Auf dem gigantischen Mech-Walker - Komplettlösung & Spieletipps zu Bionic Commando - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Spieletipps: Komplettlösung

Einleitung

Dieser Walkthrough konzentriert sich auf die Gefechts-Taktiken, mit denen ihr euch effektiv durch die knackigen Levels von Bionic Commando kämpft. Da das Spiel sehr linear ausfällt und nicht alle Levels euch vor große Herausforderungen stellen, werden nur die anspruchsvollen Abschnitte und Kämpfe behandelt. Die versteckten Symbole sind nicht aufgelistet - wenn mir eines begegnet ist und es zum Kontext passte, habe ich es aber erwähnt. Auf den höheren Schwierigkeitsgraden müsst ihr eventuell ein paar andere Taktiken ausarbeiten, weil eure Widersacher mehr vertragen. Dieser Guide bezieht sich auf die Stufe »Normal«.

Vorweg ein paar allgemeine Tipps: Schnappt euch so oft wie möglich die Extrawaffen, welche ein Verbündeter in einer Kapsel vom Himmel schießt. Sie sind auf dem Radar blau markiert und bringen euch in der speziellen Situation meist einen gewaltigen Vorteil. Außerdem solltet ihr ab und zu die Select-Taste drücken, um die optionalen Level-Aufgaben unter die Lupe zu nehmen. Wenn ihr mehrere Gegner auf eine bestimmte Art und Weise erledigt, gibt es kleine Belohnungen wie schnelleres Nachladen. Erfüllt die Aufgaben so schnell wie möglich, um neue frei zu schalten!

Tutorial

Nachdem ihr den Arm gefunden habt, solltet ihr sämtliche Tutorials absolvieren. Zu Beginn könnt ihr zwar noch nicht alle erlernten Angriffe ausführen, doch wenn ihr sie schon einmal geübt habt, fallen sie im Ernstfall leichter. Außerdem gelangt ihr hier recht einfach an die versteckten Symbole: Haltet die Augen offen und untersucht alle Kammern.

Die Innenstadt von Ascension City I

Für das erste Symbol der Zone müsst ihr euch an einem Querbalken auf dem Weg zum zweiten Wegpunkt in die Luft schwingen. Es schwebt in der Mitte der großen Straße in der Luft. Das zweite Symbol der Zone hängt unter einer zerstörten Straßenbahnschiene auf dem Weg zum zweiten Wegpunkt. Das dritte Symbol der Zone liegt auf der Strecke zum zweiten Wegpunkt, und zwar am Ende einer Gasse. Ihr findet es auf einem hohen Vorsprung über dem großen Tor, welches in das hohe Haus führt.

Die Innenstadt von Ascension City II

Ein Symbol der Zone liegt am Ende eines in einem Haus steckenden dicken Gleisstücks. Er ist von der hohen Plattform aus zu erreichen, auf welcher die erste Wache postiert ist. Es ist die Plattform beinahe direkt über dem ersten Relais, welches gehackt werden muss. Nachdem ihr den Zug-Überrest aus dem Haus gezogen habt, herübergeschwingt seid und alle Wachen im Haus umgenietet habt, liegt ein weiteres Symbol im hintersten Raum.

Die Innenstadt von Ascension City III

Ein Symbol liegt unter den halb zertrümmerten Bahngleisen in der Nähe der großen Pepsi-Werbung an einem Hochhaus.

Die Innenstadt von Ascension City IV

Es gibt ein Symbol in einer Nische in der hoch gelegenen Bahnstation, welche über die Rolltreppe zu erreichen ist. Ihr könnt es einsammeln, kurz bevor ihr herunterspringt, um die Minen mit dem Relais zu deaktivieren. Vergesst vor dem Sprung nicht, den Zug mit dem Greifarm an der Tür in die Tiefe zu reißen und dafür eine Trophäe abzustauben. Als näcshtes müsst ihr euch an den deaktivierten Minen über die radioaktiv verseuchte Schlucht schwingen. Danach lauft ihr nicht direkt auf die Wachen zu, sondern links über den Trümmerhaufen in eine Hochhauswohnung. Kurz nach dem Wegpunkt in einem Haus erledigt ihr ein paar Wachen, lauft die Treppe ganz nach oben und holt euch das dort versteckte Symbol.

Kampf gegen die ersten Biomechs

Beim ersten Kampf gegen die Gruppe Biomechs begebt ihr euch zuerst nach rechts und holt euch mit Hilfe des Arms das Symbol, welches unter dem Giebel des Daches hängt. Springt auf das Dach über euch, lauft ein Stückchen in Richtung des nächsten Biomechs und springt ihm auf den Kopf, während ihr auf die Dreieckstaste hämmert. Dadurch erfüllt ihr die Aufgabe "Eine gewagte Annäherung". Umkreist den Gegner, schießt mit dem bionischen Arm auf seine Schwachstelle am Rücken und bekämpft ihn, indem ihr mit X in die Luft springt und mit einem weitern Druck auf X zu ihm heranschnellt. Das bringt euch den Erfolg "Tritt in den Rücken" und das Upgrade "Schneller Nachladen" ein.

Die Innenstadt von Ascention City VI: Scharfschützen

Bleibt in Bewegung, während ihr euch auf der Straße vor euch voranarbeitet und die Scharfschützen auf euch zielen. Sucht euch Deckung und wagt euch nicht zu weit in die radioaktiven Zonen an der Seite vor, sonst sterbt ihr blitzschnell. Falls ihr im Wasser landet, solltet ihr schnell auf die nächste Wand oder einen anderen Ankerpunkt für den Arm zielen und euch sofort herausziehen. Am Ende der Straße erklimmt ihr das Haus und springt durch das Loch hinein zum ersten Sniper. Schaltet ihn mit ein paar Schlägen aus, lauft in der Wohnung um die Ecke und kümmert euch um seinen Kollegen. Gegenüber von ihm seht ihr einen Raum mit einem Symbol der Zone. Da ihr aber nicht durch die kleinen Löcher in der Wand hüpfen könnt, müsst ihr durch ein Fenster heraus springen, euch mit dem Arm an der Wand entlanghangeln und ins nächste Fenster einsteigen.

Seht aus dem Fenster. Wenn ihr ein Stückchen nach rechts schaut, seht ihr schräg gegenüber das nächste Symbol der Zone. Um es zu erreichen, begebt euch auf das Dach über euch, schwingt zum Haus vor euch und dann zum Haus rechts davon. Dann begebt ihr euch zurück auf das Dach vom Haus, in dem ihr die zwei Sniper erledigt habt. Von dort aus könnt ihr den nächsten Scharfschützen sehen. Schwingt euch zu ihm herüber, erledigt ihn und holt euch das nächste Symbol der Zone, welches in seiner Nähe etwas höher in der Luft schwebt. Seid vorsichtig: Schornsteine bieten keine Deckung vor den Schüssen anderer Scharfschützen, die eckigen Klimaanlagen schon. Arbeitet euch weiter zur Absturzstelle vor.

Das Industriegebiet von Trent I

Weitere Sniper erwarten euch. Mogelt euch weiter durch ihre Laserstrahlen. In der Nähe des grünen runden Turms schwebt ein Symbol der Zone. Auch beim nächsten Turm mit einem grünen Ring ist ein Symbol versteckt. Es liegt auf einem der unteren Stege. Schwingt über zwei abgebrochene Rohrstücke zum blau markierten Haus und holt euch dort das Scharfschützengewehr Jelena. Jetzt könnt ihr de Spieß umdrehen und die nervigen Heckenschützen selbst aus der Ferne von den Dächern pusten. Schaut beim Avisieren nur so weit über die Deckung, dass ihr euren Gegner trefft, ihre Laservisire euch aber nicht erreichen können.

Begebt euch auf die Straßentrümmer, die über das Wasser in Richtung Ziel führen. Bevor ihr ein wenig mit dem Biomech spielt, solltet ihr die lästigen Wachen aus dem Weg räumen, damit sie nicht dazwischen funken. Erledigt den Biomech, indem ihr mit dem Arm auf seine Schwachstelle am Rücken schießt und euch dann schnell mit dem X-Knopf an ihn heranzieht. Wiederholt die Prozedur, bis seine Energie leer ist und ihr bekommt zur Belohnung die Trophäe Würdiger Gegner. Außerdem wird dadurch die Schussrate der SJMG erhöht. Begebt euch zum Ausgang des Abschnitts.

Das Industriegebiet von Trent II

Schwingt euch über das Gerüst vor euch und holt euch in der oberen Ebene der Halle das erste Symbol der Zone. Öffnet die labile Wand, indem ihr den Gabelstapler mit dem Aufwärtshaken durch die Wand bugsiert. Kloppt ihn dazu mit Dreieck nach oben, springt mit X in die Luft und bugsiert ihn mit Quadrat durch die Wand. An der Gegnerhorde nach der nächsten Biegung könnt ihr prima den neuen Move üben – benutzt dazu das herumliegende Gerümpel. Falls es euch zu brenzlig wird, solltet ihr eine Granate in die Menge schmeißen. Der Biomech ein paar Biegungen weiter benötigt wieder seine bereits beschriebene Rückenmassage. Öffnet die demolierte Wand mit dem Gabelstapler, schwingt euch voran bis zum Kran und dann mit ordentlich Schwung hinunter auf die Straße – so dass ihr ein Symbol der Zone erwischt. Verlasst die Zone.

Das Industriegebiet von Trent III

Schingt euch an der Schiene zur Extrawaffe Hiker, schnappt sie euch bei Bedarf und begebt euch auf das Hausdach rechts davon zum ersten Symbol der Zone. Ein weiteres Exemplar befindet sich hinter einem kleinen grünen Verkehrsschilder-Gerüst auf dem Weg zum Ziel. Unter einem Vordach warten ein paar Wachen auf euch. Ignoriert sie zunächst und zieht euch auf das Dach des Hauses, wo ein weiteres Symbol der Zone auf euch wartet.

Springt nicht an die rechte Seite des Gebäude hinüber, sonst sterbt ihr in wenigen Sekunden den Strahlentod. Wählt stattdessen die linke Seite mit dem Wanddurchbruch und schwingt euch hinein. Steigt alle Treppen hinauf und erledigt die auftauchenden Wachen. Im obersten Stockwerk liegt ein Symbol in einem Zimmer versteckt. Dann verlasst ihr das Gebäude durch das Loch in der Wand und schwingt euch bis zur Black Box. Das nächste Symbol liegt auf dem hohen Dach neben den drei roten Schornsteinen in einer Nische. Ein weiteres Exemplar schwebt hoch in der Luftz zwischen den vier sich sich gegenüberliegenden Gerüst-Streben.

Erster Kampf gegen die Polycrafts

Begebt euch von diesem Gerüst hinüber zur blau auf dem Radar markierten Extrawaffe (ein Raketenwerfer mit automatischer Zielvorrichtung) und erledigt auf dem Weg das Kanonenfutter. Dann kümmert ihr euch mit dem neuen Raketenwerfer um die fliegenden Polycrafts. Wichtig: Haltet den Abzug gedrückt, markiert die Ziele am Gegner und lasst den Knopf erst dann wieder los. Die Raketen fliegen dann automatisch ins Ziel. Begebt euch zum gelb markierten Terminal, hackt es und deaktiviert das Minenfeld. Schwingt an den deaktivierten Minen über das Wasser und nehmt auf dem Weg das Symbol mit. Einen Sturz ins Wasser braucht ihr nicht zu riskieren: Ihr erreicht das Symbol, indem ihr an der Mine darüber einfach den Arm auf die komplette Länge ausfahrt und in Richtung Symbol baumelt. Verlasst das Level durch den Ausgang.

Das Industriegebiet von Trent IV

Folgt dem Wegpunkt auf dem Radar ein Weilchen, bis ihr rechts von euch ein paar kleine Hausdächer findet, welche nur ein kleines Stückchen aus dem Wasser ragen. Zieht euch mit dem Arm von einem zum nächsten und auf das Haus hinter ihnen. Auf seinem Dach liegt ein Symbol. Begebt euch zurück auf den regulären Weg und holt euch bei Bedarf die blau markierte Hiker-Waffe. Falls ihr noch Munition habt, solltet ihr den Raketenwerfer behalten. Vorsicht: Am nächsten Wegpunkt warten viele Wachen auf euch. Versucht, die ersten schon aus der Entfernung zu erledigen, denn im Gebäude selbst kann es sehr chaotisch werden.

Lauft nach oben und erledigt das fliegende Polycraft - am besten mit dem Raketenwerfer. Springt aus dem Haus und hangelt euch zum nächsten Wegpunkt. Erledigt alle Gegner und hackt das Terminal. Rechts daneben befindet sich ein Symbol in der Nähe des grünen Schildgerüsts. Dann ist es wieder Zeit für eine schwungvolle Wasserüberquerung an den Minen. Falls ihr sicher am Seil seid, solltet ihr euch dabei rechts halten, denn dort wartet ein weiteres Symbol in der Luft. Links befindet sich der leichtere Weg. Springt herunter, über ein paar Busdächer, schwingt euch an ein paar Minen entlang und dann rechts auf die glänzenden Felsen hinunter. Dort liegt ein Symbol. Springt auf das Hallendach und bewundert die erste Zwischensequenz mit Bösewicht Groeder. Stürzt euch die Klippen in Richtung Radarpunkt herunter.

Die Erdspalte I

Seilt euch langsam in den Krater hinab, damit ihr das Symbol am Rand nicht verpasst. Lauft und schwingt euch mehrere Kilometer durch den Stollen und über den Fluss hinweg. Wenn ihr euch durch die große Erdspalte hangelt, gibt es kurz nach dem Wasserfall links ein Symbol. Nachdem eine kurze Move-Erklärung eingeblendet wurde, zerschmettert ihr die poröse Wand am Ende der großen Erdspalte mit dem neuen Move: Greift mit dem Arm nach einem Felsbrocken, bugsiert ihn mit Dreieck in die Luft und schmettert ihn mit Kreis zur markierten zerbrechlichen Felswand. Geht hindurch und weiter, bis gespeichert wird.

Die Innenstadt von Ascension City VIII: Erster Kampf gegen Standard-Biomechs

Standard-Biomechs bewegen sich schneller als ihre mit Schildern versehenen Gegenstücke. Zieht euch mit dem Seil schnell von Deckung zu Deckung, lockt sie zu Autos und schleudert die Fahrzeuge in sie hinein, bevor sie zuschlagen.

Der Buraq: Kampf gegen den großen Hubschrauber

Erklimmt die glatte, schräge Steinwand in einer Ecke, auf welcher der Tarantula-Raketenwerfer landet und holt euch die Waffe. Euer Kollege versorgt euch regelmäßig mit Nachschub. Lockt den Buraq-Hubschrauber direkt vor diese hoch gelegene Plattform an der Ecke, bis er direkt vor euch schwebt und im Begriff ist, auf euch zu feuern. Jetzt müsst ihr R gedrückt halten und schnell die grün aufleuchtenden Zielkreise markieren. Zunächst gibt es nur einen Kreis, doch danach ist es wichtig, dass stets alle grünen Ziele markiert werden, denn sonst verfehlen die Raketen ihr Ziel. Da auch er feuert, springt ihr gerade noch rechtzeitig nach hinten die Plattform hinunter. Lasst euch aber nur ein Stückchen fallen und baumelt etwa drei Meter unter der oberen Kante. So seid ihr vor den Agriffen des Hubschraubers geschützt und könnt ein paar Sekunden lang eure Energie zurückgewinnen. Bekämpft den Buraq und auch die auftauchenden fliegenden Polycrafts weiter mit dieser Taktik und holt euch zwischendurch Nachschub auf einem anderen der Steinpodeste in den Ecken. Die Polycrafts trefft ihr auch, wenn ihr nur ein paar ihrer Ziele markiert.

Kampf gegen Berzerker-Biomechs

Versucht möglichst oft, Steine auf sie zu schleudern. Falls ihr hinter sie gelangt, könnt ihr euch auch heranziehen und sie so schwächen.

Der Park von Ascension City III: Kampf gegen die drei fliegenden Commando-Biomechs im Wald

Stellt euch auf einen halbhohen Felsen zwischen einer Anhöhe und einem Tal, auf dem die Biomechs nicht landen können oder wollen. Jetzt geht ihr immer ein Stückchen auf die Kante zu und wieder von ihr weg, damit sie zwischen den Ebenen über und unter euch hin und her fliegen. Immer wenn sie unten gelandet sind, zielt ihr schnell auf ihre Schwachstelle am Rücken, zieht euch heran, schädigt sie dadurch und springt schnell zurück auf das halbhohe Steinplateau. Wiederholt das so lange, bis alle drei hinüber sind. Sobald der erste den Geist aufgibt, könnt ihr ihn auch als Wurfgeschoss mißbrauchen. Oder ihr streut zwischendurch einen Rundumschlag mit dem bionischen Seil ein, wenn er aufgeladen ist.

Taktik gegen die Lancer-Biomechs mit den dicken Eiskanonen

Umrundet die langsamen Kolosse, schnappt euch ihre Schwachstelle am Rücken und zieht euch heran. Sie werden geschwächt und lassen ihre Waffe fallen. Hebt die Wumme in die Luft und schleudert sie auf dem Biomech. Er geht in die Knie und ihr könnt ihn einen dritten Stoß verpassen. Mit dieser Technik solltet ihr die Lancer-Biomechs recht schnell beseitigen.

Das Archiv: Kampf gegen die Gegnermassen

Wie in Killzone 2 sperrt euch auch in Bionic Commando der Oberbösewicht in einer Halle ein und hetzt euch Unmengen von gegnern auf den Hals. Wenn ihr die Ruhe bewahrt und unsere Tipps befolgt, könnt ihr euch eine Menge Ärger ersparen.

Falls ihr genügend Wut aufgeladen habt, könnt ihr geich zu Beginn ein ganzes Gegnergrüppchen auf einen Streich ausschalten. Geht dazu folgendermaßen vor: Wenn ihr zu Beginn den Funkspruch empfangt, dass ihr zur Not alle Angreifer ausradieren sollt, bleibt ihr ein paar Sekunden am Eingang der Halle stehen. Dann lauft ihr ein paar Meter geradeaus und dann in den rechten Flügel. Sobald ihr die Kante über euch erreicht habt, schwingt ihr euch nach oben, lauft direkt in das Gegnergrüppchen hinein und peitscht sie mit dem Rundumschlag ins Nirvana.

Falls ihr nicht genug Energie für den Angriff aufgeladen habt, müsst ihr zu Beginn etwas vorsichtiger vorgehen und euch einen Angreifer nach dem anderen schnappen. Schmeißt Granaten in die Menge oder schleicht euch in ruhigeren Situationen hinter den schützenden Bücherregalen an einzelne Gegner heran und schaltet sie mit zwei schnellen Schlägen aus.

Die folgende Strategie ist die wichtigste: Ist das erste Feindgrüppchen im linken Flügel der Halle ausgeschaltet, stellt ihr euch von oben aus gesehen rechts neben den oberen Rand der Treppe. Links neben euch sollte sich eine kniehohe Mauer befinden, auf der ein paar herausgebrochene Steinbrocken liegen. Die nächsten Widersacher versuchen, über die Treppe zu euch zu gelangen und können euch hinter der Mauer mit ihren Waffen nur schwer treffen. Sobald der erste von ihnen kurz vor der Treppe zu sehen ist, schnappt ihr euch einen Steinbrocken links neben euch, reißt ihn in die Luft und schleudert ihn auf den Angreifer. Wiederholt die Prozedur mit den anderen Soldaten, bis die Angriffswelle erledigt ist.

Falls euch die Steinbrocken ausgehen, könnt ihr stattdessen eine der Leiche als Wurfgeschoss mißbrauchen. Oder ihr knallt sie in die Mauer neben euch und brecht so neue Steine heraus. Ihr könnt euch die Angreifer auch einfach direkt greifen, wenn sie die Treppe hinauf laufen. Hebt sie in die Luft, schießt eine Salve auf sie und schleudert sie dann in ihre Kollegen. Falls jemand von oben angreift oder ihr überrannt werdet, müsst ihr ein wenig improvisieren, Granaten nutzen, in Bewegung bleiben und die Regale als Deckung nutzen.

Wenn niemand mehr auf euch zu kommt, begebt ihr euch in den gegenüberliegenden, rechten Flügel. Lauft dazu durch die untere Halle und schnappt euch auf dem Weg die Extrawaffe. Im rechten Flügel wiederholt das Spielchen neben dem rechten oberen Rand der dortigen Treppe.

Zwischendurch werdet ihr von einem Schwarm Flugdrohnen angegriffen. Auch hier gilt: Ruhe bewahren. Geht in Deckung hinter dem großen Bücherregal am Ende einer oberen Ebene. Wartet, bis die kleinen Flieger angreifen und lauft seitlich hinter der Deckung hin und her, während ihr ein paar der Nervensägen mit MG oder Pistiole erledigt. Sind einige von ihnen ausgeschaltet, verzieht sich der Rest des Schwarms.

Kampf gegen Luftwaffe-Biomechs

In den kommenden Levels müsst ihr euch des öfteren mit der fliegenden Variante der hartnäckigen Biomechs herumschlagen. Die Luftwaffe-Biomechs jagen euch mit fetten Energiestößen. Bei ihnen gilt mehr denn je: Bleibt immer in Bewegung und sucht euch massive Deckung, durch die der Energiestoß nicht hindurch dringt. Um euch vor ihren Angriffen zu schützen, könnt ihr euch zum Beispiel unter eine niedrige Plattform über dem Wasser hängen - dorthin gelangen die anhänglichen Gegner meist nicht. Eine gute Taktik ist es außerdem, sich von einer hohen Plattform baumeln zu lassen. Die KI weiß in der Regel nicht so recht, wie sie mit der Situation umgehen soll. Wenn ihr einen Moment hängend abwartet und euch ein Stückchen abseilt, wenden sich die Biomechs nach einigen Sekunden von euch ab und watscheln grunzend von dannen. Dann könnt ihr blitzschnell nach oben springen und ihren Rücken mit Waffen oder eurem Greifarm treffen. Ihr könnt einzelne Exemplare auch frontal mit schweren Waffen angreifen, damit sie sich umdrehen und die Schwachstelle am Rücken freigeben.

Der Mohole: Kampf gegen den riesigen Wurm

Sobald sie in einem blauen Container auf der Erde landet, schnappt ihr euch die MG. Mit ihr könnt ihr das leuchtende Auge des Morhole schneller schwächen als mit geworfenen Autos. Kurz bevor er eine mächtige Laserstrahl-Salve loslässt, visiert der Wurm euch an. Dies ist eure Chance: Ballert einfach ins Auge hinein. Seinen Schockwellen könnt ihr am besten ausweichen, indem ihr euch während des Angriffs an einen der Bäume am Rand des Platzes hängt. Wenn der Koloss zu Boden stürzt, krallt ihr euch im Auge fest, lasst euch in die Luft schleudern und führt im Fall die Stampfattacke auf sein Auge aus. Wiederholt die Aktion ein paar mal und der Boss ist Geschichte.

Auf dem gigantischen Mech-Walker

Schnappt euch die dicken Extrawaffen für die Biomechs und Polycrafts. Die Soldatengrüppchen, welche die Kühlaggregate bewachen, könnt ihr gut mit einer Stampfattacke von oben betäuben oder ausschalten. Bei aufgeladener Energie empfielt es sich, danach einen Rundumschlag loszulassen. Falls ihr viel Energie verloren habt, solltet ihr so schnell wie möglich in Zickzack-Bewegungen weit genug nach oben fliehen. Wen ihr sterbt, müsst ihr sonst das komplette Level auf dem riesigen Walker neu starten.



Endkampf gegen Groeder

Der letzte Bosskampf fällt im Vergleich zu den Strapazen vorher erstaunlich leicht aus: Weicht einfach einer seiner zwei Attacken aus, ohne getroffen zu werden. Dann kniet Groeder sich für wenige Sekunden hin und ist am Rücken verwundbar. Krallt euch rechtzeitig in seiner Schwachstelle fest und zieht euch heran, um ihn von der Plattform zu stoßen. Widerholt die Technik so lange, bis seine Energie leer ist. Seinen Angriffen könnt ihr folgendermaßen ausweichen: Die Rammattacke wird durch ein paar violiette Blitze angekündigt. Rollt oder springt rechtzeitig zur Seite weg. Vor der Stampfattacke sind ein paar weiße Blitze zu sehen. Springt erst ganz spät in die Luft, kurz bevor Groeder aufkommt - dann trifft euch die Schockwelle seiner Stampfattacke nicht.

Habt ihr den letzten Boss biesiegt, seid ihr stolzer Besitzer einer weiteren Gold-Trophäe. Nach dem Kampf gibt es noch ein kleines Abschluss-Level, welches euch aber keine Probleme bereiten sollte. Herzlichen Glückwunsch, ihr habt alle fetten Widersacher in Bionic Commando bezwungen und das Spiel gemeistert!


Eingesendet von 4P-Tipps-Team



Dieser Spieletipp wurde noch nicht bewertet


War dieser Spieletipp hilfreich?

 

Bitte meldet uns Urheberrechtsverletzungen, falsche oder anderweitig unpassende Beiträge unter Angabe des betreffenden Spiels per E-Mail an hinweis@4players.de. Dort könnt ihr auch gerne Fragen zu Einsendungen, Kritik, Wünsche, Lob und Anregungen zum 4P-Spieletipps-Channel loswerden.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am


Action-Adventure
Entwickler: GRIN
Publisher: Capcom
Release:
22.05.2009
17.07.2009
22.05.2009
Spielinfo Bilder Videos

Inhaltsverzeichnis