TeamImpressumDatenschutzAGB

Suche
Galerie
Videos
Inside
4P Network




Spielkultur | Special | 4Sceners

13.10.05, 15:08 Uhr, Bobic

Aktuelle Demos schreien oftmals nach einem flotten PC oder einer topaktuellen Grafikkarte. Ältere DOS-Demos hingegen verweigern meist den Dienst auf High-End-Systemen. Was also tun, wenn der eigene Rechner zu langsam oder zu modern ist, um den kleinen Demohunger für zwischendurch zu stillen? Die Lösung bringen Demo-DVDs, die unabhängig von der Computerausstattung, die Kunst der Szene auf den Bildschirm bringen.

DEVICE=C:\WINDOWS\EMM386.EXE NOEMS
Mindcandy Vol. 1 war die erste professionelle DVD mit Szenedemos. Ein zweiter Teil ist gerade in Arbeit und soll Ende des Jahres erscheinen.

Langjährige Scener kennen das Problem: Möchte man legendäre Demos wie etwa Inside von CNCD oder Second Reality von der Future Crew auf der Rechnergeneration des aktuellen Jahrgangs starten, wird dies ein unerfüllter Traum bleiben. Anstelle von Bild- und Klang-gewaltigen Welten bekommt man allerhöchstens Fehlermeldungen aufgetischt, da diese Werke ursprünglich für MS-DOS geschrieben wurden. Zwar könnte man den Umweg über Dosbox wählen, einen Emulator, der das uralte Betriebssystem von Microsoft simuliert und mit dem viele Demos recht gut laufen, es dennoch bei einigen zu unerwünschten Ruckelorgien kommt. Zu viel Rechenleistung benötigt das Programm aufgrund der komplexen Emulation. Eine mögliche Alternative wäre höchstens, den alten Pentium wieder auszugraben, MS-DOS zu installieren und traditionsgemäß die Autoexec.bat und Config.sys an die nötigen Speichervoraussetzungen der jeweiligen Demo anzupassen. Doch wer hat schon heutzutage Lust auf so etwas?

Mindcandy Vol. I
Das dachte sich im Jahr 2002 wohl auch Jim "Trixter" Leonard, als er mit den Arbeiten an der DVD Mindcandy Vol. I – PC Demos begann. Die bereits Anfang 2003 erschienene, doppelseitig bespielte DVD, bietet eine Exkursion durch die gesamte Welt der PC-Demoszene. Die beiden oben erwähnten Demo-Klassiker sind ebenso darauf enthalten, wie Crystal Dream 2 von Triton, Nooons Stars: Wonders of the World, das von Statix programmierte Square und viele weitere! Wendet man die Silberscheibe stehen zahlreiche Highlights der Newskool-Ära zur Auswahl. Sunflowers Wonder etwa, oder Kasparov von Elitegroup. Auch Art von Haujobb oder das grandiose Gerbera von Moppi Productions sind dort in allerbester Qualität zu finden, denn alle Demos wurden von Trixter extern aufgezeichnet, digital nachbearbeitet und in bestmöglicher Qualität enkodiert. Ebenfalls sehen lassen kann sich die Aufmachung. Neben verschiedenen Audiokommentaren, grafisch hübsch gestalteten Menüs und einem Kurzfilm über die Entstehungsgeschichte der Demoszene, glänzt auch das 12-seitige Booklet mit tollem Demo-Style.

Mindcandy Vol. I übernahm die Vorreiterrolle für Demo-DVDs und ist ein Pflichtkauf für jeden, der auch nur halbwegs an der Demoszene interessiert ist. Der zweite Teil der Reihe, der sich der Amiga-Szene widmet, soll noch in diesem Jahr erscheinen. Eine Preview-Version lässt sich bereits kostenlos von den Servern von Scene.org herunterladen.
Demo or Die! Vol. 2 enthält zahlreiche grandiose Demos, darunter Aether und Coma (on the dancefloor).

Demo or Die!
Vor wenigen Wochen überraschte uns die Gruppe Abyss mit der dreiteiligen DVD-Reihe "Demo or Die!" (übrigens ein Slogan, den die mittlerweile nicht mehr existierende Demogroup Sanity früher verwendete). Mithilfe des genialen Video-Capture-Tools .kkapture von Ryg/Farbrausch wurden viele aktuelle Demos in hoher Qualität aufgenommen und anschließend auf den Datenträger gebrannt, die sich über ein übersichtliches Auswahlmenü abrufen lassen. Teil 1 der Reihe legt den Schwerpunkt auf Demos der Gruppen Farbrausch und Kewlers, bietet mit Ocean Machine von The Black Lotus aber auch ein Highlight aus dem Amiga-Lager. Die zweite Episode bietet einige Schwergewichte, die moderne Grafikkarten an ihre Grenzen zwingen und somit wohl nicht auf jedem PC funktionieren würden. 195/95 von Plastic und Planet Risk von Andromeda Software Development gehören zu dieser Kategorie, die jetzt auch von jedem handelsüblichen DVD-Player abgespielt werden können. Weiterhin enthalten sind einige Intros von Conspiracy, sowie viele Top-Demos diverser Gruppen, z.B. Coma (on the dancefloor), Death and Taxes, IX, Aether oder Meet the Biots. Der abschließende, dritte Teil der Trilogie enthält wiederum vier Demos von Andromeda Software Development, darunter auch die Gewinner-Demo Iconoclast von der Assembly, die gute Chancen hat zur besten Demo des Jahres 2005 gewählt zu werden. Mit Instant Zen der Synesthetics und Don’t Stop von Portal Process sind auch hier weitere Werke enthalten, die man gesehen haben muss!

Die "Demo or Die!"-Trilogie ist kostenlos erhältlich. Der Download einer jeden Episode schlägt aufgrund der Größe des Datenträgers mit rund 4.5 GB zu Buche. Lohnenswert vor allem für diejenigen, die über keinen schnellen Rechner verfügen oder Windows als Betriebssystem grundsätzlich ablehnen.

Halcyon DVD
Sehr stylish präsentiert sich das Auswahlmenü der Halcyon-DVD.

Ein Beispiel das Schule machen sollte! Die Gruppe Halcyon, überwiegend bekannt durch die grandiose 64k-Intro hplus und der Demo Chimera, hat alle bislang veröffentlichten Produktionen auf eine DVD gebannt. Es handelt sich hierbei um keinen Schnellschuss, sondern um eine liebevolle Zusammenstellung, in der nicht nur alle Releases digital überarbeitet wurden, sondern dem Menü ebenfalls ein schickes Layout spendiert wurde. Special Features wie ein Audiokommentar oder die Biographien der Macher runden diese gelungene Produktion ab. Eine solche zeitlose Sammlung würden wir uns auch von anderen Demogruppen wünschen! Auch die Halcyon-DVD ist kostenlos erhältlich und wartet auf den Download!

Wer noch mehr Demonachschub für seinen DVD-Player oder sein CD-Laufwerk braucht, findet auf Scene.org unter /pub/demos/compilations/ noch viele weitere, gelungene Sammlungen. Hervorheben möchten wir an dieser Stelle noch die beiden Ausgaben von "Falcon Demo Mania", die Demos vom Atari-Falcon-System enthält. Auch die beiden Dreams-CDs sind äußerst gelungen, enthalten aber keine Videoaufzeichnungen der beliebten Effektorgien sondern einfach die Originale in gepackter, aber sortierter Form.

   
 
zurück

 

Kommentare zum Thema
Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben