';
TeamImpressumDatenschutzAGB

Suche
Galerie
Videos
Inside
4P Network




Spielkultur | Special | 4Sceners

10.11.14, 09:59 Uhr, Bobic
Egal ob 3D-Bombast, krasser Effekt-Sync oder Textmode-Art: Auf der Kindergarden 2014 lieferten die Gruppen Excess, Panda Cube, Keyboarders, TPB, Inque, Cabibbo und Bawlz eine großartige Demo-Show ab. Wir stellen euch die gezeigten Echtzeit-Kunstwerke, die allesamt unterschiedliche Stilrichtungen abdecken, näher vor.


Hurtquake / Excess (PC Demo, 1st at Kindergarden 2014)
Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Im Falle von Hurtquake müssen wir allerdings lautstark protestieren! Gerade eben hat Gloom uns mit seinem neuesten, brachialen Track das Ohrenfell zerfetzt, mit exzelltem Rap-Gesang und krassen Beats unseren Adrenalinspiegel in die Höhe getrieben, nun ist der Echtzeitzauber aus der Schmiede von Excess wieder vorbei. Dabei schreit dieses Werk geradezu danach, dass jetzt noch mehr kommt. Mehr aggressiver Rap, noch aggressivere Beats, ein weiteres Blitzlichtgewitter mit total krass gesyncten Sahneeffekten, so wie wir sie in den drei Minuten zuvor erleben durften. Doch aus die Maus, mehr kommt nicht mehr. Dabei war das, was wir zuvor sehn durften, wieder einmal sehr, sehr gelungen. Coder Kusma ist ein Meister des Postprocessing, lässt es überall glimmern, lensflaren und verschwimmen. In Bewegung wirkt das phänomenal, auch wenn es dieses Mal ein wenig zu düster geworden ist. Dennoch: Wenn wir noch einen Wunsch frei hätten, dann würden wir uns von Hurtquake einen Extended Version, einen Director's Cut wünschen.


PC-11: Guardian / Panda Cube (PC Demo, 2nd at Kindergarden 2014)
Mit Guardian verhält es sich in etwa wie mit einer leckeren Mahlzeit, bei deren Zubereitung man zusehen darf, der Verzehr danach jedoch verpöhnt ist: Man wird unbefriedigt zurück gelassen! Im Falle von Panda Cubes neuer Demo wird man quasi zwei Minuten lang mit leckerem 3D-Bombast auf allerhöchstem Niveau gefüttert. Engine, Schattenspiele, Texturen und Modelle, alles ist, wie man es von dieser Gruppe gewöhnt ist, auf professionellem Niveau. Doch danach kommt nichts mehr. Einfach Schluss! Aus heiterem Himmel! Das ärgert, weil man hier quasi erst heiß gemacht wird, sofort erkennt, dass bei der Grafikqualität und dem futuristischen, industriellen Design sogar echte Konkurrenz für die Technikgötter von Cocoon ansteht, die Schönheit leider aber zu schnell stirbt. Vielleicht hätte man mit dem Release bis zum nächsten Jahr warten sollen. Bis Ostern etwa, um die noch fehlenden Parts einzubauen und eine durchgängige Geschichte zu erzählen.


Quiet Steps / Keyboarders (PC Demo, 3rd at Kindergarden 2014)
Quiet steps erinnert zu Beginn stark an eine der frühen Demos der Gruppe Traction. Überall sind Linien und geometrische Formen zu sehen, der Look wirkt sehr spartanisch. Mithilfe gleißenden Lichts und perfekter Koreographie der mathematischen Gebilde zur Musik wird jedoch gehörig an der Atmosphäreschraube gedreht. Es saugt einen förmlich auf, was da auf dem Bildschirm abgeht, ohne die ganz große technische Raffinesse auszupacken. Was wir sehen ist großartig inszeniertes Echtzeitkino, das weniger mit Grafikbombast, als mit Stimmung punktet. Ein bisschen weniger Störsounds bei der Musik hätten wir uns aber schon gewünscht, auch wenn diese so verdammt gut zum Gezeigten passt.


TPB-06: Excessination / The Pimp Brigade / Inque (PC Demo, 4th at Kindergarden 2014)
Demos, die den richtigen Groove auspacken, gab es Ende des letzten Jahrtausend viele. Vor allem aus Frankreich kommend. Heutzutage findet man den Funk nicht merh allzu oft in der Demoszene. Umso erfreulicher ist, dass mit Excessination ein Vertreter dieser Sparte zurück kommt, mit exzellenter Technik, knalligen Farben, feschen Effekten und schlichtweg atemberaubend schönen Raytracing-Logos aufwartet und dennoch der alten Design-Schule treu bleibt! Trotz modernem Anstrich. Euch erwartet also Augenweide pur, egal ob man von den Ribbons, den Metaballs oder Spikeballs spricht. Es groovt überall richtig, und zwar richtig gut. Nur wer hier ein durchgehendes Konzept, eine Spezialisierung auf ein Thema erwartet, der muss bei den New-Media-Stylern schauen. Hier gibt's so etwas nicht.


NVscene 2015 / Cabbibo (Browser Demo, 5th at Kindergarden 2014)
Cabbibo hat schon auf der Nvscene 2014 mit seinem Erstlingswerk Holly auf seltsame Art im Browser-Fenster fasziniert. Hier, mit der Inviation-Demo zur Nvscene 2015, ist es ähnlich. Auf der einen Seite gefällt das, was man sieht. Bewegende Formen, kein Stillstand, alles pulsiert und pocht. Das hat was, das verströmt eine tolle Atmosphäre, die vom sphärischen Soundtrack mit getragen wird. Andereseits aber wird die Farbwahl nicht jedermann gefallen. Und bei der Musik wäre so viel mehr drin gewesen, hätte man den Gesang noch ein wenig erweitert und dieses 'to be' nicht in eine Endlosschleife gesteckt. Aber wie gesagt, die Faszination ist da. Nur wird sie niicht jeder zu finden wissen. Hinweis: Bitte unbedingt mit Chrome laden!


Return of the Saucer Robots / Bawlz (PC Textmode Demo, 6th at Kindergarden 2014)
Mit dieser kleinen, feinen Textmode Demo, steigert die Gruppe Bawlz die Vorfreude auf den 17. Textmode Demo Contest wieder enorm. Freches Roboter-Thema, coole Androiden-Musik und die obligatorische, coole ASCii-Hülle machen diese Invitation-Demo zu einem kurzweiligen Vergnügungstrip in maschinelle Dimensionen.


 
zurück

 

Kommentare zum Thema
Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden.
Kommentar schreiben