TeamImpressumDatenschutzAGB

Suche
Galerie
Videos
Inside
4P Network




Spielkultur | Special | 4Sceners

09.02.06, 02:26 Uhr, Bobic

Vorbei sind die Zeiten, als man mit dem OSDM nur wenig anstellen konnte. Die neueste Version gibt richtig Gas und überzeugt mit zahlreichen neuen Features!

Jizzy ist der momentan eifrigste OSDM-User und überrascht immer wieder mit schönen Werken, welche die Möglichkeiten des OSDM perfekt ausnutzen.
Langsam aber sicher entwickelt sich der OldSkool DemoMaker zum Komplexitätswunder. Verglichen mit der ersten Version, die über nur wenige Effekte verfügte, mit denen man nicht allzu viel anstellen konnte, fährt die aktuellste Version v1.05.311 schwere Geschütze auf.
Mittlerweile lassen sich großflächige Hintergrundgrafiken und Logos einbinden. Neue Textscroller gibt's bereits seit längerem. Ebenso können nun Vektor-Objekte dargestellt werden, genauso wie animierte GIFs und vieles mehr! Auch SID-Support wurde implementiert, womit nun kultige Chip-Tunes aus der C64-Ära verwendet werden können. Am interessantesten ist allerdings die Regie-Funktion, dank derer man sich nach Herzenslust mit Scrollern, Logos, Bobs und vielem mehr austoben kann.  Entwickler Volker Stepprath war wirklich fleißig und nimmt sich die zahlreichen Verbesserungsvorschläge der Community zu Herzen.

Wenn man die Releases unseres letztjährigen OSDM-Wettbewerbs mit den aktuellsten Werken vergleicht, wird man einen deutlichen Fortschritt ausmachen. Die damaligen Beiträge wurden noch mit älteren Programmversionen gestaltet. Inzwischen kennt die Kreativität kaum noch Grenzen und geht weit über selbstgepixelte Grafiken und Logos hinaus. Vor allem zwei Personen tun sich momentan hervor: Whitewolf und Jizzy.

Ersterer ergatterte bereits mit seiner Boobilicious-Demo den zweiten Platz bei unserer Competition. Seine neuesten Werke
Schöne Logos und interessante Effekte findet man in allen OSDM-Demos von Whitewolf.
wie die Razorblade-Demo von Deltaforce können sogar mit richtigen "Crack-Intros" konkurrieren - und das behaupten wir ohne mit der Wimper zu zucken! Whitewolf verbindet auf unnachahmliche Art und Weise tolle Logo-Kunst mit den Effektmöglichkeiten des OSDM und hat das richtige Gespür für das Design der alten Schule. Auch die immer passende Musikwahl geht einem sofort ins Ohr.
Die Arbeiten des zweite OSDM-Helden, der auf das Pseudonym Jizzy hört, gleicht schon fast einer Massenproduktion, veröffentlicht er doch kontinuierlich leckeres Demo-Futter. Trotz des hohen Release-Ausstoßes bürgen seine Produktionen für Qualität. Auch er pixelt immer wieder sehenswerte Grafiken und Schriftzüge und umschmeichelt die Ohren mit schönen Oldskool-Klängen. In Sachen Kreativität läuft ihm so schnell jedoch niemand den Rang ab. Als Beispiel sei nur einmal sein FishXintro genannt, bei dem er nicht mit schnöden Bällen jongliert, sondern Fisch-ähnliche Wesen über den Bildschirm bewegt und sich grafisch deutlich von den übrigen OSDM-Releases abhebt. Konventioneller kommt sein Trainer für Team Deltaforce daher, das jedoch optisch sehr ansprechend wirkt und einen richtigen Ohrwurm-Soundtrack aufweist.

Es hat sich also viel in der OSDM-Szene getan. Schaut euch die neue Version v1.05.311 des OldSkool DemoMakers ruhig einmal näher an, experimentiert damit herum und ihr werdet sehen, wieviel Spaß man mit diesem Tool haben kann. Ihr könnt uns immer noch eure Werke zusenden, die wir dann nach und nach hier zum Download bereitstellen werden. Mittlerweile haben wir auch ein zweites OSDM-Package zusammengestellt, das 12 neue Demos enthält. Anschauen lohnt sich nicht nur für Nostalgiker!

Download: OldSkool DemoMaker v1.05.311
Download: OSDM-Package 2 (12 neue Demos)

   

 
 
zurück

 

Kommentare zum Thema
TheNuffler
kann man die demos auf irgendwie beenden?!
Kommentare anzeigen (1)
Kommentar schreiben