Komplettlösung - 9. Teil (Pyramide) - Komplettlösung & Spieletipps zu Legend of Grimrock 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Komplettlösung - 9. Teil (Pyramide)


Pyramid of Umas


In der Pyramide werdet ihr sofort von ein paar Schlangen begrüßt, die aber leicht zu bewältigen sein sollten. Hinter der Steinsäule weiter nördlich liegt das Alchemie-Rezept "Speed Potion" (Geschwindigkeitstrank) im Wandfach. Noch etwas weiter nördlich könnt ihr euch via Fallgrube abseilen.

Tomb Underground



Unten findet ihr neben zwei Skeletten auch einen Notizzettel. Per Teleporter geht's anschließend wieder nach oben.

Pyramid of Umas


Nehmt ihr hier den Teleporter mit der Aufschrift "Tomb of the Forgotten" (Grab des Vergessenen), landet ihr etwas weiter südlich hinter dem Westgitter der Haupthalle. Dort bekommt ihr es mit vereinzelten Schlangen, Ratten und Mumien zu tun. Etwas Beute findet ihr in den Gängen ebenfalls. Im Norden kann man zudem eine Gittertür per Kettenzug öffnen. Dahinter befindet sich ein Raum mit einer Bodenplatte. Betritt man diese, wird man eingesperrt und von Gegner attackiert, die hinter Wänden, die nacheinander verschwindenden, auf der Lauer liegen. Rennt am besten immer schnellstmöglich zur nächsten sich anhebenden Wand und verhindert so, dass die Aggressoren heraustreten und euch umzingeln können. Am Ende drückt ihr den geheimen Schalter an der Südwand der westlichen Alkove und ihr seid wieder frei.

Wer will, kann den Schalter auch gleich nach Betreten der Bodenplatte betätigen und die freigelassenen Schlangen und Mumien zurück an der Gittertür bekämpfen. Seilt euch aber am besten noch über eine der Fallgruben weiter südlich ab, bevor ihr die letzte per Bodenplatte schließt.

Tomb Underground


Unten trifft man auf weitere Schlangen und einen leeren Fackelhalter. Steckt man eine Fackel in die Halterung, öffnen sich zwei Gittertüren, hinter der es weitere Beute einschließlich einer Schatzkarte zu holen gibt. Der Teleporter bringt einen im Anschluss wieder nach oben.

Pyramid of Umas


Wenn man nun auf die drei verbleibenden Bodenplatten in diesem Bereich tritt, schließen sich die letzten noch offenen Fallgruben und es werden weitere Gegner freigesetzt. Hinter den verschlossenen Fallgruben gibt es noch eine weitere Grube, über die man, wenn man es vorher versäumt hat, einen Stock tiefer gelangen kann. Ansonsten aktiviert man am Ende des Gangs per Wandschalter ein magisches Geschoss, dass die gegenüberliegende Wand treffen soll. Dazu müsst ihr einfach nur schnell genug, am besten seitlich, aus dem Weg gehen.

Dadurch öffnet sich das Gitter im Norden, während sich eine Wand dahinter verschließt. Um die dort platzierte Beute zu erreichen, müsst ihr das magische Geschoss einfach nochmals aktivieren und nicht nur schnell aus dem Weg gehen, sondern noch ein Stück weiter durch das noch offene Gitter rennen, bevor es sich schließt. Wart ihr schnell genug, könnt ihr am Ende des Gangs ein Paar Stiefel ergattern und einen Hebel umlegen, um zurück auf die andere Seite zu gelangen. Vergesst aber nicht, auch den "Tomb Key" (Grabschlüssel) aus dem Wandfach am anderen Ende des Gangs mitzunehmen, bevor ihr den Bereich wieder Richtung Zentrum verlasst.

Dort geht's nun über den Teleporter mit dem Schild "Tomb of the Highborn" (Grab des Hochgeborenen) etwas weiter südlich hinter das Ostgitter der Haupthalle. Hier findet ihr weitere Schlangen, einen Heilkristall sowie eine Steintür mit der Anschrift "Burial Chambers" (Grabkammern), die sich per Kettenzug öffnen lässt. Der Gang dahinter führt nördlich zu einer Steintür, die von zwei Wandfächern mit Opfergaben und entsprechenden Notizen flankiert wird. In der südöstlichen der vier, teils mit Beute gefüllten Grabkammern, zu denen man sich jeweils per Wandhebel Zutritt verschaffen kann, befindet sich an der Westwand nördlich des Eingangs ein geheimer Wandschalter, der etwas weiter südlich eine Mauer verschwinden lässt, hinter der ein Dietrich und ein Amulett liegen. In der nordöstlichen Grabkammer könnt ihr auch noch einen Totenschein für Tehep, den Architekten, vom Sarkophag nehmen.

Als nächstes geht es darum, die zuvor in den beiden Wandfächern gefundenen Opfergaben "Moonblade" (Mondklinge) und "Wand of Fear" (Stab der Furcht) ihren rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben. Dazu müsst ihr einfach die jeweiligen Notizzettel lesen und sie dann den Grabkammern zuordnen. Die Mondklinge ist laut Hinweis für Numum, den Krieger, seine Gefährtin und deren Kind vorgesehen. Sucht also die Grabkammer mit drei Särgen (ganz im Südwesten) auf und legt die Klinge auf den liegenden Sarkophag.

Der Stab der Furcht gehört laut Hinweis Hamon, dem einsamen Händler. dessen Sarkophag ihr einzeln und verlassen in der östlichen Grabkammer liegen seht. Legt seinen Stab darauf und die Steintür zwischen den beiden Wandfächern im Norden öffnet sich. Dahinter gibt's weitere Schlangen und etwas Beute. Der geheime Schalter an der Südwand der ersten Alkove lässt die Wand hinter den zerstörbaren Vasen weiter südlich verschwinden. Der Wandschalter dort entfernt wiederum zwei Wände hinter euch, aus denen weitere Schlangen attackieren. Im Anschluss findet ihr dort einen Dietrich sowie ein weiteres Wandfach mit Opfergabe und Hinweis.

Als nächstes geht's zur Gittertür ganz im Norden, die sich per Kettenzug öffnen lässt. Bevor ihr die beiden Fallgruben durch Bewerfen der beiden Bodenplatten dahinter schließt, solltet ihr euch abseilen.

Tomb Underground


Hier unten gibt's ein paar Mumien und etwas Beute. Zudem kann man per Wandhebel eine Gittertür weiter östlich öffnen, zu der man allerdings erst später gelangt. Also erst einmal via Teleporter wieder zurück nach oben.

Pyramid of Umas


Hier verschließt ihr nun die beiden Fallgruben, indem ihr jeweils einen Gegenstand auf die dahinterliegenden Bodenplatten werft. Einen weiteren Gegenstand müsst ihr durch das südliche Gitter auf eine weitere Bodenplatte schieben, was das Gitter weiter westlich öffnet, zugleich aber auch die im Süden erkennbare Grabkammer verschließt. Um diese wieder zugänglich zu machen, müsst ihr von hier aus einen weiteren Gegenstand auf die Bodenplatte hinter dem gegenüberliegenden Gitter schieben. Dann zurück auf die andere Seite gehen, den von dort durchs Gitter geschobenen Gegenstand wieder entfernen und abermals zurück auf die andere Seite, um auch den zuletzt durchs Gitter geschobenen Gegenstand wieder einzusammeln.

Nun könnt ihr den zweiten Grabschlüssel vom Sarkophag der geöffneten Grabkammer nehmen und durch die frisch geöffnete Steintür im Süden zurück zum Anfang gelangen. Wer will, kann jetzt nochmals zur vormals verschlossenen Falltür ganz im Nordosten zurückkehren und sich durch die nun offen stehende Grube abseilen.

Tomb Underground


Nach dem Sieg über ein paar Mumien könnt ihr euch hier einen weiteren Goldschlüssel schnappen und bei Bedarf über den nahen Teleporter nach oben zurückkehren. Darüber hinaus könnt ihr durch die zuvor bereits vorsorglich geöffnete Gittertür noch einen zweiten Teleporter erreichen, der euch in einen abgeschotteten Bereich weiter südlich befördert. Der Wandschalter hier öffnet nicht nur die zu weiterer Beute wie einem Dietrich führende Steintür weiter südlich, sondern entlässt auch ein paar Skelette in die Freiheit. Am Ende geht's über die beiden Teleporter wieder zurück nach oben.

Pyramid of Umas


Auf dem Weg zurück in die Haupthalle, könnt ihr bei Bedarf auch die beiden Opfergaben wieder einsacken. Danach lassen sich mit den beiden erbeuteten Grabschlüsseln die Steintüren im Zentralgang öffnen. Um die wegversperrenden Falltüren zu schließen, reicht es, je einen Gegenstand auf die Bodenplatte davor zu legen. Wer will, kann sich auch über eine beliebige Fallgrube abseilen.

Tomb Underground


Hier unten gibt es etwas Beute und einen Teleporter zurück nach oben.

Pyramid of Umas


Wirft man von der Mitte der beiden Fallgrubenräume aus je einen Gegenstand auf eine der Bodenplatten hinter den angrenzenden Falltüren, schließen sich diese und es lässt sich dahinter weitere Beute einstreichen. An der Südwand des westlichen Raums kann man zudem einen geheimen Schalter drücken, der im östlichen Raum eine Wand verschwinden lässt, hinter der nochmals Beute wartet. Das Schließen von Falltüren in den West- und Ostkammern, wirkt sich darüber hinaus auch auf die Fallgrubenstellungen in der Nordkammer aus. Um dort ans andere Ende zu gelangen, gilt es die Falltüren so zu steuern, dass man alle vier Wandschalter auf einmal betätigen kann, um die Gittertüren am Nordende zu öffnen.

Eine mögliche Lösung ist es, in der Westkammer alle Bodenplatten außer der westlichen zu beschweren und dann in der Ostkammer alle vier Bodenplatten beschweren und beim Verlassen die westliche wieder leer räumen. So kommt ihr an alle vier Wandschalter der Nordkammer, um die Gitter zu öffnen und könnt euch gleichzeitig auch noch über die Fallgrube in der nordöstlichen Ecke der Nordkammer zu weiterer Beute abseilen.

Tomb Underground



Folgt einfach dem Gang bis zur verschlossenen Schatzkiste und etwas Beute im Süden - einer Attrappe solltet ihr problemlos ausweichen können. Danach kehrt ihr wieder zurück und zieht den Wandhebel in der westlichen Alkove, was eine Verbindung zum Teleporter nach oben schafft, gleichzeitig aber auch einen Schlangenschützen und zwei Skelette in die Freiheit entlässt. Dem von hinten angreifenden Schützen solltet ihr mit Vorsicht begegnen, da er versteinern kann. Weicht einfach immer rechtzeitig aus, wenn seine Augen zu leuchten beginnen und lasst euch nicht den Weg abschneiden. Zur Not kann man sich auch via Teleporter in Sicherheit bringen, kurieren und wieder zurückkehren.

Pyramid of Umas



Hinter den vier Gittertüren der Nordkammer erwartet euch abschließend noch etwas Beute sowie eine Treppe nach oben.

Tomb of Rites


Hier trefft ihr abermals auf einen Schlangenschützen, dessen Schüssen ihr in der Säulenhalle aber gut ausweichen könnt. Notfalls lässt sich die Treppe als Rückzug nutzen. Beim Durchstreifen der Halle hört ihr gegebenenfalls Klickgeräusche. Aktiviert ihr diese in richtiger Reihenfolge, öffnen sich ein paar Geheimwände mit Gegnern und Beute dahinter. Dazu müsst ihr euch als erstes zwei Felder vor den Südausgang der Halle stellen, dann außen an der Wand entlang nach Norden und zwei Felder nördlich der zentralen Säulen wieder zur Mitte gehen. Von hier aus geht's direkt zwei Felder nach Norden Richtung Treppe und dann wieder an der Außenwand der Halle entlang nach Süden und zwei Felder nach der zentralen Säulen zur Mitte. Habt ihr die angreifenden Schlangen und Mumien erledigt, findet ihr im westlichen Geheimraum eine Schatzkarte und im östlichen eine Schatzkiste, die sich per Dietrich öffnen lässt.

Im Osten der Halle führt eine Gittertür mit Kettenzug ins "Tomb of Offerings" (Grab der Spenden). Neben weiteren Schlangenschützen findet ihr hier auch etwas Beute sowie einen Heilkristall. Ein Stück weiter könnt ihr eine Gittertür per Wandhebel öffnen, um in eine Grabkammer mit sechs Sarkophagen zu kommen. Erinnert ihr euch an die Notiz, die ihr mit den "Mirror Gauntlets" (Spiegelhandschuhen) gefunden habt, wo stand, dass diese eine Opfergabe für Burul, den Hedonisten, seien, dessen Überreste auf sechs Behältnisse verteilt werden mussten? Willkommen in seiner Gruft! Legt die Handschuhe auf den liegenden Sarkophag und im Eck verschwindet eine Mauer, hinter der allerlei Beute schlummert. Nachdem ihr alles eingesammelt habt, könnt ihr bei Bedarf auch die Spiegelhandschuhe wieder an euch nehmen.

Noch etwas weiter kommt ihr in eine Kammer mit mehreren Altären und Falltüren, über die ihr euch abseilen könnt.

Pyramid of Umas


Hier gibt's lediglich etwas Beute und einen Teleporter zurück nach oben.

Tomb of Rites


Um die Steintür im Westen zu öffnen, muss man an den Wandhebel im Süden gelangen. Indem man Gegenstände auf die Altäre legt, bahnt man sich einen Weg dorthin. Belegt dazu zunächst jeden der sechs Altäre, ausgenommen dem direkt gegenüber der Steintür. Lauft dann direkt vor die Steintür, geht einen Schritt zurück nach Osten und nehmt den Gegenstand vom dortigen Altar. Nun könnt ihr den Wandhebel erreichen, ihn ziehen und durch die geöffnete Steintür weitergehen. Im nächsten Raum gibt's etwas Beute sowie ein Wandfach mit einem Grabschlüssel.

Nehmt ihr den Schlüssel an euch, öffnen sich die beiden Steintüren und es greifen zwei Schlangenschützen und eine Mumie an. Zieht euch am besten etwas zurück und schaltet schnellstmöglich einen der beiden Schützen aus. Der zweite und die Mumie sollten dann kein allzu großes Problem mehr sein. Anschließend könnt ihr euch noch ein Schild krallen und auf dem Rückweg erst den leeren Altar erneut mit etwas belegen und zurück auf der anderen Seite alle abgelegten Gegenstände wieder mitnehmen.

Im Westen der Halle führt eine Gittertür mit Kettenzug ins "Tomb of Sacrifice" (Grab der Opferung). Nach einem einzelnen Schlangenschützen kommt man an eine Steintür, die sich ebenfalls per Kettenzug öffnen lässt. Dahinter teilt sich der Raum in einen mit "Guardian of Moon" (Wächter des Monds) sowie "Champion of Sun" (Held der Sonne) beschilderten Bereich mit jeweils drei Fackelhaltern. Um den Weiterweg durch die nächste Steintür freizulegen, müssen beim Wächter des Monds alle drei Fackelhalter leer und beim Held der Sonne alle drei mit Fackeln bestückt sein. Neben den zwei bereits platzierten Fackeln könnt ihr eine dritte z. B. direkt am Ende der vorigen Ebene finden.

Hinter der Steintür erwarten euch weitere Gegner und Beute sowie eine Gittertür mit Kettenzug, hinter der Feuerbälle umherzischen. Zerstört ihr die Vasen und nehmt ihren Platz ein, könnt ihr die Flugplan von dort ungestört studieren. Auch das Nachbarfeld ist sicher und sollte euch als Startpunkt dienen, dem vorbeifliegenden Feuerball schnell hinterherzulaufen. Am Ende landet ihr in einem Raum, wo ihr zur Seite treten könnt und wieder in Sicherheit seid. Die verzierte Tür im Norden lässt sich mit einem Spezialangriff des Schlangenstabs öffnen. Dahinter seht ihr ein Zielloch für Geschosse.

Dort, wo der Feuerball auf die Wand prallt, befindet sich ein geheimer Schalter, mit dem man den Feuerball kurz vorher per Teleporter nach Norden dirigieren kann, so dass er genau in das Zielloch fliegt. Doch Vorsicht, denn dadurch öffnet sich nicht nur das nahe Gitter, sondern auch eine Wand im Süden, hinter der eine Schlange und zwei Schützen auf der Lauer lagen. Stürmt ihnen am besten schnell entgegen und nutzt das Nadelöhr zu eurem Vorteil. Anschließend könnt ihr die Vasen zertrümmern und weitere Beute einsacken, darunter auch eine Schatzkarte. Habt ihr euch den Grabschlüssel aus dem Wandfach hinter dem Gitter geschnappt, könnt ihr euch abschließend durch eine der offenen Gruben abseilen.

Pyramid of Umas


Hier gibt es ein paar einzelne Mumien, etwas Beute und einen Teleporter zurück nach oben. Zudem könnt ihr an der Nordwand der östlichen Alkove einen geheimen Schalter drücken, um eine Verbindung zur Eingangshalle zu schaffen. Weiter westlich liegt das "Tomb of the Guardians" (Grab der Wächter), wo ihr zunächst einen Gegenstand auf die geschlossene Fallgrube legen und dann auf die Bodenplatte vor dem Gitter treten solltet. Seilt euch anschließend durch die nahe Grube ab.

Tomb Underground


Hier gibt's nun nicht nur vor, sondern auch hinter dem Gitter Beute einzusammeln. Anschließend geht's via Teleporter wieder zurück nach oben.

Pyramid of Umas


Nun solltet ihr einen Gegenstand auf die Bodenplatte ganz nah vor dem Gitter legen und anschließend in den über der Fallgrube erschienenen Teleporter treten, der euch hinter das Gitter bringt, wo ihr den zuvor platzierten Gegenstand wieder von der Bodenplatte nehmt. Begebt euch dann vor die geschlossene Steintür und werft einen Gegenstand über die Gruben im Norden, wodurch sich die Steintür öffnet. Der gleichzeitig erschienene Teleporter bringt euch bei Bedarf wieder zurück auf die andere Seite. Setzt ihr euren Weg hingegen fort, kommt ihr zu einem weiteren Teleporter, der euch in einen verschlossenen Raum mit mehreren Schlangen und Schützen bringt. Haltet auf jeden Fall genug Tränke parat! Sind alle Gegner besiegt, könnt ihr den Raum verlassen und schräg gegenüber die zuvor abgeschottete Waffe vom Altar nehmen. Danach geht's wieder zurück und nach oben.

Tomb of Rites



Der Südausgang der großen Halle führt in einen Raum mit Wanderteleporter und Falltüren. Zudem führt im Eck eine Sackgasse zu etwas Beute einschließlich eines Dietrichs. Seilt euch anschließend durch eine beliebige Grube ab.

Pyramid of Umas


Hier unten erwarten euch nicht nur Beute, sondern auch ein paar Schlangen und ein Schütze. Zudem könnt ihr an der Nordwand der nordwestlichen Alkove einen geheimen Schalter drücken und so eine Verbindung zur Eingangshalle freilegen. In unmittelbarer Nähe befindet sich darüber hinaus auch ein Wandhebel, der weiter östlich einen Teleporter zurück nach oben aktiviert.

Tomb of Rites


Rüstet nun den Schlangenstab aus und wartet, bis der wandernde Teleporter auf dem östlichen Feld ohne Fallgrube ist. In diesem Moment müsst ihr durch den statischen Teleporter im Süden gehen, was euch zur aktuellen Position des wandernden Teleporters befördert, von wo aus ihr den Spezialangriff des Schlangenstabs auf die verzierte Tür auslösen müsst, während diese nicht vom Wanderteleporter blockiert wird. Anschließend bzw. im nächsten Anlauf müsst ihr einen Gegenstand durch die soeben geöffnete Tür werfen, um das nahe Gitter zu öffnen, hinter dem es einen Kraftstein einzusammeln gilt. Tretet dazu einfach in den statischen Teleporter, während sich der wandernde Teleporter vor dem offenen Gitter befindet und geht hindurch. Hier könnt ihr bei Bedarf euren geworfenen Gegenstand wieder an euch sowie die Treppe nach oben in die Zeremonienkammer nehmen.

Ceremonial Chamber


Schnappt euch die Beute und öffnet dann die Steintür mit dem Wandhebel. In der großen Halle wartet weitere Beute auf euch, ebenso wie in der südlichen Kammer mit dem Schild "Arrival" (Ankunft). Den Raum daneben könnt ihr betretet, indem ihr auf die Bodenplatte vor der Gittertür tretet oder besser gleich einen Gegenstand drauflegt, um den Raum auch wieder verlassen zu können. Andernfalls müsst ihr dazu etwas durchs geschlossene Gitter auf die Bodenplatte schieben. Vergesst aber nicht zuvor den Zauberspruch "Darkbolt" (Dunkelpfeil) an euch zu nehmen.

In der nördlichen Kammer mit dem Schild "Betrayal" (Verrat) könnt ihr den hier neben anderer Beute gefundenen Stein auf die Bodenplatte legen, um eine Gittertür weiter östlich zu öffnen. Danach geht's zurück zum Eingangsbereich, wo ihr nun den Feuerbällen hinterherrennen und durch die geöffnete Gittertür zu weiterer Beute gelangen könnt. Zum Schluss müsst ihr in der großen Halle noch die beiden Grabschlüssel in die seitlichen Schlösser der Pharaobüsten stecken, was nicht nur einen Teleporter in der Raummitte, sondern auch jede Menge Mumien erscheinen lässt. Bereitet euch entsprechend vor!

Wer will, kann versuchen, seine Gegner in die Feuerballkammer zu locken, um so Schützenhilfe zu bekommen. Andernfalls kann man sich auch hinter eine der Türen zurückziehen und sie als Schleuse nutzen. Herrscht wieder Ruhe, geht's durch den Teleporter in die Wüste.

Barren Desert


Hier erwarten euch noch weit mehr Mumien. Zudem ziehen zwei Feuergolems ihre Runden. Vom einen könnt ihr eine Rüstung und einen Goldschlüssel, vom anderen den letzten noch nötigen Kraftstein erbeuten. Sucht euch zunächst aber am besten erstmal eine sichere Nische, um nicht von zu vielen Mumien auf einmal in die Mangel genommen zu werden. Lichten sich die Reihen, könnt ihr im offenen Gelänge Jagd auf Mumien machen, die Feuergolems vorerst aber noch auf Abstand halten. Sind die Mumien erledigt, kann man sich in Ruhe um die natürlich feuerresistenten Golems kümmern. Alternativ könnt ihr auch versuchen, einen der Golems umherzulocken und ihn nebenbei Mumien grillen zu lassen. Ein Feuerschild ist im Kampf gegen die Kolosse aber auf jeden Fall ratsam. Vor allem, weil später auch noch der Feuerbomben schleudernde Koboldgauner vorbeischaut. Ihn solltet ihr versuchen, besonders schnell wieder loszuwerden! Im Nordosten findet ihr sogar einen Heilkristall und über den Teleporter im Nordwesten könnt ihr euch jederzeit eine Verschnaufpause gönnen. Passt ansonsten nur auf, nicht zwischen die Fronten zu geraten und für den Notfall ausreichend Tränke parat zu haben.


Sind alle Gegner besiegt, könnt ihr euch in Ruhe ans Beutesammeln machen. Darüber hinaus könnt ihr auch noch mit den zwei Steinköpfen im Nordwesten und Osten reden. Entsinnt ihr euch noch des Schatzhinweises aus den Katakomben, der vom einsamsten aller Bäume erzählte? Im Nordwesten der Wüste findet ihr ihn. Wenn ihr euch wie angewiesen vom großen Astloch aus vom Baum weg bewegt (westwärts), bis es nicht weiter geht, und dort grabt, findet ihr eine verschlossene Schatzkiste mit dem Stab des Isochronos (siehe Bild). Zum Schluss gelangt ihr über den Teleporter und einen Hebelzug zurück vor die Pyramide.


Wer will, kann mit den drei in der Pyramide gefundenen Schatzhinweisen noch zwei Schätze ausgraben. Den einen findet ihr direkt nach Verlassen der Pyramide auf Sleet Island. Dazu müsst ihr die Stelle finden, die auf der Schatzkarte bildlich dargestellt ist. Ihr findet sie westlich des Wasserschreins auf dem Festland, unweit des Eingangs in die Ruinen. Blickt wie dargestellt zwischen Baum und Baumstumpf Richtung Schreininsel und grabt (siehe Bild). Zum Öffnen braucht ihr einen Dietrich. Mit der darin gefundenen Harpune könnt ihr fortan auch unter Wasser Gegner attackieren.


Der zweite Schatz befindet sich auf dem angrenzenden Friedhof. Um näheres zu erfahren, müsst ihr die beiden lückenhaften (ausgeixten) Hinweistexte zusammensetzen, wodurch sich die Anweisung "Three steps west and four south from Cemetery entrance" (Drei Schritte westlich und vier südlich vom Friedhofseingang) ergibt. Gemeint ist nicht der Eingang zum Friedhofsareal, sondern das große Tor mit dem Steinschieberätsel davor. Stellt euch direkt (westlich) davor auf, geht wie angegeben drei Schritte nach Westen und vier nach Süden, beseitigt gegebenenfalls das Gebüsch und grabt (siehe Bild). Habt ihr die Kiste per Dietrich geöffnet, haltet ihr Munition und einen Ring in Händen.

Als nächstes geht es darum. die "Essence of Balance" (Essenz des Gleichgewichts) zu erschaffen. Dazu müsst ihr euch mit den letzten vier Kraftsteinen zwischen die vier bereits platzierten Essenzen vor dem Schloss stellen und die mittlere Rune als Zauber sprechen; schließlich befindet sich auch das Gleichgewicht im Zentrum. Dies teleportiert euch direkt in den "Shrine of Balance" (Schrein des Gleichgewichts), auf dessen Altar ihr die vier Kraftsteine in die dazugehörige Essenz verwandeln könnt. Nun seid ihr bereit für das Finale im Unterschlupf des Koboldgauners, den ihr über die Tür beim Teleporter-Knotenpunkt erreicht.

Trickster's Lair


Sobald ihr der betenden Steinstatue in der südlichen Alkove die Essenz des Gleichgewichts dargebracht habt, erscheint hinter euch der Koboldgauner.

Bosskampf: Trickster



Der Koboldgauner greift euch nicht nur mit Bomben an, sondern setzt auch diverse Fallen in Gang und Gegner frei, die es möglichst heil zu überstehen gilt. Eliminiert Gegner (zweimal Stechmücken, einmal Fischaugen) immer möglichst schnell und verliert dabei den Koboldgauner nicht aus den Augen, dem ihr natürlich, wann immer möglich, Schaden zufügen solltet. Wenn er euch einsperrt und eine Feuerballschleuder aktiviert, solltet ihr am besten in die nächste Grube springen und dort im Kreis laufen, um nicht von den Stacheln durchbohrt zu werden. Oft ist es aber noch besser, die Grube gleich wieder über die Leiter zu verlassen und auf der Leiter stehen zu bleiben, da euch dort in der Regel weder Feuerbälle, noch Stacheln treffen und ihr euch in Ruhe heilen könnt.

Geht die Energie des Koboldgauners zuneige, verwandelt er sich in den Drachenreiter vom Schlossdach, den eigentlichen Herrn über die Insel.

Bosskampf: Island Master


Der Inselherrscher kann Abbilder seiner selbst erschaffen, die euch mit elementaren Zaubern angreifen. Zudem kann er sich mit einem Schildzauber vorübergehend gegen Angriffe schützen. Versucht ihn am besten mit Gewalt oder Geduld und geschicktem Stellungsspiel von seinen Kopien zu trennen und ihm in einem etwas abgelegenen Bereich mit dem ein oder anderen Kraftfeld und ausreichend Tränken den Garaus zu machen. Die Räume, aus denen der Koboldgauner zuvor Gegner entlassen hat, eignen sich dafür besonders gut.

Selbst sein Schutzschild lässt sich irgendwann durchbrechen. Da es der letzte Bosskampf des Spiels ist, solltet Ihr ruhig alles einsetzen, was ihr habt - einschließlich Tränken, Kristallscherben, Bomben etc. Ein elementares Schutzschilde eurerseits, um eure größte Schwäche auszugleichen, ist ebenfalls ratsam. Notfalls könnt ihr euch auch eine Weile hinter zwei Kraftfeldern verbarrikadieren, um neue Tränke zu brauen oder Verletzungen zu kurieren. Wer alles auf eine Karte setzen will, kann auch die Sense ("Scythe") mit in den Kampf nehmen und deren Spezialangriff nutzen, was bei einem kritischen Treffer verheerenden Schaden verursacht.

Habt ihr den Inselherrscher bezwungen, erhaltet ihr seinen Zauberstab, einen Abschiedsbrief sowie den "Master Key" (Generalschlüssel), mit dem ihr jedes noch verriegelte Schloss öffnen und so auch das Portal im Erdgeschoss des Schlosses betreten könnt, um das alternative Ende zu erleben.


Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

lusti0 schrieb am
Wann kommt denn der Test?
schrieb am