Relic - Komplettlösung & Spieletipps zu Crysis - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Contact

Der erste Level in Crysis beginnt mit einer Sequenz bei der sich in einer dunklen fremdartigen Umgebung etwas öffnet und Licht hereinströmt. Das ganze wird von Helena Rosenthal beschrieben und kann zunächst noch nicht richtig eingeordnet werden. Es handelt sich um ein Signal, welches von den Lingshane Islands im Philippinischen Meer stammt. Sieben Tage später, am 14. August 2020, werdet ihr als amerikanischer Supersoldat mit Nanoanzug dorthin geschickt. Mit euren Kameraden sitzt ihr im Tarnkappenflieger und werdet von Sergeant Prophet in eure Mission eingewiesen. Ihr seid auf einer geheimen Mission hier und müsst herausfinden was auf dieser Insel gefunden wurde, was die koreanische Armee hier zu suchen hat und zudem Dr. Rosenthal finden und retten. Die Stimme des Piloten sagt euch ihr sollt euch bereit machen, ihr setzt die Masken eures Nanosuits auf und springt dann mit dem Fallschirm aus dem Flugzeug. Kurz bevor ihr unten ankommt hört ihr ein seltsames Geräusch und seht, dass euer Fallschirm nicht richtig aufgegangen ist. Doch kein Problem. Ihr seid über Wasser geflogen und findet euch schnell am Grund einer Bucht wieder. Ihr taucht auf und schwimmt zuerst einmal an den Strand. Euer Nanosuit läd auf, ihr zieht eure Waffe und könnt loslegen.

Zunächst einmal lauft ihr einfach geradeaus zwischen den Felsen hindurch. Für den Fall, dass diese euch aufgrund mangelnder Hardware kalt lassen aktiviert doch einfach die "Maximale Geschwindigkeit" Funktion eures Anzugs um schneller voranzukommen. Ihr kommt zu einem Fels unter dem ihr euch Ducken müsst und überwindet den Müll, der euch im Weg liegt, indem ihr ihn aufhebt und woanders hinwerft. Danach kommt wieder ein kleines Hindernis, ein Fels über den ihr springen müsst. Davor modifiziert ihr allerdings am besten schon einmal eure Waffe, denn nach dem Hindernis landet ihr an einem Strand an dem sich die ersten drei Gegner befinden. Ihr schraubt ein Reflexvisier und einen Schalldämpfer an eure Waffe, aktiviert die Tarnfunktion eures Anzugs und geht um die Ecke. Rechts oben auf einem Fels ist der erste koreanische Soldat. Ihr zoomt ran, zielt auf den Kopf und schaltet ihn aus. Solltet ihr ihn nicht sofort töten, schießt noch ein paar Mal auf den Körper. Der Anzug schaltet aber nach dem ersten Schuss wieder in den Panzerungsmodus. Ihr geht ein paar Schritte nach vorne, nehmt hinter dem erstbesten Fels Deckung und zoomt nach vorne. Ihr seht das Licht einer roten Signalleuchte und die anderen beiden koreanischen Soldaten, die jetzt über einen Baumstamm gesprungen kommen. Hinter der Deckung mit aktivierter Panzerung dürfte es normalerweise nicht einmal auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad ein Problem darstellen, die Soldaten umzuholzen. Einfach durch das Reflexvisier zielen und schießen. Ihr solltet nun zu eurem normalen Gewehr eine AK haben (Hinweis: Ihr wechselt zwischen den beiden Waffen indem ihr 2 drückt).

Nun müsst ihr am Strand entlang zu eurem Kameraden Jester. Wenn ihr es eilig habt stellt ihr euren Anzug am besten wieder auf "Maximale Geschwindigkeit". Irgendwann seht ihr das Licht einer Taschenlampe auf einem Felsen. Sobald ihr näher kommt springt Jester von dort oben runter und ihr geht los um nach Aztec zu suchen (einfach dem Radar folgen). Von diesem trifft eine Funkmeldung ein. Er hängt in den Bäumen fest und es sind vier Koreaner auf dem Weg zu ihm. Man hört ein paar Schüsse und Schreie und den Befehl möglichst schnell zu ihm zu gehen. Egal wie sehr ihr euch beeilt sobald ihr an der Stelle ankommt wird die kleine und immer gleiche Sequenz eingeblendet. Aztec hängt Tod in den Bäumen um ihn die ebenfalls toten, vier Koreaner. Niemand weiß wer sie umgebracht hat. Ihr und Aztec gebt die Meldung von Aztecs Tod durch worauf Aztec vaporisiert wird. Ihr macht euch wieder auf die Socken. Ein kleiner steiler Hang versperrt euch den Weg. Ihr stellt den Anzug einfach auf "Maximale Stärke" und springt hinauf. Einige Meter vor euch befinden sich wieder zwei Koreaner. Am besten geht ihr zunächst in den Tarnmodus und schaltet den ersten mit einem Kopfschuss aus, während der zweite dann kein Problem mehr darstellt, auch wenn der euch dann schon gesehen hat (Einfach mit Dauerfeuer drauf feuern). Ihr geht dann mit fünf KVA Soldaten auf der Rechnung weiter (wobei ihr euch auf einer "geheimen" Mission befindet^^). Jetzt nur noch geradeaus weiter und ihr findet euch auf einer kleinen Anhöhe wieder. Ihr seht den Sonnenaufgang an der Seite und habt einen einzigartigen Ausblick auf die Bucht. Hier oben schnappt ihr euch zuerst das Fernglas und schaut euch um. In der Bucht fahren 2 Boote umher und direkt unter euch befindet sich ein Lager mit 3 Soldaten. Einer der drei läuft ganz links umher, einer ganz rechts, auf der rechten Seite der Überdachung und der letzte befindet sich in der Nähe des Landestegs. Bei eurem Kampf solltet ihr auf zwei Dinge achten. Erstens schaut ihr vorher, dass kein Boot in der Nähe ist, da dieses euch sonst unter Beschuss nimmt und zweitens sollte keiner der Soldaten ein Warnsignal (per Leuchtkugel) senden können, wenn ihr schnell genug alle hintereinander umlegt. Sollte doch eine Leuchtkugel in den Himmel geschossen werden, kommt ein Fahrzeug mit 2 Soldaten als Besatzung vorbei und u.U. auch ein Boot vorbei.

Am besten geht ihr folgendermaßen vor. Den ersten (am besten links anfangen) schaltet ihr im Tarnmodus gezielt aus, den zweiten und dritten auf Distanz über das Reflexvisier und evtl. mit Einzelschüssen, je nach Abstand zu den Opfern. Wenn es geht haltet ihr euch nach dem ersten Soldat nach Möglichkeit hinterm Haus, falls euch doch das Boot oder der Jeep doch besuchen kommen. Von dort aus könntet ihr die Besatzung der Fahrzeuge leicht mit Deckung und gezielten Schüssen außer Gefecht setzen. Habt ihr alle erledigt, geht ihr zum Störsender und deaktiviert ihn (Bonus-Aufgabe) und anschließend in das Haus und sammelt die Munition ein (Pistole, AK, AK-Munition). Danach könnt ihr den Weg an der rechten Seite entlang gehen. Sollte das Boot euch im Laufe des restlichen Levels noch finden könnt ihr es mit einem gezielten Kopfschuss auf den MG-Schützen ausschalten. Ihr schnell einen kleinen Pfad, der rechts hinauf führt. Dort geht man in Deckung, da der Tarnmodus nicht so lange hält und geht dann immer nur kurz aus der Deckung und zwar ohne gesehen zu werden. Unten auf der Straße müsstet ihr zwei Soldaten sehen. Wenn sie an der Stelle der Straße stehen, an der oben die Baumstämme stehen (die hier praktischerweise jemand platziert hat) entfernt ihr mit ein paar Schüssen die Befestigung der Baumstämme und lasst die Soldaten überrollen. Solltet einer der Soldaten seinem Schicksal entfliehen gebt ihr ihm mit eurem Blei den Rest. Sind alle tot lauft ihr weiter die Straße entlang.

Ihr kommt erneut zum Strand, wo zwischen den Felsen insgesamt 5 Soldaten sind und auf der rechten Seite (im weiteren Verlauf des Weges) ist ein Wagen mit einem MG-Schützen drin. Ihr solltet auf jeden Fall zuerst die 5 Soldaten ausschalten, was ihr zum Teil auch aus Distanz und mit Einzelschuss (und Reflexvisier natürlich) erledigen könnt. Dabei solltet ihr zum Einen darauf achten Deckung vor dem MG Jeep zu haben sowie nicht ganz ungeschützt in Richtung Meer zu stehen, da nicht ausgeschlossen ist, dass ein Boot vorbei kommt. Habt ihr alle fünf Soldaten erledigt nehmt ihr euch den Schützen im Jeep vor. Ihr geht nur ein ganz kleines Bisschen aus der Deckung und gebt ihm einen gezielten Schuss in den Kopf (Einzelschuss und Reflexvisier). Ihr setzt euch in den Jeep und fahrt weiter den Strand entlang. Im Normalfall kommt euch sehr schnell ein Trupp mit 3 Soldaten und einem Jeep mit 2 Soldaten zum stehen. Ihr lasst euer Fahrzeug zum stehen kommen, geht an euer MG in eurem Wagen schießt zuerst den MG-Schützen des feindlichen Jeeps ab (nicht auf das Auto, auf den Schützen!) und anschließend dürften die drei Soldaten (plus den Fahrer der aussteigt) kein Problem mehr darstellen, wenn ihr einigermaßen gezielt schießt. Am besten geht ihr ab jetzt zu Fuß weiter. Ihr könnt schon das Lager weiter vorne am Strand sehen. Dort müsst ihr hin und es ausräuchern.

Davor kommen jedoch noch 2 bis 3 Hindernisse. Zum einen kann es sein, dass am Strand ein Boot gelandet ist (sofern ihr z.B. einen MG Schützen eines Bootes im bisherigen Spielverlauf abgeknallt habt). Dann müsst ihr noch ein Besatzungsmitglied kalt machen und könnt dann das Boot für eure Zwecke nutzen und einen Teil des Spiels umgehen. Solltet dort jedoch kein Boot stehen geht ihr einfach weiter. Vor dem Lager gilt es unten am Strand drei Soldaten auszuschalten (die eigentlich schon zum Lager gehören und Alarm verursachen aber hier keinen Alarm auszulösen ist sowieso extrem schwierig) und außerdem findet sich im weiteren Verlauf des Weges bzw. der Straße noch ein Jeep, den man diesmal gezielt mit einem Schuss in den Tank (links neben dem Ersatzreifen) in die Luft jagen kann. So und nun kommt das Lager. Leider kann ich hier nicht viel erklären, da Kämpfe mit so vielen Gegnern sich immer unterscheiden. Ihr solltet auf jeden Fall zuerst einige Soldaten per Reflexvisier auf Distanz umlegen und dann, sobald keine Gegner mehr zu sehen sind hineingehen (am besten auf der rechten, dschungeligen Seite im Tarnmodus) und mit Guerilla-Taktik kämpfen (Kurz angreifen, wieder zurückziehen bzw. Deckung gehen, angreifen, Deckung,…). Die Distanzarbeit am Anfang erledigt man in der Regel besser bei den Wegen im und nicht vom Strand aus, wobei man natürlich trotzdem schauen sollte ob sich nicht so ein KVA Soldat an den Strand verirrt. Es befinden sich insgesamt ca. 12 Soldaten im Lager. 2 Auf den Stegen, 3 kommen mit einem Boot angefahren sobald man anfängt zu schießen, nochmal 2 kommen mit einem Jeep und 5 stehen bereits im Lager. Habt ihr es geschafft und der Jeep steht noch, schnappt ihr ihn und fahrt ein Stück die (Haupt-)Straße entlang. Steht er nicht mehr geht ihr zu Fuß weiter. Etwa hundert Meter vor dem nächsten Lager solltet ihr auf jeden Fall zu Fuß gehen. Hier stehen zwei Koreaner Wache. Ihr schaltet sie mit gezielten Kopfschüssen aus und geht dann in das Lager.

Hier befinden sich insgesamt 6 Soldaten, wobei diese wieder ein Notsignal abfeuern können, bei dem dann unterschiedlich viele Soldaten vom Strand und 3 im Jeep kommen können. Bei diesem Lager kann man leider nicht oder nur schlecht auf Distanz gehen sondern muss sich richtig in ernsthafte Gefahr begeben. Und zwar am besten mit Tarnmodus (am Anfang), keinem Einzelschuss sondern vollautomatisch "Dauerfeuer" (für den Fall, dass man in den Nahkampf gerät) und gezielten, kurzen Kopftreffern. Zudem auch immer nur in kurzen Abschnitten angreifen und nicht nur blind ins Gefecht rennen, also kurz raus, angreifen und wieder in Deckung gehen. Nach dem Kampf holt ihr euch wieder alles was rumliegt. Es gibt in der Garage und in einem der umliegenden Häuser Munition für AK und Pistole sowie Granaten zu holen. Diesmal kann man auch entweder das Standard-Gewehr oder die AK gegen eine Schrotflinte tauschen. Dies wäre vor allem sinnvoll wenn ihr das Standard-Gewehr bereits geleert habt. Ansonsten ist das Gewehr bei höherem Schwierigkeitsgrad sinnvoller als die Flinte, wobei man auf niedrigerem Schwierigkeitsgrad mit der Flinte eben mehr Spaß hat. Habt ihr es geschafft könnt ihr noch als Bonus-Mission weiter am Strand entlang oder gleich in Richtung Gebirge. Wir machen jetzt zuerst die Zusatz-Mission und gehen die Straße an der Küste bzw. oberhalb des Strandes weiter entlang.

Irgendwann kommt eine Kurve bei der uns auch schon insgesamt 2 Soldat begegnen (wobei sich einer gern im Gebüsch neben der Straße aufhält), den man am besten wieder gezielt mit Reflexvisier auf Distanz ausschaltet. Danach geht es auf den Berg hinauf, auf welchem man die beiden Soldaten auch wieder einfach auf Distanz mit Kopfschüssen abknallen kann. Den Stand-MG Schützen an der linken Seite schaltet ihr mit einem Schuss auf das Ölfass neben ihm aus. Ihr geht in das mobile Büro, ladet euch die Daten herunter und sammelt die Munition und Granaten daneben ein. Danach verschwindet ihr am besten gleich wieder zum letzten Lager, damit keine weiteren Soldaten mehr kommen (Es gibt noch welche hinter dem Büro, die man nicht aufsuchen muss aber doch kann).

Ihr lauft zurück zum vorigen Lager und geht diesmal den Pfad in die Richtung des Berges. Dort ist eine MG-Barrikade die ihr laut einem Funkbefehl mit Granaten ausräuchern sollt. Das ist, sofern ihr noch welche im Gepäck habt, auch die sinnvollste Methode einfach 2-3 Granaten auf die Stellung feuern und die Koreaner sind Geschichte. Zur Not greift ihr eben noch zur Bleispritze. Nach der MG-Stellung könnt ihr rechts den Berg hoch, wo weitere Soldaten warten, die euch jedoch nicht wirklich was bringen, deshalb geht ihr gleich links, wo euch euer Kommandant etwas zeigen wollte, was ihr "nicht glauben würdet, wenn er es euch sagen würde. Mit ein paar Sprüngen bei aktivierter "Maximale Stärke" seid ihr bei ihm und seht in der Sequenz ein vereistes Boot mitten in der Felslandschaft. Kamerad Jester versieht das Ganze mit dem Kommentar "Da hatte wohl jemand Probleme sein Boot einzuparken". Ihr hört ein Geräusch und plötzlich kommt ein Alien durch das Boot und packt Jester. Ihr verfolgt das Alien noch eine Weile, wobei ihr seht wie es ein paar Koreaner wegpustet. Dann springt ihr von einem Felsvorsprung hinunter, dem Alien hinterher und ihr seid im nächsten Level.


Recovery

Das zweite Level Recovery beginnt mit einer Sequenz in der ihr den toten Jester findet und ihn anschließend "neutralisiert". Sobald die Sequenz vorüber ist könnt ihr das Gewehr und Munition von Jester aufnehmen (wobei es nicht wirklich sinnvoll ist, da ihr gleich ordentlich Munition für die sehr ähnliche AK bekommt) Danach folgt ihr euren beiden verbleibenden Kameraden zu einem niedergemähten Stützpunkt der Koreaner. Hier gibt es erst einmal ordentlich Munition für die AK (Die Waffen der toten Koreaner und auf der Palette hinter dem vereisten, mobilen Gebäude), womit ihr euren Munitionsvorrat locker auf das Maximum bringen könnt. Da das Standard-Gewehr ähnlich funktioniert wie die AK könnt ihr es im Prinzip am Anfang liegen lassen. Ihr bekommt den Auftrag eine Geisel, die zu Rosenthals Team gehörte aus dem nahegelegenen Dorf zu befreien. Ihr geht weiter, biegt sobald die Straße kommt rechts ab und geht diese dann ein Stück entlang. An der rechten Seite der Straße steht ein Jeep, den ihr euch gleich schnappen könnt.

Es gibt mehrere Wege zu dem Dorf zu kommen. Wenn ihr einfach der Küstenstraße folgt, müsstet ihr am Ende auch dort landen (wobei es noch eine Straßensperre von den Koreanern gibt). Wir machen allerdings die Zusatz-Aufgabe. Ihr fahrt zunächst mit dem Auto los, um die Kurve und in der kommenden Einbuchtung kommt euch ein Fahrzeug mit 3 Leuten Besatzung in den Weg. Die coolste Methode ist folgende: Ihr fahrt voll auf den gegnerischen Jeep auf, steigt schnell aus und schießt hinten in euren eigenen Tank (links neben dem Ersatzreifen). Die Explosion reißt den Jeep und die Besatzung, die ja evtl. schon ausgestiegen ist mit. Ihr könnt den Geländewagen und die Besatzung natürlich auch gezielt und auf Distanz kalt machen um dann den einfacheren Weg die Küstenstraße entlang zu fahren. Wir gehen jetzt aber einfach zu Fuß weiter. Ihr solltet ab jetzt immer darauf gefasst sein, dass euch ein oder auch zwei drei Trupps in den Rücken fallen. Daher einfach immer wieder auf den Radar schauen und auch ab und zu mal umdrehen. Diese Trupps sind vom Spiel so geplant und es handelt sich nicht um Soldaten die ihr übersehen habt. Ihr geht noch um die nächste Kurve sodass ihr in der kommenden Bucht landet. Hier kann man an der rechten Seite in den Dschungel hoch, indem euch auch gleich drei Soldaten entgegen kommen. Dschungel-Gefechte sind oft recht unberechenbar und man übersieht gern mal ein paar Soldaten, was vor Allem bei höherem Schwierigkeitsgrad nervtötend sein kann. Mein Tipp: schaut immer auf den Radar, dort könnt ihr immer sehr gut sehen wo eure Feinde sind und nutzt Granaten für kurze schnelle Angriffe im Dschungel. Ihr solltet recht schnell an ein Scharfschützengewehr mit einigermaßen präzisem Zielvisier kommen, denn ein Scharfschütze sitzt in der Nähe der drei Soldaten kurz vor einem Abhang. Das Zielvisier könnt ihr dann auch an eure AK machen, was genauso empfehlenswert wäre, wie die 2 Waffenslots mit AK und dem Sniper zu belegen.

Wenn ihr dann weiter nach oben geht (immer aufwärts und den Weg entlang und nochmal fünf Soldaten umgelegt habt, die man zum Teil auch gut aus der Distanz erlegen kann (plus die, die evtl. von hinten kommen) bekommt ihr den Bonus-Auftrag eine Radarstation einzunehmen. Ihr seht sie im Normalfall schon im Voraus und geht nicht direkt darauf zu sondern rechts einen kleinen Pfad entlang. Von dort oben müsstet ihr eine klasse Sicht auf die Radarstation haben. Ihr packt das Scharfschützengewehr aus und beginnt ein wenig zu schießen (am besten geduckt oder im liegen). In der Regel sind die Soldaten blöd genug (auch auf höheren Schwierigkeitsgraden) nur entsetzt zu gucken und ab und zu zurückzuschießen. In der Regel wird keiner bis zu euch kommen. Ihr solltet jedoch immer auf die "in-den-Rücken-fall-Trupps" acht geben indem ihr euch regelmäßig umseht oder zumindest ab und zu auf den Radar schaut. Wenn man gerade campt kommen die besonders gern. Zudem wäre es ja möglich, dass sich doch ein Soldat der Radarstation mal zu euch verirrt. Ach ja und sollte euch die Munition für das Scharfschützengewehr ausgehen nehmt das normale Gewehr mit demselben Aufsatz. Wenn ihr immer schön auf den Kopf zielt tut es das auch. Seid ihr fertig sammelt ihr Präzisionsgewehr und Raketenwerfer sowie AK Munition ein und aktiviert im mobilen Büro der Station den Laptop, ladet die Daten runter und bekommt anschließend gesagt, dass sich die Geisel im Schulhaus des Dorfes befindet. Von der Radarstation aus könnt ihr das Dorf schon sehen. Snipen bringt auf die Distanz jedoch nicht wirklich etwas also geht ihr erstmal runter, dann erklär ich euch eure Aufgabe.

Ihr habt hier das Dorf vor euch und eine Brücke die hin führt. Das Dorf hat eine Besatzung von 20-30 Soldaten. Zwei sitzen in den MG-Nestern links und rechts vom Eingang, welcher zur Brücke führt. Spielt ihr nicht auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad könnt ihr den geraden Weg über die Brücke total vergessen. Ihr steigt woanders ein und zwar geht ihr ganz nach rechts. Seid ihr ganz rechts? OK, dann geht ihr noch weiter in diese Richtung und zwar auf die Anhebung an der rechten Seite (immer von der Richtung aus gesehen aus der ihr kommt). Nun könnt ihr durch den Wasserfall hindurch an der rechten Seite vorbei geradewegs ins Dorf schleichen (und ihr braucht nicht einmal den Tarnmodus). Ihr haltet euch weiter rechts und über den Stacheldraht kommt ihr mit einem Sprung im Stärkemodus des Anzugs.

Im Dorf geht ihr folgendermaßen vor. Wenn ihr ein oder mehrere Soldaten vor euch habt verwendet ihr erneut Guerilla-Taktik also angreifen, zurückziehen bzw. in Deckung gehen, wieder woanders angreifen, wieder Deckung,... .Ihr arbeitet euch bis zur Tankstelle vor in der ihr einiges an Equipement findet (u.a. Granaten, Munition für AK). Die Tankstelle hat folgenden Vorteil: Sie ist, wie nur wenige Gebäude im Spiel aus massivem Beton und kann so nicht einstürzen bzw. eingestürzt werden. Deshalb campt ihr hier mal drin und lasst euch einkreisen. Die Soldaten kommen dann von allein, wobei ihr vielleicht nicht ganz unbewegt bleiben solltet, da die Gegner sonst eine Granate werfen. Am besten macht ihr das Campen folgendermaßen: Ihr bleibt immer in Bewegung, geht vor weiter entfernten Gegnern in Deckung knallt nur die nahegelegenen ab und ihr speichert was das Zeug hält (vor allem auf Delta). Während euren Kämpfen könnt ihr die Benzintanks, der Tankstelle in die Luft jagen. Es lässt zwar meist nur ein Koreaner sein Leben an dem Ding, doch es erzeugt eine sehr schöne, cineastische Explosion. Ihr solltet nur selbst genug Abstand zu der Tankstellte haben. Ihr könnt dabei auch Schaden nehmen bzw. sterben. Kommt dann wirklich für eine Weile kein Soldat mehr könnt ihr weiter in Richtung Meer bzw. in Richtung Schulhaus. Es werden euch mit Sicherheit noch einige Koreaner begegnen, die ihr am besten mit der im Spiel allgemein besten Taktik, der Guerilla-Taktik (wie weiter oben beschrieben) erledigt. Deckung gehen, kurz angreifen, Deckung,... . Ihr solltet auch auf das Stand-MG auf dem Dach der Schule acht geben und es ähnlich wie ein Fahrzeug behandeln (An dem MG erkennt ihr das Schulgebäude). Also nur ganz kurz aus der Deckung und mit Zielvisier gezielt einen Kopfschuss geben.

In der Schule beachtet ihr (abgesehen der Gegner) die Waffenkammer, welche sich im Erdgeschoss gegenüber der Treppe befindet. Ihr geht in den ersten Stock erledigt alle Feinde und geht zur letzten Tür rechts, die auch auf dem Radar gekennzeichnet ist. Euer Kamerad (wer es auch ist) schlägt die Tür ein, den Koreaner darin tot und ihr unterhaltet euch mit der Geisel "Matahari". Diese ist aus dem Inneren der Insel geflüchtet. Ihr betet sie, euch dorthin zu bringen. Sie lehnt ab. Während euer Kamerad die Geisel in Sicherheit bringen darf, geht ihr weiter auf Koreanerjagd. Gleich wenn ihr wieder aus dem Raum hinaus geht kommen euch immer ein paar Soldaten entgegen. In einem Haus sind die Kämpfe jedoch immer übersichtlich und so auch mit 4 oder 5 Gegnern einfach zu schlagen, da man effektiv in Deckung gehen kann. Ihr müsst wieder hinunter ins Erdgeschoss und wenn ihr es noch nicht gemacht habt holt ihr euch in der Waffenkammer einen Raketenwerfer mit drei Raketen. Ihr braucht ihn für die Panzer, die ihr durch das Beben in der Zwischensequenz schon bemerkt habt. Ihr geht hinaus und verfolgt euren vorhin bekommen Auftrag, die beiden Panzer zu erledigen um deinem Kamerad und Matahari die Flucht zu ermöglichen. Eigentlich ist es ganz einfach. Ihr schaut auf der Karte nach zwei grünen Punkten für Missionsziele. Dort geht ihr hin und schießt alle drei Raketen auf das obere Teil des Panzers (das Teil, dass sich dreht). Danach müsste das Ding hochgehen. Ihr lauft wieder zurück zur Schule, holt euch den zweiten Raketenwerfer, geht zum zweiten grünen Punkt und verfahrt wie beim ersten Panzer. Bei der ganzen Aktion solltet ihr immer Ausschau nach Koreanern halten, die ihr übersehen habt bzw. welchen die mit den Panzern gekommen sind (es sind maximal 3 pro Panzer, wobei ich nicht sicher bin ob immer welche kommen) und sie im Zweifelsfall kalt machen.

Ihr bekommt danach einen Auftrag zu einem Treffpunkt zu kommen. Ihr geht an der anderen Seite aus dem Dorf hinaus und rechts einen Pfad zum Missionsziel hinauf. Dieses ändert sich aber wieder sobald ihr dort ankommt. Ihr solltet jetzt in der Nähe eines Wasserfalls sein und bekommt den Auftrag zu Prophet vorzustoßen. Rechts neben dem Wasserfall müsst ihr hinauf, was mit aktivierter "Maximaler Stärke" und ein paar Sprüngen kein Problem ist. Oben angekommen lauft ihr sofort weiter den Weg entlang und begegnet einem koreanischen Trupp mit 5 Personen. Eure Waffe (AK ist momentan noch am sinnvollsten mit gelegentlichem Einsatz von Granaten) lasst ihr vollautomatisch und stellt nicht auf Einzelschuss, da im kommenden Abschnitt die Gegner doch sehr nahe kommen können und zudem habt ihr von der AK immer viel Munition. Es gibt genug Deckungsmöglichkeiten durch die Steine und Bäume am Rand des Weges und mit dem Einsatz einer Granate und ein paar gezielten Schüssen dürften die Soldaten kein Problem darstellen. Ihr lauft weiter und begegnet erneut einem Trupp von fünf Soldaten, jedoch sind sie diesmal aufgeteilt. Während zwei unten am Fluss an der linken Seite des Weges laufen kommen die anderen drei nach und nach vom Weg. Habt ihr alle ausgeschaltet könnt ihr weiter laufen (Deckung müsste auch hier genug vorhanden sein). Es kommt im weiteren Verlauf des Weges erneut ein Trupp, fast schon ein wenig hinterhältig aus dem Gebüsch gesprungen. Doch ihr zieht euch einfach nochmal ein bisschen zurück und schaut, dass ihr nicht ganz in ihre Falle tappt, dann dürften die Soldaten mit ein paar Schüssen auch das Zeitliche segnen. Ihr kommt zu einer Stelle an der ein Teil des Gebietes vereist ist und ein toter Mann gespickt mit Eissplittern am Boden liegt. Er war wie ihr per Funk erfahrt auch ein Teil von Rosenthals Team.

An dieser Stelle ginge es hier ganz normal weiter, ihr müsstet jetzt noch relativ viele Koreaner besiegen und dann könntet ihr zu Prophet laufen. Es gibt jedoch auch einen alternativen Weg, der deutlich einfacher ist, da man keine Gegner besiegen muss. Ihr geht bei der Leiche links und lasst euch langsam ins Flussbett hinab. Anschließend geht ihr flussaufwärts und ein Wasserfall versperrt euch den Weg. Ihr aktiviert wieder "Maximale Stärke" und hüpft hinauf. Danach lauft ihr zuerst den Fluss entlang, biegt dann aber auf einen Weg nach links ab. Ihr kommt noch an eine Barrikade, durch die ihr jedoch an einer Stelle mit etwas Gestrüpp passieren oder im Stärkemodus überwinden könnt. In der Regel dürften euch keine Soldaten begegnen, solltet ihr doch mal Schüsse hinter euch hören könnt ihr ja "Maximale Geschwindigkeit" aktivieren. Danach müsst ihr nur noch ein Stückchen weiter laufen, trefft Prophet und geht mit ihm in eine Höhle. Somit wäre dieser Level absolviert.


Relic

Der dritte Level beginnt mit einer Sequenz bei der ihr und Prophet aus dem Tunnel kommt. Prophet erklärt euch gerade euren Auftrag (Störsender deaktivieren) als plötzlich sein Anzug von Stromstößen durchzogen wird. Ein Alien fliegt aus dem Gebüsch, schnappt Prophet und fliegt mit ihm davon. Ihr bekommt die Kontrolle und der Abschnitt Zurückgelassen beginnt. Ihr rennt zunächst mal den Weg entlang und habt ihr auf eurer linken Seite einen prima Ausblick und seht eine Art Plantage und ein koreanisches Lager. Links fährt auf einer Straße ein Geländewagen mit 3 Soldaten heran. Ihr nehmt den Raketenwerfer (sofern ihr noch einen habt) und schießt auf den Wagen. Solltet ihr gerade keine Munition für das Ding haben nehmt ihr das Scharfschützengewehr oder zur Not auch die AK (mit Einzelschuss) mit bestem Zielaufsatz in die Hand und macht den Wagen bzw. seine Besatzung so fertig. Zuerst in den Reifen schießen (wenn das Auto noch fährt), dann den MG-Schützen und zuletzt die beiden Soldaten, die aussteigen wollen (Sie sollten nicht zu weit kommen!). Anschließend schaltet ihr eure Waffe erstmal wieder auf vollautomatisch. Danach geht ihr runter auf die Straße und an der linken Seite ist ein Haus in oder um dem weitere zwei Soldaten warten. Wenn sie dann beide zu Boden gegangen sind schnappt ihr euch die Waffen und Munition (AK, Schrotflinte), die auf einem Tisch vor dem Haus liegen. (Tipp: Es ist weiterhin meiner Meinung nach nicht ratsam die Schrotflinte zu benutzen, da sie nur im Nahkampf gut ist und man die AK für beides verwenden kann. Da nimmt man sich lieber noch ein Scharfschützengewehr mit.)

Anschließend geht ihr in die Plantage hinein und zwar von dem Haus aus einmal ganz gerade durch bis ans andere Ende (wo ihr unter Umständen auf zwei Koreaner stoßt) und von dort hinten aus in das Lager hinein. Ihr könnt jetzt von hier aus einen Soldaten umlegen und dann warten bis euch die anderen alle nach und nach in die Falle laufen oder aber ihr sprintet sofort zum mobilen Büro (evtl. sogar mit dem Geschwindigkeitsmodus) neben dem Störsender und verfahrt darin mit der gleichen Taktik: Einfach warten bis sie sich von selbst vor das Büro begeben. (Ach und kleiner Tipp, wenn ihr schon zu dem Büro rennt neben dem der Störsender steht, werft diesem doch eine Granate hin, dann ist er hinüber und ihr könnt eure Feinde auf dem Radar sehen. Und außerdem könnt ihr aus dem Fenster links im Büro hindurch schießen, auch wenn es nicht zersplittert.) Wenn dann eine Zeit lang, kein Koreaner mehr kommen und auch keine mehr auf dem Radar zu sehen sind sammelt ihr AK-Munition und Granaten, die sich gegenüber dem Büro auf einem Tisch befinden, ein. Danach geht ihr wieder zur Hauptstraße, die in Richtung Westen das Lager streift. Ihr trefft unter Umständen auf ein bis zwei Soldaten und geht bevor ihr an das nächste kleine Lager mit rund 5 Soldaten kommt auf das Feld an der linken Straßenseite. Dort gibt es zwar wenig Deckung aber mit Scharfschützengewehr oder AK mit Zielfernrohr und Einzelschuss ist es relativ einfach, die beiden Stand-MGs dort auszuschalten. Und lasst euch nicht von der Kiste weiter vorne verlocken hinter ihr Deckung zu nehmen, das funktioniert nicht, da die Kiste mit euch von den MGs zurückgeschlagen wird. Lieber auf Distanz gehen und beim zielen Zeit lassen (aber immer darauf achten, dass sich nicht ein vergessener Koreaner von hinten anschleicht). Danach die restlichen paar Koreaner kalt machen und aufpassen, dass sich nicht nochmal einer ans Stand-MG setzt und ihr geht bei der Weggabelung zur rechten Seite (da wo die Schranke ist).

Irgendwann bekommt ihr die Funknachricht ein schweres Fahrzeug würde euch entgegenkommen. Den Vorboten seht ihr allerdings zuerst. Ein kleiner Koreaner den Ihr nicht abknallt. Den ersten Schuss feuert ihr nämlich auf Distanz und am besten mit dem Scharfschützengewehr direkt in den Kopf des MG-Schützen (Er befindet sich über dem Führerhaus). Die restlichen Soldaten sind alarmiert und strömen aus. Wie ihr sie erledigt ist eure Sache, ich würde aber empfehlen vollautomatisch zu schießen und Granaten einzusetzen. Außerdem gehen einige der Soldaten in das Gebüsch an der linken Seite. Sind alle tot könnt ihr weiter die Straße entlang. Auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad könnt man auch versuchen den Tank zu treffen, was aber nicht leicht ist mit dem schlechten Visier, das ihr noch habt. Wenn ihr dann schon von weitem das nächste Lager seht und vielleicht dazu auch schon im Hintergrund die Brücke, die sie bewachen, biegt ihr einfach links ab (und zwar an der Stelle, an der die Bande kaputt ist), schwimmt ein wenig den Fluss abwärts auf die andere Seite und habt die Soldaten und ihr Brücke erfolgreich umgangen. Seid ihr auf der anderen Seite des Flusses angekommen findet ihr auf der anderen Seite des Gebüschs eine Straße vor. Ihr geht die schlangenartige Straße entlang und stoßt schnell erneut auf einen vollbemannten LKW. Mit einem gezielten Schuss in den Tank (an der linken Seite des Wagens zwischen den beiden Rädern) versinken er und seine Besatzung in der schönen Explosion.

Am Ende der Slalomstraße kommt ein Camp, indem ihr Informationen beschaffen sollt. Die Kämpfe kann man wieder sehr unterschiedlich angehen. Man sollte auf jeden Fall folgendes beachten: Zum einen gibt es zwei Hochsitze mit Scharfschützen darin, welche ein Scharfschützengewehr mit verbessertem Zielvisier haben. Zum anderen gibt es am normalen Eingang ein Stand-MG, man sollte also über den Gemüseacker links neben der Straße gehen (auf dem man sich allerdings wenn man nicht unentdeckt bleibt den Scharfschützen opfert). Seid ihr im Lager drin (Auf Distanz gehen sollte man hier nicht, wegen der vielen Mauern und Scharfschützen) verschanzt ihr euch entweder in einem Bürogebäude und macht anschließend die Scharfschützen kalt oder aber ihr nehmt euch gleich einen Scharfschützen ran, klettert zu ihm hinauf und snipet dann runter (zuerst natürlich den anderen Heckenschützen kalt machen). Egal wie ihrs macht am Ende sammelt ihr auf jeden Fall die Scharfschützenmunition auf den Hochsitzen und die Munition in einem der mobilen Gebäude ein. Danach geht ihr in das andere Gebäude und erledigt euer Missionsziel. Jetzt müsst ihr zu Dr. Rosenthal. Ihr nehmt das Fahrzeug am anderen Ende des Camps und fahrt los. So und hier rushen wir jetzt einfach mal ein bisschen. Ihr bleibt auf dem Gaspedal egal was kommt und fahrt die ersten paar Meter den Weg entlang. Die erste Kurve nehmt ihr nicht und fahrt einfach querfeldein weiter, während eine Minigun vom nächsten Lager auf euch feuert. Seid ihr an diesem Lager angekommen steigt ihr in das nächste Auto (wenn dort eines steht, wenn nicht fahrt ihr einfach weiter). Mit diesem fahrt ihr jetzt einfach den Weg entlang. Wenn ihr nirgends dagegen fahrt (was nicht wirklich schwer ist) habt ihr es recht schnell geschafft und kommt zu einem Speicherpunkt.

Ab da wird} s dann wirklich schwierig. Im nächsten Lager, indem sich Dr. Rosenthal befindet sind insgesamt drei Scharfschützen in ihren Hochständen und zudem zwei Stand-MGs, die nach außen geneigt sind. Um das Ganze nicht zu einfach machen wurde auch noch der Eingang mit einer Schranke aufgebaut. Am besten ihr steigt zuerst mal vorher aus und macht die Scharfschützen kalt. Danach am besten mit dem Auto bis zur Schranke fahren (das müsste es hoffentlich trotz der MGs noch packen) danach aussteigen und in einem der mobilen Gebäude links verschanzen. Die Soldaten kommen in der Regel von allein. Kommt dann keiner mehr (weil sie tot sind) geht ihr wieder raus zu eurem Ziel. Ihr müsst davor noch drei Soldaten ausschalten (plus evtl. welche die vorher nicht gekommen sind), die sich in dem kleinen, mobilen Forschungskomplex aufhalten und zudem ein MG an der linken Seite der Straße. Danach geht ihr in durch die kleine Forschungsstation direkt zu eurem Missionsziel (grüner Punkt).

Dann kommt eine Vorschau. Ihr seht wie der Koreabösewicht mit Rosenthal spricht, der wohl noch am Leben ist und weitergeforscht hat. Koreabösewicht ist aber nur per Videokontakt verbunden und der einzige Mann im Raum ist Rosenthal selbst, der neben einem versteinerten Alien. Nachdem die beiden fertiggeredet haben geht ihr zu Rosenthal hin, jedoch wird wegen dem Koreabösewicht und der Alienversteinerung auf einmal der ganze Raum vereist. Dank dem Nanosuit seid ihr noch am Leben und könnt hier wieder verschwinden. Ihr geht wieder aus der Forschungsstation raus und geht gleich mal an den nächstbesten Hochsitz, denn ihr bekommt Besuch. Mit dem Scharfschützengewehr dürfte es aber kein Problem die fünf Soldaten umzulegen. Danach wird} s schwieriger. Ihr geht zum Hochsitz am Tor und macht den heranfahrenden Truck alle. Einfach hinter eine der Kisten stellen und zuerst den MG-Schützen und dann den ausgestiegenen Fahrer wegmachen.

OK, das ging auch noch aber jetzt müsst ihr zurück durch den Wald, der nur so verseucht von KVA Truppen ist. Am besten ihr geht bei allen Soldaten auf Distanz, denn sie sind hier leicht zu erkennen, da alle dumm genug sind ein Laservisier zu tragen und damit rumzufuchteln (Das Laservisier könnt ihr später auch selbst nutzen, was für "Delta"-Spieler ohne normales Zielvisier eine Erlösung darstellt). Ihr benutzt dazu am besten die AK mit dem Scharfschützenvisier und Einzelschuss, da hier die Munition, die ihr, wie vorher erwähnt, in einem der kleineren mobilen Gebäude findet, keine Rarität ist. Ihr müsst diesmal auch ausnahmsweise eine Schrotflinte sowie einen vollen Raketenwerfer mitnehmen, denn ihr müsst später einen Helikopter und feindlich Soldaten in Nanosuits erlegen. Ihr haltet euch immer rechts, bis ihr zum Flussufer kommt. Dann knallt ihr die beiden Soldaten auf der kleinen Insel in der Mitte ab, schwimmt hin und nehmt ihr Boot.

Davor solltet ihr darauf achten einen Raketenwerfer mit mindestens 2 Raketen im Gepäck zu haben. Ihr fahrt zuerst einmal Fluss abwärts und schanzt den Wasserfall hinab. Danach steigt ihr aus und schwimmt weiter. Euch müsste recht schnell ein Helikopter begegnen, der sofort das Feuer auf euch eröffnet. Ihr geht an das Ufer und holt ihn mit zwei der Lenkraketen herunter. Danach schwimmt ihr weiter bis ihr die Brücke vorher seht. Diese wird schwer bewacht und ihr besiegt sie am besten indem ihr mit dem Scharfschützenvisier und AK oder Scharfschützengewehr, die explosiven Fässer entzündet und den ganzen Laden in die Luft jagt. Sollte der MG-Schütze nicht dabei umgekommen sein gebt ihr dem auch noch ein wenig Blei in seinen Kopf danach könnt ihr hinschwimmen und euch ein Boot holen. Ihr fahrt weiter den Fluss hinab bis es nicht mehr weiter geht, den Rest lauft ihr zu eurem Missionsziel, an dem euch ein Senkrechtstarter abholen sollte. Das Gebiet müsste aussehen wie eine Art Friedhof. Der Senkrechtstarter sagt, ihm sei die Zone zu heiß und da seht ihr auf eurem Radar auch schon die Gegner. Vier an der Zahl. Es sind diesmal keine normale KVA-Trupps, sondern feindliche Nanosuit-Träger, wie ihr. Ihr geht immer gut in Deckung und pumpt sie mit der Schrotflinte im Nahkampf voll Blei. Sind die Soldaten besiegt (was wirklich schwierig ist), kommt der Senkrechtstarter und holt euch endgültig ab. Somit habt ihr auch diesen Abschnitt absolviert.



Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Ego-Shooter
Entwickler: Crytek Studios
Publisher: Electronic Arts
Release:
04.10.2011
15.04.2010
04.10.2011
Spielinfo Bilder Videos

Crysis
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Inhaltsverzeichnis