Geometry Wars: Retro Evolved 2 - Test, Arcade-Action, Xbox 360 XBL

 

Test: Geometry Wars: Retro Evolved 2 (Arcade-Action)

von Benjamin Schmädig



Entwickler:
Publisher: Activision
Release:
30.07.2008
Spielinfo Bilder Videos
Lila ist faul!

An anderer Stelle fördert Bizarre schnelle Erfolgserlebnisse, ohne dafür bezahlen zu müssen. Wo Retro Evolved nämlich etwa eine Minute brauchte, bevor eine halbwegs fordernde Gegnermasse zu sehen war, passiert das im Nachfolger meist schon nach wenigen Sekunden. Außerdem müsst ihr heuer nicht erst 10.000 Punkte mit dem "Windhauch"-Laser sammeln, bevor ihr die Strichfeinde endlich mit einem der coolen Streugeschosse zerstrahlen dürft: Jetzt gibt es einen Schnellfeuer-Laser, der kaum
Die Mathe-feindliche Bombe als letzte Rettung.
streut und euch somit mehr Kontrolle über die Schussrichtung gibt. Den habt ihr zudem von Beginn an, so dass GW diesmal ohne Warmlaufzeit in Schwung kommt.

Weil es als Adrenalinkick besser funktioniert, kann ich dem neuen Retro Evolved denn auch nachsehen, dass seine Partien wesentlich früher vom neonfarbenen Overkill beendet werden und aus sich selbst heraus etwas weniger motivierend sind. Schuld daran sind übrigens nicht nur Multiplikatoren und Laser; die Entwickler haben sich auch ans Zeichenbrett gesetzt und neue Formen skizziert. Orangefarbene Pfeilspitzen z.B., die wie auf Schienen horizontal oder vertikal fliegen und damit besonders in Zehner- oder noch größeren Gruppen richtig miese Spielverderber sind! Wer die GW: Waves-Auskopplung in PGR4 kennt, hat bereits Bekanntschaft mit diesen Bösewichter geschlossen. Sie sind die einzigen flinken Widersacher, deren Flugziel nicht von eurem Positionswechsel oder Schüssen in ihre Richtung beeinflusst wird. Dieses eigenwillige Verhalten wird euch regelmäßig die geplante Taktik versauen - was das Zwei-Stick-Ballern erfreulich abwechslungsreicher und fordernder macht! Außerdem kommen miteinander verbundene Rechtecke hinzu, deren Verhalten völlig harmlos klingt: Die lila-farbenen Faulenzer suhlen sich nämlich praktisch nichts tuend in der Gegend - und zwar oft genug genau in meiner Flugbahn!!! Ein weiterer Neuzugang sind Tore, deren zwei Enden wie Hanteln zusammenhängen. Durchkreuzt ihr die verbindende Achse, zerstört ihr nicht nur die Tore selbst, sondern auch die in der Nähe herumschwirrende Geometrie.

"Schlangen. Ich hasse Schlangen!"

Alle weiteren Änderungen sind entweder kosmetischer Natur oder kleine Anpassungen am Verhalten der Gegner. Eine der gewichtigeren Neuerungen ist der große Explosionsradius schwarzer Löcher und die Tatsache, dass selbige für mein Empfinden einen Tick eher platzen als ihre Vorgänger. Das macht sie zum Einen zwar gefährlicher, zum Anderen könnt ihr dafür den Bruchteil einer Sekunde Luft holen, wenn das explodierende Gravitationsfeld alle umliegenden Skizzen mit sich reißt. Mehr Zeit bleibt euch auch deshalb, weil sich neu auftauchende Feinde länger durch harmloses 
Indy wusste schon, warum!
Blinken ankündigen als zuletzt. Abgesehen davon werden euch viele Formationen bekannt vorkommen: Blaue, grüne und violette Quadrate quellen aus allen vier Ecken, Schlangen umzingeln euch und von einem Schild geschützte Raumschiffe, die neuerdings wie kleine Kreise aussehen, stürmen im Eiltempo auf euch zu. Nur die biestigen blauen Mini-Shuriken konnte ich bislang nicht entdecken. Dafür verteidigt eine größere Anzahl separater Geometrie-Wächter das Millimeterpapier-Territorium.

Ein Territorium, das unbeschreiblich neonfreudig strahlt! Schon Retro Evolved fackelte ein bislang unerreichtes Feuerwerk farbenfroher Lichtspiele ab - doch beim Nachfolger glaubt man tatsächlich, Bizarre würde winzige reale Neonröhren über den Bildschirm ziehen. Das technisch wahrscheinlich banale Spiel mit den Farben ist für mich als Neonfetischist schon allein deshalb der Blickfang dieses Sommers. Aber Bizarre dreht auch die knallbunten Explosionen auf: Wenn die Mathe-Striche in ihre Einzelteile zerplatzen, verstreuen sie nicht nur gefühlte achttausend Pixel im Raum; sobald sich Explosionen überlagern, summieren sich außerdem die Helligkeitswerte der Farben, so dass mitunter gleißendes Weiß über das wabernde Millimeterpapier blitzt. Wabernd deshalb, weil der Boden nach wie vor von sämtlichen Bewegungen gedehnt, gestaucht und plötzlich wieder losgelassen wird. Allerdings wird das Gitter nur noch dort kurz sichtbar, wo es brennt. Trotz des fulminanten Dauer-Showdowns wirkt das Bild dadurch schonender für die Augen.       

Kommentare

DSFreak schrieb am
Klasse Spiel, bei einem Kumpel mal zu viert insgesamt 8h gegeneinader gezockt, davon über die Hälfte Pazifist^^.
tormente schrieb am
Der-Faule hat geschrieben:
CRA hat geschrieben:Hab ich richtig gesehen? Hakenkreuze als Gegner? Vielleicht ist das Video auch nur zu klein...
Nee haste nich richtig gesehen. Sind die violetten "Windräder" nur verzerrter :D
LoL. Bisschen spät, aber war von meiner Seite nur als Scherz gedacht.
Vernon hat geschrieben:Habe mir das Spielchen vorgestern auch mal ´runtergeladen.
Ich muss gestehen, ich habe seit Jahren nicht mehr so oft und laut geflucht - kein Wunder bei meiner durchschnittlichen Lebenszeit von 20 Sekunden. ;)
Und was verdammt sind das für Hi-Scores? Ich komme ja kaum unter die Top 30.000. Bei Pinball FX noch in den Top 50 und hier gerade mal 311xxsonstwo.
Leider spielt niemand anderes auf meiner Friendslist dieses Spiel, so dass ich da keinen Richtwert habe. Falls also jemand auf seiner noch ein Plätzchen frei hat... *meld*.
Zusammengefasst:
Krankes Spiel, kranke Hall-of-Fame - der Test passt.
Vielleicht was an der Steuerung drehen. Ich spiel zwar nur GW1, aber es macht schon verdammt Laune. Ich glaub fast, das Farbenspektakel hat einen süchtig machenden Effekt.
Meine HighScore liegt bei 477.000.
Vernon schrieb am
Habe mir das Spielchen vorgestern auch mal ´runtergeladen.
Ich muss gestehen, ich habe seit Jahren nicht mehr so oft und laut geflucht - kein Wunder bei meiner durchschnittlichen Lebenszeit von 20 Sekunden. ;)
Und was verdammt sind das für Hi-Scores? Ich komme ja kaum unter die Top 30.000. Bei Pinball FX noch in den Top 50 und hier gerade mal 311xxsonstwo.
Leider spielt niemand anderes auf meiner Friendslist dieses Spiel, so dass ich da keinen Richtwert habe. Falls also jemand auf seiner noch ein Plätzchen frei hat... *meld*.
Zusammengefasst:
Krankes Spiel, kranke Hall-of-Fame - der Test passt.
Der-Faule schrieb am
CRA hat geschrieben:Hab ich richtig gesehen? Hakenkreuze als Gegner? Vielleicht ist das Video auch nur zu klein...
Nee haste nich richtig gesehen. Sind die violetten "Windräder" nur verzerrter :D
C.Montgomery Wörns schrieb am
Wertung geht voll und ganz in Ordnung denke ich!
Ich spiele Heute noch den ersten Teil lieber als GTA4...obwohl ich für GTA4 das 4fache blechen musste!
Und wenn die Uni nicht 2 mal im Jahr all mein Geld einkassieren würde hätte ich mir den 2. Teil schon längst geholt! ;)
schrieb am