für eine spätere Überraschung.

Begebt euch ein Stockwerk hoch und zerstört das Geländer um zur Leiche zu kommen. Lauft diesen schmalen Pfad am Geländer in die entgegengesetzte Richtung weiter um auf einen Mann zu treffen, der euch später hilft indem er euch für 2000 Seelen eine Leiter runterlässt. Sprecht danach nochmal mit ihm, ihr könnt eine Geste erlenen. Danach begibt auch er sich nach Majula, wo er eine Leiter in das große Loch hinablässt.

Diese führt zu ein paar Schätzen. Geht nun in den Gang mit dem scheinbaren Aufzug, diesen könnt ihr mit dem Hebel vor dem Raum aktivieren um an eine Truhe zu kommen, klettert dann die Leiter hoch und geht in den Gang. Passt nun wieder auf Frauen ohne Gesicht kommen hinzu welche starke Feuerzauber haben. Wenn ihr sie angreift, greift der Wächter ein. Passt auf die Kiste auf sie ist eine Falle. Geht wieder in den Gang nun auf die andere Seite mit dem Ventilator, springt links am schmalen Stück rüber und erledigt den Gegner. Die Magier stehen nun in den Amphoren, schießt auf sie und sie werden vergiftet. Nun müsst ihr den Gegner in den Gang locken um nicht in das Feuer zu der Magier zu laufen. Ihr könnt euch nun durch die Amphoren in den Raum schießen. Einige Pilze stehen rum, erledigt sie. Die Falle und die Pharros-Vorrichtung sind beides Fallen. Die Kiste verwandelt sich in ein Monster, und der Geheimschalter füllt das Becken mit Säure. Hackt einfach auf die Kiste drauf bis sie tot ist. Wenn ihr die Treppe hochlauft, werdet ihr von einem Phantom überrascht.

Lockt das Phantom in den Raum wo die ganzen Pilze und die Kistenfalle war. Er ist sehr schnell, hat aber einen Schlag der etwas schwerer ist und ihn kurz inne halten lässt. Schlagt dann zu, lasst euch allerdings von den anderen Schlägen nicht zu oft treffen, sie verursachen Blutung und machen trotzdem Schaden. Lauft nun dahin wo das Phantom stand und schaut euch die beiden Wände links und rechts an die farbig anders aussehen. Drückt die Aktionstaste und die Wände öffnen sich, hinter einer ist ein Leuchtfeuer, hinter der anderen eine Truhe. Lasst euch nun runter und lockt die Gegner einzeln ran. Passt auf die Magier auf die von hinten euch einheizen wollen. Nun kommt es zum Bosskampf der auf zwei Weisen geführt werden kann.

Boss: Mytha, die Unheilskönigin

Nun wird klar warum es praktisch ist die Windmühle zu verbrennen. Wenn ihr das nicht macht ist der Raum mit Gift gefüllt und ihr seid dauerhaft vergiftet. Sogar mit allen möglichen Gegenständen gegen Gift ist der Kampf gegen den Gifttod und den Boss heftig. Habt ihr das Gift abgelassen ist der Boss plötzlich nicht mehr ganz so wild. Blockt ihre Spießer und passt auf, wenn sie ihren Kopf wirft oder damit Schüsse auf euch wirft. Wenn sie ihren schweren Schlag ausführt nutzt die Pause um draufzuschlagen bis sie erledigt ist. Eine Besonderheit hat sie allerdings. Wenn sie ihre Arme ausstreckt will sie euch umarmen und zerquetschen, das macht immensen Schaden und kann euch sofort töten. Wenn sie euch zu packen bekommt ist es vorbei, haltet also immer gut Abstand und bewegt euch seitlich nach hinten weg. Allerdings nie soweit, dass sie euch in das Gift drängen kann. Wenn sie erledigt ist, nehmt den Aufzug in ein neues Gebiet.



Heiligengrab

Nun gilt es endlich das Loch anzugehen in Majula. Ihr habt mehrere Möglichkeiten hineinzukommen. Ihr nutzt den Katzenring, welcher sehr teuer ist mit 13400 Seelen. Allerdings werdet ihr den Ring in verschiedenen Situationen zu schätzen wissen. Eine weitere Möglichkeit ist es erst hinabzugehen wenn ihr Gilligan getroffen habt auf der Irdenspitze, welcher euch für einen ähnlich herben Preis eine Leiter runterlässt wo ihr allerdings dann komplett ohne Schaden runterkommt. Mit dem Ring braucht ihr auch mindestens 800 Lebenspunkte.

Lasst euch nun vorsichtig von einem Holzgerüst auf das nächste runter und plündert alle Leichen auf dem Weg hinab. An besten lauft ihr hier nicht, sondern bewegt euch nur gehend vorwärts. Irgendwann kommt ihr an eine dünne Latte, springt nicht drauf, sie bricht einfach durch. Wenn ihr an dem Durchgang angekommen seid, habt ihr auch noch die Möglichkeit weiter runterzuspringen, allerdings solltet ihr zuerst das Gebiet voraus erkunden. Aktiviert das nahe Leuchtfeuer und geht durch das Tor. Ihr kommt in einen großen Raum in dessen Zentrum ihr erst nach dem Sieg über den Boss reinkommt. Lauft weiter in die engen Gänge, hier erscheinen dauerhaft Ratten aus den Löchern die auch ein Hinweis auf den Boss sind. Ihr seht zusätzlich zig Vorrichtungen für Pharros-Steine, allerdings gibt es nur zwei interessante welche sich neben den beiden Brücken befinden. Ihr müsst nur einen aktivieren um in die Grabkammer dahinter zu kommen. Die anderen Vorrichtungen werden erst interessant wenn ihr den hiesigen Eid geleistet habt.

Es gibt nun zwei Wege nach oben, über die Leiter oder außen drum herum an einem Finstergeist vorbei. Der Kampf gegen ein Finstergeist ist zwar nicht leicht, aber es lohnt sich wie immer. Als nächstes kommt ihr an einer kleinen Grabkammer rechts vorbei, ihr seht dahinter schon die Ratten die angreifen wenn ihr hineingeht. Am Ende des Ganges ist das nächste Leuchtfeuer, endlich mal direkt neben einem Bossnebel.

Boss: Königliche Rattenvorhut

Ihr kommt in einen sehr schwierigen Bereich, vor allem für einen Nahkämpfer der gerne offene Flächen hat. Es kommen zahlreiche Ratten aus den Löchern und die Steinstatuen lassen euch kurz taumeln wenn ihr sie aus Versehen trefft. Das bedeutet ganz schnell den Tod. Hier ist es ratsam schnell zwischen dem Anwählen des Zieles und ohne Zielmarkierung zu wechseln, da ihr versuchen müsst die Ratten immer vor euch zu haben und nicht im Rücken. Lauft zum einen Ende und erledigt ein paar, wenn sie sich um euch scharren wollen lauft ihr am Rand um den Raum auf die andere Seite. Wenn ihr genug Ratten erledigt habt lässt sich der Boss fallen. Dieser stellt sich auch als Ratte raus und hat einen Irokesen über den gesamten Rücken. Der Boss selber hält nichts aus, kann euch mit einem Treffer aber vergiften. Am sinnvollsten ist es den Boss auszumachen, nicht mehr aus den Augen zu verlieren und dann wenn er offen steht mit allem was ihr habt drauf zu gehen und ihn in einem Zug niederzuschlagen. Wenn er erledigt ist könnt ihr durchatmen und euch zu heilen, denn die anderen Ratten flüchten schnell in ihre Löcher. Je länger ihr zögert oder versucht es langsam angehen zu lassen desto eher werdet ihr dann vergiftet, durch die ganzen anderen Ratten ist ein Heilen kaum möglich und ihr findet den sicheren Tod.

Ist er besiegt könnt ihr den Raum durch den offengelegten Gang verlassen. Die Ratte dahinter ist friedlich und ihr könnt bei ihr einen Eid ablegen. Lasst euch beim großen Skelett fallen und ihr kommt in den runden Anfangsraum. Schaut nun hinab und lasst euch weiter fallen bis ihr über die einzelnen Vorsprünge unten ankommt wo es nur noch eine Brücke unter euch gibt. Legt den Katzenring an und lasst euch fallen. Springt über die Brücke und plündert die Truhe samt Leiche. Nun lasst euch in den Raum runter wo es schwierig wird. Links und rechts ist ein Durchgang gefüllt mit Gegnern die explodieren, auch wenn sie dabei im Gegensatz zu den vorherigen sterben ist der Angriff umso heftiger. Sie laufen euch allerdings nacheinander an. Wartet bis sie in Reichweite eurer Waffen sind bevor sie sich hinfallen lassen führt ihr einen Hieb aus der sie sofort töten sollte. Wenn alles zu spät ist reißt den Schild hoch, aber wie gewohnt zieht die Explosion die gesamte Ausdauer ab. Geht nun in den rechten Durchgang wo eine Leiche geplündert werden kann. Der andere führt euch in das nächste Gebiet. Klettert die ganzen Leitern runter bis ihr auf dem Boden seid. Ihr könnt nicht mehr hochklettern, was die Flucht nach vorne bedeutet. Klettert noch zu dem Skelett hoch und setzt den Weg in die Finsternis fort.

Das Loch

Dies ist das erste Gebiet wo ihr zwingend eure Fackel zücken müsst. Ihr solltet im bisherigen Verlauf genug davon eingesammelt haben, dass ihr zwei, drei Stunden mit auskommt. Achtet auf die kleinen Steinstatuen, sie schießen mit Gift, was euch nach ein paar Treffern vergiftet. Der Ring für den Giftschutz ist hier sehr praktisch, genauso wie im darauf folgenden Gebiet. Lasst euch nun auf das Holzgerüst unter euch fallen, ihr brecht durch und solltet beim ersten Leuchtfeuer landen. Entzündet nun endlich eure Fackel und die Welt hier sieht ganz anders aus. Ihr könnt zusätzlich noch Fackeln die überall verteilt sind entzünden. Sie brennen auch wenn ihr sterbt weiter und erhellen die wichtigen Stellen. Zündet sie also fleißig an. Lasst euch rechts weiter hinab fallen und springt auf den Bretterverschlag. Klettert die Leiter hoch und achtet in der Höhle auf die Statuen, sie sind allerdings nicht unzerstörbar. Die große Tür lässt sich noch nicht öffnen, erst wenn ihr den vergessenen Schlüssel in euren Besitz bringt.

Lauft wieder zurück in die große Höhle und klettert die Leiter runter. Bewegt euch über die Brücke und passt auf das große Monster auf was immensen Schaden macht wenn es euch auch nur einmal zu fassen bekommt. Dazu hält es auch gut etwas aus. Zerschlagt die Vasen um an ein paar Gegenstände zu kommen. Klettert etwas weiter die Leiter wieder hoch und zerschlagt weitere Vasen. Lasst euch in der Nähe der nächsten Brücke fallen und überquert sie. Ihr seht schon das Explosionsmonster auf euch zukommen, erlegt es mit einem Hieb. Hinter der nächsten Brücke lauert wieder eines der großen Monster. Klettert die Leiter hoch und zerschlagt weitere Vasen Lasst euch nun weiter runter und lauft zur nächsten Brücke, wieder kommt einer der explosiven Gegner auf euch. Klettert nun die Leiter hoch zu einer Truhe und lauft dann zum Gegner mit der Fackel. Nun gibt es zwei Wege, wenn ihr nach Links springt werdet ihr von einigen Gegnern angegriffen, haltet euch von den Statuen fern und erledigt die Angreifer. Plündert die Leiche und lasst euch fallen. Lauft den Weg weiter bis ihr euch zu einer Hütte runterfallen lassen könnt. Kletter die Leiter hoch und springt auf den Vorsprung zur Kiste. Wenn ihr hier die Fackeln entzündet werdet ihr von einem Finstergeist angegriffen.

Lauft wieder an den Punkt zurück und springt links weiter. Lauft über die Brücke und erledigt das Monster. Auch hier kommt ein explosiver Gegner. Lauft ihr weiter brecht ihr durch den Boden zu einer Truhe. Zerschlagt noch die Vasen und bewegt euch nun nach links zur Felswand um der Reihe aus Statuen zu entgehen die euch sonst vergiften wenn ihr sorglos rüber springt. Lauft den Weg entlang und erledigt die Gegner. Im nächsten Raum seht ihr Dampf und ein paar Pilze die auf euch zukommen. Der Dampf ist kein Bossnebel sondern wird von einer riesigen Ameisenkönigin abgesondert. Schaltet die Pilze aus ohne die Ameise zu verletzen. Sie ist harmlos, versteckt aber ein paar Gegenstände hinter ihrem Riesenkörper. Der Nebel nebenan führt nicht zu einem Boss, sondern ins nächste Gebiet. Geht noch nicht hindurch sondern lauft durch den Raum daneben. Erledigt die Angreifer und schlagt auf die Bretterwand rechts, wodurch ihr zum Leuchtfeuer kommt ohne an den Statuen vorbei zu müssen. Dahinter seht ihr die Öffnung in der Wand mit ein paar merkwürdig aussehenden Amphoren. Die sehen nicht ohne Grund so aus, wenn ihr blindlings drauf einschlagt sprüht Säure raus die eure Rüstung zerstört. Nutzt also den Fernkampf um sie sicher aus dem Weg zu räumen. Lasst euch dahinter fallen und plündert die Leiche. Betretet darauf den Nebel.


Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Delcerayth schrieb am
Diese Komplettlösung ist nicht für Dark Souls 2 - Scholar of the First Sin geeignet... die Wege die man geht sind zwar die selben jedoch liegen Items ganz woanders und Gegner sind anders verteilt
oppenheimer schrieb am
Beim Verfolger kann man doch bis zum Sankt Nimmerleinstag circle strafen. Einfach anvisieren und auf seiner rechten Seite bleiben.
Beim ersten Versuch dachte ich noch: "Kimpossible." Doch beim Zweiten lag er schon im Staub.
TaLLa schrieb am
Crysma hat geschrieben:Fand die Tipps für den Verfolger etwas zu gering. Der wird etwas einfacher dargestellt, als er meiner Meinung nach ist, weshalb ich mal selber den digitalen Stift in die Hand und einen Guide für bzw. gegen ihn geschrieben habe...
Der Verfolger ist recht simpel wenn man ihn auf Abstand hält, statt alles zu blocken, oder zu rollen muss man einfach nur sich zurückbewegen. Steht man neben ihm zerschlägt er einen auf Dauer. Das rumrollen ist eher kontraproduktiv, weil man dadurch am Anfang zuviel Ausdauer verliert, damit ist diese Strategie gefährlicher. Er ist eben nicht so langsam wie der Riese.
Sir_Walker schrieb am
Da sind ein paar Fehler, direkt am Anfang: Den Zyklopen am Wasserfall kann man sehr wohl schon am anfang besiegen. Als Magier, Pyromant oder Bandit besonders einfach. man muss ihn nur zur höhle locken. in die will er nähmlich nicht rein. man kann ihn also leicht mit Seelenpfeilen oder Pfeilen zum Nadelkissen verwandeln. Als nahkämpfer nähert man sich ihm, bis er zum schlag ausholt. er schlägt zwei mal zu und man weicht einfach rückwärts von ihm weg. Nach den zwei Hieben wirft er sich gerne auf den Rücken. Der moment um ihn einen schwachen schlag zuzufügen und gleich wieder auf abstand zu gehen. Solltet ihr doch schaden nehmen dann rennt zur höhle zurück und benutzt einen Lebensstein.
Man muss das Spiel auch nicht neu starten, um seine Belohnung aus dem Nest zu bekommen. Einfach warten bis sie sich bedankt haben und den Gegenstand wieder einsammeln.
Crysma schrieb am
Fand die Tipps für den Verfolger etwas zu gering. Der wird etwas einfacher dargestellt, als er meiner Meinung nach ist, weshalb ich mal selber den digitalen Stift in die Hand und einen Guide für bzw. gegen ihn geschrieben habe...
schrieb am


Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Bandai Namco
Release:
14.03.2014
25.04.2014
14.03.2014
02.04.2015
02.04.2015
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis