Gedenken an Jeigh - Komplettlösung & Spieletipps zu Dark Souls 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Schwarze Schlucht

Lauft den grünleuchtenden Weg lang und schaut nach links, ihr seht schon das erste Leuchtfeuer des Gebiets. Wie zuvor schießen die Statuen mit Gift, nur mit dem Unterschied, dass ihr einfach sofort vergiftet werdet. Ihr könnt sie alle zerstören, es empfiehlt sich dafür eine Zweitwaffe zu nutzen, damit die Hauptwaffe im späteren Bosskampf nicht zu viel in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zerstört ausnahmslos alle Statuen und tretet bloß nicht in die dunkle Pfützen. Gegner springen raus und greifen euch an. Als nächstes geht langsam weiter, denn Würmer springen aus den Löchern und stoßen euch sonst in den Abgrund. Wenn ihr sie angreift rollen sie euch mit dem breiten Teil des Körpers an. Greift einfach den dünnen Schwanz an und ihr seid sicher. Dahinter geht es weiter, kämpft gegen die Pfützenmonster und zerstört die Statuen. Schaut rechts an den Abgrund ein schmaler Pfad führt zu einem Leuchtfeuer. Bevor ihr euch nun dem Boss stellt lauft noch nach links in die Höhle und plündert die Truhe.

Boss: Der Verkommene

Dieser Fleischberg der nur aus Leichen zusammengesetzt ist hält sehr viel aus. Mit seinen Schlägen teilt er schwer aus, muss euch aber voll treffen, sonst zieht er kaum was ab. Allerdings fangt ihr bei einem Block sofort an zu taumeln. Es nützt auch wenig sich hinter ihn zu stellen, denn er verteilt fast nur Rundumschläge. Wenn er sich anfängt zu wirbeln müsst ihr schnell Abstand nehmen sonst werdet ihr von seiner Schockwelle getroffen. Versucht wie bei anderen trägen Bossen auch, zwischen seinen Schlägen ein, zwei Stiche zu setzen und geht wieder auf Abstand. Die Statuen hier sind dieses Mal nur als Dekor und schießen keine Giftschüsse ab. Allerdings solltet ihr nicht in die brennenden Pfützen fallen, die euch sofort erledigen. Nach eurem Sieg geht ihr durch die kleine Öffnung und landet bei einer Truhe, plündert sie und aktiviert das Ur-Leuchtfeuer.

Schrein des Winters

Teleportiert euch in den Schattenwald zur Statue und geht links hinaus wo der Dehnwachenverschnitt war. Da ihr nun die Seelen habt könnt ihr durch das Tor am Ende schreiten. Lauft zuerst rechts rum zu einer Leiche. Nun lauft den Weg runter, hier sitzt wieder ein Heideritter. Erledigt ihn um an seine Waffe zu kommen. Lauft weiter und ihr trefft auf die altbekannten Ritter. Erledigt sie schnell und ihr erreicht Schloss Drangleic.

Schloß Drangleic

Ihr seht sofort einen Titankäfer, der dieses Mal einfach zu fangen ist. Sprecht am Aufgang zum Schloss mit der Smaragdbotin und lauft den Weg hoch. Die beiden Statuen verwandeln sich in zwei Elefantenwächter, sie sind deutlich stärker als ihre Pendants und halten mehr aus. Lauft geduldig soweit die Treppe runter bis sie zurücklaufen nun, lauft einem schnell nach um ihn dazubehalten und die beiden zu trennen. Lockt den anderen auch runter vom Bogenschützen weg. Um in das Schloss reinzukommen müsst ihr Wellen an Rittern besiegen bis die beiden Riesen das Tor öffnen. Der erste Weg sollte zum Leuchtfeuer sein. Haltet euch rechts an der Treppe vorbei und bekämpft die beiden Schildritter. Sie sind schnell auf den Beinen als ihr denkt. Wenn ihr in dem großen Raum seid wisst ihr warum die Idee besser war wenn ihr nach links schaut. Geht in den nächsten Raum wo euch zwei weitere Gegner überfallen. Klettert die Leiter runter und habt keine Angst vor den Statuen. Öffnet die Tür und dann die Tür gegenüber zum Leuchtfeuer.

Geht nun in den großen Raum mit den ganzen Statuen an der Seite, wenn ihr euch ihnen nährt erwachen sie zum Leben. Ihr müsst sie in der Nähe des Tores besiegen damit sich dieses öffnet. Hinter den meisten Toren sind Runenwächter. Die hinteren beiden auf der linken Seite sind interessant. Die vordere hat einen Pharros-Stein samt Wächter. Die dahinter führt zu einem geheimen Leuchtfeuer. Erledigt den Wächter und lauft auf den brüchigen Boden. Ihr fallt runter in eine dunkle Höhle. Rechts ist ein Leuchtfeuer links trefft ihr wieder auf Grandahl. Teleportiert euch wieder zum vorherigen Leuchtfeuer. Lauft wieder in die Eingangshalle und sprecht mit dem Geist oben an der Treppe. Nach dem Gespräch könnt ihr mit ihm handeln und eine Geste lernen. Der Thronraum dahinter ist leer.

Nun geht es wieder in den Raum mit den Runen-Wächtern. Die erste Tür rechts führt euch tiefer ins Schloss. Plündert die Kiste und das Skelett an der Treppe, geht dann hoch in den Raum. Erschreckt nicht vor der Statue um die Ecke. Geht ihr hinaus liegt in der Säure ein Gegenstand, zieht am besten irgendwelche Lumpen an und lauft hindurch und vergesst die Ringe nicht auszuziehen, die alten Sachen werden zwar zerstört, aber eure richtige Rüstung bekommt nichts ab lauft noch hinten um die Ecke zu einer Kiste. Lauft die Treppe schnell hoch bevor die Schützen euch aufs Korn nehmen. Geht nun vorsichtig weiter um nicht runterzufallen und öffnet die nächste Tür. Die Gesichter schießen mit Giftpfeilen, rollt einfach zum Skelett hin und plündert es, rollt dann zur Tür. Lauft wieder vorsichtig hoch, in diesem großen Raum greifen euch drei große Ritter an, versucht sie durch weglaufen zu trennen. Ihr müsst einen auf der Treppe besiegen, haltet den Rücken immer zur Wand. Drinnen solltet ihr nicht zu nah an dem Bild der Frau stehen sonst werdet ihr verflucht. Direkt dahinter taucht ein Finstergeist auf, passt auf mit seinen Dolchen ist er flink und kann auch euren Block durchbrechen. Folgt dem Weg bis ihr in den Raum mit den knienden Lanzenführern steht, klettert hier die Leiter runter und geht um die Ecke zu einem Skelett. Nun drückt die Aktionstaste an einer der Wände und ein geheimes Leuchtfeuer taucht auf. Klettert wieder hoch und lauft den Weg weiter zur Königin. Sprecht mit ihr. Nun wartet nur noch der Boss.

Boss: Zwei Drachenreiter

Ihr trefft auf einen alten Bekannten, der Drachenreiter ist genauso behäbig und langsam wie im Heideturm, allerdings hat er einen zweiten im Hintergrund der euch mit Pfeilen beschießt. Ihr müsst immer in Bewegung bleiben, am besten Zick Zack laufen um den Pfeilen zu entgehen. Der Drachenreiter selber sollte kaum ein Problem darstellen mit der Strategie die man noch aus dem Turm kennt. Wenn sein Lebensbalken halbiert ist springt der zweite Reiter runter. Dieser hält viel weniger aus und ist nach ein paar Schlägen besiegt. Ihr könnt also einfach auf ihn wechseln und ihn zuerst umlegen. Versucht die Momente abzupassen wo beide gleichzeitig noch träge sind von ihrem Angriff und schlagt dann zu. Wenn der letzte Reiter alleine ist, ist der Kampf schon gewonnen.

Geht nun in den nächsten Raum und entzündet das Leuchtfeuer. Sprecht mit dem Ritter den ihr aus Majula noch kennen solltet. Hier gehen zwei Wege ab, den nach Unten könnt ihr noch nicht betreten. Lauft die Treppe hoch, wundert euch nicht der Hebel kann nicht aktiviert werden. Klettert stattdessen die Leiter weit hoch und ihr kommt in einen großen Raum mit vielen Statuen, nährt euch langsam den Gruppen an und erledigt sie, zum Schluss sind es ganze drei, versucht hier mit etwas Bewegung immer einen zu isolieren. Wenn ihr nur den Aufzug aktivieren wollt reichen die drei auf der rechten Seite, achtet aber darauf nicht zu den anderen hinzu rollen. Ähnlich wie im Raum mit den Runenwächter muss ein Ritter in der Nähe des Riesen sterben um den Mechanismus zu aktivieren. Habt ihr sie besiegt aktiviert der Riese den Aufzug. Nun müsst ihr aber wieder erstmal dahin kommen.

Verlasst den Raum und ihr landet wieder in einer großen Vorhalle. Lauft sofort die Treppen hoch und erledigt die Bogenschützen. Die Truhe ist eine Falle, öffnet sie und reißt sofort den Schild hoch und die Bolzen abzublocken. Nun kommt es zu einer recht haarigen Situation, nähert euch den drei Gegnern im Ausgang, wenn ihr langsam genug seid sollte nur der Elefantenwächter auf euch zukommen. Bekämpft ihn auf der großen Treppe. Macht das Selbe mit den beiden Rittern, lockt einen an und erledigt dann den nächsten. Lauft nun hinaus zu einem weiteren Elefantenwächter. Der einzige Weg führt nach unten, ihr seht schon die Ballisten so verdächtig stehen, allerdings passiert nichts. Nehmt die Esthus-Scherbe aus der Kiste und legt dann den Hebel um. Ihr kommt nun wieder am Leuchtfeuer raus. Stellt euch nun auf den Aufzug.

Vor euch hängt jemand gefesselt. Ihr braucht den Eingebetteten Schlüssel um die Person zu befreien. Ihr bekommt in einer der Truhen allerdings einen anderen Schlüssel, den für die Königskorridore. Fahrt wieder runter und öffnet das Tor. Ihr seht im Hintergrund schon den nächsten Nebel.

Königskorridor

Sammelt zunächst rechts den Gegenstand auf, nun bewegt euch langsam auf den Weg. Einige dieser Statuen werden zum Leben erweckt, zieht euch mit hochgehobenen Schild zurück bis die ersten wieder an ihre alte Position laufen. Versucht immer einen raus zu locken und zu erleidigen. Diese pferdeartigen Kämpfer sind zwar schnell halten aber nichts aus. Arbeitet euch langsam vor und erledigt zum Schluss den Ritter. Nun wartet der nächste Boss.

Boss: Spiegelritter

Dieser Ritter gehört wieder zu den langsamen Bossen. Sein riesiger Spiegelschild ist ein Problem, da er damit sich selbst sehr gut blockt. Ihr müsst immer zu seiner rechten Seite angreifen, sonst werdet ihr geblockt und taumelt zurück. Wenn ihr die Arena betretet springt er euch sofort an, rollt zur Seite, denn ein Block nimmt euch die gesamte Ausdauer. Passt auf seine geladenen Schläge auf, entweder er nutzt einen Rundumschlag oder er schießt einen Strahl. Steht also nie frontal zu ihm. Irgendwann stellt er seinen Schild auf den Boden nutzt die Zeit um auf ihn einzuhacken. Er ruft nun ein Spiegelbild eures Charakters herbei, erledigt es schnell und wendet euch dann dem Ritter wieder zu. Wenn er euch nicht trifft ist er eigentlich nicht schwer zu besiegen. Wenn ihr online spielt ist der Spiegelcharakter ein menschlicher Spieler, der für den Moment mit dem Ritter kämpft. Wenn ihr Probleme habt könnt ihr auch Bernard rufen der praktischerweise lange die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Wenn er erledigt ist plündert ihr die Truhe bevor ihr den Aufzug nehmt. Unten zerstört ihr die Wurzeln um an die Leiche zu kommen.

Der Schrein von Amana

Lauft die Treppe runter und öffnet die Tür die Leiche könnt ihr nicht erreichen dafür aber den Ast an dem sie hängt durchschlagen. Lauft den Pfad weiter zu den ganzen Kisten, erledigt den Pilz und öffnet die Truhe. Nun geht es zurück und weiter runter. Erledigt den Ritter und passt auf die Monster auf die unter der Wasseroberfläche lauern. Lauft rechts um die Felsen herum und sammelt plündert die Leiche welche ihr runterfallen gelassen habt. Wenn ihr euch der Steinhütte nährt werdet ihr von zwei Monstern in eurem Rücken überrascht. Sprecht mit der Frau, die sich eine Milfanito nennt, wie die Frau im Käfig. Lauft wieder aus der Hütte und um sie herum zu einer Truhe, passt auf die verfluchende Amphore hat.

Lauft nun den schmalen Pfad über das Wasser weiter, drei Ritter warten auf euch. Sie sind langsam, wartet auf ihre Combo und exekutiert sie dann. Im Wasser lauern überall Monster welche euch aber erst angreifen wenn ihr euch nährt. Kurz vor dem Feuer befindet sich links hinter ein paar Felsen eine weitere Truhe, geht mit gehobenen Schild voraus, da sich dort auch ein Monster befindet. Betretet die Höhle und erledigt den Pilz, welcher rüstungszerstörende Säure absondert. In der Höhle links sind vier Monster die euch aber nicht angreifen solang ihr nicht genau vor ihrer Nase steht. Plündert die Truhe, verlasst den Bereich nun durch die Nebelwand.

Hier gibt es einige lästige Gegner. Voraus die Zauberer welche aus einer immensen Weite auf euch Schießen, die Schüsse sind natürlich auch noch zielsuchend. Stürmt ihnen einfach entgegen und erschlagt sie schnell. Haltet euch immer in der Nähe des Weges auf. Nach links über eine Brücke die knapp unter der Wasseroberfläche sich versteckt gelangt ihr zu einer verschlossenen Türe. Hinter der großen Ruine wird es gefährlich, ihr seht schon den schweren Gegner neben einem weiteren Zauberer. Lauft hin und es lauert auch noch ein Monster auf. Erledigt beide schnell und wendet euch dann dem Dicken zu. Er darf euch nicht zu fassen bekommen sonst frisst euch einfach auf und ihr seid sofort tot. Dahinter sind noch zwei Magier und zwei Truhen, eine davon hat die Esthus-Scherbe. Lauft immer neben den Säulen entlang.

Geht nun in das kleine Gebäude durch die Tür. Plündert die Leiche und geht weiter. Jetzt wird es extrem nervig. Vor dem Nebel warten zig Magier und schießen und schießen. Dazu steht noch ein Priester dabei welcher die untergebenen neben dem Nebel hochheilt. Mitunter eine der schwersten Situationen im Spiel, vor allem für einen Nahkämpfer. Ihr könnt die mutige Felicia zur Hilfe rufen welche das Feuer auf sich lenkt. Ansonsten ist das kaum zu schaffen. Felicia hat immens viele Lebenspunkte. Links des Nebels liegt eine Leiche auf der Rampe, rechts davon seht ihr in der Ferne auch einige Gegenstände zum einsammeln. Hinter dem Nebel ist das nächste Leuchtfeuer und viele Pilze mit der Korrosionssäure. Überlasst dies Felicia, genauso wie den Riesenpilz. Dahinter wird es wieder haarig. Einige Magier schießen auf euch, nutzt die Säulen um in Deckung zu gehen. Und wäre das nicht genug erscheint auch noch ein Magier-Finstergeist. Haltet euch immer an einer Säule auf die noch ein Bruchstück daneben hat. Erledigt hier den Finstergeist der euch immer in den Nahkampf verfolgt. Wenn alle erledigt sind schaut euch um, sammelt vorsichtig die einzelnen Leichen auf. Geht nun in das nächste Gebäude, die Frau verschwindet, aber der Gesang nicht was auf den Boss hinter dem Nebel hindeutet.

Boss: Sangesdämonin

Ihr wollt diesen Boss schaffen um nicht den ganzen Weg wieder hierher laufen zu müssen. Wenn ihr Felicia noch dabei habt ist sie auch in diesem Kampf noch sehr praktisch. Allerdings ist der Bosskampf auch nicht wirklich schwer. Der Frosch ist nur am Gesicht im Maul verwunderbar, am restlichen Körper prallt ihr ab ähnlich wie bei Freja. Allerdings ist das Gesicht riesig und die Attacken daraus sehr langsam. Haltet euch auf mittlere Entfernung um dem Ansturm zu entgehen, dann sollte der Frosch immer das Maul öffnen und versuchen mit den Armen am Gesicht zuzuschlagen. Lasst die Combo durch eine Rückwärtsbewegung ins Leere gehen und schlagt dann zu. Passt nur auf wenn er hochspringt. Er bleibt lange in der Luft rollt also nicht zu früh zur Seite, wenn er fällt rollt oder ihr werdet hart getroffen. Blocken könnt ihr den Bodyslam nämlich nicht.

Habt ihr sie besiegt lauft weiter in das nächste Gebiet. Ihr habt außerdem den Eingebetteten Schlüssel erhalten womit ihr die Frau im Käfig befreien könnt. Macht dies um den Ring des Todes zu bekommen und eine nette Melodie bei eurer Fahrt nach unten. Der Ring bewahrt euer menschliches Aussehen. Nun geht zurück und schaut auf dem Weg durch den Säulengang der am Aufzug endet nach rechts, ein paar Steine im Wasser markieren einen Weg in einen Steinturm. Aktiviert das Leuchtfeuer und geht die Treppe hoch. Erledigt die Kriecher und lauft weiter, der Magier am Ende hat eine andere Charakteristik, mehr wie die Untotenmagier die später kommen. Stürmt hin und erledigt ihn. Sprecht dahinter mit der letzten Milfanito. Holt euch alle drei Belohnungen für die geretteten Milfanito und geht die Treppe runter. Plündert dort die Leiche. Geht hinaus, hier scheint es nicht weiterzugehen, allerdings könnt ihr euch links die Treppe runterlassen und eine Truhe öffnen. Betretet nun das neue Gebiet.

Gruft der Untoten

Lauft zuerst unter die Treppe und aktiviert das Leuchtfeuer, auf der anderen Seite ist noch ein Skelett was ihr plündern könnt. Lauft die Treppe hoch und erledigt den schwachen Gegner und wartet vor dem nächsten Raum. Drei Magier schießen ununterbrochen auf euch. Geht hinter der ersten Säule in Deckung. Erledigt die schwachen Gegner. Nun muss es schnell gehen, lauft rechts die Treppe hoch, dann links um überhaupt auf die Ebene mit den Magiern zu kommen. Sie können euch vergiften, wenn ihr sie im Nahkampf angreift. Am besten ihr lauft hin, erledigt einen und lauft wieder hinter eine sichere Säule.

Im nächsten Raum warnt euch eine Stimme euer Licht auszumachen, wenn ihr denn eine Fackel anhattet. Hört auf die Stimme und geht links die Treppe hoch, ihr seht einige Wächter rumstehen und Agadyne der euch den Rat gab. Bei ihm könnt ihr einkaufen und eine Geste lernen. Lauft in den nächsten Gang und achtet auf die rechte Seite. Zwei Ritter warten auf euch, lockt sie in die Nähe das Ganges um nicht runter gestoßen zu werden. Lauft weiter und geht durch den Nebel. Links ist das Leuchtfeuer, aber ein geistartiger Magier greift an wenn ihr euch dem großen Grabstein nährt, der immensen Schaden macht, entledigt euch ihm so schnell wie möglich. Aus den Gräbern tauchen immer weiter Untote auf, die aber kein Problem sein sollten. Nun zerstört die großen Grabsteine und die Geister tauchen nicht mehr auf. Begebt euch zurück zum Eingang von dem ihr kamt und plündert links davon die Leiche, klettert direkt daneben die Leiter hoch und erledigt den Magier.

Lasst euch in den Raum fallen und zerstört wieder den Grabstein. Im nächsten Raum erscheint ein schwacher Finstergeist, er ist zwar flink hat aber nur einen Dolch dabei den ihr locker blocken könnt. Passt auf die Wände auf, Geister erscheinen und wollen euch so angreifen. Aktiviert rechts die geheime Wand und plündert die Truhe, auch hier kommen zwei Geister aus der Wand. Lauft weiter und erledigt weitere Geister, ihr seht die Wand aus vier Schilden vor euch, das ist keine Wand es sind zwei Gegner die nur mit großen Schilden kämpfen lauft soweit zurück bis sie sich aufteilen und versucht dann in den Rücken zu rollen nach ihrer Combo. Ansonsten ruiniert ihr euch die Waffe.

Nun wird es hart, wenn ihr euch runterlasst kommen Untote aus den Löchern die eine Glocke aktivieren. Was euren Tod bedeutet, denn es erscheint eine Masse von Geistern die euch angreift. Eure einzige Chance ist es die Steine zu zerstören, vielleicht werdet ihr dafür ein paar Tode brauchen, aber wenn sie weg sind bleiben sie zerstört und die Geister tauchen nicht mehr auf trotz der Glocke. Drückt rechts vom Ausgang die Aktionstaste an der Wand und aktiviert die Pharros-Vorrichtung um einen Geheimgang freizulegen. Plündert die Leichen in den anderen Gängen und lauft dann den breiten weiter in den großen Raum. Haltet euch zuerst links und aktiviert den Hebel um eine Abkürzung zum Leuchtfeuer zu schaffen. Plündert links vom Aufgang zum Boss noch die Truhe und geht dann in den langen Gang runter. Er erklingen wieder die Glocken, wodurch einige Geister erscheinen, bleibt sofort stehen und es sollte nur eines auf euch aufmerksam werden. Arbeitet euch nun Schritt für Schritt vor, dass ihr nicht den gesamten Raum zieht. Der Untote an der Glocke befindet sich unter der Treppe. Habt ihr alle erledigt könnt ihr nun Agadyne zur Hilfe rufen, wenn ihr denn das Licht ausgelassen habt.

Boss: Velstadt, der Königs Ägis

Velstadt gehört wieder zu den Bossen mit simplen Combos, versucht ihn immer dazwischen anzugreifen und passt bloß auf eine Attacke auf, wenn er nach vorne sticht hat er eine sehr große Reichweite und trifft euch extrem hart. Haltet den Schild immer schön oben und ihr solltet keine Probleme mit den Schlägen haben. Schlagt dann selber einmal zu und hebt sofort wieder den Schild. So zermürbt ihr ihn auf Dauer. Wenn ihr getroffen werdet solltet ihr sofort ein Flakon nehmen, da ihr nach dem Schlag genug Zeit haben solltet. Wenn er die Glocke läutet müsst ihr aufpassen er lässt einige Magiebälle ab, welche ihr auch blocken aber am besten durch wegrollen entgehen solltet. Wenn er besiegt ist geht hinter ihm in die Kammer und trefft den König, welcher ziellos durch den Raum irrt. Greift ihn nicht an sondern sammelt nur seinen Ring ein. Ihr könnt nun mit dem Königssymbol die drei Tore öffnen. Im Wald der gefallenen Riesen, im Schloss Drangleic und im Schattenwald. Lauft zurück und sprecht mit der Smaragd Botin. Um den König zu töten braucht ihr vier Riesenseelen um ihn so zu schwächen, dass ihr mehr als nur einen Schaden an ihn macht. Eine fünfte durch den Sieg über den uralten Drachen ist auch möglich.

Boss: Vendrick

Habt ihr die Seelen wie sie in den folgenden Punkten beschrieben wurden gesammelt könnt ihr nun gegen Vendrick antreten. Habt ihr keine Seele ist seine Verteidigung um den Faktor 32 höher. Mit jeder Seele verdoppelt sich der eigene Schaden. Ihr solltet euch tunlichst nicht von ihm treffen lassen sonst ist die Sache schnell beendet. Blocken ist auch schwer, weil er immens viel Ausdauer abzieht. Bleibt wie bei den anderen Riesen immer in Bewegung und rollt lieber mehr als zu blocken. Auch wenn ihr mehr Schaden macht dauert es ewig bis er fällt, wenn eure Waffen sich schnell abnutzen solltet ihr eine weitere oder Reparaturpulver nuten. Am angenehmsten ist wenn er ausholt und in den Boden schlägt, er dreht sich nicht mit wie andere Wächter sonder lässt das Schwert genau dort fallen wo ihr gestanden habt. Nutzt die Zeit um einige Schläge anzubringen. Ihr solltet euch meist hinter ihm befinden. Achtet auf seinen Rundumschlag und ihr solltet die Aufgabe meister können.

Schwarze Schlucht 2

Eine Seele findet ihr in der schwarzen Schlucht. Zwischen den beiden Würmern die aus der Wand schießen könnt ihr euch runterlassen, die Tür könnt ihr noch nicht rein. Lasst euch links weiter runter und dann rechts. Ihr kommt in eine stockfinstere Höhle mit zwei Riesen. Ihre Schläge sind nicht zu blocken, markiert sie am besten nicht sondern schlagt drauf und haltet euch hinter ihnen. Versucht sie zu trennen indem ihr immer wieder in den kleinen Raum mit dem Käfig lauft und wartet. Wenn er eine besiegt ist sollte der andere kein Problem sein. Ihr bekommt den Schlüssel für die Tür und die angesprochene Seele. Mit dem Schlüssel kommt ihr zu Grandhal, wenn ihr ihn zum dritten Mal nun getroffen habt könnt ihr einen Eid ablegen.

Thron des Verlangens

Auf der Jagd nach weiteren Riesenseelen müsst ihr nach Drangleic, neben dem ersten Leuchtfeuer könnt ihr mit dem Königsring nun das große Tor in dieses Gebiet öffnen. Lauft den langen Gang runter und ihr könnt für den anstehenden Kampf Benhart und Vengarl rufen. Auch wenn es Vengarl Kopf heißt hat er einen Körper. Ihr könnt sie auch beide gut gebrauchen, euch stehen nämlich zwei Gegner gegenüber und durch die NPC könnt ihr einen ablenken.

Boss: Thronwächter & Thronverteidiger

Wie angesprochen steht ihr nun zwei Gegnern gegenüber, der hellere ist flink aber schwächer, der dunklere ist langsam dafür schlägt er fester zu. Mehr gibt es kaum zu sagen, als Schwierigkeit ist die Arena von einem Abgrund umgeben. Kümmert euch zuerst um den schnellen, der deutlich lästiger ist. Ihr seht, dass er nicht stirbt, sondern nur in die Knie geht. Wenn ihr nun für den großen zu lange braucht, läuft er zu seinem Kameraden und heilt ihn komplett und alles beginnt von vorne. Ihr müsst also nachdem der eine besiegt ist den anderen schnell aus dem Weg räumen und beide sind besiegt. Zweite und bessere Möglichkeit ist beide Gegner abwechselnd runter zu schlagen, dass wenn der eine in die Knie geht der andere auch kaum noch Leben auf dem Konto hat. Nachdem einer die Hälfte seiner Lebenspunkte verloren hat macht seine Waffe nun Blitzschaden, aber kaum mehr.

Aldias Festung

Teleportiert euch in den Schattenwald zur Statue und nehmt den mittleren Gang zu einer weiteren Tür für den Königsring. Aktiviert das Leuchtfeuer in der Holzhütte. Lauft nun nach links und erledigt die Ratten. Die Truhe ist ein Gegner, schlagt drauf und plündert die Leiche. Nun geht es in die Festung, bevor ihr reingeht plündert noch die Leiche im Wasser und links vom Eingang. Nachdem ihr im Innenbereich angekommen seid werdet ihr sofort von einem Finstergeist angegriffen. In den wackelnden Wagen ist irgendetwas drin, aber ihr kommt nicht dran. Öffnet die Tür und schaut euch das Drachenskelet an. Lauft nach der Aktion erstmal unter die Treppen, links im Gang ist ein Hebel, rechts ein Verkäufer.

Geht die Treppe hoch und achtet auf die Spiegel, aus ihnen brechen wie beim Spiegelritter Gegner raus. Sammelt die Leiche ein und geht wieder in den Gang genau über dem Händler, hier befindet sich eine Truhe. Geht nun noch weiter hoch, wo ein Zyklop euch den Weg als Statue versperrt. Nutzt einen Duftzweig um ihn wieder zum Leben zu erwecken. Ihr braucht nicht gegen ihn kämpfen. Ihr könnt auch an der Seite die Treppe nutzen um die Statue zu umgehen. Oben sitzt ein Gekko der wie der bekannte nichts tut. Lauft rechts um die Ecke zu einer weiteren Truhe und lauft hinter den Gekko weiter.

Ihr kommt in einen langen Gang, zerschlagt den Tisch um an den Gegenstand zu kommen, achtet auf die Tür links und geht hindurch. Zerstört das Regal rechts von der Treppe. Geht die Treppe runter wo ihr zwei Monster inmitten von Säure seht. Öffnet die Tür und lockt sie raus. Nun zieht eure Kleidung aus und sammelt alles in dem Käfig ein. Passt auf den Käfig nicht zu berühren. Geht wieder in den Gang und dieses mal rechts in den Raum, erledigt die beiden Kämpfer und plündert die Leiche. In dem Käfig ist ein Riesenpilz der sehr lästig seine Wolke verteilt. Dahinter geht eine Tür weiter, ihr kommt hinter einem Zyklopen raus, schleicht euch zur nächsten Tür, wenn ihr sie öffnet kracht ein weiterer ein und ein Finstergeist erscheint. Lauft schnell zurück in den Raum mit dem Pilz und erledigt ihn dort. Passt auf wenn er die Wolke um sich beschwört, ansonsten ist er recht leicht zu besiegen. Die Zyklopen könnt ihr wieder auslassen und einfach vorbeilaufen, wenn ihr sie nicht bekämpfen wollt.

Boss: Wächterdrache

Das Prunkstück der Sammlung oder des Zoos, ein waschechter Drache steht vor euch. Lauft direkt auf den Drachen zu während er aufwacht und schlagt schon mal ordentlich zu. Wenn er aufsteht sind die Füße das Ziel. Weicht dem Stampfer mit einer Rolle zum anderen Bein aus und schlagt drauf ein. Nach einiger Zeit fliegt er ständig hoch und speit Feuer.  Der Schild der Gyrms ist hier praktisch, aber auch der Flammenquarz Ring. Am besten lasst ihr euch gar nicht von dem Feuer treffen, sondern geht in Position unter ihn, dass er neben euch steht wenn er landet. Ansonsten zögert sich der Kampf lange hinaus, weil er irgendwann kaum noch am Boden bleibt. Wenn er erledigt ist lauft in den offenen Gang und sammelt vor dem Aufzug den Gegenstand ein. Fahrt nun weiter nach oben.

Drachenhorst

Ihr seht die ganzen Drachen, sprecht mit der Smaragd Botin. Lauft über die Brücke und aktiviert das Leuchtfeuer. Setzt euren Weg fort und achtet auf den Explosionsgegner, er richtet keinen Schaden an, aber zerstört eure Rüstung. Zerschlagt die euer und fangt den Titankäfer. Als nächstes wartet wieder ein Drache auf euch. Die Strategie ist die Selbe wie vorher, ihr könnt allerdings die Rampe nutzen um dem Feuersturm zu entgehen. Lauft weiter wo wieder ein Explosionsgegner wartet. Es kommen noch zwei weitere Drachen, wenn ihr an der langen Hängebrücke seid könnt ihr über das Seil eine Abkürzung zum Leuchtfeuer nehmen.

Drachenschrein

Wenn ihr die Hängebrücke überquert habt kommt ihr in dieses Gebiet. Geht die Treppe hoch und erledigt den großen Wächter. Er ist so behäbig wie die vorherigen auch wenn er mehr aushält. Geht rechts  durch den kleinen Durchgang zu einer Truhe. Unter der Treppe ist noch eine Pharros-Vorrichtung, aktiviert sie und ihr findet einen Geheimgang zu einer weiteren Truhe. Geht die Treppe hoch und ein weiterer Wächter mit einer Keule greift an, bekämpft ihn an einer Wand, da auch ein Magier auf euch schießt. Dieser Wächter ist deutlich anstrengender, weil er sehr schnell und unermüdlich zuschlägt. Wartet auf die wenigen Pausen und verpasst ihm einen Schlag. Lauft weiter hoch zum nächsten Wächter, lasst ihn aber kurz stehen und stürmt zum Magier um ihn aus dem Weg zu haben. Nun kümmert euch um den Wächter und öffnet die Truhe. Springt vom Pavillon mit dem Magier zur nächsten Truhe die einen extrem mächtigen Schild inne hat. Schaut vor den beiden Wächtern oben am Geländer runter zu den zwei Kisten springt einfach runter, eine davon ist Lebendig. Lauft weiter in den Hof und erledigt den Wächter. Plündert die Leiche und öffnet die Tür. Wieder wartet ein Finstergeist auf euch. Er ist recht flink auf den Beinen, aber zeigt euch gerne den Rücken wenn ihr um ihn kreist. Erledigt ihn und öffnet die Truhe. Nehmt das versteinerte Ei auf und springt über den Balkon runter zu einer weiteren Truhe. Das Ei könnt ihr dem Händler am Anfang des Eisenschlosses geben. Wartet bis ein Wächter euch sieht und springt dann auf ihn, dass der andere nicht aufmerksam wird. Ihr könnt den anderen sogar komplett auslassen, weil er wegschaut. Öffnet die Tür und geht in das Gebäude.

Dahinter ist der Aufgang zum Hauptgebäude und einige Wächter stehen auf der Treppe lockt sie an und trennt sie indem ihr in den engen Gang zurückfallt. Die nächsten beiden sind sehr schnell, nährt euch von rechts an um den ersten zu ziehen, dann den nächsten. Nach den langen harten Kämpfen, wo all eure Ausrüstung zermürbt wurde könnt ihr dann endlich mit dem uralten Drachen sprechen. Ihr könnt den Drachen auch angreifen nachdem ihr mit ihm gesprochen habt. Melinda und Vengarl kämpfen an eurer Seite. Der Drache funktioniert genauso wie die anderen, nur ist er deutlich stärker. Schlagt auf seine Füße ein und rollt euch sonst rum. Wenn er abhebt wird es schwer, sein Feuer müsst ihr blocken sonst zerreißt es euch ohne, dass ihr was gegen machen könnt. Der Drache selbst lässt eine Riesenseele fallen. Nun könnt ihr mit dem Ring in die Vergangenheit verschiedener Situationen Reisen.

Gedenken an Jeigh

Öffnet mit dem Königsring das Tor in der Nähe des Aufzugs wo der Gegner am Boden liegt. Ihr kommt an einen unbekannten Ort mit einem Leuchtfeuer. Aktiviert die Erinnerungen an dem Riesen. Betretet den Nebel und ihr seht schon die beiden Riesen gegen die Menschen am Kämpfen. Die Situation ist schwierig, es schießen dauerhaft Katapulte drauf und ein Steinkopf rollt irgendwann runter. Ihr müsst gegen sie kämpfen und könnt nicht warten bis die Waffen es erledigt haben. Lauft schnell durch und ihr steht dem Riesenfürsten gegenüber. Der Boss schlägt mit seiner Klinge geradeaus, rollt zur Seite weg.



Boss: Riesenfürst

Der Riesenfürst ist lästiger als es zuerst aussieht, zuerst schwingt er sein Schwert euch entgegen wenn ihr auf ihn zulauft. Rollt im richtigen Moment zur Seite und lauft schnell zwischen seine Beine. Nun habt ihr das Problem mit seinem Gewand was das ganze Bild verdeckt. Ihr müsst auf seine Beine einschlagen, aber achtet darauf, dass er sich vor die Füße schlägt. Auch wenn er sie sich damit abhacken würde trifft er nur euch. Versucht euch immer leicht hinter ihm zu halten und ihm zum stampfen zu zwingen, dem kann man einfach ausweichen. Ansonsten achtet auf sein Stöhnen, wenn er es macht schlägt er immer zu und ihr müsst hinter ihn rollen. Bearbeitet in den Pausen immer seine Füße bis er fällt.

Gedenken an Vammar

Hier trefft ihr zwar auf viele Riesen aber ihr müsst keinen einzigen bekämpfen. Lauft durch den Stollen und öffnet am Ende die linke Tür zu einer Kiste, öffnet die nächste und lauft einfach an den Riesen vorbei in das Gebäude dahinter. Klettert die Leiter hoch und sprintet zur Leiche. Lauft zurück und aus dem Gebäude raus. Nehmt der Leiche ihr Gut ab und lauft die Treppe hoch wo ein Riese neben einem Toten steht. Sammelt von dem Toten die Seele auf und ihr habt es geschafft. Ihr könnt auch kämpfen aber beachtetet, dass ihr nicht unendlich Zeit in dieser Welt habt.

Gedenken an Orro

Dieser Bereich beginnt beim Riesen hinter der Zinne wo der Verfolger bekämpft wurde. Ihr trefft auf Bernhart. Sprecht mit ihm und geht dann zum Riesen. Ihr trefft in der Erinnerung wieder auf ihn, geht links die Treppe hoch und aktiviert die Pharros-Vorrichtung. Die Truhe vergiftet euch wenn ihr nicht schnell wegrollt. Die weitere Vorrichtung aktiviert nur eine Falle. Geht nun runter in den Hof, lauft nach rechts und plündert die Seele. Nun lauft einfach durch und die Treppe hoch. Sammelt die Seele von dem toten Riesen ein und ihr habt es geschafft.

Drangleic 2

Nun gilt es den letzten Boss im Spiel zu besiegen. Ihr braucht dafür den Schlüssel "Sympathie der Riesen" von dem Riesenfürsten aus "Gedenken an Jeigh". Kehrt an den Ort zurück wo ihr die beiden Thronwächter besiegt habt. Nashandra taucht auf und stellt sich euch zum Endkampf.

Boss: Königin Nashandra

Sie hat sich sehr verändert zum vorherigen Auftreten. Wie man es von einigen Endbossen kennt ist sie auch leider eher leicht. Sie beschwört vier Kugeln die euch verfluchen können wenn ihr zulange drinsteht. Zerschlagt sie einfach mit einem Hieb und sie verschwinden. Bedenkt, dass ihr sie nicht markieren und so treffen müsst. Nashandra schlägt mit Finsternisattacken zu und hat dabei simple Combos. Weicht ihrem Seitenhieb aus um viel Zeit zu haben auf sie einzuschlagen. Ansonsten haltet den Schild hoch, mit eurer Verteidigung solltet ihr den magischen Schaden länger aushalten können. Wenn sie anfängt zu Leuchten lässt sie eine Druckwelle ab, nehmt einfach etwas Abstand wenn ihr das Vorzeichen seht und ihr seid sicher davor. Wie Freja kann sie einen Laser abfeuern, dem ihr simpel ausweichen könnt wenn ihr nah genug dran lauft. Solange sie den Strahl feuert ist sie sehr anfällig für Angriffe, umso wichtiger wenig Entfernung zu ihr zu haben. Wenn ihr im Übereifer nicht in den Abgrund fallt sollte Nashandra keine Chance haben. Ihr habt den letzten Boss des Spiels besiegt. Weiter geht es mit New Game +. Mit deutlich stärkeren Gegnern, besseren Belohnungen und viel mehr Toden.


Autor: Mirko Sainz


Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Delcerayth schrieb am
Diese Komplettlösung ist nicht für Dark Souls 2 - Scholar of the First Sin geeignet... die Wege die man geht sind zwar die selben jedoch liegen Items ganz woanders und Gegner sind anders verteilt
oppenheimer schrieb am
Beim Verfolger kann man doch bis zum Sankt Nimmerleinstag circle strafen. Einfach anvisieren und auf seiner rechten Seite bleiben.
Beim ersten Versuch dachte ich noch: "Kimpossible." Doch beim Zweiten lag er schon im Staub.
TaLLa schrieb am
Crysma hat geschrieben:Fand die Tipps für den Verfolger etwas zu gering. Der wird etwas einfacher dargestellt, als er meiner Meinung nach ist, weshalb ich mal selber den digitalen Stift in die Hand und einen Guide für bzw. gegen ihn geschrieben habe...

Der Verfolger ist recht simpel wenn man ihn auf Abstand hält, statt alles zu blocken, oder zu rollen muss man einfach nur sich zurückbewegen. Steht man neben ihm zerschlägt er einen auf Dauer. Das rumrollen ist eher kontraproduktiv, weil man dadurch am Anfang zuviel Ausdauer verliert, damit ist diese Strategie gefährlicher. Er ist eben nicht so langsam wie der Riese.
Sir_Walker schrieb am
Da sind ein paar Fehler, direkt am Anfang: Den Zyklopen am Wasserfall kann man sehr wohl schon am anfang besiegen. Als Magier, Pyromant oder Bandit besonders einfach. man muss ihn nur zur höhle locken. in die will er nähmlich nicht rein. man kann ihn also leicht mit Seelenpfeilen oder Pfeilen zum Nadelkissen verwandeln. Als nahkämpfer nähert man sich ihm, bis er zum schlag ausholt. er schlägt zwei mal zu und man weicht einfach rückwärts von ihm weg. Nach den zwei Hieben wirft er sich gerne auf den Rücken. Der moment um ihn einen schwachen schlag zuzufügen und gleich wieder auf abstand zu gehen. Solltet ihr doch schaden nehmen dann rennt zur höhle zurück und benutzt einen Lebensstein.
Man muss das Spiel auch nicht neu starten, um seine Belohnung aus dem Nest zu bekommen. Einfach warten bis sie sich bedankt haben und den Gegenstand wieder einsammeln.
Crysma schrieb am
Fand die Tipps für den Verfolger etwas zu gering. Der wird etwas einfacher dargestellt, als er meiner Meinung nach ist, weshalb ich mal selber den digitalen Stift in die Hand und einen Guide für bzw. gegen ihn geschrieben habe...
schrieb am


Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Bandai Namco
Release:
14.03.2014
25.04.2014
14.03.2014
02.04.2015
02.04.2015
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis