World of WarCraft: Warlords of Draenor - Warcraft-Film im Kino anschauen und Zugang zum Online-Rollenspiel erhalten

In der nächsten Woche läuft der Film Warcraft: The Beginning in den Kinos an und wenn man in Deutschland bei Cinemaxx sein Kinoticket in der ersten Woche (26. Mai bis 3. Juni 2016) erwirbt, erhält man Zugriff auf eine kostenlose digitale Version von World of Warcraft. Die kostenlose Version enthält World of Warcraft inklusive aller Erweiterungen bis einschließlich Warlords of Draenor und einen Monat Spielzeit. Danach fallen Abonnementgebühren an. Eine Liste der teilnehmenden Kino-Partner in Europa befindet sich hier.

"Wenn der Warcraft-Film in den Kinos erscheint, wird der Krieg zwischen Allianz und Horde einem völlig neuen Publikum eröffnet", sagte Mike Morhaime, CEO und Mitbegründer von Blizzard Entertainment. "Wir freuen uns, den Besuchern des Films eine Chance zu geben, den Konflikt aus erster Hand zu erleben und Azeroth selbst zu erkunden, nachdem sie es auf der großen Leinwand gesehen haben."

"Zudem erhalten Spieler von World of Warcraft auf der ganzen Welt die Möglichkeit, die Veröffentlichung des Films zu feiern, indem sie ihre Waffen im Spiel mit vier durch den Film
inspirierten Erscheinungsbildern ausstatten - darunter das verzierte Schwert und der Schild von den Soldaten der Allianz, die ebenso (...) Axt der Horde und der Stab des verderbten
Orc-Hexenmeisters Gul'dan. Spieler, die sich zwischen dem 25. Mai und dem 1. August in das Spiel einloggen, erhalten automatisch dieses kostenlose Set kosmetischer Ausrüstung (...)"


Letztes aktuelles Video: Kinofilm Visual Effects


Quelle: Blizzard Entertainment

World of WarCraft: Video zeigt einige der visuellen Effekte des Kinofilms

17.05.16 | Dieter Schmidt

World of WarCraft: Stellungnahme zur Nostalrius-Schließung (private Realms) und zu Classic-Servern

Nach der Schließung des privaten und somit illegalen Classic-Realms Nostalrius (wir berichteten) und einer umfangreichen Debatte über klassische ("Vanilla") Realms von World of WarCraft meldete sich J. Allen Brack (Executive Producer) zu Wort. In seiner Stellungnahme geht er auf die rechtlichen Schwierigkeiten sowie die problematische Fremdverwendung des intellektuellen Eigentums von Blizzard Entertainment ein und nannte einige Gründe, warum es schwierig sei, Classic-Realms (Server, die z.B. nur World of WarCraft und keine Erweiterung bieten; Maximalstufe 60) bereitzustellen. Laut seinen Ausführungen würden sie sich bei Blizzard schon seit längerer Zeit mit solchen "Retro-Realms" befassen, aber sie hätten noch kein "funktionierendes Modell" gefunden. Auch Gespräche mit den Nostalrius-Betreibern seien wohl angedacht.

Das Statement von J. Allen Brack im Original: "Wir wollten euch wissen lassen, dass wir die Diskussion über Nostalrius genau verfolgt haben und wir bedanken uns für Eure konstruktiven Gedanken und Vorschläge.

Unsere Zurückhaltung zu diesem Thema spiegelt auf keinen Fall fehlendes Interesse oder Engagement dafür wieder. Wir hören Euch. Viele von uns bei Blizzard und dem Entwicklerteam von WoW sind passionierte Spieler, bereits seit den Classic-Zeiten von WoW. Tatsächlich arbeite ich selbst bei Blizzard wegen meiner Liebe zu Classic-WoW.

Wir sprechen schon seit Jahren über Classic-Server – sie sind auf jeder BlizzCon immer wieder im Gespräch – und ganz besonders während der letzten paar Wochen. Dieses Thema wurde in aktiven internen Teamdiskussionen und selbst in Meetings mit der Führungsebene bis in die späten Abendstunden heiß diskutiert. Einige unserer bisherigen Gedanken dazu:

Warum sollten wir Nostalrius nicht weitermachen lassen wie bisher? Die ehrliche Antwort: Unser geistiges Eigentum nicht zu wahren, würde Blizzards Rechten schaden und dagegen müssen wir uns schützen. Das betrifft jegliche Verwendung des intellektuellen Eigentums, das WoW darstellt, einschließlich inoffizieller Server. Wir haben die Möglichkeit in Betracht gezogen – aber es existiert kein klar definierter rechtlicher Weg, Blizzards intellektuelles Eigentum zu schützen und gleichzeitig eine Betriebslizenz für einen privaten Server zu erteilen.

Wir haben Optionen ausgelotet, Classic-Server zu entwickeln, aber keine davon war durchführbar, ohne dabei auf extreme Schwierigkeiten zu stoßen. Könnten wir all das mit einem Knopfdruck ermöglichen, würden wir es tun, aber die Integration von Classic-Servern brächte gewaltige operative Herausforderungen mit sich – ganz zu schweigen von einem laufenden Support für mehrere Live-Versionen für alle Aspekte von WoW.

Was können wir also tun, um diese Nostalgie der ersten Tage von WoW wieder aufleben zu lassen? Im Laufe der Jahre haben wir über einen „Urrealm“ gesprochen. Im Grunde wären dort alle Features für beschleunigten Stufenaufstieg deaktiviert, einschließlich Charaktertransfers, Erbstücken, Charakteraufwertungen, Werbt-einen-Freund-Boni, WoW-Marken und dem Zugang zu serverübergreifenden Gebieten sowie dem Dungeonbrowser. Wir sind nicht sicher, ob die Community so eine Tabula-rasa-Version begrüßen würde und das Thema wird immer noch diskutiert.

An dieser Stelle noch eine weitere Anmerkung: Wir standen vor Kurzem mit ein paar der Betreiber von Nostalrius in Kontakt. Es ist offensichtlich, dass ihnen das Spiel extrem viel bedeutet, und wir freuen uns auf weitere Diskussionen mit ihnen im Laufe der kommenden Wochen.

Ihr, die Blizzard-Community, seid die enthusiastischsten, leidenschaftlichsten Spieler da draußen. Wir danken Euch für Eure konstruktiven Gedanken und Vorschläge. Wir hören zu."


Quelle: Blizzard Entertainment

World of WarCraft: Warlords of Draenor: Dritter Kinofilm-Trailer

20.04.16 | Dieter Schmidt

World of WarCraft - Nostalrius: Private Classic-Realms mit über 800.000 Accounts werden abgeschaltet

Die Betreiber der WoW-Classic-Realms "Nostalrius" (Nostalrius Begins PvP, Nostalrius Begins PvE und Nostalrius TBC) haben eine Unterlassungsaufforderung von US-amerikanischen und französischen Anwälten im Namen von Blizzard Entertainment erhalten. Die angedrohte Klage richtet sich gegen den Hoster (OVH) und den Betreiber selbst. Die privaten WoW-Realms sollen am 10. April geschlossen werden.

"Nostalrius" ist ein privater und damit nicht legaler Server von World of WarCraft ohne Erweiterungen ("Vanilla WoW"). Auf dem Server lief die Version 1.12 und im nächsten Monat sollte eigentlich der Ahn'Qiraj-Raid aufgespielt werden. Ein anderer Realm basiert auf The Burning Crusade (erste Erweiterung). Laut dem Betreiber sind 800.000 Accounts und 150.000 aktive Spieler von der Server-Schließung betroffen. Die Community war nicht erfreut über diesen Schritt und veröffentlichte diverse (mittlerweile gelöschte) Threads im Forum von Blizzard. Einige offizielle WoW-Server wurden zudem mit DDOS-Attacken angegriffen.

Als Folge wollen die Betreiber den Quellcode sowie die anonymisierten Account-/Spieler-Daten veröffentlichen. Die Community soll über das Schicksal von Nostalrius bestimmen, heißt es. Auch eine Petition für Legacy-WoW-Server an Michael Morhaime (Chef von Blizzard) wurde erstellt. Bisher haben über 24.000 Personen die Petition unterzeichnet.

Quelle: NeoGAF, Nostalrius

Blizzard - 10. BlizzCon datiert; Ticketpreis liegt bei 199 Dollar

Blizzard Entertainment hat bekanntgegeben, dass die 10. BlizzCon am Freitag, dem 4. November 2016, und Samstag, dem 5. November 2016, im Anaheim Convention Center (Kalifornien) stattfinden wird. Die Tickets für Blizzards zweitägige Hausmesse werden in zwei Kontingenten verkauft - am 21. April und am 23. April. Tickets für die BlizzCon 2016 kosten je 199 Dollar (zzgl. anfallender Steuern und Gebühren) und werden über die Website des Online-Ticketservices Universe in zwei Kontingenten erhältlich sein. Der Verkauf des ersten Kontingents beginnt um 3 Uhr morgens (MESZ) am Donnerstag, dem 21. April. Der Verkauf des zweiten Kontingents startet um 19 Uhr (MESZ) am Samstag, dem 23. April. Auch ein virtuelles BlizzCon-Ticket (Online-Livestream) ist wieder geplant.

"Außerdem findet vor der BlizzCon, am Donnerstagabend, dem 4. November, ein exklusives Benefizessen zugunsten des Children's Hospital of Orange County (CHOC) statt, bei dem Teilnehmer mit Entwicklern, Künstlern und Community-Vertretern von Blizzard anstoßen und den inneren Geek rauslassen können - und das für einen guten Zweck. Eine begrenzte Anzahl an Tickets kann ab Donnerstag, dem 28. April, um 3 Uhr morgens MESZ erworben werden. Ein Ticket kostet je 750 USD; die Einnahmen spendet Blizzard Entertainment an CHOC."

"Mit mehr Live-Spielen und mehr brandneuen Inhalten als jemals zuvor erweist sich 2016 als ein sehr aufregendes Jahr für Blizzard-Gamer"
, so Mike Morhaime, CEO und Mitbegründer von Blizzard Entertainment. "Wir können es kaum erwarten, unser 25-jähriges Jubiläum mit allen an einem epischen Wochenende voller Gaming, eSport und in bester Gesellschaft auf unserer 10. BlizzCon zu feiern."

Geplant sind:
  • "Die neuesten Versionen von Blizzard Entertainments Spielen können angespielt werden.
  • Die Global Finals des Blizzard-eSports, einschließlich der StarCraft 2 World Championship Series, der 2016 Hearthstone World Championship, der Heroes of the Storm Fall Championship, der 2016 World of Warcraft Arena World Championship und mehr
  • Ausgiebige Paneldiskussionen mit Spielentwicklern und Künstlern von Blizzard
  • Community-Wettbewerbe mit tollen Preisen
  • Denkwürdige Fanartikel aus Blizzards Spieluniversen
  • Weitere Aktivitäten und Attraktionen werden noch bekanntgegeben"

Quelle: Blizzard Entertainment

World of WarCraft: Warlords of Draenor: Zweiter Trailer für den Kinofilm veröffentlicht

18.03.16 | Dieter Schmidt

World of WarCraft: Blizzard veröffentlicht mit "Warcraft Chronicle" ein Historienbuch

16.03.16 | Dieter Schmidt

Blizzard Entertainment - Geschäftsbericht: Zahl der "monatlich aktiven Nutzer" gesteigert; Hearthstone läuft weiterhin sehr erfolgreich

Blizzard Entertainment erreichte im vergangenen Jahr (2015) einen neuen Rekordwert bei den "monatlich aktiven Nutzern" (MAU). Im 4. Quartal 2015 waren z.B. 25 Prozent mehr "monatlich aktive Nutzer" in den Blizzard-Spielen unterwegs als im gleichen Vorjahreszeitraum. Konkrete Zahlen nannte das Unternehmen nicht. Abozahlen von World of WarCraft werden ebenfalls nicht mehr kommuniziert.

Im Geschäftsbericht steht weiter, dass sich StarCraft 2: Legacy of the Void in den ersten 24 Stunden mehr als eine Million Mal verkauft hätte. Hearthstone zählt mittlerweile mehr als 40 Mio. registrierte Spieler. Die jüngste (dritte) Erweiterung "Forscherliga" soll sich in den ersten sechs Wochen nach dem Verkaufsstart insgesamt 20 Prozent besser verkauft haben als die zweite Erweiterung "Das große Turnier". Das Sammelkartenspiel verzeichnete im 4. Quartal 2015 einen Rekordwert bei den "monatlich aktiven Nutzern". Es soll sich weiterhin auf allen Plattformen und überall auf der Welt stark behaupten.

Ansonsten haben sich in der Zwischenzeit mehr als acht Mio. Spieler für den Betatest von Overwatch registriert (eine Million mehr als beim letzten Quartalsbericht). Blizzard geht davon aus, dass World of WarCraft: Legion im Sommer 2016 erscheinen wird - und zwar im Fahrwasser des Kinofilms, der im Juni anlaufen wird.


Quelle: Activision Blizzard

Blizzard Entertainment: Das Unternehmen feiert den 25. Geburtstag

10.02.16 | Dieter Schmidt

Blizzard feiert den 25. Geburtstag. Kaum ein anderes amerikanisches Unternehmen besitzt derartige kreative Freiheiten und eine Gelassenheit bezüglich der Veröffentlichung von Titeln. All das ist nur durch eine riesige Community möglich, der man mit folgendem Video danken möchte. Gleichzeitig blickt man auf die letzten 25 Jahre zurück:




Ziel dieser WoW-Website ist es, euch schnelle und übersichtlich präsentierte Patch-Downloads anzubieten, damit ihr das Spiel auf dem aktuellen Stand halten könnt. Außerdem findet ihr hier wichtigste News und Berichte rund um WoW. Wer weitere Informationen oder Datenbanken sucht, wird auf folgenden Seiten fündig:


-Anzeige-