Komplettlösung - 4. Teil (Kanäle) - Komplettlösung & Spieletipps zu Legend of Grimrock 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Komplettlösung - 4. Teil (Kanäle)


Sewers



Hinter dem Heilkristall findet ihr eine Schriftrolle mit einer Warnung für Alchemisten. Die Leiter mit der Aufschrift "Sewer Exit East" (Abwasserkanal-Ostausgang) führt zu einer Treppe nach Stormbreach, wozu wir später noch kommen. Folgt jetzt erst einmal dem Gang bis zu einem Schalthebel, der zwei nahe Gittertüren öffnet und Giftfallen aktiviert, die genau auf eure Position feuern. Geht entweder rasch zur Seite oder zieht den Hebel ein weiteres Mal, um die Türen wieder zu schließen. Da außerhalb der Türen jede Menge Ratten lauern, könnt ihr den Hebel immer wieder doppelt ziehen und versuchen, eure Gegner mit den Giftgeschossen zu schwächen, bevor ihr die Türen dauerhaft öffnet. Auch die draußen umherziehende Kröte könnt ihr so bequem in den Gifttod schicken.

Etwas südlich könnt ihr hinter einer Gittertür mit Kettenzug ein Schwert erbeuten. Die Leiter mit dem Schild "Sewer Exit South" (Abwasserkanal-Südausgang) führt zu einer weiteren Treppe nach Stormbreach, ebenso wie die westliche Gittertür mit dem Schild "Sewer Exit West" (Abwasserkanal-Westausgang). Nehmt ihr hier den Schild aus dem Wandfach, gibt es ein Wiedersehen mit dem Koboldgauner aus den Waldtunneln. Der hinterlässt nach genügend Treffern einen Schmuckschlüssel, mit dem ihr euch wieder befreien könnt. Weicht zuvor nur immer rechtzeitig seinen Feuerbomben aus und entledigt euch anschließend rasch der freigesetzten Feuergeister. Der Feuerschutz des gefundenen Schilds kann euch dabei gute Dienste erweisen. Anschließend solltet ihr entweder den West- oder Ostausgang nach Stormbreach nehmen.

Hamlet of Stormbreach


Mit den vertrauten Schildkröten und Wolfsratten könnt ihr bei Bedarf euren Proviant aufbessern. An die verschlossene Schatzkiste hinter dem Gitter am Nordoststrand gelangt man, indem man die drei nahen Schalter in der richtigen Folge drückt. Ein klackendes Geräusch beim Drücken verrät, dass man auf dem richtigen Weg ist. Hier trotzdem die korrekte Reihenfolge: Südschalter, Nordschalter, 2x Ostschalter, Südschalter, 2x Nordschalter. In der Kiste findet ihr u. a. einen Hinweis auf ein späteres Rätsel in den Abwasserkanälen.

Die Westmauer am Nordweststrand hat einen geheimen Wandschalter. Drückt man ihn, verschwindet eine Mauer weiter westlich. Dahinter gibt's nicht nur Beute, sondern auch einen Troll, dessen Ansturm ihr rechtzeitig ausweichen solltet. Ansonsten sollte der dortige Strandbereich genug Platz für einen geduldigen Umrundungskampf mit möglichst schweren Waffen bieten. Den "Hub Key" (Knotenpunkt-Schlüssel) für den Schnellreise-Zugang im Zentrum findet man auf dem Podest beim Speicherkristall im Südwesten.


Wer will, kann diesen auch gleich nutzen und sich mit dem in den Ruinen gewonnenen Wissen zum vormals unverständlich Schild ganz im Westen des Walds aufmachen. Folgt man hier auf das Schild blickend den fremdsprachlichen Anweisungen (AR E: einen Schritt nach links, UHU KO: drei Schritte nach vorn, AR E: wieder einen Schritt nach links und UHU E: noch einen Schritt nach vorn), kann man am Ende eine verschlossene Schatzkiste mit Armband und Goldschlüssel ausgraben (siehe Bild). Danach geht's per Schnellreise-Teleporter wieder zurück.

Südlich hinter dem mit "House of Braids" (Haus der Flechten) betitelten Areal kann man einen Goldschlüssel finden. Im Innern muss man dann über die Falltüren an den Eisenschlüssel auf dem Podest direkt im Süden gelangen, die vier Wandhebel im Osten und Westen ziehen und dann durch das so geöffnete Gitter im Südwesten zur Schatzkiste dahinter kommen. Wer runter fällt, landet in den Abwasserkanälen, wo er am Schloss mit der Aufschrift "Shortcut" (Abkürzung) direkt neben dem Südausgang per Eisenschlüssel ein Teleportfeld zurück an die Oberfläche freilegen kann. Durch Betreten einer Falltür ändern sich die Klappenstellungen aller Nachbarplatten, weshalb ihr nie auf eine Platte treten solltet, deren Nachbarplatten alle verschlossen sind, da ihr sonst automatisch festsitzt.

Von der Bodenplatte am Anfang bringt euch z. B. folgende Route ans Ziel: 2x Süd, Ost, Hebel ziehen, Nord, West, Süd, Ost, Süd, Hebel ziehen, Süd, West, Schlüssel nehmen, 2x West, Nord, West, Hebel ziehen, Süd, Ost, Nord, West, Süd, Ost, 3x Nord, 2x Ost, Süd, 2x West, Nord, West, Süd, Hebel ziehen, Ost, Nord, West, 3x Süd, Ost, Süd. Die Schatztruhe kann allerdings ein angriffslustiges Imitat sein - bereitet euch vor dem Öffnen entsprechend vor!

Im "House of Needles" (Haus der Nadeln) betitelten Areal im Nordwesten solltet ihr, nachdem die Stacheln vorbeigezogen sind, zuerst links den Hebel ziehen und dann wieder raus gehen. Danach den Stacheln bis zu einer sicheren Alkove ohne Löcher im Boden rechts herum folgen und warten, bis die Stacheln erneut vorbeiziehen. Dann geradeaus in westliche Richtung bis zur nächsten Alkove gehen. Von hier aus geht's zunächst weiter nach Westen, dann nördlich am Goldschlüsselloch vorbei, das ihr bei Bedarf öffnen könnt, und zum Schluss ein paar Schritte östlich bis zum steinernen Boden.

Wenn ihr von hier aus ganz nach Osten geht, könnt ihr am Ende das Gestrüpp im Süden zerstören, das neben sicherem Boden auch ein Podest mit einer Kette freigibt. Wenn ihr anschließend wieder zurück nach Westen geht, solltet ihr euch dabei eher nördlich halten, wo ihr in einer sicheren Alkove weitere Beute findet. Von hier aus könnt ihr weiter westlich noch ein Gestrüpp zerstören, zurückkehren und dann im zweiten Anlauf ganz im Westen auf sicherem Boden einen wichtigen Hinweis vom dortigen Steinkopf, den ihr auf der Karte einzeichnen solltet, erhalten: "I am the left eye. I saw where the meteor fell" (Ich bin das linke Auge. Ich sah, wo der Meteorit einschlug). Den etwas davor befindlichen Schalter solltet ihr auch noch ziehen.

Geht nun zurück in die zentrale Alkove südöstlich von euch. Von hier aus könnt ihr im Südwesten einen weiteren Hebel erreichen und ziehen. Direkt daneben gibt's sicheren Boden, hinter dem angrenzenden Busch ebenso. Auch ein paar Schritte weiter südöstlich seid ihr vor den Stacheln sicher und könnt, wenn ihr einen Goldschlüssel verwendet habt, ein Paar Stiefel aus der nahen Alkove holen. Danach geht's zurück zum Eingangsbereich, wo man hinter dem verschwundenen Gitter im Südwesten einen weiteren Kraftstein findet. Dieser wird allerdings von einem Windphantom bewacht, das man nur per Bann-Zauber oder -waffe besiegen kann. Alternativ kann man ihn aber auch einfach weglocken, zugreifen und wieder verschwinden. Im Anschluss solltet ihr zurück in die Abwasserkanäle.

Sewers



Hier könnt ihr unter Wasser weitere Beute finden. Vor allem die Grube im Zentrum solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Unter dem Gift schleudernden Steinkopf im Nordwesten kann man in einen Raum mit Beutesack tauchen, in dem man per Wandhebel ein Gitter öffnen und auf der anderen Seite wieder an Land gelangen kann. Hier findet man einen Dietrich, während man mit einem Goldschlüssel unter Wasser ein Gitter zu einem Heilschild öffnen kann.

Zurück im Hauptbereich kann man im Norden auch in den Bereich hinter den Gittern tauchen, wo eine ganze Reihe blitzempfindlicher Fischkrieger unterwegs ist - allerdings nur an Land, so dass ihr ihnen gut aus dem Wasser auflauern könnt. Auch die wenigen Feuergeister solltet ihr auf diese Weise leicht drankriegen können. Um an die Schatzkiste hinter den Gittern im Nordwesten zu kommen, müsst ihr dem Hinweis auf der zuvor gefundenen Karte folgen und die wie Tetris-Klötzchen aussehenden Inseln in der richtigen Reihenfolge betreten.

Zuerst geht's auf die wie eine verdrehte Vier aussehende Insel im Südosten, dann auf die L-förmige im Südwesten, gefolgt von der Z-förmigen im Nordosten, danach auf die kreuzförmige im Nordwesten und zum Schluss auf die T-förmige im Zentrum, wo ein Teleportfeld erscheint, das euch zur vermutlich angriffslustigen Schatzkiste bringt. Per Wandhebel gelangt ihr anschließend durch eines der Gitter wieder nach draußen. Zurück im Hauptareal führt der südliche Gang westlich des Südausgangs nach einem Gefahrenhinweis zu einer Bodenplatte, die euch beim Betreten mit einer Gruppe Ratten einsperrt.

Bosskampf: Ratling Boss


Der Anführer der Ratten ist ein Kanonier, dessen Treffer euch nicht nur verletzen, sondern auch zurückstoßen können. Weicht unbedingt rechtzeitig aus und entledigt euch so schnell es geht der sonst im Weg stehenden kleinen Ratten. Dabei könnt ihr sie zum Teil auch als lebende Blockade vor den Angriffen des Kanoniers nutzen oder den Boss mit Kraftfeldern vorübergehend festsetzen. Sind seine Gefolgsleute aus dem Weg, sollte der träge Schütze kein Problem mehr darstellen.

Wer sich schwer tut, kann den Kampfschauplatz auch verlagern, indem er sich gleich zu Beginn den Messingschlüssel in der östlichen Alkove krallt, damit die Gittertür zurück im Südwesten aufsperrt und den Kampf nach draußen verlegt, wo man zur Not nicht nur zum Heilkristall zurückgelangen, sondern auch die Giftgeschossfalle einmal mehr zum eigenen Vorteil nutzen kann. Als Beute winkt neben der Handkanone und jeder Menge anderem Kram auch ein weiterer Messingschlüssel.

Sewers


Mit dem zweiten Messingschlüssel kann man die Gittertür mit der Aufschrift "Reservoir Access" (Reservoirzugang) öffnen. Ein Stück weiter kann man hier einen Wandhebel umlegen und so eine schnelle Verbindung zum Bereich nahe des Heilkristalls schaffen. In der Grube mit den wandernden Bodenstacheln muss man alle fünf Knöpfe drücken, um die Gittertür nahe der Leiter zu öffnen, wo man sich durch die Stäbe auch einen Hinweise holen kann. Da ihr nicht alle Knöpfe in einem Rutsch drücken müsst, könnt ihr euch an beliebigen Stellen hinabfallen lassen, nahe Knöpfe drücken und euch über die Leiter eine Verschnaufpause gönnen.

Ein geheimer Wandschalter an der Nordwand zwei Felder östlich der Leiter lässt zudem eine Mauer weiter nordwestlich verschwinden, hinter der weitere Beute wartet. Die Stechmücken hinter der Gittertür im Süden sind mit Feuer schnell erledigt und der Kraftstein euer. Über die Brücken gelangt ihr an ein gewöhnlich verschlossenes Schatzkistenimitat und durchs Wasser im Nordwesten an einen Dietrich. Gegenüber der Unterwassertür im Südosten befindet sich ein geheimer Wandschalter, der diese öffnet. Dahinter könnt ihr einen Beutel für Alchemisten finden. Zurück im Hauptbereich könnt ihr nun den Südausgang nach Stormbreach nehmen.

Hamlet of Stormbreach


Hier erhaltet ihr nach einer weiteren Trollbegegnung vom Steinkopf außerhalb des Tempels einen wichtigen Hinweis. Im Innern des "Shrine of Air" (Schrein der Luft) könnt ihr vier Kraftsteine in die "Essence of Air" (Essenz der Luft) umwandeln. Danach geht's wieder zurück in die Abwasserkanäle.

Sewers


Hier geht's über den West- oder Ostausgang direkt wieder nach Stormbreach.

Hamlet of Stormbreach


Mit dem Hinweis vom Steinkopf könnt ihr euch nun auch dem mit "Crystal Mines" (Kristallminen) betitelten Areal im Südosten zuwenden. Um Einlass zu bekommen, müsst ihr wie eine Schnecke von Bodenplatte zu Bodenplatte ziehen, sprich nach Betreten stehen bleiben und eine Weile warten, bevor man weitergeht. Ward ihr langsam genug, müsst ihr auf der letzten Platte auch keine Giftwolke über euch ergehen lassen. Die anschließende Passage führt wie angekündigt in die Kristallminen.



Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

lusti0 schrieb am
Wann kommt denn der Test?
schrieb am